Kreative Artikel zum Thema Nähen

Mit Sack und Pack – ein Reißverschlusstäschchen nähen

Wie versprochen, kommt nun der zweite Teil meines Beitrages, nämlich das Reißverschlusstäschchen passend zu dem Zuziehbeutel. Auch die Tasche ist wieder mit einem Namensschild aus SnapPap versehen.

Wie der praktische Zuziehbeutel für unterwegs genäht wird, könnt ihr euch hier anschauen.

Inzwischen sind wir von unserer weiten Reise wieder zurück und haben die Kombination aus Zuziehbeutel und Reißverschlusstasche zwei Wochen lang intensiv getestet. Bei einer Autoreise mit mehreren Quartieren ist es sehr praktisch, alles was das Kind zum Schlafen benötigt immer griffbereit zu haben, ohne lange in großen Reisetaschen rumwühlen zu müssen. Es hat sich gelohnt und wird uns auch in Zukunft sicherlich noch sehr helfen.


Ein Reißverschlusstäschchen nähen

Eine kleine Tasche, die gut verschließbar ist, kann man immer gut gebrauchen, oder? Ich habe das Reißverschlusstäschchen für die Cremes, die Zahnbürste, die Waschlotion usw. genäht, die ich für unseren Sohn mit in den Urlaub genommen habe.
Für die Tuben und die Zahnbürste habe ich an einer Innenseite der Tasche extra ein paar “Fächer” mit Hilfe eines Gummis genäht.

Material:

  • Baumwollpopeline oder ähnliches in zwei verschiedenen Designs
  • ein Reißverschluss, 22 cm lang
  • Volumenvlies H630 und Schabrackeneinlage S320
  • Gummiband ca. 5mm breit
  • Nähgarn
  • SnapPap
  • Buchstabenstempel und Stempelfarbe

Hier sind die Maße meines Reißverschlusstäschchens:

Und so geht´s:

  1. Die Stoffe bügeln und die Maße auf die linke Stoffseite übertragen + 1 cm Nahtzugabe an allen Seiten.
    Zuschnitt: 2 x Oberstoff , 2 x Futterstoff, 2 x H630, 2 x S320
  2. Das Volumenvlies H630 wird auf die linke Seite des Oberstoffes gebügelt, die S320 auf die linke Seite des Futterstoffes.
  3. Auf einen Rest SnapPap den Namen mit Stempel und Stempelfarbe bringen, anschließend trocknen lassen und in einem Abstand von 5mm zu jeder Seite ausschneiden.
    Den Streifen von der Rückseite mit etwas Textilkleber versehen und auf dem Oberstoff an der gewünschten Stelle positionieren. Mit der Nähmaschine knappkantig absteppen.
  4. Das Gummiband auf einer Futterstoffseite von Seite zu Seite legen und die Gegenstände, die in die Fächer sollen unter das Gummi auf den Stoff legen. Das Gummiband von beiden Seiten mit einer Stecknadel fixieren und dabei genügend Luft für den Gegenstand lassen.
  5. Alle Gegendtände vorsichtig entfernen und an den Stellen mit Stecknadeln das Gummi an den Stoff nähen. Dabei gut vernähen an Anfang und Ende.

    Reißverschluss einnähen

  6. Den Reißverschluss öffnen und mittig von links an die Oberkante eines Oberstoffes legen, Zähnchen zeigen in die Tasche. Ein Futterteil von der anderen Seite dagegen legen und feststecken.
    Mit dem Reißverschlussfüßchen festnähen und mit der zweiten Seite ebenso verfahren.

  7. Die Stoffe glatt streichen und von außen knappkantig mit dem Reßverschlussfüßchen absteppen.
  8. Nun Oberstoff auf Oberstoff und Futter auf Futter legen, feststecken und jeweils die beiden langen Seiten über den Reißverschluss hinweg nähen. Der Reißverschluss zeigt dabei in den Futterstoff.
  9. Dann den Boden der Außentasche nähen, die jeweils Ecken auseinanderziehen bis eine neue gerade Strecke entsteht und erneut nähen.
    Bei der Innentasche bleibt auf dem Boden eine Wendeöffnung von ca. 10 cm.
  10. Nahtzugaben an den Ecken und am Reißverschluss zurückschneiden, Tasche durch die Wendeöffnung auf rechts wenden und ausformen.
  11. Die Wendeöffnung mit der Nähmaschine knappkantig schließen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen und in eurem nächsten Urlaub!

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Nähgarn, Reissverschluss, Schabrackeneinlage, SnapPap, Volumenvlies
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team