Kreative Artikel zum Thema Nähen

Von der Einfachheit schöner Stoffe – ein Mitteldecken Tutorial

Es gibt soviele von ihnen: traumhaft schöne Stoffe, die zum Patchwork, sprich: zum Zerschneiden fast zu schade sind. Einen solchen fand ich diese Woche in Andrea Kollaths Quiltmanufaktur. Ein schwarz-cremefarbiges Blumenmuster in sehr spezieller Druckoptik. Den musste ich haben. Für eine Mitteldecke auf den Wohnzimmertisch. Zwei Tage später war er da, dazu liess ich Andrea aus ihren Kona Cottons einen passenden cremefarbigen Uni auswählen, schwarz hatte ich noch in meinem Vorrat. In der Wartezeit auf die Stoffe war die Idee für diese schlichte Mitteldecke bereits fertig gedacht.

Hier sind zuerst einmal die Stoffe:

Für eine quadratische Mitteldecke von ca 90cm x 90cm benötigt man folgende Zuschnitte(Nahtzugaben inkl, Stoffgesamtbreite)

schwarzer Kona Cotton:
1 Viereck 12,5cm x 12,5 cm
3 Streifen 3,5 cm breit
4 Streifen 7 cm breit (Binding)

cremefarbener Kona Cotton:
2 Streifen 8 cm breit

gemusterter Blumenstoff:
4 Streifen 24,5 cm breit (doppelte Bordüre)
1 Streifen 9,5 cm breit (einfache und gekürzte Bordüre)

In meine Idee fand noch ein selbstgestalteter Stoff hinein. Der cremefarbene Kona Cotton bekam eine ebenfalls ganz einfache Optik mit Punkten von schwarz bemalter Grossnoppenfolie verpasst. Dazu brauche ich einen Streifen Grossnoppenfolie, schwarze Stoffacrylfarbe, eine Weichgummiwalze und eine Stoffunterlage.

Die Noppenfolie streiche ich mit der schwarzen Stoffacrylfarbe ein

und drucke diese auf den cremefarbenen Stoff auf

Vom Druckbild passt er ganz gut zum Gesamtbild. Die Ursprungsidee war, einige der gedruckten Noppen später mit Handstichen und einem groben Leinengarn auszusticken. Dazu später mehr.

Zusammengelegt schauen die geschnittenen Streifen wie folgt aus:

Nun wird Streifen für Streifen um das mittlere schwarze Viereck genäht. Der Beginn jeder neuen “Farbe” ist immer an der gleichen Quadratseite. Die Nahtzugaben streiche ich mit der Fingerkuppe zur Aussenseite, sobald alle vier Streifen der jeweiligen Farbe fertig angenäht sind bügle ich ohne Dampf einmal von rechts vorsichtig darüber.

Das Aneinandernähen geht ganz flott und kurze Zeit später ist bereits das kleine Top fertiggestellt. Mit einem dünnen Vlies und Rückseitenstoff versehen packte ich es zuerst unter die Q20 zum Heften. Da ich eben auch von Hand sticken wollte und ohne Sprühkleber und ohne Stickrahmen arbeiten wollte, lohnte das Heften der schmalen Reihenabstände.

Dann machte ich mich ans Quilting. Die schwarzen Zwischenstreifen, sowie das mittlere Viereck versah ich mit schwarzen Fadenlinien. Hier tat das Lineal des Rulerwork gute Dienste.

Anschliessend umrahmte ich sämtliche Blumenstengel und Blätter mit einer feinen Quiltlinie

Abends dann nahm ich das Quilttop mit auf die Couch und begann mit dem Leinengarn erste Bubbels auszusticken – aber das wirkte nicht so, wie ich es erwartet hatte. Also trennte ich das alles wieder auf, entfernte die Leinenfäden und legte die Decke bis zum nächsten Tag weg. Am nächsten Tag testete ich unterschiedlichste Quilt- und Effektgarne auf einem Reststück Blumenstoff. Schlussendlich blieb ich bei dem schlichten roten und dünnen Aerostitch von MADEIRA, die Blumenstengel hatte ich zuvor mit dem feinen Aeroquilt von MADEIRA ausgearbeitet.

Einige wenige rote Farbtupfer sollte die Mitteldecke erhalten. Hineingekritzelt in die Drucke mit rotem Faden gefiel mir das ziemlich gut:

Hier ist weniger mehr, grad so war es genug:

Die Bubbles bekamen nun auch noch ihr “Rot” weg – plastisch und kräftig

Dann fehlte noch das Binding. Die Kanten begradigte ich, nähte die Bindingstreifen zusammen, bügelte sie zur Hälfte und nähte sie mit der Maschine an, komplett, Vorder- und Rückseite.

Und schon liegt sie da, unter den roten Tulpen, passend zum Drumherum. Schlicht und einfach schön.

Sie passt grad gut in diese Jahreszeit – Winter und noch kein Frühling – Schnee und Kälte und doch gibts schon die ersten hübschen Frühlingsblüher, Tulpen die bunte Farbtupfer bereiten.

Viel Spass beim Nacharbeiten, Andrea hat bestimmt noch ein paar Meter dieses wunderschönen Stoffs, der kam nämlich diese Woche erst in den Laden….

Herzliche Grüße,

Jutta

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

7 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • ingo wagener

    Hallo Jutta, ich bin ganz baff! Als ich die Stoffe sah, besonders den Schwarzen, war ich doch über die Farbwahl für ein Tischdecke sehr erstaunt. Aber das Ergebnis ist einfach umwerfend, mit den roten I- Tüpferln,den passenden Tulpen, ist die Decke wunderschön anzusehen und passt gut in das Zimmer. Ich hätte mich das nicht getraut, vielen Dank für die immer wieder schönen Anleitungen. Liebe Grüße Karin

  • zwiebelchen

    Eine sehr schöne Decke. Schwarz/weiß sieht immer edel aus.Die roten Stickeffekte geben der Decke einen tollen Effekt

  • ERIBO

    Hallo Jutta,
    da hast Du mal wieder schönen ” DRUCK ” gemacht , und auch die Blumen sehen aus, als wären sie von Dir gedruckt.
    Die wenigen roten Lichtpunkte gefallen mir sehr.
    Man sieht wieder einmal , dass weniger eben doch mehr ist.
    Liebe Grüße
    Erika

  • Birgit Berndt

    Hallo Jutta,
    schwarz-weiß mit einigen Tupfern rot. Eine tolle Kombination und ein wirklich schöner Stoff. Sehr hübsch geworden und das Richtige für die Übergangszeit.
    Viele Grüße
    Birgit

  • Gudrun Heinz

    halli hallo jutta,
    dieser vorgeschmack auf den frühling ist dir mal wieder hervorragend gelungen!
    ein schönes wochenende und
    beste grüsse
    gudrun

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team