Kreative Artikel zum Thema Nähen

Matchsack – die Kulttasche der 80er Jahre

Matchrucksack selber nähen

Als Kind der 80er-Jahre hatte auch ich einen Matchrucksack. Damals von Benetton in Rosa/Grün aus Nylonstoff. Und da die 80er wieder voll da sind, habe ich mir einen neuen Matchrucksack genäht. Nun aber aus einem wunderschönen hochwertigen Wollfilz. Wie immer von der Filzfabrik Hilzingen, die einen Fabrikverkauf anbietet. Bei der Grifflösung habe ich mir etwas Besonderes überlegt, damit die Tasche vielseitig getragen werden kann. So läuft links und rechts der Naht entlang ein Lederriemen, mit dem man den Matchsack bequem als Rucksack tragen zu können.

Dauer:

Die Tasche ist in in gut 1,5 Stunden genäht.

Alternativstoffe:

Wer keinen Filz verwenden möchte, kann die Tasche auch gut aus weichem Leder oder Kork nähen. Markisenstoff und Polsterstoffe sind auch tolle Alternativen. Bei normalem Stoff muss man sich ein Futter nähen. Einfach die Tasche doppelt zuschneiden und oben am Saum mit dem Futter verstürzen.

Zuschnitt:

Die Maße meiner Tasche sind:

  • Boden: Durchmesser 30cm
  • Rand: 47cm hoch

Umfang/Länge: Der Umfang des Randes lässt sich durch Multiplikation mit Pi (3,14) berechnen. Bei mir komme ich auf 94,2cm. Da ich jeweils links und rechts einen Tunnelzug verwenden möchte, muss ich zwei einzelne Rechtecke verwenden. Für Nahtzugabe und Tunnelzug habe ich je 4cm dazugegeben, so dass sich ein Endmaß für die beiden Rechtecke von 47cm x 51,10cm ergibt.

Zuschneiden Filz:

Beim Zuschneiden der Streifen empfiehlt es sich einen Rollschneider zu verwenden, um eine saubere Kante zu bekommen. Mehr zum Thema Verarbeiten von Filz kann hier nachgelesen werden.

Für den Boden habe ich einen Teller mit einem Durchmesser von 30cm als Vorlage verwendet.

Alle Schnittteile/Zutaten im Überblick:

Für den Lederriemen wird noch einen kleine Schlaufe, die am Boden befestigt wird, benötigt. Meine ist 10 cm lang und 4 cm breit.

  • 2x Rechtecke 47cm x 51,10cm
  • Runder Boden Durchmesser 30cm
  • 2x Lederriemen ca. 1,5 Meter lang
  • Schlaufe 10cm x 4cm
  • Lederkordel (nicht auf dem Foto) ca. 1 Meter lang

Und so wird sie genäht:

  1. Zuerst die zwei Rechtecke zusammennähen. Dabei wird links und rechts ein Tunnelzug genäht. Die erste Naht 1 cm vom Rand aus gemessen und die zweite Naht 4 cm vom Rand aus. Dadurch kann mein Lederriemen, der 2 cm breit ist, gut durch den Tunnelzug durchgeschoben werden.

Besonderheit Filz:

Da Filz sehr dick ist, habe ich die untere Seite, die an den Boden genäht wird, schräg geschnitten, um keine Naht am Rand nähen zu müssen. Dies wird sonst zu dick. Bei normalem Stoff, Kork oder weichem Leder muss dies nicht berücksichtigt werden.

2. Nun die Schlaufe für den Lederrriemen am Boden oder Rand festnähen.

3. Im Anschluss den Boden an die zwei Rechtecke nähen. Dabei ist der Tunnelzug außen, damit die Tasche im Anschluss rumgedreht werden kann.

An der Naht sieht es dann, wie im Bild zu sehen ist, aus.

4. Jetzt kann der Lederriemen durchgezogen werden. Insgesamt habe ich zwei Lederriemen mit je 1,5 Meter benötigt. Am Ende habe ich die Lederriemen mit einer Naht fixiert. Dazu verwende ich eine Jeansnadel mit einer Stärke von 100.

Jetzt die Tasche wenden und die zwei Enden der Lederriemen links und rechts an der Schlaufe festnähen.

Achtung. Davor am besten die Riemenlänge anpassen, damit die Tasche gut als Rucksack getragen werden kann.

5. Jetzt können im gleichbleibenden Abstand die Löcher für die Kordel gesetzt werden. Dazu verwende ich eine Lederzange. Wer Stoff verwendet, sollte die Löcher mit Ösen stanzen.

Bei diesem Taschenmaß haben sich Abstände von 9,4cm als ideal erwiesen, damit die 10 Löcher einen gleichmäßigen Abstand haben.

Umfang bei zusammengenähter Tasche von 94,2cm :10 = 9,42cm.

Als Kordel habe ich einen Lederriemen durchgefädelt, fertig ist der Matchrucksack!

Matchrucksack – in 1.5 fertig genäht!

 

Gratis Schnittmuster mit Nähanleitung (Freebook): Rucksack nähen

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Filz, Industriefilz, Wollfilz
Verwendete Produkte:
BERNINA 750 QE
BERNINA 750 QE

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • zupu54

    Markisenstoff und Polsterstoffe sind tolle Alternativen. Markisenstoff gibt’s günstig und Reste von Polsterstoffen ebenfalls.

    • Fräulein Otten

      Danke für den Wertvollen Tipp, da habe ich gar nicht dran gedacht. Ich würde dies noch bei Alternativstoffen ergänzen:-)

      Herzlichst

      Stephanie

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team