Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung Einkaufstasche aus kulörtexx – auch schön für die Umwelt

Das umweltfreundliche und vegane Material kulörtexx ist ein toller Werkstoff um federleichte Einkaufstaschen zu nähen. Sie sind zusammenfaltbar und lassen sich bestens im Auto, oder als Tasche in der Tasche verstauen. Nun kann man ganz einfache “Papiertüten” daraus nähen, oder auch die Hingucker-Variante, als Einkaufsshopper, die ein klein wenig mehr Arbeit macht.

colartex taschenensemble detail4

Ich habe zu Demozwecken gleich 2 neue Einkaufstaschen genäht die bereits heute ihren Dienst tun müssen. Ebenfalls habe ich die Oberfläche des Materials etwas ausgestaltet.

Was benötige ich für eine Einkaufstasche?

2 Zuschnitte kulörtexx 0,5 mm Stärke: 35cm x 50cm
2 Zuschnitte kulörtexx 0,5 mm Stärke: 15cm x 50cm
2 Zuschnitte kulörtexx 0,3 mm Stärke: 50cm x 50cm
1 Paar Taschengriffe

Was habe ich neben dem üblichen Zuschneiden und Zusammennähen variiert? Beide Taschen haben einen Streifen bemaltes Vliesofix, sowie ein wenig Siebdruck und Quilting verpasst bekommen.

Zuerst schneide ich das kulörtexx nach den vorgegebenen Abmessungen zu. Der Taschenboden wird rot, die Aussenseiten anthrazit, das leichte kulörtexx in der nur fast halb so dicken Stärke von 0,3 mm in rot verwende ich als Innenfutter. Dadurch erhält die Tasche die gewünschte Stabilität, doch wird sie nicht so extrem fest, lässt sich gut zusammendrücken und verstauen.

bag2

Das Vliesofix schneide ich auf Mass, zeichne mit dem Falzbeil eine Markierungslinie und bügle das bemalte Vliesofix exakt an der Linie auf. Die zweite Seite arbeite ich identisch. Das Material muss komplett ausgekühlt sein bevor ich die Papierrückseite abziehe.

bag4

bag3

colARtex_Vliesofix

colARTex_Vliesofix2

Die Taschenböden lege ich an die Unterkante des Aussenseite an, rechts auf rechts, fixiere mit Wonderclips und steppe mit einer Nahtzugabe von 1 cm und einer Stichlänge von 2,5 mm ab.

colartex_Tasche1

colARTex-Tasche2

Der Taschenboden wird umgeschlagen. Hier ist es wichtig, die Kante nicht komplett platt zu drücken und auszustreichen, dann werden bei dem dicken Material die Nähte sichtbar. Es ist günstiger das Material leicht umzuschlagen und mit den Fingerspitzen vorsichtig die runde Kante hinabzudrücken. So entsteht eine kleine Wulst, über die ich anschliessend mit einem 2,5/3mm Stich nähe.

colARTex-Tasche3

An dieser Stelle brachte ich einige Siebdrucke auf.

colARTex_Siebdruck

Die Stoffacrylfarbe trocknet extrem schnell auf dem kulörtexx. Zwischenbügeln zum Fixieren der Farbe ist angesagt, dazu wird ein Backpapier zum Schutz von Bügeleisen und Vliesofix zwischengelegt!

Da die BERNINA Q 20 zwischenzeitlich mein Quiltarbeitsplatz geworden ist, quilte ich auch alle kleineren Teile mit ihr. Die Sonnenblumendrucke gestalte ich nach Belieben mit Garn aus.

colARTex_Quilting_Q20

colartex_quilting

Beide Seitenteile der Tasche werden nun rechts auf rechts gelegt und einmal rundum mit Wonderclips zusammengehalten.

Die Bodenecken markiere ich mit 7cm x 7cm und schneide sie aus. Dann werden die Seitennähte und die Bodennaht geschlossen – die Nahtenden jeweils gut sichern.

colartex_futter

Nun ist es Zeit das Tascheninnenfutter nach Vorlage der Aussentasche abzumessen und identisch in der Grösse 2 mal zuzuschneiden. (Hier sieht man recht gut, dass die Rückseite des colARTex fast einen Vintagelook hat.)

Die Bodenecken werden zusammengefaltet und beidseitig mit Wonderclips fixiert. Irgendwie erinnert mich diese Form stark an die Hamburger Philharmonie….

colart_Bodenecken

Bodenecken mit 1 cm Nahtzugabe und einem 2,5 mm Stich abnähen. Über die mittige Naht zweimal vor- und zurück nähen.

colartex_Bodenecken2

Als Tipp: es ist ganz praktisch, wenn man die Bodenecken und die Tasche zusammenfaltet, es erleichtert das Abnähen der Bodenecken ungemein.

colartex_Tasche7

Dann wird die Aussentasche gewendet. Ich schiebe zuerst den Taschenboden Stück für Stück langsam durch die Taschenseiten hindurch. Sobald die Hälfte gewendet ist, arbeite ich bereits die Bodenecken mit den Fingern gut aus und drücke dann langsam das restliche Material nach oben.

colartex_Wenden

Als Tipp: es ist empfehlenswert mit einer Stichlänge von 2,5 mm zu nähen und die Nahtenden mit einem zweimaligen vor- und zurück zu sichern. Je kleiner die Stichlänge und je dicker dann die Naht, desto grösser ist die Gefahr dass diese vegangen Materialien wie kulörtexx, Vegatex, SnapPap oder Kraftex reissen. Das Material, das ansonsten absolut reissfest ist, wird durch eine zu kleine Stichlänge perforiert und kann dann direkt an der Naht reissen.

Sobald die Tasche gewendet ist, nähe ich das Innenfutter identisch der Aussentasche, wende es aber nicht. Es wird links auf links in die Aussentasche geschoben. Als Hingucker lasse ich das Innenfutter etwas überstehen und nähe es knappkantig am Material der Aussentasche ab.

colartex_Innenfutter

colartex_Innentasche

Ein paar Taschengriffe aus Kork füge ich hinzu, das passt als veganes und umweltfreundliches Material ganz wunderbar.

colartex taschenensemble1

colartex taschenensemble detail2

colartex taschenensemble detail1

Als Tipp: um die ledrige Struktur des Materials noch besser herauszuarbeiten, lohnt es, nach dem Zuschnitt die Einzelteile sehr gut mit den Händen durchzukneten, zu bügeln, nochmals durchzukneten und wieder zu bügeln. kulörtexx wird dann ganz weich und lässt sich noch einfacher verarbeiten – und die Taschen haben einen sehr speziellen Look. Bei der pink/grünen Tasche habe ich das so gemacht, die elegantere Variante in rot/anthrazit habe ich so belassen, wie das gefärbte, gewaschene Material auf den Tisch kam.

Übrigens: kulörtexx ist waschbar bei 40 Grad, ein klein wenig Color-Flüssigwaschmittel dazugeben. Es hält die Farbe, verblasst nicht. Die Korktaschengriffe machen die Wäsche auch mit.

Ab sofort gibt es auch das neue Apfelgrün im kulörtexxShop.

Und das kulörtexx in 0,3 mm Stärke wird in den nächsten Stunden auch im Shop stehen. Eins nach dem andern.

Nun noch die Antwort, warum kulörtexx auch schön für die Umwelt ist: dieses mit Latex imprägnierte Zellulosevlies ist einerseits sehr haltbar, tut also lange seinen Dienst, besteht aber aus einem so hohen Anteil Zellulose, dass es biologisch abbaubar ist und sich mit der Zeit schadstofffrei zersetzt. Heisst: wenn man die Taschen irgendwann einmal entsorgen möchte, kommen sie keineswegs in den Hausmüll, sondern finden ihren Platz im Grünabfall. Alle nicht verrottbaren Teile wie Metall oder Leder müssten entfernt werden. Und wie zwischenzeitlich eine sehr aufmerksame Leserin anmerkte, dürfen natürlich nur “pure” colARTex Taschen kompostiert werden – ohne Synthetikfäden, bemalte Vliese, Acrylfarben usw.

Ich hoffe, ich habe Euch “gluschtig” gemacht und freue mich, wenn Ihr Spass an dieser Idee habt.

Herzliche Grüße,
Jutta

Kostenlose Nähanleitung: Einkaufsbeutel / Einkaufstasche aus Kulörtexx

Kostenlose Nähanleitung: Einkaufsbeutel / Einkaufstasche aus Kulörtexx

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

18 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Traude Prün

    Interessantes Material! Die Umweltfreundlichkeit gefällt mir. Ob das tatsächlich kompostierbar ist? In den Grünabfall kann es sicher nur, wenn kein Vliesofix drauf klebt, Näh- und Stickfäden synthetikfrei sind und eventuelle Farbe nicht aus Kunststoff besteht …

  • Jacqueline Lüscher

    Hallo Jutta darf ich Dich etwas Fragen.??? Bei der Q20 gibt es doch 3verschieden lange Heftstiche .Könnte oder kann man den kleinsten Stich verwenden um einzelne Quiltquadrate etc abzusteppen.Oder sin diese alle zu lang?.Und bei der “normalen Bernina Nähmaschene ” muss mann den Fuss angeben ob quilten etc.wie ist dass mit der Q20 gibt es dort das auch ob Rulerfuss etc.Und welche Unterfaden nimmst Du bei der Q20 den gleichen wie oben oder speziellen Unterfaden.Wäre super wenn Du einmal Zeit hast mir das zu beantworten wäre super nett .LG Jacqueline

    • Jutta Hellbach

      Hallo Jacqueline,
      die Heftstichfunktion würde ich zum Quilten von Vierecken nicht empfehlen. Diese Stichfunktion ist dazu gedacht die drei Lagen eines Quilts zusammenzuhalten. Ebenfalls sollen die Heftfäden sich anschliessend einfachst entfernen lassen, daher sind Ober- und Unterfaden immer etwas loser als bei den normalen Quiltstichen im BSR oder manuellen Modus der Q 20. Ebenfalls ist der kleinste Stich mit 6,34 mm Länge recht lang als Quiltstich.
      Die Q20 fordert keine explizite Quiltfussauswahl über den Touchscreen. Da die Longarm als reine Quiltmaschine konzipiert wurde, arbeitet sie auch nur mit dieser einen Stichversion und muss nicht zwischen unterschiedlichen Stichen und Nähfüssen unterscheiden können.
      Den Unterfaden wähle ich nach Quiltprojekt. Wenn ich einen “Zudeck-Quilt” quilte, wähle ich gerne ein zum Rückseitenstoff passendes Quiltgarn (bspl. MADEIRA Aeroquilt). Wenn ich eine Arbeit unter der Nadel liegen habe, die beispielsweise aus nur Papier, Leinwand oder dem neuen colARTex besteht und auch kein Vlies darunterliegt, achte ich immer darauf dasselbe Garn in der Unterfadenspule zu haben.
      Wenn du noch weitere Fragen hast, einfach immer gerne melden.
      Liebe Grüße,
      Jutta

  • Lisa Wahser

    Hallo Jutta,
    Deine Taschen sind der Hit. Du hast so tolle Ideen und erst die künstlerische Umsetzung, einfach toll. Liebe Grüße Lisa

  • Birgitg

    Guten Morgen Jutta,
    ich habe das Material ja schon und schon erste Versuche gestartet und bin begeistert. Die Farben sind schön kräftig und bei der dickeren Variante benötigt man für eine Tasche definitiv keine verstärkenden “Medien”. Und wie Du schon schreibst, je mehr Mühe man sich mit dem Kneten gibt, desto schöner (lederähnlicher) wird das Ergebnis. Das Bedrucken ging auch völlig problemlos!
    Liebe Grüße Birgit

    • Jutta Hellbach

      Liebe Birgit,
      danke fürs Feedback, nun bin ich natürlich sehr neugierig auf deine neue Tasche. Zeigst du sie hier mal?
      Liebe Grüße in ein schönes Wochenende,
      Jutta

  • Hannelore Jentsch

    Ich reagiere allergisch auf Latex. Kann ich das Material trotzdem verarbeiten ohne ein Ekzem an den Händen zu riskieren?

    • Jutta Hellbach

      Hallo Hannelore,
      das kann ich nicht beantworten. ColARTex enthält 10% Latex. Wenn Sie allerdings schon mit Vegatex, Kraftex oder SnapPap gearbeitet haben und keine Reaktion hatten, dürfte es hier sehr wahrscheinlich auch nicht passieren.
      Liebe Grüße,
      Jutta Hellbach

  • portma08

    Sieht toll aus und regt zum Nacharbeiten an.
    Eine Frage zu dem aufgebügelten Vliesofix. Wird die obenauf liegende Klebeseite irgendwie behandelt oder bleibt diese Klebeschicht einfach so auf der Tasche?
    Freundliche Grüße
    portma08

    • Jutta Hellbach

      Hallo Portma,
      vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Zum Bearbeiten von Materialien wie Vliesofix, Lutradur und anderem gebe ich an dieser Stelle keine Auskunft, da dies aktuelle Kursinhalte sind.
      Vielen Dank für Ihr Verständnis.
      Liebe Grüße,
      Jutta

      • portma08

        Danke für die schnelle Antwort. Eigentlich wollte ich nur wissen, ob die obere Klebeschicht behandelt ist oder nicht.
        Falls nicht, bleibt es ja “klebrig”, und das erscheint mir nicht so praktisch für den Alltagsgebrauch.
        Freundliche Grüße
        portma08

      • Jutta Hellbach

        Hallo Portma,
        die Schicht ist trocken, man muss nur beim Darüberbügeln aufpassen.
        Es war auch mehr nur eine experimentelle Idee – wie sich das im Alltag bewährt – nun ich halte Sie einfach auf dem laufenden ;-).
        Liebe Grüße,
        Jutta

      • portma08

        Hallo Jutta,
        vielen Dank für die Erläuterungen. Da muss ich mir noch etwas überlegen. Die Idee gefällt mir gut, aber das Vliesofix “frei im Raum” ist mir zu riskant, speziell für ein Geschenk.
        Freundliche Grüße
        portma08

  • angel27

    Hallo Jutta, die Taschen sehen wirklich klasse aus. Ich habe aber noch eine Frage zum Vliesofix, mit was bemalst du es? Und bleibt dann beim Bügeln nur die Farbe auf dem colartex oder wie stelle ich mir das vor? Bin echt gespannt.
    Liebe Grüße Angelika

    • Jutta Hellbach

      Liebe Angelika,
      das lernst du im Workshop “Hot Textiles” bei den BERNINA Kreativtagen Ende Oktober :-).
      Viele Grüße,
      Jutta

  • Wiebke Maschitzki

    Hallo Jutta!
    Klasse!
    Du nähst ja etwas aufwändiger und sitzt auch etwas länger an diesen tollen Ergebnissen – aber wirklich kein Vergleich zur Elbphilharmonie!!!
    Und Superklasse, dass das Material viel, viel später abbaubar ist.

    Liebe Grüße
    Wiebke

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team