Kreative Artikel zum Thema Sticken

BERNINA V8 für Quiltliebhaber – Hawaiian Fakeblock Teil 3

Hallo Ihr Lieben,

kommen wir zum dritten und letzten Teil unseres kleinen Workshops. Nachdem wir unseren Hawaiian-Quiltblock in der BERNINA Sticksoftware V8 erstellt haben, möchte ich Euch jetzt die Weiterverarbeitung zeigen, die sich in zwei Teile teilt. Was möchten wir machen:

  • Das Stickmuster auf unserer Maschine sticken
  • Dem Hawaiian Fakeblock etwas Farbe verleihen und die Flächen bemalen

Dazu benötigen wir:

  • weißen Baumwollsatin, PFD
  • dünnes Volumenvlies, z.B. Freudenberg 5 mm
  • Stickvlies, ausreißbar
  • Stickgarn weiß
  • Stickgarn multicolor passend für das Motiv
  • Bobbinfil  weiß
  • Sprühzeitkleber, z.B. Takter
  • Inktense-Stifte in gelb, gelbgrün, grün, dunkelgrün, blaugrün oder andere bevorzugte Farbkombinationen
  • Malmittel, z.B. Stuart Gill Extender Medium
  • Porzellanpalette oder alter weißer Teller
  • dünne Pinsel
  • Backpapier

Doch vorab ein paar Worte zum Malen. Es gibt verschiedene Materialien, die wir zur Fertigstellung benutzen können.

Der Stoff: da wir die Baumwolle bemalen möchten, sollte sie frei von Appretur – also vorgewaschen – sein. Es gibt Baumwollstoffe, die direkt zum Färben vorbereitet sind. Diese haben die Bezeichnung PFD, z.B. von Kona

Die Farben: ich habe hier die Inktense-Stifte von Derwent gewählt. Es gehen natürlich auch die Blöcke. Das sind wasserlösliche Aquarellfarben, die als Tinte trocknen.

Ausarbeitung_12

Ausarbeitung_11

Ihr könnt auch Neocolor II (wasserlösliche Wachspastellkreiden) oder sonstige wasserlösliche Stifte/Pastellkreiden nehmen.

Ausarbeitung_9

Wichtig ist nur: Die wasserlöslichen Farbpigmente M Ü S S E N mit einem Malmittel vermalt werden, damit die Farben wasserfest und der Quilt nachher waschbar ist. Natürlich könnt Ihr auch das Motiv mit Paintsticks ausmalen. Nur auf das Ausmalen mit Stoffmalfarben würde ich, wenn Ihr das Motiv als Quiltblock benutzen möchtet, verzichten. Das könnte eventuell zu feucht werden und durch das Volumenvlies auf die Rückseite durchschlagen. Ansonsten gehen natürlich auch Textilmarker, bitte auch diese vorher testen.

Das Malmittel: hier habe ich eine kleine Auswahl aufgeführt, z.B. Stuart Gill Extender Medium, Jacquard Colorless Extender, Pebeo Setacolor Aufhellmedium, Liquitex Fabrik Medium, Golden Silkscreen Fabrik Gel.

Ausarbeitung_7

Wozu dient das Malmittel? Es vermischt sich mit den wasserlöslichen Pigmenten, bindet diese und sorgt dafür, dass es nach dem Trocknen und einer Fixierung mit dem Bügeleisen wasserfest und somit waschbar wird. Eigentlich findet man diese Malmittel bei vielen Stoffmalfarben-Herstellern. Sie sind nichts anderes als Stoffmalfarbe ohne Pigmente. Dort benutzt man diese, um die Stofffarben durch Verdünnung aufzuhellen. Man sollte nach Möglichkeit die Stofffarben nicht mit Wasser verdünnen, da sonst die Fließeigenschaften verändert werden und die Farbe ausblutet. Ich habe dazu schon einmal einen Blogbericht geschrieben und auch Waschproben gemacht. https://blog.bernina.com/de/2014/05/uebung-quilten-und-malen/ Wenn Ihr ein anderes Malmittel benutzt, so macht bitte vorher eine Waschprobe.

Das Stickmuster auf unserer Maschine sticken

Wir laden uns das Stickmuster auf unsere Maschine und bereiten den Stickrahmen vor. Dazu legen wir uns ein Sandwich bestehend aus: unterste Lage = Stickvlies, darauf der Stoff für Rückseite des Quilts, darauf Volumenvlies und zum Schluss der weiße PFD Baumwollstoff.
Ausarbeitung_1

Die Lagen verbinde ich mit Sprühzeitkleber, z.B. Takter. Danach wird alles zusammen in den Stickrahmen eingespannt. Bevor ich das Motiv aussticke, sticke ich noch einen Heftrahmen mit Hilfe der Heftfunktion.

Ausarbeitung_3

Bei der Erstellung unseres Motives in der BERNINA Sticksoftware V8 haben wir 3 Fadenwechsel eingeplant. Wir sticken zunächst das erste innere Motiv mit weißem Stickgarn aus.

Ausarbeitung_13

Ausarbeitung_4

Danach nehmen wir den Rahmen von der Maschine, lassen alles eingespannt (WICHTIG!) und malen unser Motiv innerhalb der Stickkonturen aus. Wie das geht, zeige ich Euch in meinem kleinen Film.

Film

Jetzt sticken wir zuerst das Echoquilting mit weißem Stickgarn weiter

Ausarbeitung_16

Ausarbeitung_14

und danach sticken wir die Innenkonturen mit einem Muliticolorgarn z.B. in gelb-orange-Tönen aus.

Ausarbeitung_17

Ausarbeitung_15

Anschließend alles aus dem Rahmen nehmen, das Stickvlies vorsichtig entfernen und den Block zur weiteren Verarbeitung zuschneiden. Damit auch alles wasserfest ist, noch die Farben – abgedeckt mit einer Lage Bügelpapier – fixieren. Bitte Hinweise des Malmittel-Herstellers beachten. Ich hoffe, der kleine Workshop hat Euch Spaß gemacht und ich bin schon sehr gespannt auf Eure Arbeiten mit der neuen Funktion „Quilt-Hintergrund“.

Bis bald

Andrea

 

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff PFD, Bobbingarn, Inktensestifte, Malmittel, Multicolorgarn, Pinsel, Porzellanpalette, Stickgarn weiß, Stickvlies, Volumenvlies, weißen Baumwollsatin
Verwendete Produkte:
BERNINA 830
BERNINA 830
BERNINA Sticksoftware 8
BERNINA Sticksoftware 8
Stickrahmen «Jumbo»
Stickrahmen «Jumbo»

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.