Kreative Artikel zum Thema Nähen

Eine Puppentrage nähen – Anleitung und Schnittmuster

Dass ich im Puppen- und Babyfieber gleichzeitig bin, ist wahrscheinlich gar nicht so ungewöhnlich, oder? Immerhin war ich auch mal eine Puppenmama. Allerdings hatte ich keine so tollen Accessoires wie eine Puppentrage. Da wir aber auch eine große Version für das Baby besitzen, war es naheliegend, eine zu der Puppenausstattung hinzuzufügen.

Die Trage ist einer sogenannten Half Buckle Babytrage nachempfunden. Sie besitzt einen Hüftgurt mit Klettverschluss und Schultergurte zum Binden. Dadurch kann die Trage der Puppenmama oder dem Puppenpapa individuell angepasst werden. Außerdem kann die Trage gewendet werden.

Durch einen Klettverschluss innerhalb des Tunnels für den Hüftgurt wird die Trage der Hüftbreite der Puppe angepasst, sodass die Beine links und rechts rausgucken – genau wie bei der großen Trage für das Baby.

Als besonderen Hingucker habe ich mit dem Kreisstickapparat #83 ein paar schöne Muster auf die Trage gestickt. Dies funktioniert mit jedem Dekorstich und sogar mit Buchstaben!
Der Kreisstickapparat kann Kreise von 2,5 cm bis 13,5 cm erzeugen. Ich erkläre in dem Beitrag genau, wie die Kreise gestickt werden.

Kreisstickapparat # 83Anleitung für eine Puppentrage

Material:

  • mittelschwerer – schwerer Baumwollwebstoff
  • Stickvlies
  • Stickgarn in verschiedenen Farben
  • Klettverschluss 1,5 cm breit, ca. 40 cm

außerdem:

  • Kreisstickapparat #83
  • offener Stickfuß #20
  • Rücktransportfuß #1/#1C
  • Stoffschere
  • Stecknadeln
  • Markierstift

Die Skizze bezieht sich auf eine Puppentrage für eine ca. 30 cm große Puppe und einen 2,5 Jahre altes Kind. Für größere Puppen muss das Tragetuch verlängert werden. Für größere Kinder werden die Schultergurte dementsprechend verlängert.

ACHTUNG: Es sind keine Nahtzugaben enthalten! Bitte an die Kanten jeweils 1 cm anzeichnen!
Maße für einen Schultergurt: 12 x 80 cm (inkl. Nahtzugabe von 1 cm)
Maße Hüftgurt: 10 x 70 cm (inkl. Nahtzugabe von 1 cm)

Maße Klettverschluss für den Tunnel: jeweils 5 cm

Und so wird die Puppentrage genäht:

Stoffe bügeln und auf die linke Stoffseite für die Kreisstickerei das Stickvlies aufbügeln. Ich habe sowohl bügelbares als auch ausreißbares Stickvlies verwendet, damit der Stoff sich nicht verzieht beim Nähen. Eine Nähprobe sollte in jedem Fall vorher gemacht werden!
Die Kreise kommen mittig auf den Stoff. Das Zuschneiden erfolgt erst nach dem Sticken. Deswegen sollte das Stoffstück groß genug sein.  

Installation Kreisstickapparat #83:

Der Kreisstickapparat wird am Freiarm festgeschraubt. Zwei kleine Schrauben und ein extra Schraubenzieher sind in der Verpackung dafür enthalten. Der Drehpunkt kann sowohl rechts als auch links liegen, je nachdem in welche Richtung genäht werden soll. Das Nähgut wird mittig auf die Drehpunktspitze gesteckt und mit einer Gummikappe fixiert. Die Drehpunktspitze kann in verschiedenen Abständen eingerastet werden.

Zusätzlich zu dem Kreisstickapparat empfiehlt sich der offene Stickfuß #20 und Stickgarn. Die Auswahl der Nadel ist abhängig vom Nähgut. Ich habe eine Universalnadel 80 verwendet.

Zierstich einstellen, z.B. Nr. 407, die maximale Stichbreite wählen, Stichlänge 0,3 und die mittige Nadelposition. Die Drehpunktspitze in die gewünschte Position bringen, den Nähfuß absenken und mit dem Kreis beginnen. Ca. 3 Rapporte vor dem Ende anhalten und nun durch leichtes Schieben oder Einhalten die Differenz ausgleichen. Am Ende des Kreises vernähen und die Fäden abschneiden.

Für einen weiteren Kreis die Garnfarbe wechseln, den Drehpunkt verstellen und ggf. ein anderes Muster wählen.

Die Puppentrage nähen:

Das abreißbare Vlies entfernen, den Stoff vorsichtig bügeln und die Maße für die Trage einzeichnen. Der gestickte Kreis liegt dabei mittig.
Die fertige Tragenhälfte als Schnittmuster für die zweite Seite verwenden. Die Seitenkanten und die Saumkanten versäubern.
Alle Gurte ebenfalls zuschneiden.

Die Nähmaschine wieder umrüsten, sodass die Puppentrage genäht werden kann.

Für den Hüftgurt den Streifen an der langen Seite rechts auf rechts legen und bei 1 cm von einer Ecke bis zur Mitte steppen, eine Wendeöffnung von ca. 10 cm lassen und bis zu dem zweiten Ende nähen. Nahtzugabe in den Ecken wegschneiden, Gurtband wenden, Ecken herausdrücken und bügeln. Dann das komplette Gurtband knappkantig absteppen, so dass die Wendeöffnung mit geschlossen wird.

Klettband aufnähen: an den markierten Stellen das Klettband aufnähen. Dabei zwischen Klett oder Flausch wählen. Die andere Seite wird auf die Trage genäht. Das Klettband für den Verschluss wird zu einem späteren Zeitpunkt aufgenäht.

Die Schultergurte ebenfalls an der langen Seite rechts auf rechts falten und steppen. Die Enden bleiben offen. Die Streifen wenden und bügeln.

Die Schnittteile für die Trage rechts auf rechts legen und die untere Kante steppen, wenden und bügeln.
Das passige Klettband, das später den Hüftgurt mit der Trage verbindet, an den vorgegebenen Markierungen auf die linke Seite einer Tragenseite nähen. Es empfiehlt sich dabei, die Tragenseite ohne Kreismuster zu wählen.

Stoffe wieder zurück auf links wenden und die Schultergurte an den Schultergurtmarkierungen zwischen die Lagen schieben, sodass die Gurte komplett verschwunden sind. Genäht wird von Markierung zu Markierung. Dann die Nahtzugabe kürzen, die Trage wenden und die Kante bügeln.

Nun die Seitennähte 1 cm nach innen umbügeln und für den Tunnel die Kante einfach von außen knappkantig absteppen. Nicht die Trageteile aufeinandernähen, sonst geht der Tunnel verloren!

Die Seitennähte der Trage passig aufeinanderlegen und nun den Rest ( von Tunnelmarkierung zu Tunnelmarkierung) knappkantig von außen absteppen. Dann den Tunnel entlang der eingezeichneten Linie nähen.

Gurte und Klettverschlüsse anpassen:

Klettverschluss für den Hüftgurt festlegen: den Gurt in den Tunnel schieben, sodass die Klettverschlussseiten sich innerhalb des Tunnels treffen. Den Tunnel dabei etwas zusammenschieben.
Nun den Gurt um den Bauch des Kindes legen oder aber den Umfang mit einem Maßband messen und die Positionen für den Klettverschluss zum Verschließen festlegen. Da Kinder stetig wachsen, habe ich einen langen Klettstreifen gewählt. So kann die Puppentrage lange angepasst werden.

Den Klettverschluss an den gewünschten Stellen fixieren. Dabei auf die richtige Seitenposition achten!

Die Schultergurte anpassen: um die finale Länge der Schultergurte zu bestimmen, muss die Trage wieder angelegt und mit Puppe oder Kuscheltier gebunden werden. Dafür wird zuerst der Hüftgurt geschlossen, die Puppe oberhalb des Hüftgurtes gesetzt und die Schultergurte über die jeweilige Schulter gelegt. Die Gurte kreuzen sich auf dem Rücken und laufen dann unterhalb der Puppe auf dem Hüftgurt wieder zurück nach vorn. Hier werden die Gurte ein- bis zweimal geknotet.

Die Enden können ruhig ein wenig herunterhängen, solange sie nicht zur Stolperfalle werden. Sind sie dennoch zu lang, kann ein Stück abgeschnitten werden. Die offenen Kanten dann nach innen eingeklappen und von außen knappkantig absteppen.  

Leider kann ich euch die Trage noch nicht fertig am Kind präsentieren, da sie zusammen mit der Puppe erst Mitte Juni verschenkt wird. Ich werde versuchen, es dann so schnell wie möglich nachzuholen!

Rabattgutschein für den Kreisstickapparat # 83

PS: Für den Kreisstickapparat # 83 gibt es im  Rahmen vom “Zubehör des Monats” einen Rabatt. Den Rabattgutschein und noch mehr Informationen zum Angebot findet ihr hier. Gültigkeit hat das Angebot beim Fachhändler in Deutschland und Österreich.  

Kostenlose Nähanleitung: Puppentrage nähen

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Klettverschluss, Markierstift, Nähgarn, Stickgarne, Stickvlies
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Offener Stickfuss # 20
Offener Stickfuss # 20
Kreisstickapparat # 83
Kreisstickapparat # 83

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Nina Banz

    Hallo Janina,

    Danke für dieses Schnittmuster. Ich nähe schon einige Jahre, aber hier bin ich irgendwie ratlos. Mir fehlen ein paar Infos.

    1. Ich sehe auf deinen Fotos, dass du die Rückenteile beide versäubert hast. Im Text hatte ich das nicht gefunden. Könnte vielleicht noch ergänzt werden?

    2. Wie genau werden die Träger reingelegt und wann werden sie festgesteppt in welchem Schritt? Wie bekomme ich die Trage dann auf rechts gedreht? Hier fehlten mir ein paar detailliertere Fotos.

    2. Wann wird der Tunnel wo wie abgesteppt? Es soll ja ein Tunnel bleiben.

    3. Was machst du mit dem Lineal auf dem einen Foto? Ist das für die Breite des Tunnels?

    4. Wie genau verarbeitest du die vorderen Kanten am Tunneleingang?

    Ich finde es toll, dass das Schnittmuster gratis ist. Ich sehe auch, dass es für Fortgeschrittene ist. Während des Nähens fand ich es allerdings schade, dass die oben aufgeführten Infos gefehlt haben. Es hat das Näherlebnis leider geschmälert.

    Vielleicht findest du ja Zeit, einige meiner Fragen zu beantworten. Das würde mich sehr freuen. Und vielleicht gibt es ja noch ein Abschlussfoto der stolzen Puppenmama, wo man sehen kann, wie es sitzt? 😉

    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Nina

  • Maja Siegert

    Aus der Anleitung geht leider nicht hervor, an welcher Position die Klettteile auf dem Hüftgurt angebracht werden, damit dieses nicht innerhalb des Tuchtunnels verrutscht. Kann dieses bitte noch präzisiert werden?

  • Rita Huber

    Vielen Dank für die Anleitung. Zugeschnitten habe ich die Teile. Leider komme ich nicht damit zurecht. Wozu braucht es das Klettband an den markierten Stellen? Ich überlege mir, ob ich an der Innenseite der Trage nicht lieber ein Stück Trikot einarbeite, wie eine halbe Hose ohne Beine, damit die Puppe dort hineingesetzt werden kann.

  • Nadine Müller

    Vielen lieben Dank für diese weitere tolle Anleitung. ?

    Meine kleine Tochter ist etwas jünger als dein Kind und hat bald Geburtstag.

    Ich hoffe auf noch viele weitere Anleitungen in dieser Richtung von Dir. Wir haben wohl die gleiche Puppe.

    • Janina

      Hallo Nadine,

      sehr gerne, das freut mich sehr! Es wird auf jeden Fall noch einen Beitrag geben und mal schauen was dann noch kommt 🙂

      Viele liebe Grüße von Janina

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team