Kreative Artikel zum Thema Nähen

Tutorial: Praktische Gürteltasche zum Laufen

Wenn es nicht fürchterlich kalt oder unerträglich heiß draußen ist, bin ich ein leidenschaftlicher Läufer.

Ich mag es, mich an der frischen Luft zu bewegen und dadurch den Kopf einmal so richtig frei zu pusten. Egal, was auch ist, Laufen ist für mich immer eine Lösung! In der Übergangszeit trage ich gern eine Weste, in der ich Autoschlüssel und Handy verstaue. Nur im Sommer, wenn es zu warm für eine Weste ist, habe ich immer das Problem, dass ich nicht weiß wohin mit den Sachen. Ich habe zwar schon oft Laufgürtel gesehen, aber immer gedacht, dass ich das auch selbst nähen kann, nur dass ich dann nie Zeit dafür fand. Im letzten, sehr warmen Sommer, hat mich dieser Umstand so genervt, dass ich mich kurzerhand hingesetzt und einen Plan gemacht habe.

Mein Laufgürtel sollte nicht zu groß sein und Raum für Handy und Autoschlüssel haben. Dazu wollte ich unbedingt zwei Fächer, dass Schlüssel und Handy beim Laufen nicht aneinanderklappern.

Als Gürtel stellte ich mir ein breites Gummiband vor, welches den Gürtel schön entspannt am Platz hält. Mit diesen Vorstellungen habe ich einfach begonnen und mir ein eigene kleine Anleitung gebastelt.

Nähanleitung für einen Laufgürtel

Zubehör

  • 0,3m Stoff, idealerweise Funktionsstoff
  • Reißverschluss 18cm lang
  • Gummiband, farbig, 3cm breit
  • optional Gürtelschnallen

Zuschnitt

Schneidet aus dem Stoff drei gleichgroße Rechtecke aus. Ich habe, orientiert an den Maßen meines Handys, ein Rechteck in der Größe 20cm x 8cm gewählt. Das Gummiband habe ich an meiner Hüfte abgemessen und davon die Länge der Tasche abgezogen. Wenn Ihr den Gürtel mit Schnallen schließen magt, müsst Ihr 10cm zugeben.

Nähen 

Grundsätzlich näht Ihr die Tasche, wie jedes andere Kosmetiktäschchen auch.

Ich nähe dazu als erstes die Enden des Reißverschlusses wie folgt ein, da ich den Abschluss so am liebsten mag.

An zwei der drei Rechtecke näht Ihr rechts auf rechts an den langen Seiten den Reißverschluss an und steppt ihn anschließend ab.

Das dritte Rechteck, welches die Trennung zwischen den zwei Außenstoffen bildet, sodass sich Autoschlüssel und Handy in der Tasche nicht berühren, schlägt Ihr zweimal 1cm ein und steppt es knappkantig ab.

Dann legt Ihr dieses auf eines der Außenteile und die Außenteile dann rechts auf rechts aufeinander. 

Das anhand Eurer Maße zugeschnittene Gummiband positioniert Ihr an den kurzen Seite der Tasche, ca. 1cm unterhalb des Reißverschlusses, und näht es gleich mit ein, wenn Ihr die Tasche zusammen näht.

Anschließend fixiere ich auf jeder Seite die untere Ecke der Tasche mit ein paar Stichen kurz unter dem Gummiband.

Damit fällt die Tasche gefälliger und bleibt während des Laufens schön in Form.

Dieses Projekt ist auch bestens für Upcycling-Zwecke geeignet. Meine Tasche habe ich aus einem alten Funktionsshirt, welches mir mit der Zeit immer zu kurz geworden ist, genäht. 

Meinen Laufgürtel habe ich mir letztes Jahr im Herbst genäht.

Mittlerweile gibt es zu diesem Thema auch einige Schnittmuster auf dem Markt. Ganz besonders gefällt mir das Modell von Pattydoo, bei welchem man sogar das Handy von außen bedienen kann. Link zu Gürteltasche von pattydoo.

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Funktionsstoff, Gummiband, Reissverschluss
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team