Kreative Artikel zum Thema Nähen

Maschinenpflege nach der Sommerpause bei der BERNINA 570QE

Hier im hohen Norden ist es mittlerweile wieder abgekühlt und wir haben ganz normale Sommertemperaturen um die 20°C – pünktlich zum Schulstart diese Woche in Schleswig-Holstein. Die Temperaturen stimmen wieder, um ein paar gemütliche Stunden an der Nähmaschine zu verbringen. Doch nach dieser doch langen Sommerpause an der Nähmaschine  – dank der schönen Sommertage –  brauchen unsere Maschinen erst einmal alle etwas Maschinenpflege, wenn sie nicht die Sommerpause bei der Inspektion und Wartung verbracht haben. Die grundlegende Maschinenpflege ist in der Bedienungsanleitung beschreiben und auf dem YouTube-Kanal von BERNINA gibt es zwei hilfreiche Videos für die 7er Serie dazu. Hier findet ihr beide:

Mit Hilfe von beiden Videos, der Bedienungsanleitung und einigen Tipps des amerikanischen BERNINA-Blogs “We all sew”  hat meine BERNINA 570QE ihre Pflege erhalten.

Pflegeutensilien

Für die regelmäßige Pflege eurer Maschine benötigt ihr folgende Pflegeutensilien:

  • Mikrofasertuch (leicht anfeuchten)
  • Nähmaschinenöl (im Lieferumfang der Maschine enthalten)
  • kleine Bürste, bzw. Pinsel (im Lieferumfang der Maschine enthalten)
  • Pinzette
  • Neue Nadeln

Mit diesen wenigen Utensilien ausgestattet ist kann man die Maschine dann mit folgenden Schritten pflegen.

Pflegeschritte

Zunächst entfernt ihr die Nadel, den Nähfuß, das Nähgarn, die Spulenkapsel und die Stichplatte. Mit dem leicht feuchten weichen Mikrofasertuch wischt ihr nun die Maschine zuerst äußerlich sauber. Ich bin immer wieder erstaunt, wieviel Staubflusen sich an den unterschiedlichsten Stellen der Maschine sammeln und das trotz der Abdeckhaube. Für euch heute einmal die ungeschminkte Wahrheit unterhalb der Stichplatte und im Greiferraum.

Zum Reinigen beider Bereiche nutzt ihr den Pinsel und auch mal die Pinzette, wenn sich Fäden verfangen haben. Seid bitte vorsichtig und achtet darauf die Greiferbahn nicht mit der Pinzette zu beschädigen. Sind beide Bereiche gesäubert von Fäden- und Staubresten, dann reinigen wir als nächstes den Fadenabschneider. Wie das genau geht, zeigt euch das Menü der Maschine.

Das heißt, wir schalten die Maschine wieder an und versenken den Transporteur. Dann öffnen wir das folgende Menü und folgen den Schritten im Display. 

Ist alles schön sauber, könnt ihr die Maschine ölen. Dazu folgt ihr entweder wieder den Schritten im Maschinenmenü oder denen in der Bedienungsanleitung (Kapitel 17). Dabei werden die Greiferbahn und beide Filze im Greifer mit jeweils einem Tropfen Öl versehen. 

Nun könnt ihr alles wieder zusammenbauen und näht auf einem Probeläppchen ein paar Bahnen um zu vermeiden, dass euer nächstes Nähprojekt nicht mit Öl in Kontakt kommt. 

Regelmäßige Pflege

Zu Anfang hatte ich ja geschrieben, dass Maschinen regelmäßig Pflege brauchen, aber was bedeutet denn eigentlich eine regelmäßige Pflege der Maschine? Hier kann man jetzt schlecht sagen :

  • alle 20 Nähstunden – oder
  • alle 4 Wochen – oder
  • nach jedem großen Projekt – …

Denn dazu sind unser aller Nähprojekte viel zu unterschiedlich – manche Stoffe fusseln mehr als andere. Ich achte dabei hauptsächlich auf die Nähgeräusche. Wird die Maschine mit der Zeit lauter und läuft nicht mehr so ruhig, dann greife ich zu Lappen, Pinsel und Öl. Ihr könnt  euch aber auch einen Termin in den Kalender setzen und regelmäßig säubern und ölen, so kann die Pflege der Maschine nicht vergessen werden.

Wichtig ist nur eins: Pflegt eure Maschinen regelmäßig für ein schönes Näherlebnis!

Nun heißt es aber: Auf in die nächsten Nähprojekte!

Liebste Grüße Dominique


Alle Beiträge zur Entdeckungsreise mit der BERNINA 570 QE:

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Verwendete Materialien: Öl, Pinsel, Pinzette, Tuch
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)

Themen zu diesem Beitrag ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team