Kreative Artikel zum Thema Nähen

Kleine Glückskäfer aus Filz ganz einfach selber nähen

Der Frühling ist da und mit ihm auch jede Menge Feste und Feierlichkeiten. Es wird geheiratet, Konfirmation und Kommunion gefeiert und so manche Abschlussprüfung an der Schule rückt in greifbare Nähe. All das sind gute Gründe, jemandem Glück zu wünschen und deshalb habe ich heute eine kleine Anleitung für Euch, mit der ihr ganz einfach niedliche kleine Glückskäfer aus Filz nähen könnt.
Die winzigen Krabbeltiere sind perfekt, um ein Geschenk zu dekorieren oder eine schlichte Glückwunschkarte etwas aufzupeppen.

Alles was Ihr braucht ist ein Stück roter und schwarzer Filz, etwas Bastelwatte und diese Vorlage: Glückskäfer aus Filz. Natürlich könnt Ihr die Marienkäfer in jeder beliebigen Größe nähen – dazu einfach nach dem Schema einen eigenen Schnitt machen. Ich mag sie besonders gerne in ganz klein, denn so könnten sie sogar unauffällig als Talisman z.B. in der Federtasche bei einer Prüfung dabei sein…

Material für Glückskäfer aus Filz

So wird der Glückskäfer genäht

Den Filz zuschneiden.

Filz zuschneiden Glückskäfer

Die schwarzen Filzovale aufeinander stecken und zusammennähen. Dazu habe ich das Applikationsfüßchen Nr.23 verwendet. Dieses Füßchen ist ideal für alle Näharbeiten, bei denen eine gute Sicht auf das Nähgut erforderlich ist. Außerdem hilft die Aussparung an der Unterseite dieses Nähfüßchens, dass man der Form gut folgen kann.

Applikationsfuß #23

Als Stich habe ich einen Kantenstich in gewünschter Größe an meiner BERNINA 570 eingestellt.

Der richtige Stich

Und dann ging es langsam einmal um den Käferkörper herum. Wichtig dabei natürlich, unbedingt an eine kleine Öffnung zu denken, um den Glückskäfer auch mit Watte füllen zu können.

Nähen mit Applikationsfuß

Ich habe zum Füllen die Watte in kleine Portionen geteilt und dann mit einer Pinzette Stück für Stück den Bauch gefüllt.

Watte stopfen

Wenn der Käfer schön rundlich ist, wird einfach die Öffnung zugesteckt und mit dem Kantenstich zugenäht.

Füllöffnung Glückskäfer schließen

Und das war auch schon die Arbeit an der Nähmaschine.

Die restlichen Käferkörperteile werden einfach mit Textilkleber zugefügt.

Zunächst werden die Flügel eingeschnitten und die Pünktchen mit einer Lochzange ausgestanzt. Besonders schön werden die kleinen Punkte, wenn man beim Stanzen ein Stück Pappe unterlegt.

Punkte stanzen mit Lochzange

Nun werden die Flügel aufgeklebt und zwar nur im oberen Bereich – der untere Teil bleibt frei beweglich. Am Schluss noch nach Belieben die Glückspunkte auf dem Käferchen verteilen. Auch hier ist eine Pinzette sehr hilfreich.

Glückskäfer Flügel ankleben

Voilà – fertig ist der kleine Glückskäfer aus Filz

Glückskäfer aus Filz

Ich werde jetzt noch ein paar Käfer mehr zuschneiden und nähen. Ostern steht ja vor der Tür und so ein Marienkäfer macht sich ja auch prima im Osterstrauß oder neben den Süßigkeiten im Osternest.

Ich wünsche Euch ganz viel Freude beim Nachnähen und bin schon sehr neugierig, zu welcher Gelegenheit ihr denn so einen Glückskäferchen verschenken werdet.

Euer Schneiderherz
Ute

Bitte beachtet, dass diese Glückskäfer nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet sind, da sie verschluckbare Kleinteile enthalten.
Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Applikationsfuss # 23
Applikationsfuss # 23

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • ERIKA BORNEMANN

    Herzlichen Dank für die nette Glückskäfer-Idee, die ich gleich umsetzen werde.

    Liebe Grüße und ein sonniges Osterfest

    Erika

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team