Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ist es wirklich Papier? Die Papierledertasche – ein Tutorial

Eine Tasche, die zu 90% aus Papier besteht und wie Leder ausschaut, wie soll das denn gehen? Es funktioniert bestens mit einem neuen Material, dass wie viele andere Lederpapiere aus Zellulose und Latex besteht, dazu aber ein ganz besonderes Oberflächenfinish bekommt. Dazu ist dieses neue Kulörtexx Style Pattern und das Kulörtexx Style Shiny sehr weich und besonders einfach in der Verarbeitung.

Nachfolgend zeige ich Euch sehr gerne, wie ich diese beiden Taschen angefertigt habe, so dass Ihr sie bestens nacharbeiten könnt.

Materialbedarf/Tasche

2 Zuschnitte 50cm x 50cm Kulörtexx Style Pattern blau oder rotbraun
1 Zuschnitt 50cm x 50cm Kulörtexx Style Shiny Silver
2 Loxx Verschlüsse
1 Paar Korktaschenhenkel
1 Bogen Taschenvlies
alle diese Materialien bekommt Ihr bei korkundkulör
dazu noch:
50cm dry Oilskin/oder ein alternativer fester Stoff als Taschenfutter
farblich passendes Qualitätsnähgarn in Polyester

Zuschnitt (inkl 1 cm Nahtzugabe):

Kulörtexx Style Pattern:
1 Taschenboden 20cm x 32cm (oder 2 Stck 10cm x 32cm die dann zusammengenäht werden)
2 Seitenteile 20cm x 35cm
2 Mittelstücke 30cm x 35cm
einige Reststreifen 3,5 cm Höhe, die zusammengenäht 69cm ergeben

Kulörtexx Style Shiny Silver:
2 Streifen 6cm x 45cm

Futterstoff:
1 Taschenboden 20cm x 32cm
2 Seitenteile 20cm x 35cm
2 Mittelstücke 30cm x 35cm

Taschenvlies:
alle Futterstoffteile werden aufgelegt und ausgeschnitten

Schneiden und Nähen:

Die Teile für die Aussentasche werden nach der obigen Aufstellung zugeschnitten. Mit 2 Stück Kulörtexx Style Pattern 50cmx50cm wird der Taschenboden in 2 Teilen à 10cm x 35cm zugeschnitten und nachträglich zusammengenäht.

Das matt schimmernde Kulörtexx Style Shiny Silver wird hier vor der Verarbeitung und vor dem Zuschnitt durchgeknautscht und geknetet, anschliessend von links ggf mit einer Schicht Backpapier wieder flach gebügelt. Dann werden die beiden Längsstreifen zugeschnitten. In der unteren Bildfolge ist zu sehen, wie schön sich das Material bei dieser Bearbeitung verändert. Das gute an diesem neuen Papier ist, dass sich die Glanzschicht nicht löst oder bei den Knicken absplittert.

Aus dem Futterstoff und dem Vlies bitte die angegebenen Maße zuschneiden. Zur besseren Übersicht sind hier nochmals alle Zuschnitte zu sehen, ausser den schmalen Reststreifen von 3,5 cm Höhe für die obere Umrandung der Tasche. Diese werden aus den Lederpapierresten geschnitten.

Was macht das neue Kulörtexx Style Pattern so besonders? Dieses Lederpapier hat eine wachsartige Beschichtung und bekommt im Herstellungsprozess bereits die ersten Knicke und Brüche im Material, so dass die dunkle Basisfarbe als helle Struktur herausbricht. Die Oberfläche des Papiers bleibt dabei unbeschädigt.

Je mehr dieses Material geknickt wird – oder auch während der eigentlichen Verarbeitung in Projekten, verstärkt sich dieser used-look noch, der tatsächlich einem Leder fast gleich kommt.

Und wer mich kennt, weiss, dass ich überhaupt kein “Blingbling-Typ” bin. Ich bin eher vorsichtig im Umgang mit Glanzpartikeln, Perlen und Glitzersteinchen, Pudern und Folien. Doch dieses mattschimmernde Material hat es mir wirklich angetan. Es ist sehr besonders, da es mit den kombinierten Materialfarben changiert. So wirkt es einmal eher kühl, ein andres mal eher warm. Es spielt mit dem Licht und so scheint es, als ändere es seine Farbe über den Tag immer wieder, je nachdem welche andere Farbe sich darin spiegelt. Das Originalpapier ist immer glatt.

Und durchgeknetet schaut es dann feingemasert und auch wie ein weiches Leder aus.

Wir beginnen mit dem Nähen der Tasche. Zuerst wird der schimmernde Glanzstreifen in die Seitenteile eingesetzt. Dazu lege ich beide Seitenteile links auf links zusammen und schneide mit dem Lineal im Winkel von 60° eine Trennlinie. Wer jedoch den Loxx Knopf am Ende nicht in den Glanzstreifen positionieren möchte, schneidet eine steilere Linie, wie ich es beim zweiten Modell, der rotbraunen Tasche gemacht habe.

Hier die spiegelverkehrte Anordnung der Streifen.

Rechts auf rechts liegen die beiden Papiere, sie sind mit Wonderclips fixiert. Zusammengenäht wird mit 1 cm Nahtzugabe, die Nahtenden werden gut gesichert. Stichlänge beträgt 2.6 mm.

Anschliessend wird das blaue Kulörtexx Style Pattern umgeschlagen und festgedrückt. Bitte darauf achten, dass so zurückgeschlagen wird, dass eine kleine Wulst entsteht und nicht soweit zurückgezogen wird, dass die Naht sichtbar ist. Dann wird mit dem Geradstichfuss mit Gleitsohle knappkantig mit einer Stichlänge von 3 mm abgesteppt.

Die zweite Aussenseite wird angefügt. Damit eine gerade Linie nach dem Umschlagen entsteht, addiere ich 1 cm Nahtzugabe auch in der Anschlusshöhe des Papieres und fixiere beide Papiere erneut mit Wonderclips.

Dann wird die zweite Naht gesetzt, der Bogen erneut umgeschlagen und knappkantig neben der Wulst abgesteppt.

Und schon sind die beiden Aussenseiten fertiggenäht.

Der Taschenboden und die Seitenteile werden nacheinander angenäht. Hier treffen Seitenteil, Taschenboden und Vorder/Rückseite aufeinander, also entsteht eine Y-Stelle an der Bodenecke. Diese muss beim Nähen berücksichtigt werden. Nähbeginn und Nähende an jeder Naht behält nun 1 cm Reserve, wird also frei gelassen. Die Nahtenden jeweils gut sichern.

Sobald der Taschenboden zwischengefasst ist, werden die Nahtzugaben zum Boden hin umgeschlagen. Auch hier nähe ich mit dem Geradstichfuss mit Gleitsohle einmal knappkantig ab. Bitte die 1 cm Nahtreserve an den Enden beachten.

Beide Seitenteile werden identisch eingenäht.

Hier ist nun gut zu sehen, dass 1 cm Nahtzugabe übersteht. Beide Nahtzugaben von Boden und Seitenteil liegen zur Gegenseite verteilt, damit keine dicken Nahtflächen entstehen. Das gibt schönere Bodenecken.

Hier sind alle 5 Aussenteile zu sehen, der Taschenboden ist aus einem Stück geschnitten. (Diese Version braucht 3 Stck 50cmx50cm Material).

Und hier ist der Taschenboden aus zwei Zuschnitten von 10cm x 32cm zusammengesetzt.

Nacheinander werden alle 4 Seitenteile geschlossen. Ich beginne jeweils an der oberen Taschenkante und nähe bis zum Boden hinab, dort, wo das Seitenteil mit dem Taschenboden bereits zusammengesetzt sind. Dann schliesst sich die Y-Naht. Nahtende gut sichern.

Ich schätze zwischenzeitlich den Stoff Oilskin sehr. Er ist mir nicht nur als Aussenstoff sehr lieb, sondern auch als Taschenfutter, da er Stabilität gibt und zugleich mit einem feuchten Tuch auch das innere einer Tasche, die nicht waschbar ist, gut reinigt. Oilskin lässt sich jedoch nur bedingt bügeln. Deshalb steppe ich das Taschenvlies mit dem Oilskin in breiten Linien aufeinander.

Die Abstände können grosszügig gewählt werden.

Das Taschenfutter wird identisch mit der Aussentasche zusammengenäht. Beide Teile sind nun fertig.

Naja, fast. Was hier wie eine Skulptur ausschaut, ist die Aussentasche im Wendevorgang. Ihr werdet überrascht sein, wie einfach sich das Material drehen lässt. Und wie zuvor beschrieben, entstehen nun noch mehr von den schönen hellen Brüchen im Material, die hier so charakteristisch sind.

Sobald die Aussentasche in Form gebracht ist, die Bodenecken sauber herausgearbeitet sind und die Seitennähte flach gedrückt, wird das Taschenfutter links auf links in die Aussentasche geschoben.

Bodenecken und Taschenboden des Futters mit den Fingern gut in die Aussentasche hineinschieben. Dann fixiere ich den oberen Rand mit Wonderclips. Wichtig: die Nahtzugaben der Seitenteile von Futter und Aussentasche treffen exakt aufeinander. Die Nahtzugaben der Aussentasche bitte komplett zur Seite schieben, die des Innenfutters auseinanderklappen und aufeinander heften.

Wer exakt arbeitet, hat nun einen Taschenrandumfang von 96cm erreicht. Dieses Mass nehmt Ihr bitte nochmals genau mit dem Massband ab, damit Ihr wisst, wie lang der obere Randstreifen des Taschenabschlusses sein muss.

Aus dem restlichen Kulörtexx Style Pattern schneide ich 3,5cm tiefe Streifen zurecht, die eine Gesamtlänge von 96 cm ergeben. Die Einzelteile lege ich je 1 cm überlappend aneinander und nähe sie Stück für Stück zusammen. Nahtenden gut sichern.

So entsteht diese obere Umrandung.

Ich schiebe sie rechts auf rechts auf den oberen Taschenrand und hefte sie mit Wonderclips gut zusammen. Dann nähe ich mit 1 cm Nahtzugabe dieses Abschlussband an die Tasche an.

Das Band wird von unten nach oben umgeschlagen, wie das Binding von einem Quilt. Dann wird erneut über die Taschenkante hinweg umgeschlagen und von aussen knappkantig das Abschlussband an der Tascheninnenseite angenäht. Die Stichlänge beträgt hier 3 mm.

Nun werden die Taschengriffe aus Korkleder angebracht. Diese nähe ich für einmal nicht an, sondern schraube sie mitsamt Loxx Verschluss an die Tasche an. Zur Anwendung der Loxx Verschlüsse habe ich erst kürzlich einen Artikel geschrieben, bitte kurz hier reinlesen, wie der Loxx Knopf angebracht wird:

Die Taschengriffe loche ich alle auf einmal, damit ich die Öffnung für den Verschluss auf der gleichen Höhe habe. Hierzu schichte ich sie übereinander, die Enden sind passgenau. Dann schlage ich das Stanzwerkzeug einmal durch alle vier Lagen Kork hindurch.

Sauber sind sie nun alle offen und durch das Verschrauben direkt an der Tasche produziere ich weder am Korkhenkel, noch an der Taschenaussenseite weitere Nähte.

Hier sollte nicht nach Augenmass, sondern wirklich exakt mit dem Lineal ausgemessen werden, wo die Taschenhenkel positioniert werden. Die Markierung mit Stift oder Kreide ist wichtig. Die Gegenseite wird selbstverständlich gegengleich gemessen.

Ich habe die Taschenkante mit Wonderclips passgenau geschlossen und dann beide Öffnungen – rechts und links jeweils auch gleich durch beide Lagen Material gestanzt.

Dann wird der Loxx Verschluss angebracht. Zuerst werden beide Vorderseiten an einem Taschengriff angebracht und im Taschenfutter verschraubt, anschliessend die Kontaktstücke auf der anderen Taschenseite und am zweiten Taschengriff.

So sitzt alles sauber und fest und hält genauso fest wie eine gut sitzende Naht.

Fertig sind die beiden Papiertaschen, die wie Leder anmuten. Hier im Sonnenschein glänzen sie ganz leicht, jedoch ist das Kulörtexx Style Pattern ein ganz mattes Material.

Gut sichtbar ist hier, wie unterschiedlich das mattschimmernde Glanzpapier wirkt.

Ich wünsche viel Freude beim Nacharbeiten dieses Modells, wenn Ihr Fragen zum Material oder zur Verarbeitung habt, stellt Sie gerne in der Kommentarfunktion, ich antworte schnellstmöglich. Alle Materialien, ausser Futterstoffen und Nähgarn erhaltet Ihr ganz in unserem Shop korkundkulör. Und zum Einstieg gibts diese tollen Papiere noch mit 10% Rabatt bis Dienstag, 16.Oktober. Dazu den Code: style2018 eingeben.

Herzlichst,

Jutta

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jutta Hellbach

    Hallo Birgit,

    ja, so klein ist die Welt und die von Foodpunk ist ja noch winzig, aber umso wichtiger :-).

    Also, zur Tasche brauchst du 2 Verschlüsse und das sind die beiden LOXX Knöpfe, wie du bereits vermutet hast. Sie verschliessen die Tasche zugleich.

    Die Taschenhenkel haben eine 80ger Länge und sind auch in unserem Shop http://www.korkundkuloer.de zu haben, in einigen Farben. Das Konzept haben wir ja so aufgebaut, dass alles, was in einer Tasche verarbeitet ist, auch komplett in unserem Shop zu bekommen ist. Das spart Versandkosten, viel Sucherei im Netz und es ist ein Transportfahrzeug weniger unterwegs.

    Liebe Grüße und ein schönes, genussvolles Wochenende,

    Jutta

  • Birgit Dose

    Guten Tag Jutta,

    was für schöne Taschen! Ich hab noch konkrete Fragen zum Material: wieviele Verschlüsse benötigt man? Wenn man nur zwei benötigt, verstehe ich das richtig, dass man die Tasche damit gleichzeitig verschließen kann?

    Und welche Länge haben die Taschengriffe? 50 oder 80 cm?

    Ich freue mich auf eine Antwort.

    Herzliche Grüße

    Birgit

    PS. Ich „kenne“ dich übrigens als Foodpunk und habe mich sehr gefreut, dich hier zu treffen. So klein ist die Welt 😉

     

     

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team