Kreative Artikel zum Thema Quilten

Von Schmetterlingen und Drachen

x _DSC3141 kl

Noch bis zum 29. Mai 2016 zeigt die Textilsammlung Max Berk in Heidelberg-Ziegelhausen – wie bereits angekündigt – die Ausstellung ‘Von Schmetterlingen und Drachen – Textile Schätze südchinesischer Bergvölker’.

x P1130220 a kl

Anlässlich der Vernissage habe ich die Schau besucht und bin begeistert über die Fülle der Objekte, die vor allem Sammler wie z.B.  …

x P1130147 kl

… Friedhelm Petrovitsch, Ferdinand Aichhorn oder Grietje van der Veen, um nur einige an dieser Stelle zu nennen, zusammengetragen und zur Verfügung gestellt haben.

x P1130238 kl

Doch nicht nur von diesen Originalen lebt diese Ausstellung. Sie wird …

x P1130153 kl

… durch eine Vielzahl von beeindruckenden Fotos von Friedhelm Petrovitsch sowie informativen Schau- und Schrifttafeln ergänzt, so dass …

x _DSC3139 kl

… es in den drei Etagen des ehemaligen Kirchenbaus aus der Barockzeit, in dem …

x P1130274 a kl

… das Museum heute untergebracht ist, viel zu sehen, zu erfahren und zu bewundern gibt:

x P1130286 a kl

Exotisch anmutende Textilien und Kleidung, erlesene Stickereien, edle Materialien …

P1130259 kl

… hierzulande selten zu sehende Exponate, die jedem, der sich für Textilien fremder Kulturen interessiert, das Herz höher schlagen lassen.

P1130258 kl

Kleidung besitzt in allen Kulturen eine grosse Bedeutung. Sie kennzeichnet beispielsweise eine Volks- oder Stammeszugehörigkeit und …

P1130284 kl

… verrät bisweilen auch etwas über die soziale Stellung der Person, die sie trägt.

_DSC3145 kl

Heutzutage werden traditionelle Textilien – nicht nur in China – jedoch von vor allem der jüngeren Generation nicht mehr wertgeschätzt.

P1130160 kl

Damit zusammen hängt selbstverständlich auch, dass diese Textilien meist in kunst- und mühevoller Handarbeit …

P1130187 kl

… angefertigt wurden, deren Kenntnis durch die Geringschätzung ebenfalls verloren zu gehen droht.

P1130189 kl

Friedhelm Petrovitsch, der in seiner Ansprache bei der Eröffnung von seinen vielfachen Reisen kenntnisreich berichtete, die er vor allem in den Süden Chinas unternommen hat, fotografiert und sammelt jedoch nicht nur, sondern …

P1130193 kl

… er knüpfte auch Kontakte und unterhält Freundschaften, so z.B. zu Prof. Dr. Zhan Changzhi, dem Direktor des Hainan Museums für Geschichte und Nationale Kultur.

_DSC3150 kl

Zusammen mit anderen Wissenschaftlern arbeiteten sie an einem Forschungsprojekt, wodurch sie später in der Lage waren, den Bewohnern …

P1130277 kl

… der Insel Hainan durch eine Ausstellung ihre eigenen historischen Wurzeln nach der Kulturrevolution wieder ins Bewusstsein zu rufen.

_DSC3151 kl

Schmetterlinge und Drachen sind die wichtigsten mythischen Motive, die bis hin zur geometrischen Abstraktion …

P1130262 kl

… der Schlüssel zum Verständnis der hochentwickelten Textilkultur der chinesischen Ethnien sind. Während der Schmetterling beispielsweise im Entstehungsmythos der Miao eine wichtige Rolle spielt …

x P1130251 kl

… ist der Drache in China in erhaltenen Tempeln und Palästen, Wandmalereien, Schnitzereien, Dekoren und Stickereien und vielem mehr in seiner Vielgestalt einfach unübersehbar und allgegenwärtig.

x P1130165 kl

Aus der Sammlung des Hainan Museums stammt eine bedeutende Leihgabe für diese Heidelberger Ausstellung: das sog. Kaisertuch, eine für den Kaiserhof extra angefertigte Decke aus den kostbarsten Materialien …

x P1130221 kl

… Baumwolle und Seide, handgewebt und handbestickt. Neben floralen Bildelementen findet man darauf das Drachenmotiv in vielfältiger Gestalt: schlangenförmig, mit dem Kopf eines Kamels oder Pferdes, mit Hirschgeweih, Adlerklauen oder im Schuppenkleid eines Fisches.

P1130267 kl

Traditionell übermittelt der chinesische Drache die Wünsche und Hoffnungen der Menschen zum Himmel und bringt von dort den göttlichen Segen mit zurück zu den Menschen.

P1130271 kl

Als Urahn der Menschheit symbolisiert er Glück, Frieden und Schutz und selbst der Kaiser betete zum Drachen um Hilfe. Im Lauf der Zeit sahen sich die Kaiser als direkte Nachfahren des Drachen und so wurde der kaiserliche Thron zum Drachenthron.

P1130270 kl

Die Miao sind ein indigenes Volk Chinas. Man zählt ca. 7 – 9 Millionen Volkszugehörige, die hauptsächlich in den bewaldeten Berggebieten Südchinas leben und …

P1130233 kl

… sich in mehrere Zweige aufteilen. Sie unterscheiden sich vor allem in der Kleidung und dem kostbaren Schmuck.

P1130234 kl

Ihre Mythen erzählen von der Weltschöpfung, den Wanderungen und den Schlachten und von der Geburt des Miao-Volkes: Ein unsterblicher Ahornbaum gebiert die Schmetterlingsmutter, die eine Wasserblase heiratet und zwölf Eier legt.

P1130228 kl

Die Baumspitze verwandelt sich in einen Vogel, der in zwölf Jahren die Eier ausbrütet und es entschlüpfen ihnen der Donnergott, Drache, Büffel, Tiger, Schlange, Elefant und andere Lebewesen. So wurde die Schmetterlingsmutter zur Urahnin der Miao.

P1130227 kl

Jedoch nicht nur die Textilien der Miao sind zu sehen, sondern auch die von weiteren Ethnien wie z.B. Festkleider der Li oder der Yi …

P1130229 kl

… oder Tücher der Shui, Gejia oder Hani, um nur einige anzuführen sowie Einblicke in die Herstellung von …

P1130230 kl

… Silberschmuck und in verschiedene Sticktechniken oder in die Gewinnung von Baumwoll- und Seidenfasern und deren Weiterverarbeitung.

P1130289 kl

Alles in allem eine profunde Schau, die Kenner wie Laien begeistern wird.

P1130151 kl

Zur Ausstellung ist ein Begleitheft erhältlich.

***

Info:

21. Februar – 29. Mai 2016

ACHTUNG! Am Sonntag, 1. Mai 2016 geschlossen!

Von Schmetterlingen und Drachen
Textile Schätze südchinesischer Bergvölker

Textilsammlung Max Berk / Kurpfälzisches Museum
Brahmsstrasse 8
69118 Heidelberg-Ziegelhausen

www.museum-heidelberg.de

Öffnungszeiten:
Mi, Sa, So: 13 – 18 Uhr

Sondertermine für Gruppen nach Vereinbarung
Eintrittspreise: 2,50 / 1,50 EUR erm.

Die Ausstellung wird unterstützt vom Konfuzius-Institut Heidelberg

Alle Fotos: © 2016 Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz mit freundlicher Erlaubnis von Frau Dr. Scherer, Kuratorin der Textilsammlung Max Berk

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

10 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Martina Hilgert-Vervoort

    Die Ausstellung ist toll, sehr beeindruckend. Hinfahren und ansehen!
    Liebe Grüße an Gudrun
    Martina

    • Gudrun Heinz

      halli hallo martina,
      1000 dank! dem ist nix hinzuzufügen 🙂
      beste grüsse
      gudrun

  • Claere Hofmann

    Herzlichen Dank für Deine wie immer super Fotos und Erläuterungen, Gudrun. Schade, dass ich erst im Juni nach Deutschland komme – das wäre in Natura sicher noch toller!

    • Gudrun Heinz

      halli hallo claere,
      vielen dank! ja, der weg von texas aus ist doch ein bisschen weit für dich 🙂 und juni ist wieder zu spät. ich werde aber auf jeden fall informieren, wenn ich eine information in richtung verlängerung oder weiterer ausstellungsort bekommen sollte. vielleicht wird dann aus künstlerpech ja doch noch ein lucky strike.
      beste grüsse
      gudrun

    • Gudrun Heinz

      halli hallo aina,
      danke sehr zurück! freut mich sehr, von dir zu hören. diese ausstellung würde dir in natura noch besser gefallen 🙂
      beste grüsse
      gudrun

  • Ulrike Hutchins

    Wunderschoene Bilder, interessanter Text!
    Wuerde gar zu gerne die Ausstellung besuchen, weiss aber nicht, ob es zeitlich geht.
    Gibt es einen Katalog den man bestellen koennte?
    Liebe Gruesse
    Ulrike

    • Gudrun Heinz

      halli hallo ulrike,
      vielen dank für die freundliche nachricht.
      es gibt ein 24-seitiges begleitheft, format A5, das im wesentlichen die informativen saaltexttafeln samt fotos enthält. am besten, sie rufen im museum mal an: 06221 800317
      ein besuch ist nach meiner meinung auf jeden fall vorzuziehen!
      beste grüsse
      gudrun

  • Birgit Berndt

    Hallo Gudrun,
    einfach wunderbar ursprüngliche Teile. Volkskunst vom Feinsten und ganz ‘von Hand’. Diese herrlichen Stickereien, wieviel Arbeit da drinsteckt. Sagenhaft. Danke für den Bericht.
    Viele Grüße
    Birgit

    • Gudrun Heinz

      halli hallo birgit,
      vielen dank! du hast genau recht, vom feinsten und zum teil alte stücke. auf jeden fall nicht solche, die man als ‘normaler’ tourist in einem beliebigen laden zu kaufen bekommt. antike stücke sind rar. und ich kann in diesem bericht natürlich nicht alles zeigen und auf alles eingehen – dazu sollte man sich den besuch in heidelberg wirklich gönnen!
      beste grüsse
      gudrun

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team