Kreative Artikel zum Thema Sticken

Arbeiten mit der Sticksoftware V7 / V8 – der Stanzstempel, Teil 2

Heute arbeiten wir mit den “fertigen” Stanzstempeln aus der BERNINA-Sticksoftware V8. Wie ihr seht, ist die Arbeitsfläche in manchen Punkten anders. Alles, was ich hier heute zeige, ist aber bei der V7 gleich.

An einem kleinen Beispiel zeige ich Euch, wie man die Stempel einsetzen kann. Allerdings sind auch hier die Möglichkeiten auch wieder so groß, dass ihr die Menues und Designkataloge der Stempel selbst “durchstöbern” müßt, das ist wirklich sehr umfangreich. Wir lernen aber, wie man sie verwendet und modifiziert.

stempel-2 (1)

Man verwendet die Stanzstempel auf ausgestickten Flächen im Steppstich. Hier habe ich mir eine unregelmäßige Blume erstellt und sie mit den Standardeinstellungen im Steppstich gefüllt. Nun möchte ich etwas in die Blütenblätter “prägen” bzw. “stanzen”.

stempel-2 (2)

Dazu öffnet man in der oberen Leiste das Menue für den Stempel (roter Pfeil). Es erscheint das Fenster “Stanzstempel” rechts im Modus “Muster benutzen”. Hier kann man im Reiter “Musterkategorie” verschiedene fertige Prägestempel auswählen. Hier müßt ihr Euch durchklicken, es ist wirklich viel, was da zur Auswahl steht.

Ich habe ein fächerartiges Muster aus der Kategorie “Monogram Ornaments” ausgewählt. Welches der vier ist eigentlich egal, da man sie beim stempeln in die gewünschte Richtung drehen kann. Man wählt das Stempelmuster an und geht mit der Maus an die Stelle, wo man es setzen möchte. Es werden immer 2 Punkte gesetzt. Hier zuerst an der Spitze des roten Pfeiles und dann auf der gegenüberliegenden Seite. Das habt ihr schnell raus.

Es reicht, wenn die Stempel grob gesetzt sind, wir können sie später nachbearbeiten. In der Größe könnt ihr sie während dem “Setzen” ändern, indem ihr die Umschalttaste (groß-klein) auf der Tastatur gedrückt haltet. Verwendet man zu “Stempel setzen” die rechte statt die linke Maustaste, werden die Stempel gleich gespiegelt.

Den Stempel kann man nur hinterher in der Größe ändern.

stempel-2 (4)

Um die Stempel nachzubearbeiten oder in der Größe zu ändern, müssen wir in den “Umformen”-Modus wechseln (oben links, hier gelb hinterlegt). Jetzt erscheint die Außenkontour des Objektes und die Stempelmittelpunkte (grüne, kleine Quadrate, siehe roter Pfeil). Geht man direkt auf die grünen Quadrate, kann man mit der Maus die Stempel neu positionieren. So markiert, kann man die Stempel auch löschen. Ich habe sie hier auf den Blütenblättern nochmals ordentlich angeordnet.

stempel-2 (5)

 

Klickt man nochmal auf den grünen Punkt, erscheint die Bearbeitungsansicht für die Stempel.  Am weißen Kringel (schwarzer Pfeil), kann man das Stempelobjekt noch drehen, an den kleinen Dreiecken kann man die Größe verändern bzw. das Objekt verzerren.

stempel-2 (6)

Die Blütenblätter sind nun fertig. Evtl noch den Stickwinkel des Objektes ändern, um die Stanzstempel deutlicher herauskommen zu lassen. Evtl. wäre es hier auch günstiger gewesen, einzelne Blätter mit eigener Stickrichtung zu verwenden, wie wir es im letzten Post gemacht hatten. Ich habe noch einen einfachen Kreis digitalisiert, den ich mit einfachen Kreisstempeln unregelmäßig gestanzt habe.

stempel-2 (7)

Obenauf setze ich einen Satinstich-Punkt. Auch in Satinstichobjekte kann man gut stempeln/stanzen. Das hatte wir letztes Mal beim Blatt gemacht, das geht natürlich auch mit fertigen Stempeln. Das Blatt hier habe ich auch “aufgelockert”, da die Blüte doch größer ist, gibt das einen schönen Effekt.

stempel-2 (8)

In der Einzelansicht (Farbfilmleiste hier rechts) seht ihr die Aussparungen, die ich in die großen Flächen gesetzt habe, wie das geht, das zeige ich Euch demnächst. Auch für solche Arbeiten hat die V8 eine neue, schöne Funktion. Ausgestickt sieht die Blume so aus. Ich würde beim nächsten Mal die Blütenblätter einzeln gestalten, um den Stickwinkel besser an die Stanzung anpassen zu können.

out

Viel Spaß beim Experimentieren!

Nette

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team