Kreative Artikel zum Thema Quilten

Das internationale Patch-Kids-Projekt

Von Wolfgang Eibisch, unserem pensionierten BERNINA Manager für Osteuropa, erreicht uns der folgende Bericht über das junge internationale Patch-Kids-Projekt. Der Artikel ist zugleich ein Aufruf zum Mitmachen.

Ein Plädoyer für die Zukunft

Von Wolfgang Eibisch (Fotos: Gerd und Eli Thomae, Wolfgang Eibisch)

Wer könnte die Zukunft des Hobbys Nähen, Sticken und Quilten sichern, wenn nicht ein Unternehmen wie BERNINA als weltweit anerkannte Premiummarke zusammen mit seinen begeisterten Nutzern?

Durch meine Tätigkeit für BERNINA bis 2012 habe ich stetig viele Länder Osteuropas bereist und vielerorts Menschen und Arbeiten von Projekten mit Kindern vorgefunden. Alle widmen sich mit Begeisterung dieser dankbaren Sache, denn in der Kindheit wachsen die Wurzeln eines lebenslangen Hobbys am besten. Der Nachwuchs kommt in der heutigen Welt mit unzähligen Anreizen selten allein zu uns, wir müssen die Kinder zu uns holen. Die nationale und internationale Vernetzung der Aktivisten kann ein wichtiges neues Element der Nachwuchsarbeit sein. Stolze Kinderaugen leuchten, wenn ihre Arbeit auf einer Ausstellung zu sehen ist, wenn ein kleiner Preis neuen Ansporn gibt.

Wo habe ich bereits aktive Enthusiasten und Mitstreiter gefunden? In Deutschland widmet die Patchwork Gilde Deutschland e.V. seit fast zehn Jahren der Nachwuchsarbeit große Aufmerksamkeit mit einer Kindermitgliedschaft, einer achtseitigen Rubrik Patch-Kids im Gildeheft, einem jährlichen Wettbewerb mit einer Ausstellung an den Patchworktagen inklusive einer Preisverleihung und eines Ressorts Patch-Kids.

"Emma und Hilde" von Raphaela Roder

“Emma und Hilde” von Raphaela Roder

"Das Traumpaar" von Felizitas Roder

“Das Traumpaar” von Felizitas Roder

"Gockelhahn" von Freya Richter

“Gockelhahn” von Freya Richter

"Der Adebar" von Paula Wieben

“Der Adebar” von Paula Wieben

Preisträger "Vogelhochzeit": Freya, Felizitas und Raffaela

Preisträger “Vogelhochzeit”: Freya, Felizitas und Raffaela

Eli Thomae gibt ihr Herzblut für Kinder

Eli Thomae gibt ihr Herzblut für Kinder

Eli Thomae, die Patch-Kids-Leiterin, hält auch Vorträge, Workshops vor Studenten und Kursleiterinnen im In- und Ausland.

In Russland gibt es viele Beispiele, aber am meisten hat mich die langjährige Arbeit der mehrfachen Preisträgerin Oksana Vinnichenko aus der kleinen Stadt Susdal im Umland Moskaus beeindruckt.

Oksana Vinnichenko mit ihren Kindern

Oksana Vinnichenko mit ihren Kindern

7 -9 DSC03860

Die lettische Gilde hat seit ihrer Gründung der Arbeit mit Kindern große Aufmerksamkeit geschenkt, was sich auch darin ausdrückt, dass die international erfolgreiche Künstlerin und Professorin Aina Muze dies übernommen hat.

Aina Muze (links) mit Gudrun Heinz in Sankt Petersburg 2012

Aina Muze (links) mit Gudrun Heinz in Sankt Petersburg 2012

In der slowakischen Hauptstadt führt Jana Veresova mit der Unterstützung des dortigen BERNINA Importeurs ein Schulungszentrum für Erwachsene und Kinder.

Jana Veresova (rechts) mit Heike Fath und Eli Thomae in Prag 2015

Jana Veresova (rechts) mit Heike Fath und Eli Thomae in Prag 2015

Eine Idee braucht manchmal Zeit und vor allem Partner. So habe ich zu den Patchworktagen in Einbeck (2014), als das Gastland Lettland war, ein Treffen arrangiert. Ich hatte ja die Zusage einer kostenfreien Ausstellungsfläche zum Prager Patchwork Meeting (PPM) von Jana Sterbova, der Veranstalterin des Festivals. Sie hatte mit ihrem Zweifel nicht hinter dem Berg gehalten: In der Tschechischen Republik gäbe es niemanden für die Kinder- und Jugendförderung, die Quilterinnen würden lieber noch einen ausländischen Gast mehr sehen als Kinderquilts. Ihr sei an dieser Stelle Dank gesagt.

Das Treffen endete mit der Vereinbarung ein internationales Projekt mit einheitlichen Kriterien im April 2015 in Prag zum Thema „Vögel“ zu starten. Der Einladung folgten die vier Länder: Deutschland, Lettland, Slowakei und Russland. Als Sponsor stiegen die BERNINA International AG und das Prager Patchwork Meeting ins Boot; die Patchwork Gilde Deutschland e.V. kann in Person von Eli Thomae und mir als Träger und Koordinator des Projektes betrachtet werden. Die Resonanz auf die erste Ausstellung 2015 war erfreulich und Mut machend. Sie war nach Prag noch in Dinkelsbühl, Berlin, Riga und Bratislava zu sehen.

Impressionen aus Prag:

IMG_0010

IMG_0012

IMG_0014

IMG_0022

IMG_0016

IMG_0021

IMG_0011

IMG_0017

Impressionen aus Riga:

DSCF5493

DSCF5494

Impressionen aus Bratislava:

IMG_0031_resized

IMG_0125_resized_1

Für das Jahr 2016 wählten wir das Thema „Zirkus“. An der Ausstellung in Prag beteiligten sich wieder vier Länder. Wir wollten aber neue Partner finden und waren sehr überrascht von der positiven Resonanz. Die Ausstellung 2016 wird wieder wandern: Prag, Celle, Berlin, Riga, Sankt Petersburg.

Impressionen von der Ausstellung in Prag 2016:

Prag Ausstellung 2016

Prag Ausstellung 2016

IMG_0038

IMG_0033

IMG_0031

Die Tschechische Republik, Polen, Ungarn, Kasachstan, Dänemark wollen sich zukünftig beteiligen. Das bringt für die Organisation eine Reihe von Konsequenzen; pro Land wünschen wir uns einen Landeskoordinator, der landesintern die Organisation übernehmen kann. Prag im April 2017 wird wiederum der Premierenort sein. Sicher wird das neue Thema „Blumen“ europaweit die Fantasie der Kinder wecken.

Unser Projekt Prag 2016 hatten wir um eine Kinderwerkstatt erweitert, die minimale Vorinformation hatte eine erstaunliche Resonanz. Kinder waren bisher manchmal als Schulklasse zu sehen, diesmal kamen Muttis (und Vatis) mit ihrem Kind an der Hand gezielt auf unseren Stand, verbrachten staunend über das Geschick und die Freude der Tochter (oder des Sohnes) eine Stunde danebenstehend oder sie nutzten die Zeit, die Ausstellung zu besuchen. Die Patch-Kids-Werkstatt wird im kommenden Jahr noch ausgebaut.

IMG_0203

IMG_0158

IMG_0248

Wolfgang Eibisch, Eli Thomae und Heike Fath

Im September-Heft der Patchwork Gilde Deutschland e.V. ist stets das jährliche Wettbewerbsthema zu finden.

Warum finden die Veranstalter von regionalen und lokalen Ausstellungen nicht Raum und Zeit für die Jüngsten mit einer Ausstellung von Kinderarbeiten, Arbeiten von Kindergruppen, von Oma-Enkel-Werken oder einer kleinen Kinderwerkstatt? Leben wir nicht noch zu sehr nach der Regel , dass vor allem Quilterinnen in die Ausstellung kommen? Wir müssen Besucher anlocken, die das Wort Patchwork nur im Zusammenhang mit Familie kennen!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

11 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • eli thomae

    Lieber Wolfgang,
    danke für deinen Bericht. Er beschreibt unsere Arbeit prima. An dem nun durchbohrten (dicken) Brett werden wir mit vereinten Kräften weiter raspeln……
    eli

  • eli thomae

    ………………Ich musste erst erforschen, wie frau Kommentare schreibt – ist für mich das erste Mal.
    Ich freue mich über alle, die mit mir an diesem Projekt arbeiten und es damit unterstützen.
    eli

  • wolfganf eibisch

    Meine Antwort an Jutta Hellbach: zur Zeit rudert jeder im Einer kreuz und quer, allle sollten in einem kleinen Schiff unterwegs sein – nationale Gilden, EQA, Bernina, Händler, Kursleiter, Quiltshops und und und.
    Was wäre wenn, die ausstellenden Künstlerinnen einstimmig dem Veranstalter sagen würden “Verzicht auf 0,5 m zugunsten Patch Kids”.
    Ich bin nicht pessimistisch, da wir gerade erst anfangen. Und wenn nicht in diesem Jahr die Termine Nadelwelt und Patchworktage zusammen gefallen wären, wäre die Nadelwelt in unserem Programm gewesen.
    Die größte Erfahrung und meiste Arbeit leistet Eli Thomae, auf deren Beitrag warte ich mit Spannung.

    • Jutta Hellbach

      Hallo Herr Eibisch, bitte verstehen Sie mich nicht falsch, ich finde auch: für Kinder sollte IMMER Platz sein.
      Gruss,
      J. Hellbach

  • Birgit Berndt

    Ein zukunftsweisendes Projekt und toll, mit wieviel Freude und Liebe alle bei der Sache sind. Die Unterstützung bei den ersten Schritten in die bunte Welt der Textilkunst finde ich klasse. Herrliche Exponate. Viel Glück weiterhin.
    Herzlich
    Birgit

  • Jutta Hellbach

    Beeindruckende und fröhliche Bilder und an alle Beteiligten meine Gratulation zu diesem hohen Engagement, den vielen kleinen Künstlern weiterhin ganz viel Freude an unserem schönen Hobby.
    Zum letzten Absatz des Berichts drängt sich mir die immer wieder aufkommende Frage auf: wenn es schon den erwachsenen Nachwuchskünstlern kaum möglich ist, in das sehr fest verwachsene und in sich geschlossene Ausstellungsnetz (national und international) durchzudringen, um mal frischen Wind in die sich seit Jahren wiederholenden Präsentationen zu bringen, wie sollen es dann die Kleinsten schaffen?
    Gruss,
    Jutta Hellbach

  • wolfgang eibisch

    Besten Dank für die Kommentare. An dem dicken Brett habe ich mit Eli fünf Jahre gebohrt. Jetzt nicht mehr loslassen, das “Kinder” betrifft ja auch das Nähen und andere Handarbeiten. Ganztagsschulen bieten eine Chance, Händler mit einem Kindernachmittag “Muttis bleiben draußen”, ein Projekt mit Gilde und Prodzent oder Handel über you tube, wo die kinder ab sechs sich tummeln.

  • Gudrun Heinz

    halli hallo,
    die kids sind nicht nur eine investition in die zukunft, sondern man muss nur mal in die strahlenden kinderaugen sehen, wenn sie an der arbeit sind, das ist herzerwärmend! und wenn dann, wie in riga beim quilt festival 2013, auch noch ein preis in form einer bernette überreicht wird, ist das eine runde sache, siehe hier, bitte etwas nach unten scrollen:
    http://www.quiltsundmehr.de/LANGEWEILE.htm
    danke sehr, lieber wolfgang, für diesen bericht!
    beste grüsse
    gudrun

  • Barbara Lange

    Toller Artikel und tolle Ergebnisse bei den Quilts! Vielen Dank für euer Engagement, Wolfgang und Eli!

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team