Kreative Artikel zum Thema Nähen

2 Dreieckstücher aus nur einem Meter Stoff nähen

Wer meinen letzten Posts zu meiner neuen Overlock gelesen hat, weiß Bescheid: ich bin süchtig nach Tüchern. Sehe ich einen Meter leichte Webware denke ich nicht an ein luftiges Oberteil, sondern an zwei Tücher. 

Zwei gleich? Ja! Ganz nach dem Motto “geteilte Freude ist doppelte Freude” kann man nämlich aus einem bis 1,5 Metern Stoff ein schnelles Tuch für sich selbst und eine Freundin nähen.

Quasten und Perlen als Verzierung

Ein prima Geschenk zu Weihnachten, zum Geburtstag und natürlich auch zum Valentinstag. Für die nicht nähenden Männer: Ihr könnt auch einfach nur ein paar Meter Stoff schenken. Eure Frauen wissen schon damit umzugehen. 😉

Vom Stoffstück zum Tuch 

Am einfachsten ist es, wenn ihr die Stoffbreite auch in der Länge habt, euer Stoffstück also beispielsweise 1,10 x 1,10 oder 1,40 x1,40 m misst. Habt ihr nur einen Meter eines 1,40 breiten Stoffes geht das aber auch. Das Tuch wird nach dieser Technik zwar nicht symmetrisch, zwei ungleich lange Seiten können aber um den Hals gewickelt sehr hübsch wirken.

Vielleicht erinnert ihr euch an mein mit Biesen verziertes Tuch aus dem letzten Jahr? Es ist ein gerne getragenes Beispiel für eine schräge Teilung – der Stoff lag 1,40 breit und ich hatte einen Meter.

Zugeschnittenes Dreieck mit Overlockgarn

Aber zurück zum Plan: Ihr habt euer viereckiges Stoffstück und teilt es ganz einfach diagonal um zwei Dreiecke zu bekommen. Nun trennen euch nur noch sechs Nähte von euren zwei Dreieckstüchern. 

Nähen

Ich bevorzuge hierfür die Overlock und versehe jede Seite mit einem Rollsaum. Dabei nähe ich wirklich jede Seite einzeln, knote die überstehende Overlockraupe einfach mit einem winzigen Knoten an der Dreiecksspitze zusammen und schneide den Rest ab.
fertiges Tuch
Alternativ dazu kann man die Raupe auch extra lang stehen lassen und nach dem Knoten ein paar Perlen auffädeln oder eine Quaste anbringen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Meine BERNINA L460 ist dank Rollsaumhebel auch extrem schnell für den Rollsaum “umgebaut”. Linke Nadel entfernt, mit dem Wahlhebel für den Rollsaum die Stichzunge wegschieben, Stichbreite auf R (ganz eng) stellen und schon gehts los!

Tücher mit Verzierung

Wem der Rollsaum zu unauffällig ist, der näht mit Bauschgarn und einem normalen Overlock-Stich, so wie ich es bei dem Brombeerfarbenen Tuch (ganz rechts im Bild) gemacht habe.

Double Gauze ist euch zu dünn für ein Tuch? Das ist schade für eure Freundin, denn statt den Meter zu teilen, faltet ihr ihn in diesem Fall einfach über die Diagonale um ein voluminöseres Tuch zu bekommen und säumt nur die beiden kurzen Seiten. Auch das im Moment so angesagte Material Tencel eignet sich übrigens wunderbar für ein etwas edleres, fließenderes Tuch. Das Beispiel dazu im Bild ist das Tuch in rosé mit schwarzem Rollsaum.

verschiedene Tücher

Ihr habt es nicht so mit Tüchern aus Webware? Man kann jeden Stoff nehmen, neben dünnem Jersey mag ich auch Jacquard ganz gerne. Der Rollsaum wird aber am saubersten, wenn ein dünnes Material mit gleichmäßiger Struktur gewählt wird. Sehr bauschiger Musselin wie bei meinem aktuell genähten Tuch ergibt ein etwas fransiges Ergebnis und man muss beim Nähen sehr aufpassen, dass sich keine Löcher zwischen Overlockraupe und Stoff bilden.

Kostenlose Nähanleitung : Dreieckstuch #nähen #nähanleitung #nähenmachtglücklich #dreieckstuch #halstuch #musselin #bernina #diy #tutorial #freebie #freebook #kostenlos #nähenfürfrauen #nähenfürmich

Kostenlose Nähanleitung : Dreieckstuch #nähen #nähanleitung #nähenmachtglücklich #dreieckstuch #halstuch #musselin #bernina #diy #tutorial #freebie #freebook #kostenlos #nähenfürfrauen #nähenfürmich

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: 1m Stoff, Coverlockgarn, Double Gauze, Overlockmaschine, Stoff
Verwendete Produkte:
BERNINA L 460
BERNINA L 460

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team