Kreative Artikel zum Thema Nähen

Tutorial: Loop nähen

Wenn ich an meine Anfangszeit beim Nähen zurückdenke, kommt mir immer wieder das Loop-Nähen in den Sinn. Für mich war der erste Loop eine Katastrophe, ich bin beinahe verzweifelt, weil ich nicht verstehen konnte, wie man die Nähte schließen muss, dass diese nicht sichtbar sind und der fertige Loop nicht verdreht ist. Ich habe auch bei dem Loop damals durch Auftrennen dazu gelernt.

Dieses einfache Accessoire ist für viele von Euch, die ein gewisses Nähverständnis haben, sicher ein Kinderspiel zu nähen. Für Anfänger wird dieses Tutorial vielleicht eine Hilfe sein. Viel Spass damit!

Zuschneiden

loop zuschneiden

Im ersten Schritt schneide ich 2 Stoffstreifen in der gewünschten Größe zu. Es ist euch überlassen, ob ihr für Innen und Aussen den gleichen Stoff verwendet oder wie ich verschiedene Stoffe. Mein Stoffstreifen hat das Mass 50cm x 13cm plus Nahtzugaben.

Stoffstreifen zusammen stecken

Die beiden Stoffbahnen habe ich im Anschluss an den Längsseiten rechts auf rechts zusammen gesteckt.

Nähen mit der Overlock

Loop mit der Overlock nähen

Die Längsseiten nähe ich mit meiner BERNINA Overlock zusammen.

Loop wenden

Sind beiden Seiten zusammengenäht, wende ich den Loop und habe nun einen Schlauch, der auf beiden kurzen Seiten offen ist. Ihr seht die rechte Stoffseite vor Euch!

Schlauchenden schliessen

Nun kommt der knifflige Teil. Ich stecke beide Schlauchenden rechts auf rechts zusammen. Hiebei achte ich darauf, dass die Nahtpunkte genau aufeinandertreffen. Ich stecke nur die Enden aufeinander, der Rest vom Loop befindet sich wie ein Stoffknäuel im inneren des Schlauchs. Ich nähe nun mit der BERNINA Overlock einmal im Kreis herum und verschliesse damit die seitlichen Enden des Loops. An der späteren Innenseite (bei mir rosa) lasse ich eine kleine Wendeöffnung.

Loop wenden

Durch die kleine Wendeöffnung ziehe ich den Loop hindurch und wende ihn damit wieder auf rechts.

Wendeöffnung schliessen

Die kleine Wendeöffnung an der Innenseite schliesse ich mit ein paar feinen Nähstichen von Hand.

Fertiger Loop

Noch schnell bügeln und der Loop ist fertig! Viel Spass beim Nähen!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • anna

    Hallo, Patricia!
    Was macht man mit solch einem kleinen Loop von 50 cm Durchmesser, ist er für ein Kind gedacht? Oder wird der nicht über den Kopf gezogen? Habe ich da etwas falsch verstanden?
    Grüßle, Anna.

    • Patricia

      Hallo Anna, ja das hast Du richtig erkannt. In diesem Beitrag geht es um die Technik des Loop nähens und wie man die Nähte verstürzt. Erklärt hier am Beispiel eines Kinderloops. Dieser ist für einen langen Zeitraum einsetzbar (wenn ein dehnbarer Stoff vernäht wurde!) Das Kind, das diesen Loop trägt ist 1 Jahr alt, mein Sohn ist 8 Jahre und ihm passt diese Grösse auch noch, er zieht in gerne beim Skifahren an.
      Wenn Du einen Loop für Erwachsene nähen möchtest, musst Du die Maße natürlich anpassen. Hierbei spielt auch die Stoffwahl eine wichtige Rolle, und ob du den Loop doppelt um den Hals wickeln möchtest. Einen Seidenloop für Erwachsene der doppelt um den Hals gelegt wird habe ich schon mit den Maßen 140x1m (geklappt 50cm) genäht. Die Seide war eher dünn, und mit diesen Maßen hatte ich genügend Volumen. Das ist aber alles Geschmackssache. Die Technik bleibt aber immer die gleiche.

      LG und viel Spass beim Nähen,

      Patricia

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team