Kreative Artikel zum Thema Nähen

“Kleider selbst entwerfen mit der Grundschnittmethode” – eine Buchvorstellung

Werde zum Designer

Hallo zusammen! Schon längere Zeit befasse ich mich neben dem Nähen auch mit dem Erstellen von Schnittmustern. Ein passender Schnitt ist Gold wert. Und ist erstmal einer gefunden, so wird dieser Schnitt immer wieder gerne verwendet. Sei es ein Kleider,-Blusen,- oder Hosenschnitt. Hauptsache, der Schnitt passt gut.

Was aber, wenn es nicht immer der gleiche Schnitt sein soll, sondern vielleicht etwas weiter, enger oder extravaganter? Zum Thema Schnittmuster ändern möchte ich Euch heute das Buch “Kleider selbst entwerfen mit der Grundschnittmethode” von Sara Alm vorstellen. Das Buch ist im Stiebner Verlag erschienen und beschäftigt sich mit dem Abändern gut sitzender Basisschnitte. Schnittmuster abnehmen Das Buch beschreibt nach einer Einleitung wie man einen passenden Basisschnitt  (z.B. gekauftes Schnittmuster oder von einem Kleidungsstück abgezeichnetes Schnittmuster) mit Konstruktionlinien versieht und diverse Zugaben errechnen kann. Beim Schnittzeichnen sind diese Linie von grosser Bedeutung und werden hier verständlich erklärt.

Oberteilvarianten

Oberteilvariation In den folgenden Kapiteln geht Sara Alm auf die verschiedenen Arten schon Schnittmustern ein. Bei den Oberteilvarianten zeigt sie diverse Änderungen auf. Nicht nur Änderungen der Abnäher, Verlegungen der Abnäher auch optische Hingucker wie diese Schulter- und Ausschnittdrapierung erklärt sie mit vielen Bildern in einzelnen Schritten. Bei den Oberteilen geht die Autorin auch noch detailliert auf diverse Ärmel- und Kragenvarianten ein.

Hosenvarianten

Hosenvariante Das Kapitel “Hosen” finde ich ebenfalls sehr interessant. Hier erklärt die Sara Alm wie man z.B. aus einem schmalen Hosenschnitt einen Schnitt für eine  Schlaghose erstellen kann. Auch auf Bundvarianten und geht sie genau ein.

Rockvarianten

Rockvariation Das Kapitel über diverse Abwandlungen an Röcken hat mir besonders gut gefallen. Auch hier erklärt die Autorin, wie man Weite hinzufügt oder wegnimmt sowie Falten an die gewünschte Stelle zaubert. Mit Hilfe dieser Anleitung habe ich aus einem schmalen Rock- Grundschnitt einen Schnitt für einen Tulpenrock erstellt.

Rockvariation Tulpenrock

Hierzu habe ich den schmalen Rock-Schnitt abgezeichnet an der oberen Kante, dort wo ich Falten haben wollte an Weite hinzugegeben. Die Faltenbreite habe ich zuvor festgelegt und die Abstände dementsprechend aufgefächert.  Beim Nähen habe ich die Mehrweite durch Falten wieder eingenäht. Zusätzlich habe ich dem Rock nach Anleitung Nahttaschen und einen Bund hinzugefügt.

Resümee

Jeder von Euch, die gerne Ihre eigenen Schnitte erstellen möchte, bzw. Grundschnitte anpassen möchte, kann ich dieses Buch sehr empfehlen. Es ist gut aufgegliedert und liefert viel Wissen rund um Schnittmuster, ihre Entstehung und Änderungen. Das Buch bietet auch viel Hintergrundwissen, wie ein Schnittmuster aufgebaut ist und entsteht. Der Basisschnitt kann mit Kreativität zum Haute-Couture-Schnitt werden.

Probiert es selbst! Wer jetzt neugierig geworden ist, kann gerne auf meinem Blog vorbeischauen. Hier zeige ich die einzelnen Schritte des Tulpenrocks. Ausserdem verlose ich ein Exemplar dieses Buches auf meinem Blog!

Das Buch “Kleider selbst entwerfen mit der Grundschnittmethode” wurde mir vom Stiebner Verlag zur Präsentation zur Verfügung gestellt. Sara Alm – Kleider selbst entwerfen mit der Grundschnittmethode Stiebner Verlag 2017, ISBN-13:978-3-8307-0979-4 26,00 EUR

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team