Kreative Artikel zum Thema Nähen

Mit einer Paspel ein Kissen einfassen

Selbstgenähte Kissen fasse ich gerne mit einer farblich abgesetzten Paspel ein, da dieser kleine feine Akzent dem Kissen einen schönen”Rahmen” gibt. Es gibt verschiedene Varianten wie eine Paspel eingenäht werden kann – ich zeige Euch heute, wie dies mit dem Doppelkordelfuß funktioniert. Aber auch der Reißverschluss- oder in manchen Fällen auch der Paspelfuß ist eine gute Wahl, wenn man eine Paspel einnähen möchte. 

In einem Quilt-Kurs mit meiner Blogkollegin Iva quiltete ich mit dem geraden Ruler und Freihandquilting ein Kissentop, also eine Kissenvorderseite. Dieses sollte nun eine etwas dickere, kräftige Paspel in einem passenden Uni-Farbton bekommen.

Zutaten

Ihr benötigt für eine Paspeleinfassung

  • das Kissentop mit zurückgeschnittenem Vlies
  • selbst zugeschnittenes Schrägband in passender Farbe in einer Breite von 4 cm und ausreichender Länge
  • Kordel mit einem Durchmesser von 3-4 mm in ausreichender Länge (ich habe eine Spule mit 20 m Spule im Baumarkt gekauft)
  • passenden Nähfaden (bswp. Seralon von Mettler)
  • Doppelkordelfuß #59 oder Reißverschlusfuss #4
  • und natürlich eine Kissenrückseite mit eingenähtem verdecktem Reißverschluss

Vorbereitung: Die Paspel nähen

Das nötige Schrägband wird schräg zusammengesetzt. Dazu legt Ihr zwei Stoffstreifen im rechten Winkel rechts auf rechts aufeinander. In der Breite der Nahtzugabe lasst Ihr die Spitzen überstehen.

In gerader Linie näht Ihr diese nun zusammen, die Nahtzugabe wird auseinander gebügelt.

Legt das Schrägband der Länge nach links auf links zusammen und bügelt es an der langen Kante. Am kurzen, schrägen Anfang des Bandes bügelt die Nahtzugabe ein.

In dieses Band legt nun die Schnur eint. Der Anfang der Schnur wird gut mit Klammern befestigt, ebenso die ersten paar Zentimeter am Band. Am Anfang des Bandes ist, wie vorhin beschrieben, die Nahtzugabe eingebügelt.

Fädelt passendes Mettler Seralon ein und legt den Streifen samt Schnur unter den Doppelkordelfuß ein. Auf dem Bild seht Ihr gut, wie sich die Schnur in die Rille des Doppelkordelfusses legt. Beginnt mit der Naht ca. 3 cm nach dem schrägen Anfang des Schrägbandes. Nun näht Ihr in der Mitte des Schrägbandes gerade runter, damit die Schnur fixiert wird. Die Nadel könnt Ihr um eine Position nach rechts verstellen. 

Beim Nähen legt die Längskanten mit den Fingern immer sauber aufeinander und steppt so die ganze Paspel ab.


Achtet gut darauf, dass am Anfang und Ende ausreichend Schnur übersteht! 

Die Paspel annähen

In einem zweiten Schritt nähen wir die eben genähte Paspelschnur auf die rechte Seite des Kissentops auf. Klammert Euch dazu die Paspel rechts auf rechts am Kissentop fest. Der Start ist nicht direkt an einer Ecke, damit nachher die Paspel sauber zum Rund geschlossen werden kann. Steckt die Paspel auf, die Naht beginnt aber erst ca. 5 cm ab Beginn der Paspelschnur!

Die Nadelposition ist nun mittig, so ist die Naht, mit der die Schnur in der Paspel befestigt wurde, nicht mehr zu sehen.

An den Ecken, die bei einer Paspeleinfassung “rund” werden, legt Ihr die Paspel rund und relativ nah an der Ecke entlang.

Damit sich die Paspel besser “rund” legt, schneidet mit einer Schere die Nahtzugabe der Paspel ein. Dabei solltet Ihr die Paspelnaht nicht verletzten, sondern kurz vorher stoppen.

Während des Nähens der Kurve hebt bei Bedarf bei tiefer Nadel den Nähfuß an und näht so die Kurve ohne Falten. Da ist ein bißchen Fingerspitzengefühl gefragt, näht lieber langsam Stich für Stich. Eventuell gelingt Euch die Ecke mit dem Reißverschluss-Fuß besser – probiert es aus!

Wenn Ihr alle vier Ecken genäht habt, nähert Ihr Euch dem Anfang.

Anfang und Ende der Paspel verbinden

Nun wollen wir Ende und Anfang ordentlich miteinander verbinden. Stoppt dazu ca. 10 cm vor dem Anfang der Paspel. Ihr könnt das Kissen aus der Nähmaschine nehmen, um die nächsten Schritte zu stecken, es geht aber auch an der Nähmaschine.

Legt das Ende der Paspel genau kantig auf und kürzt sie Bedarf noch etwas. Kürzt das Ende der Paspel samt Schnur so, dass es genau bis zum Nahtanfang reicht. Die Schnur des Anfangs (der Anfang wurde ja in den ersten paar Zentimetern nicht festgenäht), wird auch gekürzt: Schneidet soviel der Schnur ab, dass die beiden Schnurenden ungefähr zusammenstoßen.

Hier seht Ihr , wie es aussehen sollte: Das Paspelende (oben im Bild) ist gerade gekürzt, am Paspelanfang ist nur die Schnur gekürzt und der nicht festgenähte Teil der Paspel zurückgeschlagen.

Jetzt legt Ihr das Ende der Paspel in den Anfang der Paspel. Der Anfang umschließt das Ende.

Steckt Euch das sauber mit ein paar Stecknadeln fest und näht die Naht weiter .

So habt Ihr Anfang und Ende der Paspel sauber miteinander verbunden. Die überstehende Ecke des Anfangs könnt Ihr abschneiden.

So sollte Euer Kissentop nun aussehen.

Das Kissen fertignähen

Durch die Paspel bedingt kann bei einem solchen Kissenbezug kein nahtverdeckter Reißverschluss eingenäht werden, wie ich es Euch hier gezeigt habe – das würde nicht ordentlich funkionieren. Daher solltet Ihr euch für das Kissen eine Rückseite mit verdeckter Reißverschlussleiste vorbereiten. Anleitungen dafür findet Ihr beispielsweise bei Iva hier auf dem BERNINA Blog.

Legt Kissenvorder- und Kissenrückseite rechts auf rechts aufeinander und lasst den Reißverschluss ein Stück weit offen (sonst könnt Ihr nachher den Bezug nicht auf rechts wenden).

Nun steppt Ihr die beiden Teile mit dem Doppelkordelfuß #59 aufeinander, die Ecken wieder langsam und sorgfältig. Die Schnur der Paspel verläuft unter der rechten Rille. Wenn Ihr die Nadelposition eine Stelle nach links verrückt, wird keine der vorigen Nähte sichtbar.

Da ich zum Zusammennähen helles Garn verwendet habe, seht Ihr gut die Nähte für die Paspel in orangener Farbe, die sich in der Nahtzugabe, also außerhalb befinden.

Die Nahtzugaben etwas einkürzen, v.a. an den Rundungen, den Kissenbezug wenden und sich an der Paspel freuen!

Ich  mag eine solche dezente Paspel an Patchworkkissen sehr und neben diesem Kissen…

… habe ich unter anderem schon eine Papsel in gelb/schwarz an ein Bienenkissen…

… oder eine dezent gemusterte an ein Schmetterlingskissen genäht.

Viel Freude beim Nachnähen!

Ines

 

Kostenlose Nähanleitung: Kissen mit Paspel einfassen

Kostenlose Nähanleitung: Kissen mit Paspel einfassen

Kostenlose Nähanleitung: Kissen mit Paspel einfassen

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Schnur
Verwendete Produkte:
BERNINA 770 QE
BERNINA 770 QE
Reissverschlussfuss # 4
Reissverschlussfuss # 4
Doppelkordelfuss # 59
Doppelkordelfuss # 59

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Iva Steiner

    Liebe Ines

    Dein Kissen ist klasse geworden und nun bin ich auch schlauer wie das genau mit der Paspel funktioniert *lach* Das habe ich bis jetzt nicht wirklich hinbekommen…

  • Christiane Schnitt für Schnitt

    Vielen Dank, liebe Ines, für das ausführliche Tutorial! Meine Paspeln waren bislang immer ein bisschen hingeschustert. Beim nächsten Mal werde ich sie sorgfältig nach deiner Anleitung nähen. Liebe Grüße Christiane

    • Ines

      Danke – und dann kannst Du ja ans nächste Kissen auch eine Paspel nähen!

      Liebe Grüße

      Ines

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team