Kreative Artikel zum Thema Nähen

Nähidee zum Nähfuß 12C – Kordel aufnähen

Beim goldenen Täschchen habe ich euch den Nähfuß 12C gezeigt. Der Strickwarenfuß ist nicht nur für Strickwaren, wie es euch hier Schneiderherz zeigt,  geeignet – durch den Höhenunterschied innerhalb der Nähfußsohle lassen sich noch ganz viele andere Dinge damit nähen. Zum Einen kann man Paspeln herstellen und einnähen, zum Anderen lassen sich so prima Gurtbänder oder auch Bänder aufnähen. Vermutlich hab ich damit noch nicht alles herausgefunden, was man mit dem Nähfuß nähen kann…  vielleicht habt ihr den Nähfuß 12 ja schon anderweitig eingesetzt – dann schreibt mir das gerne in die Kommentare.

Bänder aufnähen

Heute aber zeige ich euch mein Täschchen mit aufgenähtem Band, bzw. eigentlich ist es ein Takelgarn aus der Seglerkiste. Das reine Polyestergarn wird üblicherweise zum Sichern von Seilenden verwendet. Ein sogenanntes Takling aus dünnem Takelgarn verhindert dabei, dass das Ende des Tampens (Seils) ausfranst.  Genug der Seemannssprache, widmen wir uns wieder dem Nähen mit dem Nähfuß 12C. 

Durch die Öse des Nähfußes lässt sich ganz wunderbar Takelgarn oder auch anderweitige dünne Kordel durchziehen und so im Nähfuß gut führen. Mit einem kleinen Zick-Zack-Stich der Breite 2,5 und der Länge 2,5 kann man das geführte Garn dann ganz einfach aufnähen. Zu Anfang habe ich erst einmal nur zwei sich kreuzende gerade Linien genäht und war relativ schnell mutiger um eine kompliziertere Figur zu nähen.


Schreiben mit Garn

Mit meinem Kreidemarker habe ich mir das Wörtchen “Moin” vorgemalt und dann nachgenäht. Mit ein wenig Übung und ganz viel Geduld gelingt das ziemlich gut. Ich rate euch dabei dringend einen festen Canvas oder vergleichbares Material zu nehmen. Mein allererster Teststoff aus mittelschwerer Webware hat sich sehr leicht zusammen gezogen – hier hätte sich ein ausreißbares Stickvlies gut gemacht. 

Mein heutiges Täschchen ist aus einem wasserabweisenden Canvas und hat sich dabei nicht weiter verzogen. 

Wie ihr seht, lassen sich auch 180° – Kehrwendungen meistern. Hier bietet es sich an, dass die Nadel in der “Innenkurve” unten bleibt und man den Stoff dann einmal um 180° um die Nadel herumdreht bei gehobenem Nähfuß. 

 

Garnwahl

Damit das aufgenähte Takelgarn gut wirken kann, habe ich mich für einen Pinkton aus meinem Poly Sheen Garnkoffer entschieden. Das Garn ist einen Ticken dunkler – ein richtiges Neon ist leider nicht dabei gewesen, aber bei näherer Betrachtung mag ich das etwas dunklere Pink sehr gern zu dem grellen Takelgarn. Der Glanz des Garns unterstreicht das glänzende Takelgarn und bietet einen tollen Kontrast zum matten Soff. Jetzt muss ich nur nochmal Takelgarn in anderen Farben organisieren, denn die Herren der Schöpfung haben jetzt auch Bedarf an einer “Moin”-Tasche angemeldet – aber bitte nicht mit Pink 😉

Liebste Grüße Dominique

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Garn, Kordel, Reissverschluss, Stoff
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Reissverschlussfuss # 4
Reissverschlussfuss # 4
Strickwarenfuss # 12
Strickwarenfuss # 12

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team