Kreative Artikel zum Thema Nähen

Geheimtip: Ecken wenden

In dem uralten Schneiderbuch von meiner Uroma hab ich vor kurzem eine kleine Randnotiz gefunden. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, ob es ein Geheimtip ist, aber ich war so fasziniert, dass ich euch diesen schnellen und einfachen Tip nicht vorenthalten mag!

Kennt ihr das auch? Ihr wollt eine Ecke wenden und schneidet brav ein Dreieck ab, wie in den meisten Anleitungen beschrieben. Super easy und vor allem sicher, dass nicht ausversehen etwas weggeschnibbelt wird, geht diese Methode:

Die Nahtzugabe wird von einer Seite entlang der Naht ins Nähgut gefaltet.

01

Nun die zweite Seite darüberfalten…

02

… mit dem Fingernagel falzen…

06

… alle Stofflagen festhalten…

07

und wenden.

08

Fertig! Super einfach und total sauber, oder? 🙂 Ich bin begeistert! Kanntet ihr den Trick schon?

10

11

So sieht es jetzt übrigens von innen aus. Alles noch da, nichts abgeschnitten 🙂

12

13

Nähkunde / Tutorials: Ecken wenden ohne schneiden #nähen #nähtipps #nähhacks #eckenwenden #ecken #tutorial #nähanleitung

Nähkunde / Tutorials: Ecken wenden ohne schneiden #nähen #nähtipps #nähhacks #eckenwenden #ecken #tutorial #nähanleitung

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Nähgarn, Nähmaschine, Patchworkstoff, Stoffschere
Verwendete Produkte:
BERNINA 550 QE
BERNINA 550 QE

Themen zu diesem Beitrag

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

11 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Hilli Hiltrud

      Hallo liebe Astrid,
      tatsächlich nicht. Zumindest nicht bei normalen Baumwollstoffen, wie hier z.B.
      Wenn man das ganze mit z.B. Softshell machen würde, würde ich auch eher das Abschneiden empfehlen, weil es sonst zu sehr aufträgt 🙂
      Liebe Grüße,
      Henrike

  • Nähoma

    Oh, ich mache das schon immer so,
    ich stecke allerdings meinen Daumen in die Ecke und schlage den Stoff einfach darüber,
    gut mit dem Zeigefinger festhalten und wenden, fertig.
    Liebe Grüße
    Nähoma

  • Costurera

    Guten Abend, das ist bei uns als “Nonneneckle” bekannt…. Vielleicht von den weissen Hauben, die gestärkt wirden?? Ich hab es noch nicht geggogelt… Aber der Name ist fein, oder?? Und die Ecken werden genial, kann es nur bestätigen….

  • Christiane Colsman

    …das habe ich schon mal in einem amerikanischen blog gelesen… super Methode. Die Ecken sehen auch irgendwie viel schöner aus. Danke für den Tipp!

    • Hilli Hiltrud

      Ja, nicht wahr? Ich habe mich mega gefreut, als ich diese Randnotiz entdeckt habe und musste es sofort ausprobieren 😉 Ein Hoch auf das Schneiderbuch meiner Uromi – ich werde nach noch mehr Randnotizen suchen 😀

      • Nähoma

        Wie toll, dass Omi´s auch Randnotitzen gemacht haben, liebe Hilli.
        Am meisten mache ich das Nonneneckle bei der Bettwäsche, die soll natürlich auch schöne Ecken haben.
        LG Nähoma

      • Hilli Hiltrud

        Das ist eine gute Idee – ich hab es jetzt bei Manchetten oder Kissen angewendet. Bald ist aber auch ein großer Bettbezug dran 😉

  • Esther

    Ja, den Trick kenne ich tatsächlich 😀 wende ich hin und wieder auch an! Super erklärt 🙂

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team