Kreative Artikel zum Thema Nähen

Wie appliziere ich Wendepailletten?

Heute möchte ich euch kurz drei verschiedenen Arten zeigen, wie man Wendepailletten applizieren kann. Die sind für die Kleinen einfach der Hammer. Auch für uns Große finde ich die ja ganz cool!

Wendepailletten-Applikation Pulli mit Herz

Wenn man im Laden ein Teil mit Wendepailletten kauft, sind diese ja einzeln aufgestickt. Ganz so kompliziert ist das beim Selbermachen zum Glück nicht. Denn es gibt fertigen Wendepailletten-Stoff, den man dafür benutzt.

Wendepailletten-Applikation Pulli aus Hoodies for Kids

Ich muss zugeben, dass ich erst ziemlich lange um das Material herumschlich – und dann erst mal jede Menge ausprobierte. Für mein neues Pulli-Buch, für das ich unbedingt eine Applikation aus Wendepailletten machen wollte, hatte ich dann direkt die perfekte Methode parat.

Wendepaillettenstoff

Wendepailletten-Stoff

Ausgangsbasis ist also ein Stück Wendepaillettenstoff, aus dem ihr ein Motiv eurer Wahl ausschneiden müsst. Verwendet dafür eine nicht allzu filigrane Form, die leicht zu erkennen ist. Ein tolles Anfänger-Motiv ist ein Herz oder ein Stern.

Bitte benutzt nicht eure Stoffschere zum Ausschneiden, sondern am besten eine Bastelschere. Scharfkantige Paillettenstücke, die nicht mehr ganz am Motiv hängen, solltet ihr jetzt noch entfernen. Ich entferne immer alle Pailletten, denen mehr als eine kleine Ecke fehlt.

Motiv fixieren

Wendepailletten-Applikation aufbringen

Zum ersten Fixieren auf den Stoff habt ihr jetzt zwei Möglichkeiten. Ihr könnt das Ganze vorsichtig mit Vlisofix aufbügeln. Achtet dabei aber darauf, ein Tuch zwischen Pailletten und Bügeleisen zu legen, damit die Pailletten nicht zu heiß werden. Oder ihr klebt das Motiv mit Textil-Sprühkleber oder punktweise mit Textilkleber auf und lasst es vor dem Weiterverarbeiten gut trocknen.

Weitere Infos zum Applizeren findet ihr auch hier in Ännis Beitrag auf dem BERNINA Blog.

Wichtige Tools

Wendepailletten und Applikationsfuß

Am besten haltet ihr euren transparenten Applikationsfuß bereit, damit ihr genau seht, wo ihr nähen müsst.

Ein weiteres wichtiges Hilfsmittel ist euer Staubsauger. Das Pailletten-Chaos fiel zwar weniger stark als befürchtet aus, aber trotzdem gibt es am Ende einiges an Paillettenresten wegzusaugen. Das Ganze gilt natürlich nicht, wenn ihr fertige Wendepailletten-Motive vewendet. Diese näht ihr am besten nach Herstellerangabe auf.

Die drei Methoden – Wendepailletten applizieren

1. Die schnelle Methode

Am schnellsten näht ihr eine Applikation aus Wendepaillettenstoff auf, wie ihr das auch bei einer ganz normalen Applikation machen würdet. Einfach einmal um das Motiv herumnähen und dabei jeweils die äußersten Pailletten mit dem Geradstich festnähen.

So näht ihr übrigens auch fertige Wendepaillettenmotive auf, die einen Rand aus fixierten Pailletten haben.

Vorteile:

  • geht schnell
  • sauberer Rand

Nachteile:

  • lässt sich nicht komplett wenden
  • große Motive sollten zusätzlich wie bei der Profi-Methode gesichert werden

2. Die Methode für Fleißige

Vor allem Kinder wollen gern Motive, die sich komplett wenden lassen. Dafür trennt ihr rundherum die Pailletten am Rand ab und näht das Motiv nur auf dem dünnen Trägermaterial knapp neben den Pailletten auf. Überstehendes Trägermaterial könnt ihr anschließend knappkantig abschneiden.

Fertige Wendepailletten-Patches ohne fixierten Rand und mit überstehendem Trägermaterial werden oft nach dieser Methode aufgenäht.

Vorteile:

  • alle Wendepailletten wendbar

Nachteile:

  • zeitintensiv
  • unsauberer Rand, wenn das Trägermaterial nicht zur Stofffarbe passt
  • große Motive sollten zusätzlich wie bei der Profi-Methode gesichert werden

3. Die Profi-Methode

Wendepailletten-Applikation aufnähen

Die sauberste Methode, bei der sich alle Pailletten wenden lassen und kaum Trägermaterial sichtbar ist, ist leider auch ein wenig trickreich: Wendet alle Pailletten nach oben, nur die unterste Reihe nach unten. Das Motiv wird jetzt horizontal zwischen den auseinandergewischten Reihen mit einem Geradstich festgenäht.

Das ganze müsst ihr ungefähr alle fünf Reihen wiederholen, bis ihr in der obersten Reihe angekommen seid.

Vorteile:

  • alle Wendepailletten wendbar
  • sauberer Rand

Nachteile:

  • zeitintensiv

Für Projekte, bei denen auch ein farblich abgesetzter Rand gut aussieht, empfehle ich die »schnelle Methode«. Ansonsten auf jeden Fall die »Profi-Methode«: Sie ist zwar recht zeitintensiv, aber überzeugt einfach mit dem besten Ergebnis.

Wendepailletten-Applikation aus dem Buch Alles Jersey Hoodies for Kids

Wer jetzt nicht nur Lust auf Wendepailletten, sondern auf komplette Kinder-Pullis bekommen hat, findet den bordeauxfarbenen Pullover auch in »Alles Jersey – Hoodies for Kids« aus dem EMF-Verlag. Die Blogtour zum Buch mit vielen lieben Bloggerfreundinnen macht auch noch mal Lust auf mehr.

Ich bin gespannt, was ihr alles so mit Wendepailletten zaubert!

Frohes Applizieren und liebe Grüße!
Petra

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: (Wende-)Pailletten-Stoff
Verwendete Produkte:
bernette 38
bernette 38

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team