Kreative Artikel zum Thema Quilten

Patchen und Quilten ohne Konventionen: Fenster nach Hundertwasser

 

Bei unserer Freude und dem Spaß am freien Arbeiten ist es aber wichtig: Wir kopieren kein Hundertwasserbild oder – haus. Wir lassen uns von diesem Künstler oder auch von anderen Künstlern inspirieren, um das Freie Gestalten zu üben und einen eigenen freien Quilt zu entwerfen. Die vielen Beispiele der verschiedenen Künstler regen unsere Phantasie für ein eigenes Werk an.  Ich habe mein Hundertwasserhaus vor 20 Jahren in einem Kurs bei Bernadette Mayr genäht, das war damals auch mein Einstieg in das freie Gestalten. Dazugelernt habe ich in vielen folgenden Kursen bei verschiedenen Kursleiterinnen und es hat immer Spaß gemacht.

Nicht nur für die Hundertwasser-Häuser müssen Fenster und Türen entworfen und gezimmert werden. Diese Fenster könnt ihr in all Eure Häuserprojekte einbauen.

Bei Hundertwasser gibt es das „Fensterrecht“: jeder Mieter kann sein Fenster rundherum um Armeslänge so ausschmücken, wie er es möchte. Die Fenster sollen möglichst alle unterschiedlich aussehen.

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen

Auch wenn die gerade Linie die Menschen krank macht und alles leicht gebogen und gewölbt sein soll, bei den Fenstern und Türen musste auch bei Hundertwasser der rechte Winkel an den Rahmen stimmen, denn sonst lassen sich diese Fenster und Türen nicht öffnen oder schließen.

Ihr seid ja jetzt Eure eigenen Baumeister und entwerft zunächst einige Fensterformen für Euren Quilt. Macht Euch einige Zeichnungen, auch die Notizen wie, wo und was wie geht – schreibt es Euch ruhig auf. Das hilft später beim endgültigen Planen.

 Musterbeispiele, die ich mal eben schnell gezeichnet habe:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Wir üben zunächst erneut das Zusammennähen von ganz schmalen Streifen. Bei einem kleinen Wasserbild habe ich es Euch schon einmal gezeigt.

Schmale Streifenfolgen nähen:

  • Die Streifen zuschneiden ohne Lineal
  • Zwei Streifen zusammennähen
  • Der 3. Streifen wird parallel zur Naht von links angenäht, die Nahtzugabe liegt nach links, ihr könnt dicht an der Naht nähen.
  • Entweder führt Ihr die Naht an der Innenkante des Füßchens, hier bei dem ¼“ –Fuß wird der Streifen dann nur 1/8“ breit:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

  • Oder Ihr führt die Naht an der Außenkante des Füßchens – dann ist der Streifen ¼“ breit:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

  • Wenn mehrere Streifen zusammengenäht sind, sieht es so aus, die Nahtzugaben zeigen alle in eine Richtung, immer weg von der letzten Naht:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Für die schiefen, freien Nähte ist das genaue parallele Nähen gar nicht so angebracht. Die Streifen werden hier auch schmal aufgelegt, aber dann auch etwas schief aufeinander genäht. Ihr seht hier, dass die beiden Stoffe nicht genau übereinander liegen. Die Streifenbreite wird jetzt etwas unregelmäßig, so soll es ja auch aussehen bei unserem Quilt nach Hundertwasser:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Ihr habt schon einen kleinen Plan, wie Ihr Euer Haus farblich gestalten wollt. Wenn Ihr noch unschlüssig seid, zeigt Eure Vorstellungen mit den Stoffen bitte in der Community, dann überlegen wir gemeinsam, ob noch Änderungen vorzunehmen sind.

Folgendes bitte beachten:

  • Die Farbe der Fensterrahmen, der Fensterstürze und auch das Innere der Fenster – die Glasscheiben entweder hell oder dunkel – sollte  einen Kontrast bilden zu den Frontfarben am Haus.
  • Bei einer ruhigen, etwas unscheinbaren Hausfront könnt ihr mit all den Details, die hier eingesetzt werden, ganz viel Farbe und Pepp in den Quilt bringen
  • Bei unterschiedlichen Farben bei der Hausfront (so wie bei mir) könnt Ihr die Farben der Fensterrahmen auch wiederholen.
  • Bunte, gemusterte Stoffe eignen sich nicht so gut für die Hauswände. Da treten dann die vielen Details in den Hintergrund – wäre doch schade drum.

Ich werde jetzt nur einen Zwiebelturm nähen und Euch dabei einige der wichtigsten Details und Nähschritte zeigen. Es wurde ein roter Turm gewünscht, ich versuche es jetzt zunächst mit grünen Fensterrahmen, die Scheiben werden gelb – also Abendstimmung im Turm. Der Hintergrund kann dann dunkel werden. – Oder auch nicht, denn hier hat Eure Kreativität keine Grenzen, es gibt keine Vorschriften.

Zunächst nähe ich einen grünen Streifen senkrecht in mein gelbes Fenster, schmal, frei und dadurch etwas schief:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Für eine waagerechte Unterteilung schneide ich mein Fenster waagerecht durch, verschiebe die senkrechten Streifen und nähe einen grünen Streifen waagerecht dazwischen:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Die Randstreifen rundherum um das Fenster etwas breiter zuschneiden, später sollen diese Steifen mit einer Welle in die Hausfront eingenäht werden.

Die „Krönchen“, die viele der Fenster schmücken, werden in den oberen Streifen eingenäht:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Oder sie kommen erst später auf das Fenster, wenn sie noch in die Hauswand integriert werden sollen:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

So wie hier:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

 

Und so in etwas werden die Fenster später eingebaut:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Eine Tür – das Portal – wird etwas größer und aufwändiger gestaltet:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Ihr näht Euch jetzt mehrere verschiedene Fenster, die vielleicht aber gar nicht alle in das Haus eingebaut werden sollen – so habt Ihr mehr Auswahl und könnt einige Variationen ausprobieren.

Die Stoffe für die Hausfronten liegen schon bereit. Auf diesen Stoffen jetzt die Fenster verteilen, verwerfen und wieder neu verteilen, bis es Euch gefällt.

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Bei meinem Turm wird es eventuell so werden:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Es wird noch nichts eingenäht. Zunächst die Überlegung und Planung für die weiteren schmückenden Elemente.

Was wollen wir noch einbauen? Überlegt Euch bitte auch einiges und schreibt es mit in die Kommentare. Ihr bekommt für diese Elemente weitere Tipps von mir. Schaut Euch vielleicht auch die vielen Hundertwasser-Quilts im Internet an.

Unbedingt mit dazu gehören:

  • Die bunten Säulen – die Anleitung kommt demnächst, ich nähe die Säulen in einen ganz anderen Quilt
  • Dachterrassen
  • Die schmückenden Keramik- und Flieseneinsätze – haben wir schon genäht
  • Türmchen und Zwiebeltürme
  • Und so weiter ….., es gibt noch viele andere Möglichkeiten

Fragen der Woche

Bei den Crazy-Four-Patches und den Crazy-Nine-Natches habt Ihr ganz toll mitgemacht. Ihr habt wunderschöne Arbeiten gezeigt, mit Euren Stoffen aus dem Fundus und den Resten habt Ihr toll geübt.

Wir haben schon kleine fertige Quilts, Taschen und Kissen gesehen – Ihr seid SPITZE !!!!

Es tauchte die Frage nach dem Zusammennähen der einzelnen, nicht sauber geschnittenen Blöcke auf. Die zusammengenähten Blöcke – jeder wird ja ganz anders zusammengenäht, hat die Nähte schräger, runder oder so – können am Rand nicht gleichmäßig sein.

Natürlich könnt Ihr die Blöcke begradigen.

Passender finde ich allerdings auch hier das freie Schneiden. Am einfachsten näht Ihr paarweise und dann im Viererpaar. Ihr legt die Blöcke ganz knapp übereinander und schneidet eine ganz kleine Welle. Diese beiden Blöcke werden dann mit dieser kleinen Welle zusammengenäht, die nächsten beiden Blöcke gleich hinterher -„Kette nähen“. Und dann die senkrechte Naht wieder etwas wellig schneiden und zusammennähen über die beiden Blöcke.

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

Dabei treffen die Nähte meistens nicht übereinander:

Frei nach Hundertwasser: Fenster und Türen nähen

 

Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Fenstergestalten und nicht vergessen: schreibt Eure Wünsche und Vorschläge für das Ausschmücken der Häuser hier in die Kommentare.

Es geht erst am 20.9. weiter mit dieser Mitmachaktion, Ihr habt also genügend Zeit zum Planen und Überlegen. In der nächsten Woche kommt ein anderer Beitrag von mir, passt aber auch zu unserem Thema.

Eure Wiebke

Alle bisherigen Anleitungen sind hier zusammen aufgelistet: Patchen und Quilten ohne Konventionen

 

 

 

 

 

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Wiebke Maschitzki

      Ja, super. Als Figur auf dem Brunnen oder auf dem Sockel vor dem Hundertwasserhaus ?

      Überlegt mal schon, wie wir den am besten auf den Quilt bekommen.

      Liebe Grüße

      Wiebke

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team