Kreative Artikel zum Thema Nähen

Eine Ode an die Stoffserviette und an meine Oma – Anleitung

IMG_0400

Meine Oma sagte immer: „Es kommt alles wieder!“. Als ich mit 16 Ballerinas trug, sagte sie: „Ja Ballerinas haben wir früher auch getragen, mit einem Tellerrock dazu, siehst du, es kommt alles wieder!“. Als ich meinen ersten selbstgenähten Tellerrock trug sagte sie: „Geiler Rock!“ Und während ich völlig schockiert über ihre Wortwahl nach Worten suchte, skandierte sie: „Es kommt alles wieder!“

Aber manche Sachen sind bislang nicht wiedergekommen. Die Wörter Stofftaschentücher und Stoffservietten (bis auf die im Sternerestaurant) bringen beim Aussprechen immer noch einen pelzigen Staubgeschmack im Mund mit sich. Schade eigentlich, so eine Stoffserviette hat eigentlich nur Vorteile! Nachhaltigkeit, Stoffresteverwertungsmöglichkeit, und ein enormes Geschenkpotential! Ich habe entschieden, der Stoffserviette die Chance auf ein Revival zu geben – aber weder mit Staub noch mit Stickereien, sondern in cool!

Denn auch wenn meine Oma leider nicht wiederkommt: Recht soll sie trotzdem behalten!

IMG_3333

Nähanleitung für Stoffservietten

Was man dafür braucht:

  • Pro Serviette 40 cm x 40 cm Stoff inkl. 2 cm Nahtzugabe (meine Servietten sind so groß, die Größe ist natürlich variabel)
  • Schneiderkreide

 

Schritt 1 (optional)

Zugeschnittene Stoffe verschönern. Ich habe mit der bernette b38, die zu meiner Entzückung Buchstaben sticken kann, Texte Hamburger Oldschool Hip Hop Songs draufgestickt, das gibt dem Ganzen noch einen extra modernen Touch.

IMG_3327

Schritt 2

Mit Schneiderkreide auf der linken Stoffseite an allen vier Kanten mit 2cm Abstand Linien ziehen. Die Kanten jeweils umschlagen und bis zu den Linien bügeln.

IMG_3322

Schritt 3

In den Ecken mit Schneiderkreide schräge Markierungen knapp überhalb der geraden Markierungen setzen.

IMG_3317

Schritt 4

Die Serviette rechts auf rechts falten, sodass die Kanten des Stoffes sich treffen und entlang der eben gesetzten Eckmarkierungen absteppen. Die Nahtzugabe abschneiden und für den besseren Halt an den Enden zusätzlich anschrägen. So mit allen Ecken verfahren.

IMG_3320

Schritt 5

Die Ecken wenden und mit einem Pfalzbein o.ä. ausformen. Der Saum legt sich  nun von allein. Sicherheitshalber trotzdem nochmal nachbügeln.

IMG_3324

Schritt 6

Nun den Saum mit einem Coverstich von der rechten Stoffseite absteppen. Fertig!

IMG_3340

IMG_3336

 

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Garn, Schneiderkreide
Verwendete Produkte:
bernette 38
bernette 38
bernette 42
bernette 42

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • stoffmadame

    Ach das ist ja eine gute Idee! Vielen Dank dafür! Die Briefecken sehen eigentlich ganz einfach aus, mal sehen, ob ich das nochmal wage 🙂
    LG stoffmadame

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team