Kreative Artikel zum Thema Nähen

Tasche für nasse Badesachen nach dem Schwimmbad

Wer von Euch kennt das nicht: nach dem Besuch im Schwimmbad fragt man sich regelmäßig wohin mit dem nassen Badezeug in der Tasche. Bisher habe ich es einfach immer in ein Handtuch eingewickelt. Jetzt haben meine Kinder Schwimmunterricht in der Schule und kommen regelmäßig mit einer nassen Tasche wieder. Meist ist der Turnbeutel bereits schon so nass, dass die Jacke beim Heimgehen ebenfalls nass wird. Und für genau dieses Problem habe ich eine ganz einfache Lösung: eine kleine Tasche für die nassen Badesachen. Nennt man das Nasstasche?

Und nachdem das bei uns so gut angekommen ist, habe ich heute für Euch eine kurze Anleitung für solch eine Badetasche mitgebracht.

Material für eine Tasche für nasse Badesachen:

  • 35 cm beschichtete Baumwolle
  • 10 cm Klettband

Ich empfehle Euch hier wirklich beschichtete Baumwolle und kein Wachstuch zu nehmen. Beschichtete Baumwolle hat den Vorteil, dass sie zum einem viel dünner ist und die Tasche dadurch leichter. Zum anderen lässt sich die Tasche so viel einfacher nähen.

Nähanleitung

Zunächst schneidet Ihr Euch vier Rechtecke in der Größe von 22cm x 30cm aus. An der Unterseite aller vier Rechtecke schneidet Ihr rechts und links jeweils ein kleines Quadrat 3cm x 3cm aus.

Jetzt nur noch das passende Garn aussuchen (ich nehme gerne das Seralon von Mettler) und schon geht es mit dem Nähen der Badetasche los.

Als erstes näht Ihr das Klettband auf. Positioniert dafür die eine Seite des Klettbands mittig auf einem der ausgeschnittenen Rechtecke, ca. 3-4cm vom oberen Rand entfernt. Ich klebe das Klettband gerne mit Stylefix fest, so dass es mir beim Nähen nicht verrutscht. Näht einmal um das Klettband rum, damit es richtig gut befestigt ist. Das macht Ihr ebenfalls mit der anderen Seite (Gegenstück) des Klettbands auf dem zweiten Stoffstück.

Jetzt könnt Ihr schon die Außenseite der Badetasche nähen. Hierfür legt Ihr die zwei Stoffstücke mit Klettband rechts auf rechts aufeinander und steckt den Stoff mit Klammern fest. Nun näht Ihr jeweils die äußeren langen Seiten und die untere kurze Bodenkante zusammen.

Anschließend legt Ihr die unteren Ecken (Naht auf Naht) aufeinander und näht diese zusammen. Das Ganze wiederholt Ihr für die Innenseite mit den beiden anderen Stoffstücken. Aber Achtung: lasst an der Unterkante eine Wendeöffnung von 4-6 cm, damit Ihr die Tasche später wenden könnt.

Jetzt wendet Ihr einen der Beutel auf die rechte Seite und steckt beide Beutel rechts auf rechts ineinander. An der oberen Kante steckt Ihr die beiden Beutel fest und näht einmal rundum um die obere Kante.

Jetzt müsst Ihr die Badetasche nur noch durch die Wendeöffnung am Boden der Innenseite wenden und die Wendeöffnung mit der Maschine oder per Hand schließen.

Und fertig ist Eure Tasche für nasse Badesachen. Aus dem übrigen Stoff werde ich meiner Tochter noch einen Turnbeutel passend dazu nähen. Eine Anleitung dafür, findet Ihr z.B. hier von Ines.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Nähen!
Eure Johy

Kostenlose Nähanleitung: Tasche für nasse Badesachen

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: beschichtete Baumwolle, Klettband, Nähgarn, Nähmaschine
Verwendete Produkte:
bernette 79
bernette 79

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

14 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ingrid Schmitt

    Ich verstehe das mit dem Klettband nicht. Wie verhindert man, dass das Band überall „ankettet“ und fiese Fäden am Badetuch und an Kleidung zieht?

  • Gabriela Lau

    Ich habe gerade diesen süßen Stoff erhalten und möchte mir jetzt diese Tasche nähen. Ich habe nur eine Frage: Ist es egal in welchem Beutel ich die Wendeöffnung lasse, oder ist es nötig diese Öffnung in beiden Teilen zu lassen? Ich bin absolute Anfängerin und deshalb etwas unsicher.

    Freue mich auf eine Antwort.

    Herzliche Grüße

    Gabi Lau

    • Johy

      Liebe Gabi,

      da freue ich mich sehr, dass Du die Anleitung ausprobierst! Die Wendeöffnung machst Du generell immer innen, d.h.hier auch im Inneren Beutel. So sieht man später die Naht der Wendeöffnung an der Tasche nicht.

      Ich wünsche Dir ein gutes Gelingen und viel Freunde mit der Tasche!

      Liebe Grüße

      Johy

  • Tadeo Hepperle

    Cooles Gadget, gefällt mir. Man hat ja oft das Problem, dass man nicht weiß, wohin mit den nassen Badesachen. Ich muss das auch mal meinem Sohn vorschlagen, der bastelt zur Zeit gerne mit solchen Materialien. Wir kommen aus Berlin und wenn wir uns ein schönes Bad gesucht haben, nehmen wir meistens noch Schwimmnudeln und andere Spaßgeräte mit. Wenn ihr mehr solche witzigen Ideen zum Thema schwimmen posten könntet, wäre das echt schön. 🙂

  • Johy K.

    Liebe Ellen, ich freue mich, dass Dir die Idee gefällt 🙂

    Der Stoff ist beschichtete Baumwolle und ich habe ihn von MT Stofferie. Den kann man auch online bestellen.

    Liebe Grüße

    Johy

  • Ellen Groß

    Das ist eine suoer Idee. Da wir immer viel schwimmen gehen, möchte ich doch gleich welche nähen. Meine Frage nur noch: wo bekommt den tollen Stoff mit der Schwimmerin? Ich habe schon so gesucht………!
    Bedanke mich im Voraus.
    Ellen

    • Johy K.

      Liebe Ellen, ich freue mich, dass Dir die Idee gefällt 🙂

      Der Stoff ist beschichtete Baumwolle und ich habe ihn von MT Stofferie. Den kann man auch online bestellen.

      Liebe Grüße

      Johy

  • Birgit F.

    Gute Idee! Hast du einen Tipp zum Aufnähen des Klettbands? Welchen Stich verwendest du? Habe ich noch nicht sauber hinbekommen, ohne dass Stiche ausgelassen werden oder sich das Garn verknotet.

    • Johy K.

      Liebe Birgit, bisher habe ich das Klettband mit einem normalen Gradstich aufgenäht. Ich nähe es ganz langsam auf, evtl. auch mal per Handrad drehen, damit die Nadel sauber einsticht. Versuch sonst unten und oben jeweils ein Stück Butterbrotpapier darauf bzw. drunter zu legen und so zu nähen. Vielleicht klappt das dann besser. Danach kannst Du das Butterbrotpapier einfach vorsichtig wegreißen. Ich drück die Daumen, dass es klappt!

      Liebe Grüße

      Johy

  • Coco Maurer

    Total lustig, meine Tochter verwendet so eine “Lunchbag” schon seit Jahren zum Schwimmen.

    • Johy K.

      Stimmt, falls man eine hat kann man diese auch gut umfunktionieren. Guter Tipp!! Ich freue mich immer wieder, wieviel Freude meine Tochter an der Tasche hat und dass sie jetzt immer mit trockener Jacke nach Hause kommt 🙂

      Liebe Grüße

      Johy

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team