Kreative Artikel zum Thema Nähen

Endlosreißverschluss vorbereiten

Für viele Projekte braucht man unterschiedlich lange Reißverschlüsse. Wenn man gerade keinen teilbaren Reißverschluss benötigt, bietet es sich an, Reißverschluss in Meterware zu besorgen und diese individuell für die anstehenden Projekte vorzubereiten. Der Vorteil ist, dass man sehr einfach und schnell unterschiedlich Reißverschlüsse für unterschiedliche Projekte herstellen kann. Zudem kann eine Menge Geld gespart werden, da Reißverschlüsse in Meterware häufig günstiger sind.

Ich persönlich nutze fast nur noch Endlosreißverschlüsse. Und das für verschiedenste Projekte. Zum einen nutze ich diese sehr gern für Taschen und Rucksäcke, aber auch in Kleidung können sie super Verwendung finden. So nähe ich selbst meine Hosen mit einem individuell hergestellen Reißverschluss, da ich so sehr flexibel bin, meine Projekte zu bearbeiten.

Heute zeige ich ganz allgemein, wie so ein Endlosreißverschluss vorbereitet wird. Dieser kann dann z.B. für ein Mini-Portemonnaie eingesetzt werden.

Endlosreißverschluss vorbereiten

Ihr braucht:

  • Endlosreißverschluss
  • Zipper
  • Schere

Los geht’s!

Zuerst wird der Endlosreißverschluss ein paar cm geöffnet.

Endlosreißverschluss vorbereiten 1
Mit einer Schere wird nun auf einer Seite ein Dreieck herausgeschnitten. Von den Zähnchen auf der rechten Seite fehlt nun etwa 1 cm.

Endlosreißverschluss vorbereiten 2
Nun wird der Zipper auf den Anfang der linken Seite des Reißverschlusses aufgefädelt.

Endlosreißverschluss vorbereiten 3
Das Ende der rechten Seite wird auf paralleler Höhe mit in die andere Seite des Zippers geführt.

Endlosreißverschluss vorbereiten 4
Enden gut festhalten.

Endlosreißverschluss vorbereiten 5
Nun wird der Zipper einfach entlang des Reißverschlusses gezogen, sodass er sich vom Ende aus schließt.

Endlosreißverschluss vorbereiten 6

Damit der Reißverschluss schick und einsatzbereit für sein Projekt ist, werden die überstehenden Enden gerade abgeschnitten.

Endlosreißverschluss vorbereiten 7

Gar nicht so schwer, oder? Wer das Einfädeln des Zippers etwas zu fummelig findet, für den gibt es extra Einfädel-Hilfen. Grundsätzlich gilt aber: Übung macht den Meister! Je öfter ihr so einen Zipper auffädelt, desto schneller geht es!

Und nun viel Spaß beim Ausprobieren!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team