Kreative Artikel zum Thema Nähen

Eine Spielerei aus Stoffen

Auf einer Feier bei Freunden habe ich kürzlich ein tolles Backgammon-Spiel aus Leder entdeckt. Dieses Spiel war so ein Hingucker, dass es sofort auf der Party die Runde gemacht hat. Ich konnte natürlich nicht anders, als die Machart zu analysieren und beschloss, mir so ein Spiel in einer eigenen Version nachzunähen. Nun habe ich selbst noch nie Backgammon gespielt und habe in der Spielesammlung früher am Liebsten das Mühle-Spiel ausgepackt. Also beschloss ich, dieses Spiel zu nähen.

Zuerst erstellte ich mir den Grundschnitt des Spiels. Auf einer Grundfläche von 44*32cm habe ich das Spielfeld aufgemalt. 1cm Nahtzugabe, dann bei einem weiteren cm der erste Rahmen. 1,5cm weiter innen die erste Spiellinie, dann zweimal 5cm die kleineren Quadrate. Und je auf der Hälfte der Linien die Senkrechten. Der Reißverschluss ist bei 5,5cm innerhalb der rechten Außenkante mit einer Länge von 22cm markiert. Hieraus wird dann das “Täschchen” für die Spielsteine genäht. Für die Seiten der Täschchen habe ich Kreise mit 3cm Durchmesser erstellt und 1cm Nahtzugabe.

Neben dem Stoff benötigt man als Material noch einen Reißverschluss, ein Stück Satinband zum Binden der Rolle (siehe weiter unten) und Spielsteine. Ich habe mir hierfür 9 dunkle und 9 helle Knöpfe ausgesucht 🙂

1

Der Grundschnitt muss aus 2x Oberstoff und 1x Vlies zugeschnitten werden. Ich habe für die Unterseite einen farbigen Punktestoff gewählt und für die Spielfläche einen einfarbigen hellen Stoff. Das Vlies wird dann auf die Spielflächenrückseite aufgebügelt.

2

Mit einem Pfriem habe ich dann die Eckpunkte der Spielflächen von der Vorlage auf den hellen Stoff übertragen und diese Punkte mit einem Trickmarker verbunden.

3

Dann habe ich mir aus den Zierstichen der B580 einen Stich ausgesucht und mit diesem einen Rahmen um das Spielfeld genäht. Als Garnfarbe habe ich einen zur Rückseite passenden Türkiston genommen.

4

Dann habe ich die übrigen Linien mit einem Zickzackstich nachgenäht. Hierfür habe ich die Stichlänge stark verringert, so dass die Linie etwas geschlossener aussieht.

5

Als nächstes wird der Reißverschluss eingenäht. Hier habe ich die eingezeichnete Linie bis 1cm vor Linienende eingeschnitten und dann 0,5cm nach außen schräg auf das Linienende zulaufend geschnitten. Hierbei liegt der Punktestoff links auf links bündig unter dem hellen Stoff, so dass beide Stoffe gleichzeitig eingeschnitten werden.

6

Nun wird der Reißverschluss so zwischen die beiden Stofflagen genäht, dass er am Ende auf beiden Seiten in ein “Fenster” eingefasst ist. Hier hilft es, jede Seite einzeln zu nähen und alle Stofflagen gleichzeitig zusammenzunähen.

7

Der Reißverschlusszipper liegt auf der Pünktchenseite. Und somit ist der Reißverschluss auf beiden Seiten sauber eingenäht.

8

Im Moment sind noch alle Stoffkanten offen. Nun wird der Stoff so weit wie möglich rechts auf rechts  verstürzt. An der Reißverschlusskante kann man nur ein kleines Stückchen ums Eck der kurzen Kante nähen. Der Rest wird komplett geschlossen, bis auf ein kleines Stückchen von ca. 5cm an einer der langen Seiten, durch die man den Stoff dann wieder wendet.

9

Dieses kleine Stückchen kann man schnell mit einem Handstich schließen. Bevor die andere Seite eingerollt wird müssen zunächst noch die zwei Kreise verstürzt werden.

10

Dann kann man die jetzt noch offene Kante der Reißverschluss-Seite per Hand schließen und die kleinen Kreise von der Ecke ausgehend auch per Hand annähen.

11

So rollt sich der Stoff dann schon automatisch zu einem Täschchen zusammen.

12

Damit nun nichts mehr herausfallen kann wir die Stoffkante ebenfalls per Hand an den Stoff angenäht.

13

Über dieses Täschchen wird der Stoff dann auch aufgerollt. Damit es sich nicht von alleine wieder ausrollt habe ich an der Stoffkante noch zwei Satinbändern mittig angenäht, mit denen man die Rolle zusammenbinden kann.

16

 

Und fertig ist das stylische Spielbrett aus Stoff 🙂

14

15

17

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team