Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ausschnittskanten einfassen, Teil II: mit eingeklapptem Schrägband

Heute komme ich zum zweiten Teil, in dem es um das Einfassen von Ausschnittskanten geht. In einem ersten Beitrag habe ich den Halsausschnitt mit einem schmalen Beleg eingefasst. Heute zeige ich Euch, wie man einen Ausschnitt am Hals oder am Armloch mit einem um- bzw. eingeklappten Schrägband relativ zügig einfassen kann.

Vorbereitungen für das Einfassen mit Schrägband

Ich zeige Euch mein Verfahren am Armloch des bereits angefangenen Sommerkleides vom letzten Beitrag (Schnitt: Sommerkleid von Brigitte Heitland, hier auf dem BERNINA Blog)

Das Einfassen einer Ausschnittskante mit einem eingeklappten Schrägstreifen geht am leichtesten, wenn Ihr die Kante als “Strecke” noch vor Euch habt; d.h., die Seitennaht oder eine Schulternaht ist noch nicht geschlossen. Die Kante am Armloch hat eine Nahtzugabe v on 1 cm.

Ihr braucht einen Schrägstreifen, der 4 cm breit und etwas länger als Eure Kante ist. Falls möglich, bietet es sich an, diesen Streifen aus Eurem restlichen Stoff zu schneiden – falls dann doch mal was hervorblitzt, fällt es nicht so auf.

Nehmt unbedingt einen im schrägen Fadenlauf zugeschnittenen Streifen, denn nur so kann sich dieser an die Rundungen gut anlegen. Faltet diesen Schrägstreifen der Länge nach links auf links und bügelt diese Kante gut. Hier seht Ihr einmal das Schrägband in ungebügeltem Zustand (unten) und einmal in gebügeltem Zustand (oben)

Das Annähen des Schrägstreifens

Nun legt Ihr den Schrägstreifen so auf Eure einzufassende Kante, dass die offene Seite des gebügelten Schrägstreifens bündig zur Kante hinschaut und steckt den Streifen zumindest am Anfang fest.

Der Streifen wird mit einer Nahtzugabe von 1 cm angenäht. Wenn die Kante einen starken Innenbogen macht, sollte der Schrägstreifen mit etwas “Zug” angenäht werden.

So sollte das nun aussehen.

Die Nahtzugabe schneidet Ihr etwas zurück.

Der Schrägstreifen kommt nach innen

Jetzt greifen wir zum Bügeleisen und bügeln den angenähten Schrägstreifen nach oben…

… schlagen ihn nach innen und stecken ihn gut von außen fest.

Von rechts, also von außen steppen wir nun mit einer Entfernung von einem knappen Zentimeter das Band fest. Am besten dazu die Nadelposition leicht nach rechts verschieben.

Und fertig ist die Einfasssung! Von links sollte es so aussehen:

Von rechts habt Ihr eine saubere Kante mit Steppnaht.

Nun noch die offenen Nähte (Seiten- bzw. Schulternaht) schöießen und wir haben ein leichtes Sommerkleidchen mit sauber eingefassten Hals- und Armloch für den Weg zum Strand – zumindest wurde es von mir jeden Tag dazu getragen. An einem anderen Top habe ich den Halsausschnitt mit einem eingeklappten Schrägstreifen eingefasst – das geht auch wunderbar.

Nun wünsche ich Euch viel Freude beim Nachnähen – und ich teste weiter verschiedene Möglichkeiten zum Einfassen von Kanten und werde sie Euch in loser Reihenfolge vorstellen.

Ines

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Produkte:
BERNINA aurora 450
BERNINA aurora 450
Zickzack-Nähfuss # 0
Zickzack-Nähfuss # 0

Themen zu diesem Beitrag ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team