Kreative Artikel zum Thema Nähen

Anleitung: Fransen-Shirt nähen aus der inspiration 01/2020

Stylisches Fransen-Shirt “Conny” aus der inspiration 01/2020 nähen

Beim Durchblättern der inspiration 01/2020 fielen mir sofort mehrere Kleidungsstücke ins Auge – und dieses stylische Fransen T-Shirt war auch dabei.

Fransen-Shirt

Damit dieses flippige Teil von jedem ganz schnell und einfach nachgenäht werden kann, gibt’s heute eine ausführliche Anleitung. Ich zeige euch mit vielen Bilder, wie ihr das Fransen-Shirt nähen könnt. 

Bitte beachtet, dass ich die Fransen nur im Vorderteil eingenäht habe. Mein Rückenteil enthält keine Fransen.

Folgendes Material wird für das Fransen-Shirt benötigt:

  • Baumwolljersey 1,1 m 

Vorbereitungen/Stoffzuschnitt

Das Schnittmuster ist in Ausgabe 1/2020 der inspiration enthalten. Wer das Heft noch nicht abonniert hat, kann das hier nachholen oder sich wahlweise das Einzelheft bestellen: BERNINA inspiration 1. 

  1. Schnittteile abpausen: Teile 8-10 auf dem Schnittmusterbogen B  
  2. ausgeschnittene Teile auf den Stoff übertragen und ausschneiden (Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!)
  3. Fransen vorbereiten: Streifen ca. 150 cm x 13 cm zuschneiden. Mit Hilfe von Rollschneider (das Ergebnis wird präziser als mit der Schere) und Lineal alle 1 cm Fransen bis 1 cm vor Streifen-Ende schneiden. Damit man nicht übers “Ziel” hinausschießt, empfehle ich euch, am besten nur bis kurz vor die Hilfslinie mit dem Rollschneider einzuschneiden und die letzten Millimeter mit der Schere einzuschneiden.

Fransen-Shirt nähen: Fransen zuschneiden mit dem Rollschneider

Folgende Teile werden zugeschnitten:

  • Mittleres Vorderteil im Bruch (Teil 8); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • Vorderteil-Besatz im Bruch (Teil 8); Nahtzugabe nicht vergessen!
  • 2 x seitliches Vorderteil gegengleich (Teil 9); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • Rückenteil im Bruch (Teil 10); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • Rückenteil-Besatz im Bruch (Teil 10); Nahtzugabe nich vergessen!
  • Streifen für Fransen: ca. 150 cm x 13 cm, siehe Punkt “Vorbereitung” (hier ohne Zugaben)
  • Streifen für die Armausschnitte: insgesamt ca. 80-110 cm x 2,5 cm 

Achtung: Ich habe die Fransen lediglich ins Vorderteil eingenäht. Das Rückenteil ist bei mir ohne Fransen und deshalb auch nicht geteilt. Wer ins Rückenteil auch Fransen einbauen möchte (wie im Heft), der muss das obere Rückenteil (Passe) und das untere Rückenteil getrennt zuschneiden (Nahtzugaben nicht vergessen!). Außerdem muss das obere Rückenteil (Passe) ein zweites Mal, als Beleg, zugeschnitten werden.

Fransen-Shirt nähen: die zugeschnittenen Teile

Fransen-Shirt nähen – los geht’s!

Als erstes den Fransen-Streifen rechts auf rechts an eine Außenkante des Mittelteils stecken und annähen.

Fransen-Shirt nähen: Fransenstreifen an Mittelteil nähen

TIPP: Diese Naht dient nur zur Fixierung. Die Fransen am besten knappkantig annähen, damit die spätere Naht (wenn die Seitenteile angenäht werden) diese Naht überdeckt. Dabei unbedingt darauf achten, dass alle Fransen gerade liegen und sich nichts verdreht.

Fransen-Streifen annähen

Anschließend das Band abschneiden, um den anderen Teil des Bandes auf der anderen (zweiten) Seite des Mittelteils annähen zu können.

Fransenband auf einer Seite angenäht und auf der anderen Seite gesteckt

Nun werden die seitlichen Vorderteile ans Mittelteil genäht. Ich empfehle euch, das Ganze vor dem Annähen erstmal kurz nebeneinander zu legen, um sicher zu gehen, dass ihr die Seiten nicht vertauscht.

Fransen-Shirt nähen: Mittelteil an Seitenteil annähen

Das jeweils passende seitliche Vorderteil wird rechts auf rechts auf das Mittelteil gesteckt und festgenäht. Euere jetzige Naht überdeckt die vorherige Naht auf dem Fransen-Band. (Wenn ihr vorher knappkantig angenäht hattet, ist das jetzt gar kein Problem)

TIPP: Achtet hier auch unbedingt darauf, dass keine Fransen im Weg sind und ihr diese nicht aus Versehen irgendwo mit einnäht.

Fransenshirt nähen: seitliches Vorderteil an mittigen Vorderteil nähen

Auf die gleiche Weise näht ihr das zweite Seitenteil ans Mittelteil an.

Das fertige Vorderteil sieht dann so aus. Überprüft am Besten nochmal, ob nicht doch versehentlich ein paar Fransen mit festgenäht wurden.

Fransen-Shirt nähen: Das Vorderteil ist fertig

Legt nun das Rückenteil rechts auf rechts auf das Vorderteil und schließt die Schulternähte.

Fransen-Shirt nähen: Schulternähte schließen

Armausschnitte

Nun kommen schon die Armausschnitte an die Reihe. Diese werden mit den vorbereiteten Stoffstreifen verstürzt.

Der Streifen wird dazu in der Mitte gefaltet und mit der offenen Kante zur Armausschnitt-Kante festgesteckt und anschließend knappkantig angenäht.

Fransen-Shirt nähen: Streifen an den Armausschnitt nähen

Hier eine vergrößerte Darstellung:

Armausschnitt verstürzen, Streifen annähen

Nun klappt ihr den angenähten Streifen auf die linke Seite um, bügelt die Kante und steppt den Armausschnitt von rechts knappkantig fest.

Armausschnitt verstürzen, Streifen annähen

Fertig sieht das so aus:
Armausschnitt verstürzen, von rechts feststeppen

Wiederholt diese Schritte für den zweiten Armausschnitt.

Schließen der Nähte und versäubern

Nun wird das Shirt rechts auf rechts zusammengelegt, um die Seitennähte zu schließen.

Seitennähte schließen

Das T-Shirt ist nun fast fertig. Ich versäubere schon mal die Saumkante, damit ich diese nach Fertigstellung des Ausschnittes nur noch umbügeln und feststeppen muss:

Saumkante verzaubern

Die beiden Belege für Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts aufeinanderlegen und an den Schulternähte schließen. Ich versäubere diese ebenfalls an der Unterkante, weil ich Wert auf ein schönes Innenleben meiner Kleidungsstücke lege.

TIPP: Ich stecke mir immer eine Stecknadel an den vorderen Beleg, damit ich später beim Annähen nicht aufpassen muss, welche Seite vorne und welche hinten ist.

Belege vorbereiten

Den Beleg nun rechts auf rechts an die Halsausschnitt-Kante stecken und festnähen.

Beleg an Shirt nähen

Ich steppe den Ausschnitt gerne rundherum ab, damit nichts verrutscht. Dafür stecke ich ihn fest, bügle ihn und markiere mit Schneiderkreide eine Linie, auf der ich absteppen werde.

Halsausschnitt absteppen

Im letzten Schritt säume ich das Shirt. Ich beginne an der Kante zum Mittelteil und nähe rundherum bis zur anderen Kante des Mittelteils.

TIPP: Um bei breiten Säumen gerade und saubere Nähte zu erhalten, nehme ich gerne den Kantenanschlag zur Hilfe.

Saum nähen

An der anderen Kante des Mittelteils angekommen, ist mein Saum also fertig. Das kleine Mittelteil wird beim Säumen ausgelassen.

Saum nähen

Fertig ist das Fransen-Shirt!

fertiges Shirt

Sicher wollt ihr auch so ein tolles Fransen-Shirt nähen? Ich hoffe, dass euch meine Anleitung dabei hilft. Ganz viel Freude beim Nachmachen!

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwolljersey, Nadel, Nähgarn, Rollschneider, Schere, Schneidematte, Schneiderkreide, Steckna, Wonder Clips
Verwendete Produkte:
BERNINA 590
BERNINA 590
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team