Kreative Artikel zum Thema Nähen

Tulpenmotiv als Patchworkkissen

1_patchworktulpen2 015

patchworktulpe3 001

Patchworkkissen mit Tulpenmotiv

Nicht mehr lange und dann haben wir endlich wieder Frühling. Passend dazu habe ich ein Patchworkkissen mit Tulpenmotiv genäht. Das Motiv ist super einfach, weshalb es auch für Anfänger, die schon erste Näherfahrungen gesammelt haben, geeignet ist.

Als Material habe ich erneut meinen geliebten Halbleinen, dieses mal in rosé, verwendet. Zusammen mit altem Wäscheleinen in weiß, welches ich immer wieder auf Flohmärkten ergattere, ergibt eine schlichte Variante des Motives.

Ihr braucht:

Vorderseite:

  • 8x Quadrate, 10x10cm groß, in rosé oder einer anderen Farbe (bereits inklusive einer Nahtzugabe füßchenbreit von 0,75cm)
  • 5x 1 Quadrate, 10x10cm groß, in weiß oder einer anderen Farbe
  • 4 Rechtecke, um anschließend das Patchwork zu einem quadratischen Kissen nähen zu können

Rückseite:

  • Halbleinen, wobei ich mich da für einen Hotelkissenverschluss entschieden habe

patchworktulpe3 012

So wird das Kissen genäht:

Tulpepatchwork Anleitung 011

Für das Motiv braucht Ihr 4 Quadrate, die halb weiß und halb rosé sind. Dafür die vier Quadrate entsprechend falten, um eine Bruchlinie, wie im Bild erkennbar, zu bekommen.

Tulpepatchwork Anleitung 004

 

Dann werden ein weißes Quadrat und ein rosé Quadrat übereinander gelegt.

Tulpepatchwork Anleitung 005

Anschließend entlang der Bruchlinie nähen.

Tulpepatchwork Anleitung 007

Die Nahtzugabe auf 0,75cm zurückschneiden.

Tulpepatchwork Anleitung 008

Die Naht gut auseinander drücken. Ich persönlich mache dies meist mit den Fingernägeln.

Tulpepatchwork Anleitung 010

Wenn Ihr alle Quadrate genäht habt, am besten direkt neben der Nähmaschine das Motiv legen.

Tulpepatchwork Anleitung 015

Wenn alle Quadrate zusammengenäht sind, messen, wie groß die Rechtecke sein müssen, um eine quadratische Kissenform zu bekommen.

Gerade bei Patchworkkissen verwende ich gerne ein Bügelvlies als Einlage, beispielsweise H630 von Freudenberger. Das Vlies wird nur aufgebügelt und muss dann nicht zwingend gequiltet werden. Außer natürlich, man möchte es.

Als Rückseite, wie im Bild oben zu sehen ist, habe ich einen einfachen Hotelkissenverschluss verwendet. Wie dieser genäht wird, findet ihr im folgenden Beitrag.

Tulpenpatchwork 023

Füllkissen rein. Fertig ist das Tulpenkissen.

Witzigerweise habe ich beim Stöbern gesehen, dass Wiebke vor zwei Jahren Tulpen sehr ähnlich gemacht hat. Schaut mal hier 🙂

 

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Bügeleinlage, Füllkissen, Halbleinen
Verwendete Produkte:
BERNINA 750 QE
BERNINA 750 QE

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Birgit Berndt

    Hallo,
    ein ruhiger Frühlingsgruß aus edlem Leinen. Schlicht und einfach schön.
    Viele Grüße
    Birgit

  • Wiebke Maschitzki

    Hallo Stephie!
    Deine Tulpenzüchtung ist sehr edel und wunderschön geworden – tolles “Stephie-Design”.
    Liebe Grüße
    Wiebke.

    • Fräulein Otten

      danke liebe wiebke!
      dein können sich aber auch gut sehen lassen:-)
      bin gerade zurück aus dem urlaub,
      waren in der alten heimat:-)
      herzlichst
      stephie

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team