Kreative Artikel zum Thema Quilten

Festival of Quilts 2016

BERNINA war auch am diesjährigen Festival of Quilts im englischen Birmingham dabei. Es ist die grösste Quiltmesse in Europa und bot vom 10. bis 14. August während 4 Tagen alles, was das Quilter-Herz begehrt – von Workshops, Ausstellungen und Treffen für Gleichgesinnte. Unser Star am Stand war neben den charmanten Standpersonal die BERNINA Q24 Longarm, welche bei der Quiltgemeinde auf grosses Interesse stiess! Ebenfalls präsentierte BERNINA “Q-matic”, die Quilt-Software für die BERNINA Q-Serie, mit der man digital Motive kreieren kann, die dann automatisch von der Maschine gequiltet werden. Die Einführung von Q-matic in Europa ist aber erst im 2017.

Als ob dies nicht genug Highlights wären, präsentierte Linzi Upton – die Langarm Ambassadorin von BERNINA UK – das BERNINA Geschenk für die Queen zu ihrem 90. Geburtstag: einen Riesenquilt aus ausgewälten Blöcken, welche von Quilterinnen aus der ganzen Welt eingeschickt wurden. Es sind alles Motive, die zur Queen passen. So zum Beispiel auch die Corgi-Hunde, welche die Königin von England so liebt. Linzi quiltete schliesslich die eingesendeten Motive auf der Q 24 zu diesem schönen Kunstwerk zusammen. Wir adeln Linzi und alle Teilnehmer und warten jetzt nur noch auf eine royale Einladung zum Tee!

Natürlich möchten wir euch die tollen Eindrücke vom diesjährigen Festival nicht vorenthalten und zeigen euch ausgewählte Kunswerke. Vielleicht verschlägt es euch das nächste Jahr auch nach Birmingham!

IMG_0727

Willkommen am BERNINA Stand

IMG_0730

Reges Treiben am BERNINA Stand

IMG_0688

Interessierte Messebesucherinnen an der Q24 Longarm.

IMG_0744

Über einen Touchscreen wird Q-Matic, die Quilt-Software für die BERNINA Q-Serie, bedient.

Das BERNINA Geburtstagsgeschenk für die Queen zu ihrem 90. Geburtstag

Das BERNINA Geburtstagsgeschenk für die Queen zu ihrem 90. Geburtstag

IMG_0701

Fotorealismus pur!

IMG_0702

Quilt-Engel

IMG_0703

Ein Fest der Farben

IMG_0708

Quilt-Kunst vom feinsten!

IMG_0691

Quilt-Kunst auch im Bereich Accessoires und Home Deko

IMG_0692

Keine optische Täuschung, sondern ein richtiger Quilt!

IMG_0693

Wunderbare Motive bis ins kleinste Detail ausgebarbeitet

IMG_0710

Meerestentakel in einer Farbenpracht

IMG_0709

Unglaublich reich an Details

IMG_0714

Ein Kleid für Königinnen

IMG_0713

Ein Kleid für Königinnen (2)

IMG_0716

Über 4 Meter langes Landschaftsbild

IMG_0717

Über 4 Meter langes Landschaftsbild (2)

IMG_0723

Wunderbare Meerestimmung

Englische Verpflegung

Englische Verpflegung

IMG_0728

Ein rundum zufriedenes BERNINA Team

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Cécile Trentini

    Ein interessanter und unterhaltsamer Beitrag, der einen
    kleinen Einblick in das riesengrosse Festival bietet. Vielen Dank dafür. ABER:
    es sind genau solche Beiträge, die mich die Usanz das allgemeine Fotografieren an Ausstellungen zuzulassen (von der ich selber häufig auch gerne profitiere) in Frage stellen lässt. Es wird alles und jedes fotografiert und dann auf Webseiten, Blogs, Instagram, Twitter, usw. frisch fröhlich veröffentlicht OHNE jegliche Angabe über den Künstler oder die Künstlerin der/die das Werk erschaffen hat. Das ist einfach nicht korrekt!
    Was wenn ich mehr über den Künstler erfahren möchte? Unmöglich,
    keine Ahnung wie er heisst. Was wenn mich das Werk der Künstlerin zu einer
    eigenen Arbeit inspiriert? Ich könnte keine Quellenangabe machen. Und ja, auch wenn man eine Arbeit nicht kopiert, sondern sich lediglich davon inspiriert, müsste man korrekterweise angeben, von wem die ursprüngliche Idee stammt. Natürlich wäre es sehr aufwendig zu jedem gemachten Foto sich auch noch die Angaben zu notieren, oder das Schildchen daneben zu fotografieren, aber wenn man plant die Fotos im Internet zu veröffentlichen, dann müsste man das eben tun, um danach Bilder und Namen zusammenführen zu können. Es gibt so was wie ein geistiges Eigentum und das gilt es zu respektieren. Fern von mir zu behaupten, dass ich selbst nie eine solche oder ähnliche “copyright Verletzung” begangen habe, aber mit der zunehmenden Verbreitung der sozialen Medien, hat sich mein Bewusstsein für die Problematik geschärft und ich hoffe mit diesem Kommentar auch Ihres dafür geweckt zu haben.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team