Kreative Artikel zum Thema Nähen

Nähanleitung: Individueller Stoffgürtel in deinen Maßen

In diesem Beitrag findest du eine ausführliche Nähanleitung für einen individuellen Stoffgürtel in deinen Maßen. Viel Freude beim Nacharbeiten!

Willkommen beim 13. Türchen des BERNINA-Adventskalenders!

Ich hab da so einen Gürtel… Gekauft vor etlichen Jahren in einem Skatershop. Dieser Gürtel ist  – wer hätte es gedacht – aus Stoff und wird mit zwei Metallringen geschlossen. Dieser Gürtel ist nach etlichen Tragejahren und Runden in der Waschmaschine nicht mehr der schönste und dennoch trage ich ihn sehr gerne. Diese problemlose Verstellung auf den Millimeter genau mag ich total und ich bin nicht an die vorgestanzten Löcher anderer Gürtel gehalten, die dann doch nicht genau passen. 

So einen Gürtel könnt ihr euch ganz schnell selber nähen und er eignet sich perfekt für ein Geschenk auf die fast letzte Minute – last Minute, wie man so schön sagt.

Was ihr dazu braucht und wie es geht, zeige ich euch heute in diesem kleinen Tutorial.

Materialien

Ihr braucht: 

  • Stoff eurer Wahl: 10cm x eure Gürtelwunschlänge (bei mir 110cm – also, die volle Stoffbreite meiner Ombré Confetti Stoffe)
  • Bundfix 10x30x30x10 – in der Wunschlänge eures Gürtels -2cm (bei mir also 108 cm)
  • 2 D-Ringe oder O-Ringe (je nachdem, was ihr da habt) mit der Breite 30 cm
  • kleines Stoffstück 8cm x 4cm

Bevor wir starten, ein wenig Theorie:

Wissenswertes zu Bundfix

Bundfix wird üblicherweise für exakte Rock – oder Hosenbünde verwendet. Die vorgestanzten Linien ersparen einem das exakte Markieren von den notwendigen Bruchlinien und dienen gleichzeitig als Leitlinien beim Nähen. Bundfix hat eine beschichtete Seite, die man auf die Abseite bügelt. Der Hersteller empfiehlt dabei folgendes Vorgehen:

“Die beschichtete Seite auf den Bundstreifen trocken aufbügeln. 5-6 mal ganz langsam über jede Stelle gleiten
lassen und gut aufdrücken, so dass die Hitze an allen Stellen ca. 8 Sekunden (Bügeleiseneinstellung: Wolle) einwirken kann.
Danach etwa 20 Minuten auskühlen lassen, damit sich die Haftung stabilisieren kann.”

Bundfix gibt es in der Breiten (25, 30, 35 mm) und zwei Farben (schwarz, weiß). Es eignet sich aber nicht nur für Rock- und Hosenbünde, auch Taschenhenkel lassen sich gut damit herstellen – und natürlich Gürtel. Mit denen starten wir jetzt.

Tutorial

Der erste Gürtel, den ich euch hier zeige, wird mit 2 D-Ringen geschlossen. Damit das Einfädeln in die D-Ringe einfacher ist, bekommt euer Gürtel ein rundes Ende. Dafür faltet ihr das Bundfix zusammen und schneidet eine schöne Rundung. 

Das abgerundete Bundfix bügelt ihr dann gemäß Herstellerangaben auf die Abseite des gewählten Stoffes. Dabei hat das Bundfix auf beiden Seiten einen Abstand von 1cm zur Webkante. Dieser Abstand ist gleich noch hilfreich. Den Stoff legt ihr zum Auskühlen beiseite und widmet euch zunächst dem kleinen Stoffstück, welches die D-Ringe an Ort und Stelle hält.

Es empfiehlt sich das Stück mit einer Bügeleinlage zu verstärken, ich habe ein Reststück H200 genommen (H180 reicht aber auch, schaut einfach, was ihr da habt). Das Stoffstück halbieren wir nun, sodass wir nun ein Rechteck der Maße 4×4 cm habt. Dieses Rechteck näht ihr nun zu einem Schlauch an der 4cm langen  offenen Kante mit einer Nahtzugabe von 1cm zusammen. 

Den Schlauch wendet ihr im Anschluss und bügelt diesen gut. Ich lege dabei die Naht mittig und die Nahtzugaben auseiander, dann verstärken die Nahtzugaben den Schlauch noch ein wenig. 

Auf den fertigen Schlauch fädelt ihr nun beide D-Ringe auf und steppt die beiden offenen Kanten in der Nahtzugabe aufeinander. 

Zunächst kümmert ihr euch um die Rundung an der Gürtelspitze. Dafür faltet ihr den Gürtel rechts auf rechts an der mittleren Stanzlinie und näht entlang der Rundung und ein paar cm der geraden Kante in der vorgestanzten Linie. 

 

Jetzt schneidet ihr die Rundung gut ein und wendet diese genähte Rundung auf rechts. Mit dem Spruch “Gut gebügelt, ist halb genäht” im Hinterkopf widmet ihr euch jetzt dem Gürtel mit eurem Bügeleisen. An dem geraden Gürtelende bügelt ihr die Nahtzugabe auf die linke Seite – sprich in den Gürtel hinein. 

An der langen Kante des Gürtels bügelt ihr die Nahtzugabe entlang der vorgestanzten Linie in den Gürtel hinein. Ebenso bügelt ihr an der mittigen Bruchlinie den Gürtel zusammen. Von dem offenen Ende aus nähert ihr euch jetzt der runden Gürtelspitze. Dank der eingeknipsten Rundung und der unverstärkten Nahtzugabe lässt sich so eine schöne runde Gürtelspitze bügeln. Nehmt euch hier ruhig ein paar Minuten Zeit und formt euch eine schöne Gürtelspitze. Mit ein paar Wonder Clips fixiert ihr die umgebügelten langen Kanten aufeinander.

In das Gürtelende schiebt ihr das Rechteck mit den D-Ringen 1cm weit hinein und fixiert dieses ebenfalls mit Wonder Clips.

Nun steppt ihr den Gürtel rundherum ab. Dabei nutze ich gerne den Schmalkantenfuß 10 oder auch neuerdings den Strickwarenfuß 12. Im Bereich der D-Ringe steppe ich zweimal ab – um die hineingeschobene D-Ring-Halterung doppelt zu sichern. 

Euer Gürtel ist jetzt fertig!  Zieht ihn fix in eure Gürtelschlaufen – zum Schließen fädelt ihr die Gürtelspitze so durch die D-Ringe.

 

Alternative Verschlüsse

Falls ihr keine Ringe im Hause habt oder nach Alternativen für den Verschluss sucht, dann bietet sich auch folgendes an:

  • Schiebegürtelschnalle
  • Steckschließe

Bei der Schiebegürtelschnalle und Steckschließe kann man für die Gürtelspitze eine metallenes Gurtbandende verwenden – dann lässt sich der Gürtel wirklich sehr gut einfädeln. Die Steckschließe befestigt wieder mit Hilfe eines Schlauches, wie ihr auch die D-Ringe befestigt habt.

Falls ihr kein Bundfix auftreiben könnt, dann lässt sich auch die Einlage S320 verwenden. Diese schneidet ihr mit der doppelten Breite eures Gürtels zu, sprich mit 6cm Breite oder 7cm Breite. Dann fehlen euch zwar die vorgestanzten Linien, aber ihr habt ebenfalls eine schöne Kante zum Bügeln. 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen eurer individuellen Gürtel für euch und zum Verschenken!

Habt noch eine schöne Adventszeit!

Liebste Grüße Dominique

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Bundfix, D-Ringe, Gürtelschnalle, Steckschließe, Vierkantringe, Webware, Wonder Clips
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Strickwarenfuss # 12
Strickwarenfuss # 12

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kerstin Zupu

    Metall-Schiebegürtelschnalle und Steckverschluss sind nicht immer passend. Ich beziehe sie mit dem Gürtelmaterial oder unifarben, durchaus auch in Kontrastfarben. Oder arbeite z.B. eine 3D Blüte in 3 Grössen, die zusammengesteckt oder -genäht werden, auf die Rückseite kommt ein Stück Klettband, das Klettgegenstück auf die Schnalle kleben. Sieht bei manchen Kleidungsstücken hübscher aus, wenn die Schnalle bezogen ist :-). Wer die Näherei beim beziehen scheut, kann sich mit Sprühlack (für Metall geeignet) behelfen (z.B. Autolack). Lackiert sollte der Gürtel dann allerdings nicht in die Waschmaschine, besser ist eine kurze Handwäsche.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team