Kreative Artikel zum Thema Quilten

‘MÄNNER’ – Ausstellung in der Ev. Stadtkirche Karlsruhe

Am letzten Sonntag eröffneten wir – wie hier schon angekündigt – die Ausstellung ‘MÄNNER’ sehr erfolgreich in der Ev. Stadtkirche Karlsruhe.

Blick in die Ausstellung
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Bevor wir dazu in die Krypta hinunterstiegen, fand ein grosser Gottesdienst statt, der ebenfalls unter dem Thema ‘Männer’ stand: Es traf sich gut, dass ein Männerchor aus der Partnerstadt Nottingham – Carlton Male Voice Choir – mit zahlreichen Stimmen von Klaviermusik begleiteten feierlichen Gesang darbot, der sich durch den Gottesdienst zog. Über 70 Sänger erhielten am Ende einen verdienten begeisterten Applaus. Desweiteren predigte Pfarrer Keller über ‘Josef – der Mann an ihrer Seite’ und flocht das Thema ‘Männer’ wunderbar immer wieder ein. Eine ganz gelungener Auftakt der Ausstellungseröffnung in der sehr gut besetzten Kirche.

Blick in die Ausstellung
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

In der Krypta, die in voller Grösse für die Ausstellung ‘MÄNNER’ zur Verfügung steht, versammelten sich anschliessend die interessierten Besucher – schätzungsweise über 100 Personen. Es übertraf sämtliche Erwartungen!

Sarah Schultz: Dressur
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Die Ausstellung ‘MÄNNER’ wird diesmal durch neue, noch nie gezeigte Exponate ergänzt. Insgesamt sind über 30 Art Quilts, Objekte und Installationen zu sehen. Ausserdem können wir …

Gudrun Heinz: Horrorszenario (li), Kindersoldat – Einer von 45 Millionen, Detail
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

… erstmals dank grosszügigem Platzangebot eine Serie von Männerportraits zeigen, Photos, die mein Göttergatte Wolfgang Heinz geschossen hat – eine grossartige neue Facette!

Blick in die Ausstellung
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

In meinen einführenden Worten ging ich besonders darauf ein, dass Sarah Schultz und ich Wert darauf gelegt haben, dass unsere Arbeiten Aussagen machen …

Gudrun Heinz: Warschauer Kniefall
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

… und sich die Besucher zum Nachdenken angeregt fühlen sollten.

Blick in die Ausstellung
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Wir haben versucht, mit Hilfe von textilem Material, Farbe, Form und/oder textiler Technik unsere jeweils eigene Bildsprache zu formulieren.

Gudrun Heinz: Hot Dishes, Detail
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Dabei überschritten wir traditionelle Grenzen, indem wir beispielsweise auch nicht-textile Materialien eingesetzt haben.

Gudrun Heinz: Hot Dishes (li), Kings of Rock ‘n’ Roll
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Wir gingen in die dritte Dimension und probierten das Raumgreifende aus.

Gudrun Heinz: Father’s Little Helper (li)
Sarah Schultz: Wilder Mann aufgelöst (Mitte), Wilder Mann (re)
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Für uns gab es material- und textiltechnisch keine Grenzen.

Sarah Schultz: Grillabend (Mitte)
Gudrun Heinz: Thomas Alva Edison 1 und 2 (li u. re)
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Wir haben dies ausprobiert. Und ich denke, dass wir mit Beschreiten dieser neuen Wege erfolgreich sind.

Blick in die Ausstellung
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Jeder Besucher kann, wenn er will, in unseren Arbeiten Platz für die eigene Rezeption finden.

Blick in die Ausstellung
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Man kann sich zum Beispiel fragen, ob ein Exponat besonders ansprechend ist, wobei dabei vielleicht nicht allein die Ästhetik im Vordergrund steht.

Gudrun Heinz und Sarah Schultz: Im Netz der Liebe (Installation)
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Vielmehr kommt es darauf an, welche Emotionen angestossen werden. Wenn subjektive Empfindungen in Bewegung kommen …

Blick in die Ausstellung
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

… ist der Betrachter auf dem besten Weg, einen Zugang zu textiler Kunst zu finden. Das wäre unser schönster Lohn!

Blick in die Ausstellung
MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Die Ausstellung ist noch bis zum 15. Juli 2018 zu sehen. An den Freitagen, Samstagen und Sonntagen werde ich selbst während der Öffnungszeiten anwesend sein und für Gespäche zur Verfügung stehen. Ich freue mich schon auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher!

Die Ausstellung wird freundlich unterstützt von BERNINA International

Ein Ausstellungskatalog ist erhältlich.

***

Info:

10. Juni – 15. Juli 2018

MÄNNER – Ein Ausstellungsprojekt von Gudrun Heinz und Sarah Schultz

Ev. Stadtkirche Karlsruhe
Krypta
Marktplatz
76133 Karlsruhe
Deutschland

www.stadtkirche-karlsruhe.de
www.quiltsundmehr.de

Öffnungszeiten:
Sa u. So: 12 – 16 Uhr
Mi – Fr: 16 – 19 Uhr

Eintritt frei

Führungen nach Absprache

 

Alle Fotos © Gudrun und Dr. Wolfgang Heinz mit freundlicher Erlaubnis der KünstlerInnen und des Veranstalters – vielen Dank!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

8 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Luitgard

    Hallo Gudrun,

    die Bilder sehen ja sehr vielversprechend aus! Ich werde mir die Ausstellung bestimmt noch einmal ansehen! An einigen der Ausstellungsorte hatte ich ja schon das Vergnügen. An jedem Ausstellungsort haben die Arbeiten anders gewirkt. Daher werde ich sie mir in dem wunderschönen Gewölbe garantiert nicht entgehen lassen. Möglichst komme ich an einem Sonntag. Noch habe ich etwas Zeit!

    Bis bald – liebe Grüße  Luitgard

    • Gudrun Heinz

      halli hallo luitgard,

      ich freue mich sehr, wenn du die ausstellung besuchst! ich bin freitags, samstags und sonntags vor ort – du hast also freie hand und wahl!

      beste grüsse

      gudrun

  • Jutta Krause Morsing

    Hallo Gudrun und Sarah. Das ist eine tolle Ausstellung! Leider werde ich sie nicht sehen können, da ich in Dänemark wohne. Könnten Ihr mir erzählen, wenn Ihr mal nördlicher ausstellt? Liebe Grüße aus dem Nordwesten Dänemarks – Jutta

    • Gudrun Heinz

      halli hallo jutta,

      vielen dank für deinen freundlichen kommentar, über den ich mich sehr freue. leider wird die MÄNNER-ausstellung hier in karlsruhe zum letzten mal gezeigt, nachdem wir in den knapp zwei jahren sie immerhin schon in ste marie-aux-mines (F), prag (CZ), bei der NADELWELT 2017, in fürth bei den patchworktagen 2017, in esch-sur-sure (LUX) und im textil- und rennsport museum in sachsen präsentieren konnten. so wie es aussieht, wird sich wohl niemand mehr melden, der uns den raum dafür zur verfügung stellt. aber – wenn nicht die MÄNNER – es wird sich künftig ja vielleicht wieder etwas neues ergeben und dann muss man sehen. einladungen kommen oft unverhofft …

      beste grüsse

      gudrun

  • Wiebke Maschitzki

    Liebe Gudrun!

    Glückwunsch zur erneuten Ausstellung. Und dann in solchen Räumen!

    Eure “Männer” sind ja sehr reiselustig.

    Liebe Grüße

    Wiebke

    • Gudrun Heinz

      halli hallo wiebke,

      vielen dank! leider sind die MÄNNER hier in der krypta der ev. stadtkirche karlsruhe nun an der endstation angekommen – es sei denn, es würde sich noch ein interessent melden. also die letzte gelegenheit, um die ausstellung bis zum 15. juli 2018 noch zu sehen.

      beste grüsse

      gudrun

  • Birgit Berndt

    Hallo Gudrun,

    was für ein schönes Ambiente für eure Ausstellung. Da kommen die Exponate so richtig zur Geltung. Euch beiden viel Erfolg und nette, interessierte BesucherInnen.

    Viele Grüße

    Birgit

    • Gudrun Heinz

      halli hallo birgit,

      1000 dank für deine liebe rückmeldung. freut mich sehr! es ist nicht nur ein aussergewöhnlicher raum – da hast du völlig recht – nein, es finden zudem auch besucherinnen und besucher den weg dorthin, die ‘nicht vom fach’ sind und womöglich zuvor noch nie was von textiler kunst gehört, geschweige denn gesehen haben. und natürlich fühlen sich männer besonders durch unser thema angesprochen. in ‘normalen’ quiltausstellungen sind das also eher die randgruppen … ich bin gespannt, wie sich die geschichte weiter entwickelt.

      beste grüsse

      gudrun