Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung: Ärmelschlitz mit Schrägband nähen

Aus meinen Blusen-Anleitungen wird eine richtige Serie: HemdkragenSchluppe, Passe und heute: Einen Ärmelschlitz mit Schrägband nähen.

Enge Blusen- und Hemsärmel brauchen einen Schlitz: Durch ihn kann die Manschette aufgeknöpft werden, damit man besser in den Ärmel schlüpfen kann.
Eine Methode, diesen Schlitz zu nähen, ist mit Schrägband.

Ärmelschlitz mit Schrägband einfassen

Am besten lässt es sich arbeiten, wenn der Ärmel noch nicht komplett zusammen genäht ist.
Schneidet den Stoff entlang eurer Schlitzmarkierung ein, bis ganz zum Ende der Markierung.

IMG_5356 copy

Zum Einfassen habe ich mir Schrägband selbst zugeschnitten und auf die Hälfte gelegt und gebügelt, sodass eine Seite im Bruch liegt. Das fertige Maß dieses Bands war 1 cm Breite.

Die offene Kante des Bands habe ich bündig mit der Kante des Schlitzes gesteckt.

IMG_5360 copy

Die Lagen habe ich mit 0,5 cm Abstand zusammen genäht.
Als ich mich dem Endpunkt des Schlitzes genähert habe, habe ich meine Naht immer näher an die Kante verlaufen lassen.

IMG_5366 copy

Am Schlitzende soll die Naht ganz nah an der Kante verlaufen, ehe sie wieder breiter wird. Die andere Seite des Schlitzes habe ich auch mit 0,5 cm angenäht.

Um gut am Schlitzende vorbei und auf der anderen Seite des Schlitzes weiter nähen zu können, müsst ihr den Stoff auseinander spreizen, etwa so, wie auf dem unteren Foto gezeigt. Achtet dabei darauf, dass das Schrägband nicht verrutscht und mitgefasst wird.

IMG_5374 copy

Unten seht ihr nochmal, dass meine Naht am Schlitzende ganz knapp an der Kante entlang läuft.

IMG_5375 copy

Das Schrägband habe ich noch untergesteppt: Die Nahtzugaben des Oberstoffs Richtung Schrägband legen und auf dem Schrägband festnähen, indem schmalkantig neben der Naht von Band und Oberstoff genäht wird.

Ihr könnt das Schrägband alternativ auf die linke Seite des Oberstoffs bügeln, so dass von rechts nichts mehr von ihm zu sehen ist.

Im Anschluss habe ich das Schrägband auf dem Oberstoff festgenäht.

IMG_5383 copy

Ihr werdet merken, dass ihr nicht bis ganz nach oben, zum Ende des Schlitzes, und auf der anderen Seite wieder zurück nähen könnt. Ich habe ca. 1 cm vor dem Schlitzende die Naht verriegelt und auf der anderen Seite wieder angefangen zu nähen.

IMG_5385 copyIMG_5387 copy

Jetzt wird die obere Kante gesichert: Legt die Kanten des Schlitzes Stoß an Stoß.

IMG_5400 copy

Näht von der inneren oberen Ecke des Schrägbands eine diagonal Linie, die ca. 1 cm unterhalb der äußeren oberen Ecke des Bands endet.

IMG_5394 copy

Der Schlitz wird in der Regel mit einem Knopf geschlossen.
Faltet die Seite des Schlitzes, die später oben sein soll und in die das Knopfloch genäht werden soll, einmal um. Das Schrägband wird somit eingeschlossen und ist nicht mehr zu sehen.

Diese gefaltete Kante bildet den Übertritt des Schlitzes, in den später das Knopfloch genäht wird. Das Knopfloch hält die gefaltete Kante an Ort und Stelle; ihr müsst sie Kante also nicht nochmal absteppen und mit einer Naht sichern.

IMG_5402 copy

Bügelt den Schlitz abschließend nochmal gut. Das überschüssige Schrägband, das unten eventuell absteht, könnt ihr abschneiden.
Zeichnet auf dem Übertritt euer Knopfloch ein; das könnt ihr auch schon einnähen.IMG_5417 copy

Jetzt könnt ihr weiter machen: Die Ärmelnaht schließen und die Manschette annähen.

IMG_5449 copy

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Verwendete Produkte:
bernette 38
bernette 38

Themen zu diesem Beitrag ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team