Kreative Artikel zum Thema Quilten

Quiltliebe auf den ersten Blick!

Hallo in 2019! Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern, sowie der ganzen  BERNINA Equipe und meinen Blogkolleginnen ein kreatives neues Jahr!

Heute gehe ich 2 Jahre zurück, in den Januar 2017. Da unterrichtete ich in einer kleinen netten Textilkunstgruppe im Ruhrgebiet. Neben dem kreativen Arbeiten kam auch die Kommunikation nicht zu kurz. Vieles wurde ausgetauscht und gezeigt. Unter anderem brachten die Damen eine ganze Reihe an Literatur mit, um sie untereinander zu tauschen. So kam vor so ziemlich genau 2 Jahren zum ersten mal die “Simply Modern” in meine Hände.

Und ich war sofort hingerissen von den wunderschönen modernen Quilts, die darin gezeigt wurden. Neben sehr gut gemachten Fotos gibt es auch eine Reihe gut gemachter Anleitungen in jedem Heft. Die Ausgabe ist jeweils in französischer und englischer Sprache erhältlich und kommt vom Verlag Quiltmania.

Beim Durchblättern der Simply Modern No.7 fiel mir der Quilt “Great Wall” von Janine Burke sofort ins Auge und es war sozusagen Quiltliebe auf den ersten Blick.

Zurück in Ulm bestellte ich mir nicht nur diese, sondern noch ein paar andere Ausgaben. Und dann ging es halt so los. Ihr kennt das ja. Da ist die Vorlage, die man unbedingt nacharbeiten möchte, vielleicht noch ein klein wenig abändern möchte und stöbert in seinem Stofffundus. Da ich nun eine stofftechnische Diaspora im Schrank habe, was Patchworkstoffe angeht, stöberte ich im Netz. Zuerst überlegte ich mir, den Quilt aus Batiks zu arbeiten. Davon kam ich aber schnell wieder weg. Ich erzählte meiner Freundin und Blogkollegin Andrea Kollath von meinem Vorhaben und holte mir den fachlichen Rat einer Quilterin. Sie schlug mir vor mit Oakshotts zu arbeiten. Die Stoffe kannte ich und konnte sie mir auch sofort für diesen Quilt vorstellen.

Es gab ein paar Telefonate mit einem Stoffgeschäft, das das gesamte Oakshott Sortiment führt und auch noch die Simply Modern verkauft und ich übergab meine Farb- und Gestaltungswünsche an die versierte Inhaberin zur Zusammenstellung und Abstimmung der Stoffe. Und das hat sie perfekt hinbekommen.

Viele Monate später kam ich dann endlich dazu mich an diesen Quilt zu machen. Mit der Bernina Sticksoftware und dem darin enthaltenen Quiltprogramm skizzierte und plante ich den Quilt und die Farbaufteilung, darüberhinaus die einzelnen Zuschnitte. Es war eine nette Kopfarbeit, bis alles stimmte und zahlenmässig so zugeordnet war, dass hinterher jede Farbe am richtigen Platz sass.

 

 

 

Hier nochmals zum Vergleich die Abbildung aus der “Simply Modern”

Zugeschnitten waren die Stoffe recht schnell. Zusammensortieren und nähen brauchte dann seine Zeit.

Ein kleines Konzentrationsspiel war das Zusammensetzen der einzelnen Blöcke. Der Blick wanderte vom Tablet zu den Stoffstapeln und hinüber zur Auflagefläche, auf der ich Stück um Stück nach dem Plan alles zusammenpuzzelte.

Und nach und nach die ersten Blöcke und Reihen zusammennähte.

Ich muss gestehen, dass ich einen tollen Spass an diesem Modell und den wunderschönen Stoffen hatte, die so toll im Licht changieren. Und dann war das grosse Top fertig. Es misst ca 210cm x 220cm.

Schon während der Fertigstellung war mir klar, dass ich diesen Quilt gerne mit dem Panthograph auf der Langarm Q24 in CreativeCenter quilten wollte. Dazu kontaktierte ich Karin Lüthold, von Bernina. Sie unterrichtet regelmässig im CreativeCenter und wir überlegten uns einen Termin, der aus organisatorischen Gründen aber nicht zustande kam.

Und so lag das Quilttop im Schrank und lag und lag und lag. Dazu das Vlies und der Rückseitenstoff aus olivgrünem Oakshott.

Vor zweieinhalb Wochen hatte ich eine grössere Op und brauche noch wenigstens 8 Wochen Schonung. Also ist auch das Arbeiten an meiner Q20 verboten. Da kam mir schon in der Klinik dieses Quilttop in den Sinn. Handquilten wäre etwas, das ich mir zumuten darf und auch die langen Tage etwas kürzer macht. 

Alle 3 Lagen hat mir die Familie zusammengesetzt. Und es könnte losgehen.

Nur mangelt es mir an Ideen, beziehungsweise bin ich immer noch nicht ganz sicher, wie ich diesen grossen Apparat am besten von Hand quilten soll. Habt Ihr Ideen? Was fällt Euch dazu ein? Über Mustervorschläge, Garnfarben, Garnauswahl an sich usw freue ich mich sehr.

Herzlichst,

Jutta

Alle Fotos und Veröffentlichungen mit freundlicher Genehmigung des Verlages Quiltmania Editions

 

 

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: eine Woche und mehr
Verwendete Materialien: Garne, Oakshott Stoffe, Vlies
Verwendete Produkte:
BERNINA 880
BERNINA 880
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

17 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Maria Ersümer

    Einfach wunderschön, diese Farben ! Ich bin wirklich sehr über dieses Farbspiel beeindruckt. Ich kenne mich mit dem Quilten nicht so aus, da lese ich mich erst seit kurzem ein aber ich würde keine Kreise als Muster wählen, ich bin der Meinung dass zu diesen Blocks gerade Linien besser passen  würden. Ich hatte mir überlegt dass vielleicht parallel-diagonale Linien dazu passen könnten, und im Wechsel im 90 Grad Winkel zulaufende Linien zwischen den Parallelen, sodass dann eine Art Fischgrätmuster entsteht. Ich finde  die Decke aber auch ohne Quiltingmuster schon sehr schön . Bin sehr gespannt wie sie nun weiterverarbeitet wird. Ich hätte direkt Lust auch eine solche Decke zu nähen.

    Liebe Grüße

     

  • Franzisca

    Liebe Jutta

    Das Quilttop ist mir seit dem Newsletter nicht mehr aus dem Kopf gegangen und jedesmal, wenn ich über deinen Beitrag ‘stolpere’, gefällt es mir noch mehr! Es schaut einfach supertoll aus!

    Ideen zum Quilten usw. kann ich Dir keine bieten – da fehlt mir die Erfahrung – lese aber gerne bei den Kommentaren mit und bin gespannt, wie Du Dich schlussendlich entscheidest.

    Ich wünsch Dir gute Genesung!

    Liebe Grüsse, Franzisca

    • Jutta Hellbach

      Hallo Franziska,

      freut mich sehr, dass es dir auch so gut gefällt. Ich bin zwischenzeitlich so weit, dass ich es vielleicht doch Abschnittweise mit der Q20 im Nahtschatten blockweise “aufteile” und dann einzelne Segmente mit unterschiedlichen Garnen linienweise fülle. Das ist momentaner Stand der Überlegungen. Mal schaun.

      Liebe Grüße,

      Jutta

  • ERIKA BORNEMANN

    Liebe Jutta,

    erst einmal gute Besserung – ich wusste gar nicht, dass du krank bist -und es hoert sich nach einer längeren Geschichte an. Da fängt das neue Jahr für dich ja nicht so gut an.

    Aber die Genesung wird bestimmt schneller gehen, je öfter du deinen schönen Quilt anschaust.

    Und auch ich würde einen großen Kreis auf ihm quilten, der mehr seitlich verläuft und nicht gerade überm Quilt. Andrea Kollath hat mal einen solchen gequiltet. Das könnte ich mir sehr gut vorstellen und dann kein zu kontrastreiches Garn, damit du ihn lange ertragen kannst.

    Übrigens sind die Stoffe wunderbar, ich verwende sie auch gern.

    Dir eine gute Besserung und mit ein wenig Abstand wird dir schon was Gutes dazu einfallen.

    Liebe Grüße

    Erika

     

    • Jutta Hellbach

      Hallo Erika,

      danke für die guten Wünsche. Es ist nichts schlimmes gewesen, doch manchmal muss man halt ein gut arbeitendes Maschinchen wieder an ein paar Stellen in Stand setzen. Also, bitte keine Sorgen machen. Es ist alles gut und ich werde bestens versorgt.

      Vom Kreis bin ich mittlerweile wieder ganz abgekommen, wie du in meinem vorherigen Kommentar lesen kannst. Es bleibt also spannend.

      Liebe Grüße,

      Jutta

  • Gudrun Heinz

    halli hallo jutta,

    ein supertolles stück! ganz herzliche gratulation. und ganz herzlich eine gute und schnelle genesung für dich.

    die richtige quilt-idee kommt dir bestimmt noch, nur nicht die geduld verlieren. eine so grosse arbeit von hand zu quilten ist eine aufgabe, habe es mal mit einer halb so grossen decke gemacht. bringt zwar spass, aber man muss durchhalten. wenn du tatsächlich drangehst, wäre ich für gerade linien, denn das fortwährende drehen wäre mir persönlich zu mühsam. ich bin gespannt, was du draus machst!

    alles, alles gute und liebe für dich!

    herzlich

    gudrun

    • Jutta Hellbach

      Hallo Gudrun,

      ja, das ist eine Arbeit, die einiges an Ausdauer und Geduld erfordert. Doch muss sie ja nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig sein. Irgendwann dann halt. Ich warte noch auf die passenden Garne, dann mache ich mit den Mustern weiter.

      Liebe Grüße,

      Jutta

  • Helene Wolfgang

    Liebe Jutta,

    mir fällt ein zu rot … türkises Garn! So ein sattes … ich komm drauf, weil ich eine Kollage mit meinen Kanadabildern gemacht habe und die auf türkisem Hintergrund auspobiert habe.. die grossen Drogerieketten bieten da ja einiges im Schnellverfahren zum Deuck und das sieht Bombe aus, hätte ich nie gedacht. Probier mal, das könnte ich mir als Handquiltgarn richtig gut vorstellen.

    Gewagt, ich weiss…. wer nicht wagt….. ???

     

    • Jutta Hellbach

      Hallo Helene,

      türkisfarbenes Garn hatte ich auch schon aufgelegt, aber der Kontrast ist zu stark, ausserdem sind in dem Top ein paar Farben, die sich damit schon sehr reiben.

      Ich hab gestern Abend noch eine Bestellung für handgefärbte dünne Seiden- und Leinengarne bei Stef Francis in GB aufgegeben. Es sind einige tolle Farbverläufe drin, mit denen sich gut was machen lässt. Ausserdem sind die zweierlei Garne, das eine matt, das andere sanft glänzend sicher auch spannend in der Kombi.

      Mal schauen, wohin das führen wird, bin gespannt.

      Liebe Grüße,

      Jutta

  • monika

    Liebe Jutta,  WOW ! Gratulation! So eine Fleißarbeit in so wunderschönen Farben und Stoffen, ich bin total begeistert! Ich bin sicher, dass Dir ein tolles Muster gelingt.

    LG monika

    • Jutta Hellbach

      Liebe Monika,

      vielen Dank. Ja, das ist ein irres Teil geworden. Ich freu mich auch schon, wenn er im Wohnzimmer auf dem grossen roten Sofa liegt!

      Liebe Grüße,

      Jutta

  • Helene Wolfgang

    Hallo Jutta,

    erstmal Bewunderung für den Quilt und die Stoffe. Hab schon mehrfach jetzt davon im Block gelesen. Die Hefte hab ich auch, sind mega!!! In Karlsruhe entdeckt letztes Jahr. Man kann über die Patchwerstatt von Frau Ursula Becker sich diese zuschicken lassen Abonnieren.  Tolle Idee von ihr, sie hat auch geniale moderne Stoffe im Verkauf iund ist im modern quilting Bereich unterwegs. Nur zu weit weg für mich… Malente…

    tolle Familie, wenn die für Dich vorbereitet haben… und natürlich auch herzliche Genesungswünsche.

    so, nun zum Handquilten: ich möchte mich Luitgard anschliessen, das Mister verlangt was Gerades… ich breche immer gerne aus der Norm aus, wie wäre es mit diagonal drüber.  Imm Dir den guten alten Bleistift … du wirst in der Reha oder wo Du Dich grad aufgaelten musst, nicht mit einer durchsichtigen Folie auf Deinen Quilt legen können und auf der Folie malen…. aber auf Papier.

    ich lege quilts gerne auf den Boden, durchsichtige Folie drüber und mit Flipchartstiften Linien malen… und gucken was gefällt… oder Du hängst das an die Zimmerwand, dann halten Dich alle für verrückt, aber das sind wir Quilter ja… ? musst nur aufpassen, dass Du  nicht verlegt wirst, auf ne andere Station…

    ???

    Gute Besserung!!!!!

     

     

    • Jutta Hellbach

      Hallo Helene,

      dankeschön fürs Lob, ich freu mich auch sehr an dem tollen Ergebnis – auch wenns noch nicht fertig ist.

      Also, die Diagonale finde ich auch extrem spannend. Das hatte ich bisher noch nicht auf dem Schirm. Damit könnte ich mich auch anfreunden, danke für diesen tollen Hinweis.

      Und nein, ich bin nicht in einer Reha sondern im Schongang zu Hause. Komplett entlastet von der Familie. Und diese “Turnübungen” mit auf dem Boden rumrutschen, oder an einer Wand herumbasteln würden sie mir verbieten 😉 und ich mir selbst beim kleinsten Versuch auch.

      Habe mir heute Nachmittag verschiedene Garne herausgesucht und auf einem kleinen Muster einmal ein paar Stiche gequiltet um die Wirkungsweisen zu betrachten. Es lohnt schonmal einen grossen Quilt von Hand zu arbeiten. Aber wohl doch erst in ein paar Wochen. Egal, Stoff wird ja nicht schlecht….

      Ganz liebe Grüße in den hohen Norden,

      Jutta

  • Luitgard Möschle

    Hallo Jutta,

    ich würde im graphischen, geraden Bereich bleiben, dann wäre das für mich eine Einheit.

    Die großen Rechtecke würde ich – farbübergreifend immer bis zu den kleineren, farblich anderen Rechtecken durchquilten. Die großen Rechtecke vielleicht mit einem sehr kontrastreichen Farbverlaufsgarn, eben auch über die trennenden Nähte hinweg. Diese geraden Linien haben auch den Vorteil – aus meiner Sicht – daß Du mit einer Linie  –  beim Handquilten durchquilten könntest – denn dieses Gewicht und die Maße von Hand immer wieder zu drehen, halte ich für sehr kompliziert.

    Da ich eine VielQuilterin bin, würde ich das große Rechteck mit 2 Quiltlinien aufhübschen.

    Vielleicht kannst Du aber auch – wenn Du wieder fit bist – einfach mit Deiner Longarm – in den Nähten dann maschinell durchgehen! Die trennenden kleinen Rechtecke würde ich frei lassen.

    Welches Batting nimmst Du ?

    Liebe Grüße   Luitgard

    • Jutta Hellbach

      Liebe Luitgard,

      das klingt spannend, wie du es dir vorstellst. Mit den verschiedenen Garnfarben und den Farbüberläufen könnte es auch superschön ausschauen.

      Als Batting hab ich Biobaumwolle gewählt. Ist ein flaches Vlies, das ich gern für die grossen Quilts nehme.

      Mal schaun, ob ich überhaupt schon anfangen kann, das Ding ist so gross und so schwer, dass ich es wohl noch eine ganze Weile verschieben muss… mal schaun.

      Liebe Grüße,

      Jutta

  • Jutta Hellbach

    Hallo Frau Wagner,

    vielen Dank für die tolle Idee. An einzelne Kreise hatte ich auch schon gedacht, doch so eine grosse Spirale hätte auch was. Und Rot als Garnfarbe ist sicher auch toll.

    Liebe Grüße zurück nach Schweden,

    Jutta

  • Monika Wagner

    Hallo liebe Frau Hellbach,
    zuerst eine gute Besserung für Sie!
    Ihre Decke ist so schön geradlinig und schnörkellos, dass ich, wäre es meine, nur konzentrische Kreise oder eine einzige riesige Spirale in nicht zu kleinem Abstand quilten würde. Vielleicht in einem dreifach- Geradstich und in Scharlachrot.
    Herzliche Grüsse aus Schweden,
    Monika Wagner

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team