Kreative Artikel zum Thema Quilten

BERNINA Triangle QAL – eine kleine Umfrage an die Teilnehmerinnen

Bernina Triangle QAL Ihre Meinung ist gefragt

Liebe Mitnäherinnen, ich freue mich ganz riesig, dass ihr mit viel Begeisterung dabei seid und ganz emsig den Triangle QAL mitnäht. Von einigen habe ich in den Kommentaren gelesen: “Der zweite Block ist schon fertig, nur schade, dass es nun wieder so lange dauert, bis es mit Block 3 weitergeht”. Ich kann das durchaus verstehen!

Bei diesem Projekt möchte ich auch die Anfängerinnen, die etwas länger zum Warmwerden mit Patchwork oder zum Erlernen neuer Techniken brauchen dürften, mit einbeziehen. Außerdem den Berufstätigen, die vielleicht nur einmal in der Woche ein wenig Zeit finden, ihrem Hobby nachzugehen, auch Gelegenheit geben, Schritt zu halten. So war es geplant, so wurde die Ausschreibung gestaltet und terminiert.

Das möchte ich nicht so mir nix dir nix über den Haufen werfen.

Gleichzeitig bin ich flexibel und kann (und möchte) durchaus einem Feedback Rechnung tragen, das vermehrt geäußert wird.
Wenn ich an einem Projekt dran bin, möchte ich auch weiterkommen. Lange auf den nächsten Schritt im Projekt zu warten, kann bewirken, dass ich den roten Faden verliere, damit die Lust, und irgendwann ist die Luft raus. Es braucht schon Geduld, ein Jahr lang an einer Sache dran zu bleiben.

Langer Rede kurzer Sinn:

Ich würde gerne Eure Meinung hören

Eure Meinung zu dem Rhythmus der Veröffentlichungen neuer Blöcke im Triangle QAL soll maßgeblich sein. Ich hab eine kleine Abstimmung vorbereitet, und das Ergebnis dieser Abstimmung wird dann darüber entscheiden, ob wir alles lassen wie bisher, oder das Tempo etwas steigern.

Zwei kurze Fragen, zwei Klicks

…und schon habt ihr in dieser Frage weitergeholfen. Bitte meldet Euch so zahlreich wie möglich bis zum Ende dieser Woche in der Abstimmung zu Wort, damit wir eine aussagekräftige Mehrheitsmeinung bekommen.

Hier gehts zur Umfrage

Vielen Dank, und ich bin gespannt, wie ihr das seht!

Brigitte

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

41 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Noeleen

    Liebe Brigitte, liebe Triangler,

    es wird wohl immer Situationen geben, in denen man mit einer Aufgabe schneller oder langsamer fertig wird, entweder weil die Aufgabe knifflig ist, oder weil man ja noch andere Dinge im Leben zu bewältigen hat. Ich nehme zwar zum ersten Mal an einem Web-quilt-along teil, nähe aber seit vielen Jahren und arbeite meist ziemlich flott. Dennoch habe ich auch andere Projekte am Laufen und bin froh, wenn ich die Zeit habe den letzten Block fertig zu nähen bevor der nächste schon da ist.
    Also, obwohl 3-wöchig für mich vermutlich in Ordnung wäre, würde ich die Rahmenbedingungen jetzt im laufenden Projekt nicht mehr ändern, besonders mit Blick auf diejenigen unter uns, die gerade deswegen eingestiegen sind.
    Naja, ich hoffe dass das Thema bald erledigt ist und freue mich auf den nächsten schönen Block.

    VG Noeleen

  • bigmamareni

    Bin für einen dreiwöchigen Abstand. Muss die beiden ersten Teile noch nachholen, da ich gerade 300 Meter Wimpelketten zur Hochzeit meiner Tochter genäht habe, die jetzt hinter uns liegt und ich jetzt erst anfangen kann.

  • ulimuenchen1972

    Ich bin ganz klar für einen 14-tägigen Abstand unter Beibehaltung des Enddatums, so kann sich jeder selbst einteilen wie schnell es weiter gehen soll.
    Ein schönes Wochenende
    Uli

  • brigitte38

    Liebe Brigitte,
    Mir persönlich würde auch ein 14tägiger Rhythmus gut passen. Aber alle drei Wochen den nächsten Schritt bearbeiten ist auch ok. Da bin ich sehr flexibel. Die ersten beiden Triangles gingen ja sehr schnell von der Hand. Wenn die nächsten viel aufwändiger werden, sind 3 Wochen gut.
    In diesem Sinne freue ich mich auf die nächsten Dreiecke und die Berichte aller Mitnäherinnen. Ich finde es einfach toll, hier immer wieder herumzustöbern. 😉
    In diesem Sinne allen ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Brigitte

  • Ren Ate

    Liebe Brigitte,

    sehnsüchtig warte ich auf meinen Stoff …den ich heute bekomme … um endlich starten zu können -)) ein 3 wöchigen Rhytmus finde ich gut .. ich hab Phasen da kann ich ein bisschen mehr schaffen .. dann kommen Zeiten wo ich weniger Zeit habe… deshalb sind etwas kürzere Abstände mit dem Schlusstermin wie er jetzt gesetzt ist .. ganz gut .. man ist ein bissle flexibler… mit dem timing… Ich freu mich auf meine erstes Projekt hier.. ;-)) danke für eure viele Arbeit die da drin steckt .. und die tollen Anregungen von den Teilnehmerinnen … Viele Grüße Renate

  • Evi Engert-Berger

    Liebe Brigitte,
    ich bin auch eine, die anstehende Aufgaben gerne erledigt, darum wäre bei mir ein verkürzter Ryhtmus kein Problen und drei Wochen finde ich einen sehr guten Kompromiss. Die neuen Schritte sind immer so spannend, dass ich immer schon darauf warte.
    Viele Grüße
    Evi

  • Costurera

    Liebe Brigitte, liebe Mitstreiterinnen, solange das Ende nicht vorgezogen wird, wären sicher drei Wochen auch ok. Aber, es gibt wirklich viele, die beruflich und anders mega eingespannt sind und sich Ihre Zeit rauskratzen müssen. Wir sind eine kleine, feine Gruppe, ich konnte alle motivieren das Projekt zu nähen bzw. auszuprobieren, aber allein da vier Frauen auf einen Nähtermin zu bekommen, war schon schwer. Es ist sicher kein Problem als Kompromiss auf drei Wochen zu gehen, vielleicht dann immer ein Hinweis wann die nächste Info kommt, damit man es im Kalender vermerken kann.
    Und das mit den vielen Hintergrundstücken hab ich eh noch nicht kapiert. Mit fehlt da noch ein wenig der Durchblick… Deswegen muss ich immer wieder lesen, was genau zu tun ist.
    Wir haben alle erstmal mit Stoffwahl, Linealen usw. zu kämpfen. Ich hab bspw. eines bestellt, da sind nur volle und halbe Inch drauf. Um auf die 4,1/4 zu komen muss ich mir was einfallen lassen. Und man hat in der Tat noch andere Projekte
    Uns hat das Projekt vor allem wegen der grossen Zeitspanne angesprochen.
    Danke für die gute Idee das Thema ehrlich zu kommunizieren.

  • Bettina Meyer

    Meine Überlegung wäre folgende: Die Anleitungen Ansicht kannst Du ja 14-tägig oder 3-wöchig online stellen.

    Da sind dann auf der einen Seite die, die immer direkt alles erledigen, die haben das dann in dem Rhythmus geschafft.

    Dann sind da diejenigen, die etwas länger brauchen, aber trotzdem rechtzeitig zum nächsten Block fertig sind.

    Und Gruppe 3: Diejenigen, die sich viel Zeit lassen. Aber so wie ich gelesen habe, hängen die sogar jetzt schon hinterher (noch nicht angefangen – noch in der Farbwahl etc) – Da ist der Folgerhythmus auch schnurz… Man MUSS ja nicht innerhalb zwei Wochen mit dem Block fertig werden, sondern KANN trotzdem in seinem eigenen Tempo arbeiten.

    Was ich nicht nach vorne verlegen würde, ist die Deadline für die Verlosung. Die sollte wie angedacht bleiben.

  • leon

    Hallo liebe Mitnäherinnen, nach gründlichen 😉 Überlegungen habe ich nun endlich meine Stoffe ausgewählt und bestellt, es soll bei mir ein Quilt fürs Wohnzimmer in unserem neuen Haus werden. Da ich meine Stoffe noch nicht habe, noch nichts mit Stärke besprüht, geschnitten oder gar genäht habe, hoffe ich ganz fest, dass das Tempo nun nicht angezogen wird. Ich kann Shedi da nur beipflichten :😯Aber jetzt freue ich mich vor allem, erstmals bei einem Quilt Along mitzumachen und schicke Euch allen ganz liebe Grüsse aus dem sonnigen Südfrankreich

  • shedi

    Hallo zusammen,
    also ich bin Anfängerin und arbeite Vollzeit im Schichtdienst…
    Ich habe allein schon Probleme in grundlegenden Dingen wie Menge und Farbe. Da bin ich froh, wenn ich mehr Zeit zum Nachdenken habe. Ich kann mich nur auf die jeweils anstehen Triangles konzentrieren (an den Hintergrund habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht). Eine Verkürzung wäre definitiv das K.O. für mich. 😯
    LG

  • Noeleen

    Hi Brigitte, hallo zusammen,

    auch für mich passt das Tempo so sehr gut. Mit Arbeit, anderen Nähprojekten und Familienleben bin ich ebenfalls gut ausgelastet. 😉

    Inzwischen habe ich mehrere Stoffkombinationen ausprobiert und nähere mich nun einer Auswahl, die, wie ich finde, ganz gut zu meinem Thema passt. Die neun Stoffe in der Bildmitte sind meine Basis. Als Akzent werde ich mich vermutlich für das Gold (oben) entscheiden. Aber auch die beiden Stoffe rechts im Bild sind momentan noch im Rennen.

    Ich freue mich jetzt auf’s Nähen.

    VG und bis demnächst

    Noeleen https://uploads.disquscdn.com/images/5f76764598638859476b4e3be02bdf41fae525d53c5d9e97e77262fb7bc055b2.jpg

    • Brigitte Heitland

      Das Gold oben wäre mein Favorit als Akzentstoff, er bringt Ruhe, aber dennoch einen gewissen Farbkontrast in das Gesamte. Grün findet zu wenig Verbindung mit den übrigen Stoffen, da es ja in der Sammlung von Schwarz-Weiß-Gold-Stoffen so nicht vorkommt.
      Liebe Grüße, Brigitte

      • Noeleen

        Liebe Brigitte,

        Vielen Dank für deinen Rat. Ich finde die Akzent-Sprenkel dieses Quilt Designs sehr schön und wollte bei der Stoffwahl sicher sein, dass sie wirklich zur Geltung kommen. Aber, wie du sagst, passt das Grün nicht richtig zu den anderen Stoffen und das Gold ist einfach besser.

        Liebe Grüße aus eine ebenfalls verregnete Augsburg

        Noeleen

  • daniela2109

    Hallo, gerade gestern abend habe ich alle Triangel genäht…… da dieses Monat nur 6 Stueck genäht werden sollen ging das sehr schnell….. Ich nähe auch noch bei den 6K/12B und Taschen sew allong, und auch noch an meinen eigenen Projekten, aber ich glaube 1xin 3Wochen wäre der Rytmus schon OK……ich glaube, dass mir das Zusammennähen der Dreiecke länger dauern wird als das nähen von den einzelnen Dreiecken, darum wuerde ich begruessen lieber 1x in 3 Wochen ein neuen Block und dann mehr Zeit fuer das Zusammennähen haben, den dann kann ja noch passieren, dass ich noch etwas dazu nähen will, den es wird mir da und da nicht so richtig zusammenpassen usw……….

  • draechin

    Ich finde den Rhythmus okay, da ich an mehreren Projekten gleichzeitig nähe. Mit den Dreiecken hab ich noch gar nicht angefangen, nur erst mal den Stoff rausgesucht. Wenn dann mehrere Sonderdreiecke beisammen sind, werde ich mich damit genauer befassen. Wahrscheinlich werden dann auch Reste wieder/weiterverwendet werden können. Bis jetzt werden also erst mal nur die Texte gespeichert, ausgedruckt und abgeheftet, die Downloads ebenso, dass dann alles an einem Ort zu finden ist, und man hier im Bog nicht lange suchen muss.

  • Pia René Schmitt

    Hallo Brigitte Heitland,
    ich finde es so, wie es angekündigt ist, jetzt ok.
    Auch wenn ich diesesmal ruckizucki fertig war.
    Auf diese Art und Weise hat man Zeit genug für anderes. Es funkt einem auch evtl. mal das “echte Leben” dazwischen und raubt einem die Zeit. Dann braucht man nicht in Panik zu verfallen, sondern kann seine Aufgabe dann halt zusammen mit der nächsten erledigen.
    Ich bin dafür, es so zu belassen, wie angekündigt. Sonst gibt es auch sicherlich einige, die eine Änderung vielleicht verpeilen. Es wäre doch echt schade, wenn jemand der angefangen hat, deshalb auf der Strecke bleibt.
    Herzliche Grüße
    Pia René

    • sabinemoertz

      Hallo Pia! Zu Deinem Gedankengang kann ich wirklich kräftig nicken! Einiges bedachte ich davon noch nicht am Morgen.
      Lieben Gruß! Sabine

    • Brigitte Heitland

      Ja, liebe Pia René – das stimmt durchaus: Das “echte Leben” kommt oft mit unerwarteten Dingen daher, und dann kommen noch Urlaub, Weihnachten und Familienfeiern, die uns Quilterinnen keine Zeit für die Nähmaschine erlauben. Auch ein bedenkenswerter Aspekt. Danke!

  • Ulrike Brauns

    Mir macht es sehr viel Spaß, hier mit zunähen. Ich nähe auch an anderen QAL mit, da ist das Tempo kein Problem.
    Und wenn es ein Monat weniger ist, dann kann man ja all die Unis schneiden. Das sind ja auch noch mal mit Hintergrund um die 250 Stück fall ich richtig gezählt habe. Sollte man für evtl. Anfänger auch nicht unterschätzen. Meine Farbigen sind fertig, aber die 141 Hellen stehen noch an.
    Danke für die Aktion! Es ist mir ein Vergnügen!
    Liebe Grüße, Ulrike

  • katrin

    hallo,
    auch möchte mich dem dank für diesen quilt along und die damit einhergehende großartige arbeit bedanken. ich bin sehr froh darüber und mache auch mit.
    da ich klamotten und neuerdings auch deko nähe wäre mir ein eigentlich schnelles nacheinander nähen der aufgaben auch recht, ich nähe gern alles schnell weg.
    am anfang dachte ich: oje solange mitmachen?
    aber mit dem vorstellen des projektes, dem stoffsuchen und so, finde ich die monatlichen aufgaben gar nicht schlecht. ich nähe weiter meine anderen sachen und sammle derweil die aufgaben. ich werde dann 5 oder so auf einmal machen. Es kommen ja noch die schwereren aufgaben.
    ich habe daher für die derzeitige monatliche lösung gestimmt.
    lg. katrin

  • Ingrid Strixner

    Vielleicht muss man es ein bisschen differenziert sehen:
    Der zweite Block ist jetzt nicht soo die Herausforderung. An fünf (oder sind es sechs?) Dreiecke ein andersfarbiges Spitzchen anzunähen schaffen auch Anfänger an einem Abend.
    Beim ersten Block war das schon anders: da gab es Fragen, auf die erst mal Antworten gegeben werden mussten, und schwupps ist eine Woche rum, bevor man überhaupt anfängt!
    Dann gibt es zum Beispiel die Dreiecke, die sich aus 16 Einzelteilen zusammensetzen (oder auch nicht; vielleicht hattest Du, Brigitte, ja eine geniale Idee!). Da hat manche, ich zum Beispiel, erst mal eine Woche Schnappatmung, bevor sie sich traut anzufangen.
    Eine Lösung wäre vielleicht, zwei einfache Dreiecke zu einer Monatsaufgabe zusammenzulegen.
    Die Zeit verkürzt sich ein bisschen, die einen langweilen sich nicht, und die anderen kommen mit, ohne in Stress zu geraten.
    Was meint Ihr?

    Grüße

    Ingrid

    • Brigitte Heitland

      Ingrid, ist eine gute Idee, und es wird tatsächlich mit dem sehr kleinteiligen Dreieck auch recht zeitaufwändig. Zwei Blöcke in einen Monat zu bringen wäre dann ja wie 14tägig einen Block mit eigener Zeiteinteilung. Letztlich wird man für Blöcke, die mehr Zeit brauchen auch mal in das nächste Intervall schieben.

  • Sabine Quass

    Ersteinmal vielen Dank für die Arbeit die in solch einem Projekt drinsteckt.
    Da ich sehr viele andere Dinge wie T shirts Unterwäsche u.sw. nähe , ist mir der Zeittakt sehr entgegenkommend. Ich nähe z.Zt eine Jacke für den Herbst und kann somit die Triangels nebenbei machen. Kann mir aber vorstellen, wenn ich nur an diesem Projekt nähen würde, es mir auch zu langsam wäre. A ber es gibt auch viele Anfänger und Berufstätige die einfach nicht so viel Zeit haben. Deshalb appelliere ich an die Schnellen lasst den “langsameren” die Zeit.
    Liebe Grüsse an alle die mitmachen von
    Sabine

  • sabinemoertz

    Der Beginn des Projekts war zeitaufwändig durch die Entscheidungen, die getroffen werden mussten in der Stoffauswahl. Auch die Aufgabenstellung des Quilt Along haben wir oft hinterfragt.
    Genauso wird es wieder sein, wenn alle “Sonderecken” fertig genäht sein werden: Die Gestaltung über die große Fläche und das Nähen wird besonders bei den Anfängern längere Zeit brauchen und Fragen aufwerfen. Da gib uns viel Zeit!

    Da aber immer nur wenige “Sonderecken” genäht werden, sind sie fix fertig und könnten in kürzeren Abständen kommen.
    Lieben Gruß! Sabine

  • Gertud

    Da ich erst ende November Zeit habe ins Projekt einzusteigen bin ich natürlich mehr für die jetzige Aufteilung.
    Im Grunde wäre es aber egal wenn der Endtermin nicht verändert würde.
    Grüsse Gertrud