Kreative Artikel zum Thema Nähen

Schnellen, festlichen Rock mit elastischem Bund nähen

Manchmal muss es schnell gehen und statt 37 Seiten Schnittmuster für einen Rock zu drucken, zu kleben und zu schneiden, schnappe ich mir einfach eine Bahn Stoff und ein breites Gummiband und nähe drauflos. Ja, richtig gelesen. Einen Schnitt braucht es für solch einen einfachen Rock nicht.
Das praktisch unsichtbar aufgenähte Gummiband ist dabei das Besondere. Da die Zeit der Sommeröcke vorbei ist, hat so ein Rock mit güldenem Bund statt dessen vielleicht sogar Potenzial ein Teil des Weihnachtsoutfits zu werden?

Ihr braucht:

  • Stoff (in meinem Fall ein Panel handbedruckten, festen Viskosestoff von Lotte Martens 60 x 145 cm)
  • Gummiband (maximal in der jeweiligen Hüftbreite lang, dann könnt ihr euch später immernoch für Hüftbreite – x oder Taillenweite – x entscheiden, je nach dem in welcher Höhe ihr euren Rock tragen wollt)
  • Farblich passendes Nähgarn
  • eventuell Stoff für eine aufgenähte Tasche

Ich habe bei meinem Rock das Augenmerk auf das handbedruckte, goldene Gummiband gelegt. Es ist komplett sichtbar angenäht – das heißt, die Naht verläuft auf dem Gummi und soll dort nicht gesehen werden. Da der Rock selbst flott genäht ist, habe ich also statt dessen im Vorfeld viel Zeit beim Anhalten der richtigen Garnfarben verwendet. Im Polysheen-Garnkoffer bin ich fündig geworden und habe mir die passenden Garne zurecht gelegt.

Vorbereitung Tasche:

Wer sich ganz sicher ist, eine aufgesteppte Tasche zu wollen, näht sie auf den Stoff bevor die Stoffbahn geschlossen wird. Ich war es nicht, also habe ich diesen Schritt erst später gemacht, dann aber aufgepasst, dass ich nur eine Lage Stoff erwische. Für die Tasche habe ich mir einfach eine Form überlegt, diese ordentlich gebügelt und die obere Kante vor dem Annähen abgesteppt.

Rock nähen:

Den Stoff rechts auf Rechts an der kurzen Seite zusammennähen.
Das Gummiband auf die gewünschte Länge schneiden und zum Ring schließen. Ich habe es abgesteppt, danach aufgeklappt und nochmal links und rechts neben der Naht genäht. 

Gummiband und Stoff werden nun gleichmäßig aufgeteilt. “Viel hilft viel” gilt hier durchaus – der Rock soll ja schön gleichmäßig werden. 


Eigentlich näht man das gedehnte Band nun mit einem Zickzack-Stich an den Stoff. Bei der Zickzack-Naht läuft das Garn aber nicht parallel zum “Gummigarn”. Da ich aber eine praktisch unsichtbare Naht will, steppe ich also auf dem gedehnten (!) Gummi mit normaler Stichlänge. Die Naht versinkt praktisch im Gummi.  
Da der Gummi nie weiter gedehnt wird als ich ihn beim Annähen dehne, wird die Naht später nicht reißen. Zur Sicherheit und damit der Bund nicht doch umklappt, kann man noch eine zweite Naht neben der ersten setzen.


Und schon ist der Bund des Rockes fertig. An dieser Stelle bietet sich eine kurze Anprobe an, dann könnt ihr den Rocksaum in der perfekten Breite umschlagen und säumen. 


Der Rock darf nun mit viel Freude getragen werden. 

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Amann Mettler Poly Sheen, Garn, Gummiband gold, Nähgarn, Stoff
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Stephanie

    Hallo Änni,  ein wunderschöner Rock. Auch die Machart mit der Tasche gefällt mir sehr gut. Kannst Du mir noch ein Foto von der Naht am Gummi von innen zeigen? Die würde ich gern sehen. Vielen Dank im Voraus. Gruß Stephanie

    • Änni

      Liebe Stephanie, entschuldige bitte die späte Antwort, ich war die letzten Tage recht eingespannt. Hilft Dir dieses Foto weiter?
      Liebe Grüße
      Änni

      • Stephanie

        Hallo Änni, ja genau, das Foto ist Perfekt. Manchmal fehlt einem die Vorstellung. Danke Dir und sei gegrüßt. Stephanie

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team