Kreative Artikel zum Thema Nähen

Geburtskissen – eine schöne Erinnerung selbst gemacht

Hallo ihr Lieben,

Heute stelle ich Euch den Knopflochfuß #3 und #3c für manuelle Knopflöcher vor. Ich habe für unsere neue Erdenbürgerin ein Geburtskissen genäht und den Bezug mit Knopflöchern ausgestattet.

Der Knopflochfuß verfügt auf der Unterseite der Sohle zwei Rillen, durch die die Raupen beim Nähen laufen können, damit der Stoff so optimal transportiert wird. Es gibt zwei Größen des Knopflochfußes: #3 ist für Nähmaschinen bis 5 mm und #3c bis 9 mm .

Geburtskissen werden der tatsächlichen Größe und dem Geburtsgewicht des jeweiligen Kindes angepasst und sind eine schöne Erinnerung. Denn diese Zeit geht, wie ich finde, auch viel zu schnell vorbei. Schwuppdiwupp passt Größe 56 nicht mehr und auch das Gewicht wird von Tag zu Tag mehr.
Geburtskissen sind außerdem eine schöne Geschenkidee zur Geburt.

Geburtskissen nähen – eine Anleitung

Material:

  • Baumwollstoff mit Muster und Uni, z.B. Popeline
  • Baumwollstoff Uni, z.B. Nessel für das Inlet
  • Knöpfe, 2-3 nach Geschmack
  • ein Streifen Vlieseline, H200 oder H250
  • Garn
  • Füllmaterial, z.B. Reis oder Granulat

Maße:

Die Maße von meinem Geburtskissen: Länge des Kindes ( 55 cm ) x 22 cm + 1 cm Nahtzugabe an allen Kanten.
Für die Knopfleiste: + 6 cm für Über- und Untertritt bei einer Knopfgröße von ca. 2 cm

Und so geht´s:

  1. Zuerst wird der Teil mit Namen und Geburtsdatum, Gewicht und Größe fertiggestellt. Ich habe hierfür meine Bernina 580 umgebaut, denn diese besitzt nämlich einen Stickaufsatz. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten die Daten auf den Stoff zu bekommen, wie z.B. T-Shirtfolie, von Hand sticken, Stempeln,….
  2. Alle anderen Schnittteile zuschneiden. Die Vorderteile rechts auf rechts an der Trennlinie zusammennähen und die Nahtzugabe versäubern.
  3. Knopflöcher nähen:

    Vorbereitung:
    Einen 3 cm schmalen Streifen aus Vlieseline zur Verstärkung der Knopflöcher zuschneiden. Den Streifen im Abstand von 1 cm zur Kante auf die linke Stoffseite des kleineren Rückteils bügeln.
    Für die rückwärtige Kissenhülle die Stoffteile jeweils an der passenden kurzen Seite 1cm nach innen umbügeln und dann erneut 3 cm umbügeln. Von außen absteppen.
    Die Knopflöcher kommen auf das kleinere Schnittteil.
    Die Position der Knopflöcher festlegen: Für einen gleichmäßigen Abstand wird die Länge der Kante gemessen und durch die Anzahl der Knöpfe + 1 geteilt. Bei 2 Knöpfen also: Lg der Kante /3.
    Die Knopflochlänge ist abhängig von dem Knopfdurchmesser. Zu dem gemessenen Wert werden 2 mm hinzugefügt.
    Dann wird eine Linie in der errechneten Länge mit einem Markierstift oder Kreide eingezeichnet, dabei müssen Anfang und Ende deutlich erkennbar sein.

    Knopfloch nähen:

    Zuerst den Nähfuß #3 oder #3c einsetzen und passendes Garn wählen. Dann an der Nähmaschine die Einstellung für Knopflöcher wählen und manuell einstellen.
    Wird ein Knopfloch manuell genäht, wird jeder Schritt einzeln von der Maschine angezeigt und muss ausgewählt werden.

    Schritt 1 ist der Beginn des Knopflochs. Die Nadel wird mittig über der Markierung positioniert und das Füßchen abgesenkt. Schritt 2 wird automatisch angezeigt, sobald die Maschine mit Schritt 1 fertig ist. Schritt 2 bestimmt die Länge des Knopflochs. Hier muss bei der Markierung angehalten und mit der rechten Pfeiltaste auf dem Display Schritt 3 ausgewählt werden.


    Insgesamt besteht das Knopfloch aus 7 verschiedenen Schritten. In Schritt 7 wird das Ende vernäht und die Fäden können knapp abgeschnitten werden.


  4. Kissenhülle nähen:

    Zuerst die Rückteile der Kissenhülle rechts auf rechts passig aufeinander legen, das kleinere Teil mit den Knopflöchern liegt dabei oben. Dann das Vorderteil mit der linken Seite nach außen auf das Rückteil legen und feststecken. Mit dem Rücktransportfuß #1 bei 1 cm Nahtzugabe alle Seiten zusammennähen und dann versäubern.

  5. Die Kissenhülle wenden und die Ecken herausdrücken, dann die Knopflöcher mit einer spitzen Schere aufschneiden. Als nächstes die Position des Knopfes mit Hilfe eines Markierstifts einzeichnen und die Knöpfe auf von Hand auf den Untertritt nähen.
  6. Inlet für ein Geburtkissen nähen:

     Aus dem Nessel in der passenden Größe plus Nahtzugabe zwei Teile zuschneiden und bis auf eine Wendeöffnung von ca. 10 cm , rechts auf rechts zusammennähen.
    Wenn das Kissen kuscheliger werden soll, kann alternativ vor dem Zusammennähen auch ein Vlies auf die jeweiligen linken Stoffseiten gebügelt werden.

  7. Jetzt das Inlet wenden und mit dem Reis befüllen, bis das Geburtsgewicht erreicht ist und dann von Hand oder mit der Nähmaschine die Wendeöffnung schließen.

Nun muss nur noch das Inlet in die Hülle gedrückt und die Knöpfe geschlossen werden, fertig ist eine schöne Erinnerung!

Rabattgutschein für den Knopflochfuß#3 oder #3C

PS: Für den Knopflochfuß #3 oder #3C  gibt es im  Rahmen vom “Zubehör des Monats” einen Rabatt. Den Rabattgutschein und noch mehr Informationen zum Angebot findet ihr hier. Gültigkeit hat das Angebot beim Fachhändler in Deutschland und Österreich.  

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Füllmaterial, Holzknopf, Nähgarn, Vlieseline
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Knopflochfuss # 3
Knopflochfuss # 3
Stickrahmen mittel
Stickrahmen mittel

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Helga Burkart

    …jetzt versuch’ ich’s nochmal:

    Liebe Janina,

    wenn ich richtig vermute, hat Euer Sohn ein Schwesterchen bekommen. Du hast ja vor einiger Zeit schon von einem “Juni-Kind” gesprochen.

    Also: herzliche Glückwünsche und ein herzliches Willkommen der kleinen Erdenbürgerin!!

    Alles Liebe und Gute und viele Grüße

    Helga

    • Eva-Maria Till

      1.8.2019

      In welchem Heft ist der Sommerponcho mit der Pommelborde?

      Kann man in dieses Heft bitte einsehen? – WO??

      Danke.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team