Kreative Artikel zum Thema Nähen

BERNINA meets Fantasy Basel I 29.4 – 01.05.17

BERNINA taucht auch dieses Jahr wieder ein in die erlebnisreiche Welt der Fantasy Basel, dem Comic-, Fantasy- und Cosplay-Event der Schweiz. Während dreier Tage wird am BERNINA Stand einiges passieren! So können die BesucherInnen live erleben, wie ein Cosplay von Anfang bis zum Ende ensteht! Ramona Wirth wird an einer BERNINA ein spezielles Cosplay schneidern und so einiges aus der Maschine kitzeln.

Zudem wird ein Profi-Fotograf täglich von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr für Fotoshootings zu Verfügung stehen und die Cosplayers im besten Licht zeigen. Die BERNINA Community darf gespannt sein, denn die tollen Kreationen der Cosplayers werden auf Facebook und Instagram von BERNINA Schweiz zu sehen sein.

Bereits im Vorfeld haben zudem Fantasy-Fans in einem Wettbewerb ihre eigene BERNINA gestylet (www.bernina.com/skindesigner). Die fünf besten Designs werden am Stand präsentiert und ein Zuschauervoting wird schliesslich den/die SiegerIn küren, welche die B 33o mit dem eigenen Style nach Hause nehmen kann. Selbstverständlich sind wir aber auch mit den neusten BERNINAs zum Ausprobieren vor Ort und stehen den BesucherInnen und insbesondere den Cosplayers gerne Rede und Antwort.

Weiter unten im Beitrag, habe ich mich noch für ein Interview mit unserer Cosplayerin Ramona Wirth getroffen. Sie wird euch mehr über das Projekt und Cosplay erklären.

Die fünf besten BERNINA Styles aus dem Style-Wettbewerb

Fantasy 1

Styled by Amy Astre, Sunila Sen-Gupta

Fantasy 2

Vivi Phoenix Wagner, Alexandra Radar

Fantasy 3

and Lucie Cooper

 


Interview mit Ramona Wirth

Ramona Wirth im Cosplay von Margaery Tyrell (Game of Thrones)

Ramona Wirth im Cosplay der Dienerin von Margaery Tyrell (Game of Thrones)

 Du wirst dieses Jahr am BERNINA Stand ein Cosplay herstellen. Welche Figur wirst du da kreieren?

Es freut mich sehr, dass ich die weibliche Hauptfigur aus dem eher unbekannten Manga (japan. Comic) namens «Akatsuki no Yona» mit BERNINA zusammen kreieren darf. Auf Deutsch wird die Geschichte «Prinzessin der Morgendämmerung» genannt  und sie handelt von einem Mädchen mit pinkroten Haaren namens Yona. Prinzessin Yona ist ein von ihrem Vater, dem Kaiser, sehr behütetes Mädchen, welches abseits der Probleme innerhalb des Landes aufwächst. Nachdem ihr Vater von ihrem Jugendfreud ermordet wird, dieser sich selbst auf den Trohn setzt und sie aus dem Palast fliehen muss, entdeckt sie die Missstände in ihrem Land und entscheidet sich dazu, das Land vom Inneren heraus zu verändern und zu verbessern. Anfangs ist die Geschichte sehr simpel; Allerdings gewinnt die Geschichte mit der Zeit an Tiefe, denn es kommen auch politische und gesellschaftliche Herausforderungen auf sie zu. Je länger ich diese Geschichte verfolge, desto mehr zieht sie mich in ihren Bann und deswegen freut es mich sehr, dass wir diesen eher unbekannten Charakter an der Fantasy Basel realisieren werden.

Ramona wird während 3 Tagen ein Cosplay der Prinzessin Yona kreieren

Ramona wird während 3 Tagen ein Cosplay der Prinzessin Yona kreieren

Was werden für dich bei diesem Projekt die Herausforderungen sein?

Wie bei jedem Cosplay besteht die Herausforderung, dass kein erwerbbares Schnittmuster für Prinzession Yonas Kleid existiert. Beim Cosplay versucht man einen Charakter so originalgetreu wie möglich darzustellen, d.h. man muss unter anderem Schnittmuster abändern oder sogar selbst erstellen, wenn keines zum Kauf vorhanden ist (und dies ist praktisch immer der Fall). Dass die abgeänderten Muster auch passen, funktioniert nicht immer beim ersten Mal, denn die meisten Cosplayer haben keine Schneiderausbildung und müssen sich diese Fähigkeiten von Projekt zu Projekt aneignen. Dies ist auch bei mir der Fall.
Nebst dem Erstellen oder Abändern des Schnittmusters ist auch das Schneiden der Perücke eine Herausforderung. Wenn man einmal etwas zu viel wegschneidet, kann mit einer neuen Perücke wieder von Vorne beginnen. Auch beim Nähen können Fehler passieren, diese können aber meist behoben werden (einsetzen von Stoffkeilen, verkleinern, Nähte öffnen etc…). Manchmal hilft aber auch das nicht und man kann ebenfalls mit dem Kleidungsstück von vorne beginnen.

Prinzessin Midna - The Legend of Zelda Twilight Princess- Kaerimiru Arts

Prinzessin Midna – The Legend of Zelda Twilight Princess – Miss Benu Photography

Prinzessin Midna - The Legend of Zelda Twilight Princess - Kaerimiru Arts Photography

Prinzessin Midna – The Legend of Zelda Twilight Princess – Kaerimiru Arts Photography

Was reizt dich besonders an Cosplay?

Das ist schwierig zu beantworten, doch ich versuche mich auf drei wesentliche Punkte zu beschränken:
1. Die Vielseitigkeit, denn bei jedem Kostüm lerne ich Neues. Für eines meiner liebsten Cosplays, Prinzessin Midna aus dem Video Spiel The Legend of Zelda – Twilight Princess, habe ich 3 Jahre lang gewartet, bevor ich mich daran setzte. Ich  wollte mich zuerst im Nähen und Werken verbessern um sie zu meiner Zufriedenheit umzusetzen. Cosplay ist so vielseitig! Ich lernte in meinen vergangenen Projekten das Nähen, Schnittmuster ändern, Perücken schneiden, Schwerter, Stäbe oder Riesenhammer bauen, setzte mich mit Stromkreisen und LEDs auseinander und ich habe noch immer einige Technicken im Hinterkopf welche ich gerne lernen und beherrschen möchte. Auch habe ich noch nie ein Ballkleid genäht, eine Art Weltraumanzug ist ebenfalls auf meiner Wunschliste und ich könnte hier noch einige weitere Projektideen aufzählen. Wenn die ganzen Materialien nur nicht so teuer wären…
2. Das Tragen des Cosplays. Nach all der harten Arbeit, den gerissenen und wieder zusammengeknüpften Nervenfäden, platze ich jeweils vor Stolz, wenn ich ein fertiges Kostüm zum ersten Mal präsentieren kann. Vielleicht trete ich mit dem Kostüm sogar auf der Bühne auf und mache an einem Wettbewerb mit. Für Bühnenauftritte habe ich mich auch mit Ton- und Videobearbeitung auseinander gesetzt.
3. Der Spass und Austausch mit Freunden. Ob Backstage, an Wettbewerben wenn man sich gegenseitig beruhigt und ablenkt, ob an Messen, wie die Fantasy Basel oder kleinen Treffen in einem Park, bei dem man sich verkleidet trifft, Fotos macht und sich austauscht; all diese Events machen riesigen Spass. Die knallbunten Kostüme bringen Farbe ins Leben, man kann seine liebsten Charaktere verkörpern und mal ganz wer anders sein. Das Bestaunen der anderen Kostüme und die Freude sind ebenfalls sehr toll. Die Treffen haben meist eine sehr familliäre und ungezwungene, fröhliche Atmosphäre. Sie bieten mir einen tollen Ausstieg aus dem Alltag!

Nausicaä - Nausicaä aus dem Tal der Winde - Pixelkeeper Photography

Nausicaä – Nausicaä aus dem Tal der Winde – Pixelkeeper Photography

Tokugawa Sen - Samurai Girls - Azur Cosplay Photography

Tokugawa Sen – Samurai Girls – Azur Cosplay Photography

Wie kamst du dazu, Cosplays zu Nähen?

Angefangen hat es mit Nähaufträgen meiner Mutter, welche ich mal mehr, mal weniger murrend umsetzen musste. Meist ging es um Knöpfe, um das Kürzen von Hosen oder Flicken von Löchern. Mit 13 Jahren wollte ich zum ersten Mal mein eigenes Fasnachtskostüm herstellen: Einen Schülerumhang aus Harry Potter (Gryffindor, falls sich jemand wundert ;). Diesen habe ich mit der Hilfe meiner Mutter umgesetzt. Damals wusste ich aber nicht was Cosplay eigentlich ist und dass es dies überhaupt gab. Erst mit ca. 18 Jahren stiess ich zum ersten Mal auf Cosplayer und war absolut fasziniert davon. Es stand für mich sofort fest, dass ich ebenfalls Eines herstellen wollte. So kam ich durch das kleine, eingeprügelte Vorwissen durch meine Mutter und ein paar Hilfestellungen dazu meine ersten Kostüme herzustellen. So richtig hat dieses Hobby allerdings erst vor 3 Jahren angefangen, als ich bereits ausgezogen war. Seither bringe ich mir alles selbst bei; durch das Lesen von Anleitungen und Berichten, durch den Austausch mit anderen Cosplayern und durch das Ausprobieren. Und wie bereits erwähnt: Ich habe noch lange nicht ausgelernt und habe noch einige Projekte für welche ich Vieles lernen muss um sie umsetzen zu können.

Wenn du einen Tag lang eine Figur sein könntest, welche würdest du sein?

Ich würde ganz klar meine absolute Lieblingsfigur auswählen: Die bereits erwähnte Prinzessin Midna aus dem Videospiel The Legend of Zelda – Twilight Princess. Seit ich das Spiel zum ersten Mal gespielt habe war ich fasziniert von ihrem Charakter und ihrer Geschichte. Sie ist so vielseitig und tiefgründig, amüsant, frech und mysteriös… Der Schluss des Videospieles geht mir immernoch sehr nahe. Aber das ist ja das Tolle an Cosplay: Ich kann diese Figur nicht nur einen Tag lang sein, sondern immer wieder in diese Rolle schlüpfen.

 

Kleine Schmiedin - Monster Hunter 4 - Lightwavr Schöton

Kleine Schmiedin – Monster Hunter 4 – Lightwavr Schöton

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team