Kreative Artikel zum Thema Nähen

Behelfsmasken-Nähanleitung – Verlosung von 400 Meter Gummiband

So langsam wird die Corona-Welt bunt. Viele Menschen tragen Tücher in genähter, gewickelter oder gestrickter Form vor Nase und Mund. Der Fantasie scheinen kaum Grenzen gesetzt. Ebenfalls sitzen tausende von Hobbynäherinnen an ihren Maschinen und nähen Behelfsmasken für Organisationen, Familie, Freunde und Bekannte. Auch ich habe für meine Familie und viele andere bereits Masken genäht. Gerne zeige ich Euch heute meine Version des Mund- und Nasenschutzes.

Wer braucht Gummiband?

Ehe wir mit dem Nähen anfangen, an dieser Stelle aber ein Hinweis für all diejenigen, welche gerade verzweifelt nach Gummiband suchen: Ich habe 400 m zu vergeben und starte eine Verlosung von 20 Päckchen Gummiband à 20m. Scrollt ganz nach unten, wenn Ihr mehr wissen wollt!

Nähanleitung für eine Behelfsmaske

Material – für 1 Maske braucht Ihr:

  • 1 Stück 24cm x 19cm Baumwolle/Vorderteil (mind. bei 60 Grad waschbar)
  • 2 Stück 15cm x 20cm Baumwolle/Rückseiten (mind. bei 60 Grad waschbar)
  • 2 Stück 32 cm Gummiband

Alle Baumwollstoffe, die vernäht werden, sollen bei mindestens 60 Grad vorgewaschen und heiss gebügelt sein.

An beiden kleineren Zuschnitten bügelt Ihr eine Längskante von 1 cm mit dem Dampfbügeleisen um.

Die umgeschlagene Kante steppt Ihr der Länge nach mit einem 2,5mm-Geradstich ab.

Beide Zuschnitte legt Ihr nun mit der linken Seite auf die rechte Seite des Vorderteils, wie im Bild gezeigt.

Mit 1 cm Nahtzugabe werden beide Rückseitenteile an das Vorderteil genäht.

Die angenähten Rückseiten der Behelfsmaske werden umgeschlagen und die Kante glatt gebügelt.

Dreht nun die Behelfsmaske so herum, dass die Vorderseite nach oben zeigt. Dann faltet Ihr die obere Kante um ca. 5 cm um.

Nun wird wieder zurückgefaltet und zwar so, dass eine Falte von 1 cm entsteht. Die Falte wird mit Wonderclips fixiert.

Dann folgt die zweite Faltung von erneut 1 cm, danach eine dritte, ebenfalls mit 1 cm. Es ist hilfreich, die einzelnen Falten nacheinander zu stecken und zu bügeln.

Rückseite:

Sobald alle 3 Faltungen mit Clips fixiert und gebügelt sind, steppt Ihr mit der Nähmaschine an beiden Seiten die Falten mit einem Geradstich fest.

Die 2 Streifen Gummiband werden einzeln zum Ring geschlossen. Dazu eignet sich ein breiter Zickzackstich bestens. Die Überlagerung des Gummibands habe ich mit 1 cm an beiden Enden berechnet.

Die seitlichen Nahtzugaben der Behelfsmaske bügelt Ihr nun einmal um, Umschlag 1 cm.

In den Umschlag fügt Ihr jetzt das Gummiband ein, schlagt nochmals beide Seiten um 1 cm ein und näht entlang beiden Kanten nacheinander die Maske ab.

Und schon ist die Behelfsmaske fertig.

Hier liegen nun 400 Meter Gummiband, flach, 6 mm breit, Farbe weiss, waschbar bei 60Grad, für Euch bereit. Daraus können 625 Masken genäht werden.

Verlosung von Gummiband für Behelfsmasken

Wir verlosen 20 Päckchen Gummiband à 20m.

Bitte schreibt uns in Euren Kommentaren unter diesem Artikel, warum und/oder für wen oder welche Institution Ihr Behelfsmasken näht. Wir freuen uns auf Eure Geschichten! 

Wir ermitteln die 20 Gewinner am 24. April 2020 aus allen Kommentaren und teilen sie direkt danach hier im Blog mit.

Herzlich eingeladen an der Teilnahme sind alle Leserinnen aus der EU und der Schweiz.

Bei Euch herrscht Materialknappheit herrscht und Ihr mögt nicht bis zur Verlosung warten oder hattet bei der Verlosung leider kein Glück? Dann habe ich einen Tipp: Ruft den BERNINA Fachhändler in Eurer Nähe an! Noch sind die Läden zwar geschlossen, die Teams der Nähcenter werden Euch aber sehr gerne telefonisch beraten und Euch bei Euren Nähvorhaben nach Kräften unterstützen, auch mit Heimlieferungen.

Ich wünsche euch weiterhin gutes Durchhaltevermögen, Geduld und gute Nerven in dieser anstrengenden Zeit. Und vor allem: bleibt gesund.

Herzlichst,

Jutta


Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel

Die Zustimmung zu diesen Bedingungen ist Voraussetzung für die Teilnahme auf dem BERNINA Blog.

An der Verlosung nehmen alle Personen teil, die bis am 23.04.2020, 24 Uhr, einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen haben. 

Die Ziehung der Gewinner findet am 24.04.2020 per Losentscheid statt. Die Gewinner werden anschliessend innerhalb von 3  Tagen per E-Mail benachrichtigt. Wir haften nicht für den Nichterhalt oder die verspätete Zustellung der Benachrichtigung.

Falls der Gewinner nicht in der Lage oder nicht berechtigt ist, den Preis anzunehmen, übernehmen wir keine Garantie dafür, dass ein alternativer Preis oder Ersatz angeboten werden kann. Der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden und der Anspruch auf den Gewinn kann nicht abgetreten werden.

Wenn auf die Mail-Benach­richtigung über den Gewinn innerhalb von 3 Tagen keine Antwort eingeht, verfällt der Ge­winn. 

Der Preis wird dem Gewinner auf dem Postweg und per Email zugestellt. Um die Zustellung der Preise zu gewährleisten, müssen die Gewinner nach ihrer Benachrichtigung ihren Namen und ihre Adressda­ten korrekt angeben. Erfolgt dies nicht, kann der Gewinn nicht zugestellt werden. Der Gewinn verfällt dann.

Wir behalten uns das Recht vor, dieses Gewinnspiel jederzeit zu unterbrechen, zu beenden oder Ablauf und Regeln zu variieren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Behelfsmasken sind keine Medizinalprodukte

BERNINA weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass Masken, die nach Anleitungen im BERNINA Blog genäht werden, als Behelfsmasken zu betrachten sind. Es handelt sich nicht um Medizinalprodukte und nicht um Schutzausrüstung.

Mehr Informationen zu Behelfsmasken findet Ihr in diesem Artikel:

https://blog.bernina.com/de/2020/04/behelfsmaske-naehen-was-man-wissen-muss/

Alle Artikel zum Thema Behelfsmasken in der Übersicht mit vielen praktischen Tipps & Tricks:

Übersichtsseite Masken nähen

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwolle, Gummiband
Verwendete Produkte:
BERNINA 880
BERNINA 880
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

836 Responses

  • Matthias Fluri

    Liebe Leserinnen, liebe Leser

    Herzlichen Dank für Eure vielen Kommentare. Unglaublich, wie engagiert Ihr seid und wie viele Masken manche von Euch schon genäht haben!

    Die Teilnahme an der Verlosung war bis gestern Nacht, 24.00 Uhr, möglich.

    Mit diesem Kommentar schliessen wir die Verlosung. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

    Ein Tipp für alle jene, die dringend Gummiband brauchen und leider nicht von der Glücksfee geküsst wurden: Es gibt Alternativen! Im Artikel unserer Ausbildungsleiterin Sarah werden diese beschrieben.

    Weiterhin viel Erfolg beim Maskennähen!

    Liebe Grüsse

    Matthias

  • Sybille Mierau-Brinson

    Diese Anleitung ist super. Ich habe bisher ca. 200 Masken für Familie, Freunde, Nachbarn und zuletzt für unsere Klienten einer Einrichtung der Behindertenhilfe genäht. Ein Ende ist noch nicht in Sicht. Es ist so schade wenn die Materialien hierfür fehlen. Von daher würde ich mich über das Gummiband sehr freuen.

  • Maria Gack

    Ich würde mich richtig freuen über die Gummis, ich brauche sie um für meine Familie mit Behelfmasken gut zu versorgen

  • Prisca Kneubühler

    Sehr gut gestaltete Anleitung.

    👍

  • Esther Zajic-Morf

    Ich habe eine Kiste voll von tollen Stoffen und möchte meinen Freundinnen und Nachbarinnen den Corona-Alltag etwas bunter machen. Da wir im Tessin besonders betroffen sind, mache ich mich gerne nützlich! Nur das Gummiband zu bekommen ist leider fast unmöglich! Cari saluti Esther

  • Ursula Ketterer

    Unsere Bürgerinitiative  und der Seniorenbeirat haben heute einen Aufruf zum maskennähen gestartet. Ich habe heute schon malb20 Masken gespendet und morgen bringe ich noch mal 40 ins Rathaus. Ich würde gerne noch mehr nähen,Stoff ist da,aber der Gummi fehlt.Daher wäre der Gewinn passend,diese Spendenaktion noch weiter zu unterstützen.

     

  • Marion lendle

    Vielen Dank für die Verlosung!!! Ich freue mich sehr über die vielen neuen Nähideen besonders über die Masken und danke herzlich, Marion

  • Inge Assenheimer

    Hallo zusammen, nachdem ich schon einige Masken für Freunde und Familie genäht habe,  gehen meine Gummiband Vorräte zu Ende. In den Gechäften gibt es nur gähnende Leere! Die Verlosung ist eine tolle Idee!

  • Manuela Duft

    Ich benähe freunde und Bekannte, und für mein Mann in der Branche Fensterbau, für die Monteure die noch im Einsatz sind, damit sie sich schützen können.

  • sandra Linder-Aeschlimann

    Leider ist vor einer Woche mein Nachbar an den Folgen von COVID 19  gestorben.

    Wir Wohnen in einem wirklich tollen Quartier, mit vielen lieben älteren Leuten. Denen wir gerne helfen und für Sie da sind. Und so möchte ich Ihnen auch jetzt helfen und für sie eine Maske nähen. Damit Sie wieder ein wenig die Aussenwelt und die Nachbarschaft sehen dürfen.

    Lieben DANK liebes Bernina Team

  • Silvia Vedruccio

    Hey wow super Anleitung und einfach zu verstehen,  damit trau ich mich auch an meine ersten Nähversuche nach laanger Zeit!

  • Stephanie Speer

    Oh ja darüber würde ich mich sehr freuen 🙂 🤩

  • Antje Beermann

    Unglaublich, dass Gummibänder aus sind. Gerne würde ich welche gewinnen.

  • Marion Krauß

    Hallo, ich arbeite an der Supermarktkasse und viele Kunden fragen an,  ob wir Masken zum Verkauf haben.  Ich werde mich die nächsten 3 Tage an die Nähmaschine setzen und für Notfälle welche nähen, damit wir die an Kunden abgeben können.

  • Hana Neufang

    Ja, ich hab angefangen zusammen mit Kindern (8 und 11 Jahre alt) als Beschäftigungstherapie diese Masken zu nähen. Wir haben sie am Anfang an viele unsere Freunde verschenkt. Dann haben wir erfahren, dass im Krankenhaus die Putzkräfte keinen Mundschutz zu Verfügung haben! Also haben wir 50 Stück genäht. Jetzt haben wir erfahren das Tafeln dringend Mundmasken brauchen, also machen wir uns gleich morgen an Arbeit. Jetzt geht uns aber langsam unser Material aus! Alles verbraucht! Wir haben  neue Stoffe bestellt (Lieferzeit 3 Wochen), Bänder machen wir jetzt auch selbst, aber mit Gummibänder brauchen wir wesentlich weniger Zeit und schaffen mehr…..

  • Christel Keck

    Da es keine Behelfsmasken gibt oder nur sehr schwer welche zu bekommen sind und weil es nun zwingend vorgeschrieben ist Masken im ÖPNV und beim Einkauf zu tragen, statte ich einige Bedürftige meiner Glaubensbrüder und -Schwestern der Christenversammlung Ludwigsburg sowie meine Kinder und Verwandten mit selbstgenähten Behelfs-Masken aus.

  • Bärbel Reinhard

    Ich nähe seit Wochen wie ein Weltmeister für Familie, Freunde und Bekannte, habe jetzt kein Gummiband mehr. Bärbel R.

    breinhard@htp-tel.de

  • Isabella Stamminger

    Nähe seit Wochen Masken für Familie, Freunde und Kollegen. Mein Mann alleine benötigt alle drei Tage seine Masken da er zur Dialyse muss. Ich steige schon auf Jerseynudeln um weil mir das Gummi fehlt. Würde Luftsprünge machen wenn ich gewinnen würde.

  • Petra Schwarz

    meine 15-jährige Tochter hat erst für meine Kollegen und mich aus dem Hausnotruf Team genäht und jetzt sitzt sie seit Tagen und näht wie wild für alle, die eine Maske brauchen, sich aber oftmals keine leisten können. Diese Masken werden verschenkt und falls doch jemand  etwas geben möchte, dann hat sie entschieden, den Betrag beiseite zu legen und an die Tiernothilfe und/oder eine gemeinnützige Organisation zu spenden. Ich glaub, da hab ich in der Erziehung gar nicht so viel falsch gemacht. 😊

  • Bettina Treger

    Hallo zusammen! Ich würde gerne 20m Gummiband gewinnen. Ich arbeite in einer Unfall chirurgischen Praxis und haben dringend Bedarf nach Masken. Die Landfrauen aus der Umgebung haben fleißig genäht, und so tolle Arbeit gemacht, dass von 90 ausgelegte Masken nur noch 15 übrig sind. Die Patienten haben es einfach vergessen oder ignoriert sie wieder abzugeben. Das sie gewaschen werden versteht sich ja von selbst. Nächste Woche habe ich Urlaub und werde die Zeit mit Masken nähen für meine Arbeitsstelle. Baumwollstoffe sind ausreichend vorhanden. An den Gummis liegt es nun. Klar könnte man auch die Masken mit Bändern versehen, aber hier besteht dann meist die Schwierigkeit, daß die Patienten es nicht selber schaffen es zu binden. Ach, es ist einfach eine schwierige Zeit.

    Vielen lieben Dank. Bleibt gesund. Bettina

    PS. Für die Kinder macht es am meisten Spaß zu nähen. Habe Stoffmalfarbe gekauft und die Kleinen dürfen sich ein Motiv wünschen. Z. B. Snopy, Olaf,…

  • Moni Jaspers

    Es ist schon seltsam in dieser Zeit. Mein Gummiband ist schon seit einiger Zeit verbracht für Masken für meine Familie Freunde und Arbeitskollegen. Nun suchen alle noch zu Hause nach alten Restbeständen. Ich habe für die Pflegekräfte eines Altenwohnheims Bänder angenäht – aber das ist sehr aufwending und der Tragekomfort nicht so wie mit Gummibändern. Da ich gerne noch weitere Behelfsmasken nähen möchte – wäre es natürlich toll, wenn ich Gummiband gewinnen könnte.

  • Daniela Schmid Schmid

    Hallo zusammen, in den letzten 3 Wochen habe ich mit meiner Bernina, die seit Jahren in der Ecke stand bereits 100 Masken genäht. Für Familie, Freunde, Nachbarn und Senioren in der Kirchengemeinde. Die nächste Charge wird, sobald die Stoff- und Gummibandlieferung da ist, für die Bläserinnen und Bläser des Ev. Posaunenchors sein, die seit 4 Wochen am Sonntag Vormittag vor Alten- und Pflegeheimen im Duett Musik für die Senioren machen, die gerade keinen Besuch empfangen können. Liebe Grüße und allen viel Spaß beim Nähen, Daniela

  • Karin Herz

    Da versuche ich doch auch mein Glück. Vielen Dank für die tolle Anleitung.

  • Karin Herz

    Ich versuche mal mein Glück.

    Vielen Dank für die tolle Anleitung.

  • Silvia Hansch

    Nachdem ich für meine Eltern, Schwestern,  Nichten,  Neffen, Nachbarn und natürlich für meinen Mann, meinem Sohn und mir Masken genäht habe, geht mein Vorrat an Gummiband dem Ende zu. Somit ist die Verlosungbeine tolle Idee.

  • Eva Wrahse

    Ich arbeite in einem Altenheim und bei uns benötigt jeder jeden Tag mindestens eine Maske … jede Kollegin/Kollege – egal ob in der Pflege, Betreuung, Küche, Hauswirtschaft … Mein Elan ist riesengroß – mein Gummibandvorrat leider nicht mehr. Vielleicht ist der Gewinn die Lösung, damit wir unsere Arbeit auch weiterhin sicher für alle erledigen können.

  • Katharina Hartmann

    Erst einmal vielen Dank für diese tolle Anleitung!  Ich arbeite in einer offenen Ganztagsgrundschule, wir Mitarbeiter nähen nun Masken für unseren Alltag, wenn die Kinder endlich wieder die Schule besuchen dürfen. Daher würden wir uns über das Gummiband sehr freuen.

  • Mechthild Kortmann

    Ich möchte gerne Masken für meine Familie, meinen Freundeskreis und meine Kollegen nähen. Aber irgendwie steht alles unter keinem guten Stern. Die Nähmaschine hat die ersten 5 Masken nicht überlebt ( Altersschwäche).  Jetzt habe ich eine neue Maschine organisiert, und nun gibt es nirgends mehr Gummiband oder Einfassband.

  • Sonja Holzer-Hummer Holzer-Hummer

    Oh wie darüber würde ich mich sehr freuen! Ich versuche mein Glück!

  • Silvia Glas

    Ein ❤️ liches Dankeschön für diese tolle Anleitung

  • Christine S.

    Wir nähen Behelfsmasken, die gegen Spende zugunsten des Förderkreises Eine Welt e.V. im Auswärtigen Amt abgegeben werden. Mit den eingenommenen Geldern unterstützt der Förderkreis -ein ehrenamtlicher Kreis von Kollegen-  kleine Hilfsprojekte in der Dritten Welt.

  • Simone Passon

    Tolle Aktion, da versuche ich mal mein Glück und springe ins Lostöpfchen.

  • Angelika Ru

    Ich nähe Masken für die ganze Familie einschl. Nichten, Neffen, Omas, Opas. Da eine pro Person ja nicht reicht, sind es schon einige, die ich nähen muss.

  • Sabrina Hinz

    Sehr schöne Anleitung vielen Dank dafür. Ich habe auch schon einige Behelfsmasken für die Familie und Freunde genäht. Außerdem auch eine ganze Landung für unsere Kitadamen. 😊 Ich liebe mein Hobby und wenn man damit anderen ein me Freude machen kann, ist es noch 1000x schöner 🥰🍀

  • Monika Schwarz

    Schön, diese Beschreibung, wie man Masken macht

  • Miriam Nowak

    Ich nähe für einen gemeinnützigen Verein der Kinder und Jugendliche in einem Stadtteil in Nordrhein Westfalen betreut, der sehr durch Armut geprägt ist. Hier sollen Eltern und Kinder mit Masken versorgt werden. Denn wenn der Kühlschrank ohnehin leer steht, wo soll dann eine Maske her? Wie sollen die Familien sich die Essen-Spenden abholen ohne Maske? Auch für kleine Lebensmittel Spenden sorgt der Verein. Nicht nur ich wäre sehr dankbar für das Gummiband! Ich sponsore den Stoff, das Gummiband wäre das i-Tüpfelchen für meine Näharbeit!

  • Sophie Groiß

    Ich würde gerne zur freien Entnahme Masken vergeben, um damit anderen eine Freude zu bereiten, Stoff dafür hät ich ja genug, aber Gummiband leider nicht, wär also mega toll!

  • Beate Steinweg

    Ich nähe Behelfsmasken für alle Familienmitglieder einschließlich Oma und Opa. Außerdem für Kollegen und deren Kinder, die jetzt wieder in die Schule dürfen, um ihr Abitur zu machen. Leider gehen meine Vorräte an notwendigen Gummibänder zu Ende. Und in unseren noch offenen Geschäften ist Gummiband das neue Toilettenpapier.

    Ich würde mich riesig über das Gummiband freuen!

    Beate

  • Anita Schmid

    vielen Dank für die Anleitung, da kann ich jetzt mit meinen einfachen Nähkenntnissen weitermachen. Mein Vorrat an Gummizug war sehr klein und ist natürlich nach der 2 Maske schon aufgebraucht. Die Anfragen von Familie werden immer mehr. Da kommt mir diese Verlosung gerade recht. Vielleicht klappts ja und ich kann weiterüben………. 🙂

     

  • Birgit W.

    Ich habe jetzt erst so richtig mit dem Nähen von Masken angefangen, für die Familie, Verwandtschaft und Bekannte. Aber Gummiband ist fast nirgendwo mehr zu kriegen. Deshalb würde ich mich riesig freuen, welches zu gewinnen.

  • Britta

    Hallo,

    habe gerade noch rechtzeitig gesehen das es hier Gummiband sogar zu gewinnen gibt und da möchte ich auch gleich noch mitmachen.

    Anfang des Monats folgte ich einem Aufruf von einer Einrichtung für Ältere und Behinderte welche dringend kostenlose Masken, gerne genäht aus alter sauberer weißer Bettwäsche und alten sauberen weißen Tischtüchern da mit 95 ° waschbar, benötigten. Das hatten wir alles gut verstaut noch von der Oma auf dem Dachboden liegen und zwischenzeitlich auch vergessen. Das war richtig guter Baumwollstoff, zu schade zum entsorgen und so fand er eine gute Verwendung.

    Also habe ich genäht bis mein wirklich guter Vorrat an Gummibändern so gut wie aufgebraucht war. Jetzt brauche ich ihn dringend für unsere große Patchworkfamilie im Alter von 6-70 Jahren, jeder benötigt Masken.

    Aktuell versuche ich Gummiband zu besorgen und bin glücklich über jeden Meter den ich bekommen kann.

    Nun hoffe ich auf ein Quäntchen Glück, aber andererseits habe ich gelesen wie viel getan wird, wie viel genäht wird und wie oft unentgeltlich für den guten Zweck. Da kann man eigentlich jedem die Daumen drücken.

    Ganz herzlichen Dank für die ausführliche Nähanleitung der Maske mit der Einsteckmöglichkeit, das ist sehr sinnvoll und ich werde sie sicher nachnähen.

    Ich wünsche allen gesund zu bleiben, liebe Grüße, Britta

  • Doris Klemm

    Die Anleitung liefert eine tolle Maske, ist allerdings auch etwas aufwendig, wenn man wie ich hundert Masken nähen soll. Da die Masken z.T. für die FörderschülerInnen meiner Schwägerin sind, ist das Gummiband natürlich ideal für die Handhabung der Maske. Falls ich das Band gewinnen sollte, kommt es an die Masken für meine Schwägerin.

  • Karin Burhenne

    Hallo, bin auch im ‘Maskenfieber’. Habe noch zwei Mitstreiterinnen, wir haben unser ‘Herzkissenkrankenhaus’ schon versorgt mit selbst genähten Masken, Familie, Freunde, Nachbarn bekommen unsere Masken und auch eine Zahnarztpraxis freut sich über unsere Näherei. So langsam geht aber das Gummiband aus, und die langen Bänder zum Knoten finde ich sehr umständlich. Deshalb würde ich mich über Gummiband seeeehr freuen! Vielen Dank für diese Verlosung!

  • Ingeborg Thom

    So, nun steige ich auch in die Maskenproduktion ein und freue mich hier eine detalierte Beschreibung finden konnte, vielen Dank. Wenn ich das Gummiband gewinnen würde, wäre ich sehr froh, denn meine Vorräte sind schon zu Ende und bei den Händlern ist Gummiband meist schon vergriffen.

    Liebe Grüße Inge Thom.

  • Ines Leuenberger

    Ich habe breits 100 Masken ausgeliefert (zum Materialpreis) an Lehrlingswohnheime, Behinderteneinrichtungen, etc.

    Wie bei allen anderen Näherinnen benötige auch ich Nachschub an Gummiband. Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen, damit ich Nachschub nähen kann. Herzlichen Dank !

  • Margit Homma

    Ich unterbreche nur ungern mein derzeitiges Quiltprojekt … aber „Maultäschle“ gehen derzeit vor! Meine Gummilitzenvorräte waren schnell aufgebraucht, Nachschub ist momentan nicht so einfach, da lese ich doch grade im Bernina-Blog von dieser tollen Aktion! Meine Freundinnen und Bekannten auf der Warteliste würden sich freuen …

  • Silvia Schüle-Kosmanek

    Liebes Team

    Eine Bitte brennt mir ganz stark unter den Nägeln; man hört und liest alles über die Masken,

    was mir persönlich fehlt wäre eine Kurzanleitung zum Waschen oder anderweitigem steril

    bekommen. Ich habe es auf diesem Block schon gelesen und wollte mir kurze Notizen machen,

    um diese wichtige Info weiter zu leiten, finde diesen Abschnitt nicht mehr. Könnt ihr diesen

    wichtigen Aspekt bitte bitte noch einmal und leicht auffindbar (evtl. mit markantem Foto)

    einstellen. Das wäre echt suuuuper.

    Meiner Meinung nach müsste ein Video spot täglich mehrmals im Fernseher gezeigt werden, mit

    all den Wichtigen Punkten zur Maske, auch wie die getragen wird, auf-und abgesetzt……..

    Vielleicht sind meine Wünsche nicht nur Träume.

    Vielen Dank Silvia

  • Anna Lämmermeier

    Ich würde gerne mehr Masken für mein Praktikum an einer Förderschule nähen. Vor allem für die Kinder in der Notfalbetreuung sind Masken mit Gummiband angenehmer zu tragen als Bindemasken. Einige meiner Bekannten und Verwandten würden sich auch noch über eine Maske freuen, vor allem wenn ab nächster Woche die Maskenpflicht in Bayern ist.

  • Silke Heer

    Hallo, ich nähe gerne Masken für unsere Nachbarschaft. Da man aber mit einer nicht auskommt. Ist mir der Gummi ausgegangen und würde mich darüber freuen.

  • Anna Lämmermeier

    Ich würde gerne mehr Masken für mein Praktikum an einer Förderschule nähen. Vor allem für die Kinder in der Notfalbetreuung sind Masken mit Gummiband angenehmer zu tragen als Bindemasken.
    Einige meiner Bekannten und Verwandten würden sich auch noch über eine Maske freuen 🙂

  • Gerlinde Stegk

    Hallo, habe schon einige Masken genäht. Habe eine sehr große Verwandtschaft und viele freuen sich auf  die Maske. Gummiband ist leer. Nehme inzwischen Elastik Kordel, aber auch das geht zur Neige

  • Bettina Horn

    Als Nähbegeisterte engagiere ich mich natürlich und helfe soweit ich kann. Gummiband ist dafür natürlich am besten und leider aktuell nicht leicht zu bekommen. Der Gewinn wäre deshalb super! 🙂 Alles Gute!

  • Eva Unterthiner Unterthiner

    Gestern habe ich dreizehn Masken für Kinder genäht und zuvor auch schon Masken in verschiedenen Größen (ca. 40 Stück). Mein Gummivorrat ist ziemlich am Ende. Ich könnte den Gewinn gut gebrauchen. Die Masken wurden alle kostenlos an Bürger unseres Ortes abgegeben.

     

  • Antje Block Block

    Vielen Dank für die vielen tollen Vorschläge. Meine Nachbarin arbeitet als Verkäuferin und fragte, ob ich ihr welche nähen kann. Dank der tollen Anleitung, weiß ich jetzt, wie es geht.

  • Franziska Thierstein

    Da ich in der Spitex arbeite würde ich gerne meinen fleissigen Mitarbeiterinnen einen Mundschutz für den Privatgebrauch nähen, ich kann also das Gummiband nur zu gut benützen,da wir doch ein grosses Team sind.

     

  • Laura Haustein

    Ich würde mich sehr über einen Gewinn freuen! Ich nähen für die Humanitäre Hilfe und für den Bekanntenkreis, habe jetzt schon angefangen, ein Gummitwistspielzeug zu zerschneiden 😀

  • Monika heinickel

    Ich würde mich sehr über Gummiband freuen….Nähe für mehrere Altenheime und mir geht das Gummi aus.

  • Verena Arcan

    Hallo, vielen Dank für die vielen Tipps. Ich nähe für Familie, Freunde und Bekannte Behelfsmasken in verschiedenen Varianten (dezent bis bunt).

     

    In den letzten 14 Tage ist die Nachfrage stark angestiegen. Vielleicht wird der Mund- Nase- Behelfsschutz auch einfach das neue Modeaccessoires…. 😉

    Herzliche Grüße, Verena

     

     

  • Angela Mayr

    Ich nähe für meine Familie einen Mund-Nasenschutz. Als Zwischenlage verwende ich das Ventilus-Atemvlies. Bei uns in der Ortschaft habe ich auch verschiedene Personen, die nicht nähen können, mit Masken versorgt. Die Maskenproduktion ist noch nicht zu Ende und den Gummi kann ich gut brauchen.

    Vielen Dank für die tolle Verlosung.

    Bleibt alles gesund!

    Herzliche Grüße aus Oberbayern

    Angela

     

  • Jannik Seidenberger

    Guten Tag

    Der Schnitt sieht echt super aus. Ich würde die Masken nähen um sie an die Arztpraxis zu geben, bei der eine Freundin von mir arbeitet. Ich hoffe es funktioniert, da ich nur ein wenig Erfahrung mit dem Nähen habe. Dazu würde das Gummiband natürlich perfekt passen.
    Grüße

  • Marlies Gorn

    Ich habe auch Atemschutzmasken für die ganze Familie, für unsere Nachbarn und für die Kirchengemeinde ehrenamtlich genäht-  bunt und uni. Die Freude/der Dank unserer ältesten Nachbarin (92) ging mir sehr nahe, gerne hätte ich sie gedrückt. Aber …..

    Allmählich geht mir nun das Gummi aus – hätte ja noch die Möglichkeit Bänder an die Seiten zu nähen, dies finde ich aber nicht so praktisch.

    Über das Gummi würde ich mich riesig freuen.

  • Gritt Heusel

    Gesprächsthema beim morgendlichen Hundegassigehen…man glaubt  es kaum, vor ein paar Monaten noch nicht denkbar:  wo bekomme ich am Besten den knappen, nicht vorrätigen Gummi.., den geeigneten Stoff für Mundschutz her und wo muß ich nicht lange warten..Über den Gewinn würden wir „Mundschutznähproduzenten „ uns riesig freuen. Der Schnitt ist super.

    Liebe Grüße Gritt

  • Helga Burchardt

    über 300 Behelfsmasken haben mein Nähzimmer schon Verlassen. Viele gingen an eine Uni, nun Schulen, Nachbarn und deren Verwandte, Geschäfte u. Praxen. Manchmal habe ich auch einfach mal eine verschenkt an Menschen die ich  nicht kenne. Für uns selbst habe ich natürlich auch gesorgt. Im Moment komme ich kaum hinterher. Habe schon sehr,s ehr viel Geld ausgegeben und es würde mich freuen auch einmal Glück zu haben. Mich hat es sehr gefreut, dass Sie in Ihrem tollen Video die Öffnung so einfach gezeigt haben und so werde ich es in Zukunft auch machen. Danke dafür.

  • Ursula H.

    Ich nähe für meinen Mann und mich (wir haben die scheußlichsten Masken, da wir natürlich meine ersten Versuche tragen…), die Nachbarn, vor allem auch für den jungen Mann und seine Kinder, der die älteren Nachbarn mit Einkäufen versorgt, für nähere und fernere Verwandte, die plötzlich entsetzt feststellen, dass auch sie Masken brauchen, und für Geburtstags”kinder”, die z. B. ihren 80. Geburtstag fast alleine feiern müssen.

    Meine Tipps:

    1. Ich nähe IMMER einen Nasenbügel ein, sonst atmet man/frau oben an der Maske vorbei. Mit gut angedrücktem Nasenbügel beschlägt auch die Brille nicht, egal, welches Modell man trägt. (Brille drüber tragen!) Bis ich richtige Nasenbügel bestellt hatte, habe ich alles genommen: Kabelbinder aus Draht, kunststoffbeschichteten Blumendraht (die Enden mit der Zange umbiegen)… Pfeifenreiniger sollen auch gehen (gibt´s vielleicht noch in der Bastelabteilung der gerade wieder geöffneten Baumärkte.

    2. Ich nähe nur noch die gefalteten Masken. Sie lassen sich besser – aus Hygienegründen z. B. zwischen einem gefalteten Blatt Papier – in der Handtasche verstauen und wirken kleiner, was die Akzeptanz ein wenig erhöht, zumal die anderen ein wenig an ein BH-Körbchen erinnern, oder?

    3. Ich mache mir die Mühe und falte beide Stofflagen getrennt und lasse dann die Maske unten offen, damit wer sich selber noch ein wenig mehr schützen möchte, ein Papiertaschentuch oder Küchenpapier zwischen die Lagen schieben kann.

    4. Dafür spare ich mir das Einfassen mit Bändern. Die beiden gefalteten Stofflagen werden rechts auf rechts gelegt, dazwischen die Gummis, und zusammengenäht. Dann wenden, Nasenbügel oben zwischen den Stofflagen platzieren, einmal entlangsteppen, fertig.

    Rinascerò, rinascerai!

  • Stephanie Prinz

    Für mich als Nähanfängerin eine tolle Anleitung! Da derzeit überall der Gummi ausverkauft ist, habe ich einen alten Hosengummi geopfert und würde mich über den Gewinn sehr freuen – der alte Gummi ist doch schon etwas ausgeleiert…

  • Eva-Maria Büchele

    Ich nähe, weil ich es kann und weil ich meine Familie damit schützen möchte.

  • Kamakshi K.O.

    Ich habe angefangen erst für meine Familie und Freunde die Behelfsmasken zu nähen.
    Mein Sohn war begeistert von meiner Arbeit und hat mich danach angemeldet bei einer Aktion der Johanniter, die Freiwillige gesucht haben, Behelfsmasken für gesundheitliche Einrichtungen zu nähen. Während ich auf das Starter Set gewartet habe, habe ich angefangen,  Masken in großer Stückzahl mit meinen Materialien zuhause in meiner Freizeit zu nähen. Ich arbeite in einer stationären Einrichtung, sowohl haupt- und nebenberuflich. Ich habe für meine beiden Teams genäht und Masken spendiert. Jetzt bin ich im Prozess für die Bewohner auch welche zu nähen. Es macht  mir Spaß zu nähen und ich habe Freude daran, etwas nützliches für meine Mitmenschen zu tun. Ich bin dankbar, gesund zu sein um dies tun zu können.

  • Sylvia Coleman

    Diese tolle Anleitung kommt gerade rechtzeitig, jetzt wo wir auch die Pflicht haben diese Masken zu tragen. Lg Sylvia

     

  • Carola Lindemann

    Eure Anleitung ist gut und verständlich geschrieben und die Fotos machen das Ganze noch anschaulicher. Ich nähe Masken für alle Familienmitglieder und deren Freunde und Verwandten. Ehemalige Kollegen habe ich auch schon versorgt, die aus Arbeitszeiten wissen, dass ich nähen. Gestern war unser Installateur bei uns , um eine Leitung zu reparieren. Er bat mich um Masken mit dem Logo seines Lieblingsvereins.

     

  • Tanja Spaetgens

    Ich springe in den Lostopf, bin leidenschaftliche Nähtante. LG Tanja

  • Cornelia Nies

    Hallo, ich nähe bereits seit 31. März gratis Masken. Weil eine Nachbarin 80-jährig zur Untersuchung ins Krankenahus musste und mich darum gebeten hatte. Wollte meine neue Bernina eigentlich erst mal richtig kennenlernen. Gerade noch rechtzeitig Mitte März gekauft!!! Und jetzt sitze ich täglich 4 Std. an der Maschine und nie aus kochfestem Baumwollstoff Masken. In der Zwischenzeit ist die Familie bestückt und Freunde und Nachbarn. Nun bedrängt mich jeder und ich mache weiter. Die Beschenkten, brachten mir auch immer Gummiband mit, wenn sie welches hatten oder bekamen. Nun ist es wirklich langsam schwierig mit den Gummibändern. Ich würde mich freuen wenn ich welches Gewinnen würde. Wären wieder für mindestens 40 Masken ausreichend. Übrigens ist in der Zwischenzeit unser Urenkel geboren und in paar Tagen unser Enkel und ich verkaufe jetzt die Masken für 5€ und werde damit die Familie und Freunde zum Picknick einladen, wenn es wieder geht.

    bleibt alle gesund und näht schön weiter

  • Andrea Sandmann

    Super Idee! Zusätzliches Gummiband würde es uns erleichtern ausreichend Masken für die Kollegen und unsere Auszubildenden zur Verfügung zu stellen!

  • Kerstin Bremerich

    Tolle Aktion. Nirgends gibt es Gummi zu kaufen, da wäre dies eine tolle Chance für meine Tochter zu nähen, wenn sie nächste Woche zur Schule muss.

  • Carita Bularczyk

    Danke für die super Anleitung! Ich habe gerade eine neue Bernina und bin total begeistert. Jetzt kann ich endlich, ohne Fluchen 🙂 , wieder sauber nähen! Ich versorge meine Familie, Freunde und Nachbarn mit Masken. Spenden dafür gehen an ein Frauenhaus in Hamburg, denn ich möchte nichts dafür haben – bin froh, wenn meine ganzen Stoffreste weg sind. Mein Gummiband neigt sich und ich habe von den Nachbarn schon Reste bekommen. Ich freue mich, wenn ich welches gewinne!! 😀 Grüße, Carita

  • Carmen G.

    Ohlala , da habe ich ja die richtige Seite gefunden!! Nein ich bin oft auf eurer Seite und freue mich immer über tolle kostenlose Nähanleitungen. Danke dafür an ALLE, die das erlauben!

    Ich nähe im Moment echt viel Masken nach der Anleitung von Nähtalente und soeben hat Sybille/Sabin (?) ein Modell ohne Nähen eingestellt…. hier wird kein Gummi benötigt.

    Doch deswegen schreibe ich euch und hoffe ich bekomme GUMMi,  GUMMi,  GUMMi,  GUMMi!

    In diesem Sinne bleibt gesund, wo immer ihr seid, C.

  • Barbara Bolder

    Hallöchen, nach ungefähr diesem Schnitt, habe ich meine Familie, Freunde und die Nachbarn kostenlos benäht. Es gibt noch immer Anfragen, aber alle, die ich kenne haben kein Gummiband mehr, so dass ich zwar Masken nähen kann, aber man kann sie nicht tragen, da die Befestigung fehlt. Das ist dramatisch. Ich würde mich riesig freuen, etwas von dem Gummiband zu gewinnen. Herzliche Grüsse aus Solingen

  • Sabine Kralapp

    Guten Morgen, ich brauche dringend Gummiband, für Mundschutzmasken für Freunde. Stoff habe ich genug. Morgen wird meine neue Nähmaschine geliefert, die alte hat nach 35 Jahren den Geist aufgegeben. Nun kribbelt es in den Fingern weitern zu können. Ich würde mich riesig über Gummiband freuen.

  • Maren RottmannPetersen

    Ich Nähe fleißig Masken, nur leider wir das Gummiband bei mir knapp. Dies wäre eine tolle Gelegenheit an Nachschub zu kommen!

  • Gabriele Speck

    Diese Behelfsmasken sind ja wirklich sehr schnell genäht. Mit fröhlichen Mustern kann ich auch die Kids dazu bringen eine zu tragen.

  • Sieglinde Wischnewski

    Vor einer Woche habe ich begonnen Masken zu nähen. Meine Freundinnen sprachen mich an und baten darum. Als sie sie an der Haustür abholten, war die Freude groß. Leider ist nun mein Gummiband ausgegangen und in unserer Stadt gibt es kein Geschäft dafür. Nun hoffen wir, dass wir uns bald wieder persönlich sehen können – mit Maske und vielleicht auch später wieder ohne.

  • Julia Sembritzki Sembritzki

    Hallo, ich nähe Masken für meine Familie, Nachbarn und Freunde, alles Menschen, die mir sehr viel geholfen haben, als ich lange schwer krank war. Endlich kann ich Ihnen etwas zurückgeben! Leider ist mein Gummiband auch alle.

  • Kirsten Buschmann

    Grüsse an alle anderen fleissigen Maskennäher*innen

  • Dunja Krombach

    Die Gummibänder wären ein Traum.  Ich habe angefangen für Freunde zu nähen,  dann kam ein Altersheim auf mich zu.  Mittlerweile darf ich die Mittagsbetreuung hier im Ort versorgen.

  • Barbara Landes

    Hallo,

    Ich nähe Masken für die Nachbarschaftshilfe hier bei uns in der Gemeinde, für die Familie und für Leute, die anfragen. Mittlerweile habe ich eine “Schrägband-Allergie”, da ich die vielen Meter zuschneiden, formen und bügeln muss. Pro Maske sind da ca. 2m weg. Gummiband ist rar, manchmal allerdings graben die Leute noch Restbestände aus ihren Nähkörben aus. Auch kochfeste Baumwollsocken habe ich in Ringe geschnitten und als Ohrhalter eingenäht. Stoffe generiere ich meist aus alter Baumwoll-Bettwäsche, das ergibt Material für viele Masken. Aber auch ein ausrangierte Trachtenhemd vom Sohn hat dran glauben müssen…. Der Draht für den Nasenbereich hat Probleme bereitet. Das Waschen ist ihm nicht so gut bekommen, er war verdreht. Auch bezweifle ich, dass er viele Wäschen ohne Rost oder Bruch übersteht. Ich habe schon so genäht, dass man ihn vor dem Waschen entfernen kann. Aber eigentlich ist das hygienisch nicht korrekt.

    Insgesamt macht die Sache immer noch Spaß. Ich denke aber, dass uns die Masken noch eine ganze Weile begleiten werden.

    Viele Grüße

    Barbara

  • Nicole Meier

    Hallo , ich habe meinen Gummi aufgebraucht in dem ich für meine Freunde Behelfsmasken genäht habe. Auch hab ich im Auftrag des Landratsamt ehrenamtlich Masken genäht . MfG Meier Nicole

  • Karin Wondrak

    Tolle Nähanleitung. Ich habe mich aber für einen ergonomischen Schnitt entschieden, weil der für Brillenträger besser ist( mitBügel)

  • Bärbel Houben

    Hallo, habe zuerst für meinen Sohn und eine Freundin Masken genäht. Ab Montag besteht nun in NRW Maskenpflicht und nun wird ab heute fleißig für mein Umfeld genäht. Bis alle versorgt sind! Mein Restbestand aus dem Nähkasten wird da wohl nicht ausreichen 😢 Ein paar Meter Gummiband wäre toll!!!! ✂️

  • Elisabeth Hilgers

    Danke für den Beitrag.
    Ich habe auch schon einige Masken genäht für die Familie und für Freunde, aber ich finde auch immer wieder neue Anleitungen.
    Das Gummi in der Seitennaht ist so eine Sache, die ich jetzt mal testen werde. Über das Gummi würde ich mich sehr freuen, wenn ich es gewinnen würde.
    Liebe Grüße

    Elisabeth Hilgers

  • Isolde Stahl

    Fange nochmal von vorne an:

    Ich habe schon viele Behelfsmasken genäht, für meine Mutter, meine erwachsenen Kinder, alleinstehende Freunde, männlich und Leute ohne Nähmaschine. Jetzt war die Zeit gekommen, meine patchworkstoffe aufzubrauchen und alte Bettwäsche aufzuarbeiten. Schnitte habe ich am nfang viele ausprobiert mache jetzt aber nur noch die ergonomischen Behelfsmasken.(ohne Falten, mit einem kleinen Schnäuzchen). Jetz sind die Gummis ausgegangen…

  • Christina Jakobi

    Ich würde gern für unseren Kindergarten und die Tafel maken nähen, leider ist Gummiband bei uns noch Mangelware.

  • Isolde Stahl

    und alte Bettwäsche aufzubrauchen. Doch jetzt gehen die Gummis aus….

  • Andrea Rathjen

    Guten Morgen,

    Ich nähe schon seit über 3 Wochen für den Kreissaal im Krankenhaus Buchholz, Freunde, Familie und Arbeitskollegen. Ich warte seit 3 Wochen auf bestelltes Gummiband und bin froh, dass meine älteren Nachbarinnrn alle noch Gummibänder in ihren alten Nähkästchen gefunden haben. :o)

    Die Päckchen wären eine große Erleichterung!

    Bleibt gesund und liebe Grüße A. Rathjen

  • Gabriela Weber-Dietrich

    Guten Morgen

    Das ist eine Super-Anleitung. In unserem Dorf gibt es den Frauenverein, in welchem viele ältere Personen sind. Wir vom Vorstand bieten schon Hilfe beim Einkauf an. Nun wäre das Nächste, dass wir mit Freiwilligen Masken Nähen und bei Bedarf verteilen. Vorallem falls die Tragepflicht kommt.

    Würden uns freuen, denn die Anleitung ist wirklich für alle tauglich!

  • kirsten Gruber

    Moin Moin, das ist ja eine tolle leicht verständliche Anleitung.

    ich nähe für die Kolleginnen und Kollegen in der Kita und für meine Nachbarn.

    Gummiband ist immer schnell alle und Bindebänder möchte ich für meine über 80 jährige Nachbarn nicht nehmen, weil es für sie schwierig ist mit den Armen hinter dem Kopf herumzufummeln. Deshalb würde ich mich sehr über ein Gummibandpäckchen freuen.

    Herzliche Grüße aus dem hohen Norden sendet

    Kirsten

  • Adelheid Rager

    Wunderschönen guten Morgen,

    Ich habe schon viele Masken für die Familie und Nachbarn genäht. Leider gingen dann doch irgendwann nach sehr vielen Masken meine Vorräte an Nähzubehör (speziell Gummi, wurde auch schon aus Jacken genommen) dem Ende zu. Ich würde mich sehr über den Gummi freuen, dann bekommen die restlichen Nachbarn auch noch welche.

    Lg

    Heidi

  • Erika Krupp

    Vielen herzlichen Dank für die Nähanleitung. Ich starte heute mit dem nähen, da hier in Rheinland-Pfalz ab Montag auch Maskenpflicht besteht. Nähen werde ich für die Familie und Freunde und Arbeitskollegen unserer Kinder. Und für jeden anderen der sie benötigt. Schöne Aktion. Gummiband fehlt mir leider. Bis auf etwas aus dem Vorrat.

  • Renate Kunde

    Vielen Dank für die gute Anleitung zum Nähen einer Behelsmaske! Wir möchten Behelsmasken für Menschen in unserer Kirchengemeinde nähen, aber es fehlt das Gummiband!

  • Nicole Hesse Hesse

    Hallo zusammen …

    Auch ich nähe für Freunde und Bekannte… Und auch mir fehlt s am Gummiband … Zwar hab ich auch schon viele Masken mit Bändern gefertigt aber die Nachfrage nach Masken mit Gummi ist viel höher … Ab in den Lostopf ! Würde mich freuen wenn s klappt 😉

  • Ella Valjevac

    Würde für die Kinder Maske nähen, bekomme keinen Gummiband im Handel… Es wäre doch schön

  • Elvira Henic

    Ich wollte für die 4  Klasse meiner Tochter die zum 04 05.schulstart hat nähen, leider bekomme ich keinen weißen Gummiband mehr… Mit Schregband zum binden ist für die kleinen nicht so gut.  Also sehr gerne Gummiband 😊

  • Thekla Wahoff

    Ich habe schon mehrere Anleitungen ausprobiert, diese ist ähnlich derer, die ich am Häufigsten genutzt habe. Die Wendekante habe ich immer anders gearbeitet, aber so wie sie hier ist, werde ich sie auch ausprobieren. Vielen Dank für die tolle Anleitung! Wir müssen ab Montag auch Masken tragen und einigen Nachbarn und Freunden würde ich gerne noch Masken mit Gummibändern nähen. Die praktische Nutzung ergab, dass die Gummibänder doch einfacher zu handhaben sind, als Bindebänder, gerade ältere Personen kommen damit besser klar :+)

  • Kati Möbus

    Ich nähe für meine 6köpfige Familie, die 4köpfige Familie meines Bruders und auch Arbeitskollegen. Mein Mann arbeitet im Großraumbüro und muss die Maske bei der Arbeit tragen. Da sind ein paar zum Wechseln nötig.

    Ich dachte, mein Gummiband reicht lange, aber ich habe mich geirrt. Das ist schneller zur Neige gegangen, als ich dachte.

    Super Aktion, danke für die Unterstützung.

  • Sabrina Welpe

    Meine Freundin sucht dringend Gummi da sie für sich und ihre Arbeitskollegen Masken für den Kindergarten nähen soll.Leider ist der bestellte Gummi nicht angekommen bis heute

  • Birgit König

    Hallo,

    ich habe für den ambulanten Pflegedienst, Nachbarn, ältere Personen im Ort und Kollegen (viele fahren mit Bus und Bahn) genäht. Auch mir geht jetzt das Gummiband aus.

    Super Aktion. Bleibt gesund.

     

  • Conny Skerat

    Meine Behelfsmasken sind hauptsächlich für die Familie, nachdem nun auch ab morgen in Sachsen-Anhalt Maskenpflicht gilt.

    Allerdings haben auch schon einige Kollegen gefragt, ob sie eine bekommen könnten, sodass die Nachfrage nach entsprechenden Gummivorräten groß ist. Denn wenn der Zugang zu den Kita’s wieder möglich ist, werden wir arbeitstechnisch viele Masken benötigen. Als Anbieter einer BEWEGUNGSSCHULE für Kinder möchten wir gut vorbereitet sein auf diesen Tag.

    Da Gummi zur Zeit jedoch schwer zu bekommen ist, würde ich mich freuen, wenn ich eines der Pakete gewinnen würde…

    Letztlich sollte jeder dieser Pflicht nachkommen, ohne entsprechende Materialien, wird es aber schwierig…

    Ich bin sehr gespannt auf die vielen kreativen Masken, die ich in der nächsten Zeit zu Gesicht bekommen werde.

    Vielen Dank für die Möglichkeit und herzliche Grüße

  • Jennifer Röhricht

    Ich habe ein schwer herzkrankes 22 Monate altes Kind und muss dringend Masken für unsere Familie nähen und auch für unsere Kinderkardiologische Praxis, da die leider keine Masken gestellt bekommen haben. Ich habe genug Stoff und Schrägband aber ausreichend Gummiband fehlt. Hatte einen kleinen Restbestand, so dass ich für meinen Mann und seinen Schwager welche nähen konnte, damit die wenigstens einkaufen gehen konnten.

    Bleibt alle gesund und so gut es geht zu Hause 🍀🍀🍀😷😷😷

  • Ulrike Schittenhelm

    Hallole Ich habe schon einige Masken genäht in verschiedenen Formen . Mit Falten und Mundangepasste .Für meine Schwiegertöchter ,eine ist Hebamme, für eine Bekannte die im Altenheim arbeitet und für eine Gruppe die für Mitarbeiter im Hilfsdienst Masken genäht hat.Nun habe ich immer noch Aufträge offen und könnte das Gummiband sehr gut gebrauchen.

    Finde die Aktion super.

  • Dominique Pinkert

    Ich nähe fleißig für Familie, Freunde, Freundes Freunde sowie für mein Pflegeheim.

    Bin neuling an der Maschine aber werde von Woche zu Woche besser. Habe sogar Wende Mundschutze genäht und bin so stoltz auf mich das ich mir jetzt eine teure Nähmaschine mit allem schnick schnack gekauft habe, nur leider geht mir der Gummi aus und ich kann vielleicht noch 10 Masken nähen. Würde mich also freuen wenn mein Kommentar noch zählt da ich gerade erst fertig mit nähen geworden bin und erst so spät den beitrag gesehen habe.

    Liebe Grüße und bleibt gesund und fröhlich

  • Renate Kirsten

    Hallo,ich gehöre zu einer wunderbaren Helfergruppe, die seit mehr als 3 Wochen unermüdlich Behelfsmasken näht, funktional und auch stylisch. Unterstützt werden wir liebevoll, kompetent und mit großem sozialen Engagement  von einem Fachgeschäft für Stoffe in Essen. Es begann mit dem Nähen von Masken für die Feuerwehr Essen, die diese dann an die entsprechenden Einrichtungen verteilt hat, wird aber inzwischen auch auf viele andere Bereiche ausgedehnt. Wie gut, dass wir so früh angefangen haben mit diesen Hilfsaktionen in Anbetracht der baldigen Maskenpflicht. Es macht Spaß und schweißt zusammen, anderen zu helfen und unsere Helden des Alltags  in ihrer Arbeit zu unterstützen. Bleibt alle gesund und passt auf Euch auf und Danke, dass es solch tolle Aktionen und Helfer gibt.

  • Myriam Schweingruber

    Hui, beinahe nicht gesehen: ich nähe für meinen Mann und einige seiner Arbeitskollegen, sowie für meine Geschwister. Ich selbst werde wohl kaum eine Maske brauchen, da ich sowieso auf unbestimmte Zeit nicht rausgehen kann, zumindest nicht bis mein Arzt Entwarnung gibt oder es einen wirksamen Impfstoff gibt. Aber ich habe in den letzten 20 Jahren ein par Mal solche Situationen erlebt und bin immer noch dabei, ausserdem sind da noch einige Nähprojekte in der Pipeline.

    Danke dass ihr alle mitmacht und Menschen wie mich durch eure Vorsicht schützt!

  • Beatrix Köhnlein

    Meine beiden Tanten Nähen Masken für ein Altenpflegeheim, ich habe Ihnen bereits meine eigenen Vorräte an Gummiband gespendet. Sie sind aber weiterhin auf der Suche nach Gummibändern. Und dabei wäre es klasse, sie damit zu unterstützen.

  • Manuela Kaiser

    Ich nähe gerade für unsere Stadt Halle und für 2 Schulen (Notbetreuung). Wir haben eine Sammelstelle, wo wir unsere Masken abgeben und die Helfer dort verteilen sie an diejenigen die Masken brauchen. Bis jetzt haben viele noch keine Masken. Auch die Notbetreuung in den Schulen brauchen dringend welche für die Kids und Lehrer. Daher bin ich fleißig dabei und unterstütze wo ich kann. Bleibt gesund!!

  • Bettina Reule

    Hallo zusammen, ich habe auch schon einige Masken für Freunde und Bekannte genäht. Auch mir ist irgendwann das Gummiband ausgegangen. Ein Tipp von meiner Vermieterin hat mir weiter geholfen. Ich nehme jetzt Feinstrumpfhosen und schneide sie quer durch, sodass ein Ring entsteht. Dieser ist dehnbar und eignet sich ganz gut dafür. Hab noch kein Langzeittest gemacht, aber es funktioniert. Ich nehme nicht an der Vorlesung teil, da ich für mich eine Lösung gefunden habe.

    Liebe Grüße Bettina

  • Silvia Schüle-Kosmanek

    Liebes Bernina-Team

    Vielen Dank für die schönen Beiträge, die für jeden etwas bereit halten.

    Ich habe, zusammen mit vielen, vielen, vielen fleißigen Bienchen, den Niedersächsischen Landfrauen (Verein), Masken genäht, die in Pflegeeinrichtungen, Seniorenheime, mobile Pflegedienste usw. verteilt wurden, für die Hausärztekammer und gestern habe ich für unsere Freunde Masken für einen Friseursalon mit Filialen verschickt. Nicht gewerblich, sondern von Herzen, denn in schweren Zeiten gilt der Zusammenhalt. Mich hat immer fasziniert, wenn meine Großmutter von früher erzählte, als dies noch selbstverständlich war. Hoffen wir doch, dass nach “Corona” viele dieser guten Ideen, die jetzt gewachsen sind, sich in unserem Alltag manifestieren.

    Allen eine beschützte und behütete Zeit und bleiben sie gesund Silvia Schüle-Kosmanek

     

  • Susanne Baier Baier

    Mit dem Gummiband könnte ich wieder Mund-Nasenschutze nähen und an weitere Altenheime spenden.

  • Beate Wibmer

    Auch ich habe schon an Nähaktionen für Maskem u.a. Für die Feuerwehr und an Kittel für das Krankenhaus teilgenommen. Als nächstes steht die Versorgung der SchülerInnen unserer Förderschule für geistige Behinderung an. Da könnten wir den Gummi gleich gut gebrauchen. Vielleicht haben wir ja Glück. Bleibt alle gesund. Viele Grüße aus Niederbayern

    • Julia Bauer

      Gerne würde ich bei der Verlosung mitmachen. Ich nähe gerade für meine lieben LehrerkollegInnen, da bald die Schule wieder aufmacht, und wir vom Schulträger weder Masken noch Desinfektionsmittel erhalten. Liebe Grüße und bleibt gesund.

  • Monika Lux

    Zuerst wollte ich nur einige Mund-Nasen Masken für meine älteren Nachbarn und Bekannte nähen. Schnell zeigte sich, der Bedarf ist sehr groß. So nähte ich mit gebrauchten Stoffen von Freunden bis jetzt 420 Masken, die ich alle gratis abgegeben habe. Einige Empfänger waren die örtliche Tafel, ein Hospiz, die Ehrenamtl. Mitarbeiter der Obdachlosenhilfe,  Bewohner einer Seniorenwohnanlage, Ehrenamtler eines Kulturvereins und viele Familien bei denen das Geld nichts locker sitzt.

    Da bei mir ständig Materislknappheit herrscht, kann ich das Gummiband gut gebrauchen.

     

  • Caroline Hackner

    Meine Mutter näht fleißig ehrenamtlich, trotz ihrer kleinen Rente, fleißig für eine Hilfe-Gruppe in ihrem Nachbarort, wo wir 21 Jahre wohnten. Die Gruppe macht das schon seit ca 6 Wochen und es haben sich 12 Näher zusammen geschlossen, die sich immer gegenseitig mit Stoff und Nähzubehör helfen. Arztpraxen, Pflegedienste, Vereine und Co. wurden bis jetzt zuerst versorgt. Jetzt darf jeder, der eine Maske braucht sich bei den Nähern melden. Gummiband wird gerade dringend Nachschub gebraucht. Lieferzeiten sind sehr lang, bzw hatten schon 2x schlechte Kauferfahrung. Traurig!

  • Eva Unterthiner Unterthiner

    Habe heute fünfzehn Kindermasken genäht und die Tage davor auch für Erwachsene. Somit könnte das Gummiband gut gebrauchen für noch mehr Masken. Sie werden kostenlos an Bürger unseres Ortes abgegeben

  • Birgitta Elias

    Liebes Team ich nähe  diese Masken und verschenke die an meine Freunde, Familienmitglieder und Bekannte… da manche nur 1 haben  bestücke ich die mit mehr ( die Bekannte ist selber krank und keine Möglichkeit an eine zu beziehen/ kaufen), und eine andere hat bei der Maske (eine rechteckige) ein unwohles Gefühl und traute sich nicht raus , jetzt hat Sie welche in Rosenoptik von mir  bekommen und findet es gut wieder rauszugehn.. Ich finde es gut anderen eine kleine Freude auch wenn es nur eine selbstgenähte Maske ist zu  breiten meine  genähten haben schon alle ein neues zuhause erhalten..Und nun geht das Gummiband langsam zu neige und ich würde mich freuen  wenn ich noch mehrere nähen könnte… Lieben Gruss und bleibt gesund Birgitta

  • Ina Yildiz

    Wow, das wäre ja klasse um noch mehr Masken zu nähen – der Bedarf ist zur Zeit unendlich und es ist schön anderen damit eine Freude zu machen

  • Marina Döhrmann

    Wir – ca 10 Landfrauen aus den Nördlichen Bereich können dringend Gummiband gebrauchen, weil die Nachfragen einfach riesig ist. Bis jetzt konnten wir den Bedarf der vielen Einrichtungen (Pflegeheime , Senioren, Paliativ Kinderheime, Arztpraxen, Physiotherapie und Apotheken)  mit Gummibandspenden und fleißigen Händen, die Schrägband produziert haben, abdecken.  Die Nachfragen, gerade jetzt auch in Niedersachsen mit der Maskenpflicht ab Montag, können wir aktuell so nicht bedienen und würden uns sehr über Gummiband freuen. WIR haben tatsächlich über 1500 Behelfsmasken aus Stoff genäht plus 2000 an 2 Tagen (!!) aus Vliesmaterial, welches wiederum auch gewonnen wurde und privat aus Troisdorf abgeholt wurde und von Superfrauen in Teamarbeit gefertigt wurde!!

     

  • Silvia Cardetta

    Ich bin Mama von einem Autisten, und er möchte nur Masken von seiner Mama. Das wäre ja toll Stoff habe ich, aber Gummiband wäre toll! Danke

  • Silvia Cardetta

    Hallo ich bin Mama von einem 17 Jährigen Autisten. Er arbeitet in einer Institution speziell für Behinderte Menschen. Er hat Probleme mit einer Maske aus Papier und möchte das ich ihm Nähe. Und das wäre ja supper, Stoff habe ich aber Gummiband leider nicht. So könnte ich ihm bevor er wieder zur Arbeit geht noch Nähen.

  • Gabriele Böke

    Ich habe auch einige Behelfsmasken genäht.An der Versosung für das

    Gummiband nehme ich gerne teil. Also ab ins Lostöpfchen.

  • Beate Pfisterer

    Hallo tolle Aktion mit dem Gummiband. Ich nähe für Familie, Freunde und Bekannte Behelfsmasken. Macht weiter und bleibt Alle gesund. Viele Grüße Beate

  • Nadine Weber

    Hallo! Ich nähe für Familie und Freunde.

  • Alexandra Dörnbach

    Von klein auf habe ich von meiner Oma nähen gelernt. Seitdem sind viele tolle Projekte entstanden. Nun ist es umso schöner auch Freunden und Bekannten mit den eigenen “Nähkünsten” helfen zu können. Wie bei vielen geht auch bei mir das Gummiband zur Neige. Daher würde mir der Gewinn sehr weiterhelfen. Tolle Aktion von euch!

  • Brigitta Landmann

    Meine Tochter hat sich ehrenamtlich in unserem Ort gemeldet. Sie sind eine Gruppe von ca. 22 Näherinnen und arbeiten seit Wochen fleißig an den Nähmaschine um Altersheime, Ämter, Hebammen, Hospitze und viele mehr zu beliefern. Mittlerweile haben wir über 3.000 Behelfsmasken abgegeben aber es wird immer mehr und das Gummiband geht uns allen aus und die Lieferung stockt.

  • Regina Schw.

    Ich habe bisher erst ca. 20 Mund-Nasen-Verstecker genäht und im Bekanntenkreis verschenkt, wenn Bedarf (Verwandten- oder Arztbesuch) da war. Nun, mit der Maskenpflicht, nähe ich für meine Familie und Verwandschaft. Ist schon witzig, wie schnell aus Klopapiernotstand ein Gummilitzennotstand werden kann. Da ich aber gerade und besonders für meine Enkelkinder nähen möchte, damit sie vor Schulbeginn am 4. Mai noch sicherer mit dem Mund-Nasen-verstecker werden können und der Vorrat an Gummiband kein Vorrat mehr ist, würde ich auch supergerne gewinnen. Die Alternative mit den Jerseynudeln statt Gummilitze ist für die Kleinen nicht so praktikabel, weil sie immer darn rumzuppeln.

  • Natalie Prothmann

    Ich nähe für Familie, Freunde, Nachbarn und Kollegen. Jeder bekommt mind. 2 Masken, da man ja auch wechseln muss.

  • Beate Pfisterer

    Hallo die Aktion mit dem Gummiband finde ich in so schwierigen Zeiten einfach toll. Ich nähe Behelfsmasken für Familie, Freunde und Bekannte. Macht weiter so und bleibt Alle gesund.

    Liebe Grüße Beate

  • Annika Hungerberg

    Gummiband zu gewinnen wäre traumhaft. Wir nähen für unser Kollegium und für unsere Schülerinnen und Schüler die ab morgen kommen und uns ist das Gummiband ausgegangen …

  • Anke Rohde

    Ich nahe für,Pflegedienste,Arztpraxis,Nachbarn,Familie und Freunde

  • Rosi Lanz

    Hallo,ich nähe für die Nachbarschaft ,für Kinder die jetzt wieder in die Schule gehen,Familie und allen denen ich eine Freude machen kann.

  • Irene Niehoff

    Liebes Bernina-Team,

    eines meiner Hobbys ist Nähen und als es darum ging, sich mit seinen Fähigkeiten in der Corona-Krise einzubringen, kam mir gleich das Masken-Nähen in den Sinn. Im Augenblick bin ich  bei 130 Stück angekommen. Dass ich sie nicht verkaufen will, war schnell klar. Wer gerne etwas für ein soziales Projekt eines Missionsklosters spenden möchte, darf dies gerne tun, muss sich aber nicht verpflichtet fühlen. So “beliefere”  ich nun die Caritas-Frauen, die sich um ältere, meist allein lebende Menschen kümmern – ganz wichtig jetzt in dieser Zeit. Sie legten eine Behelfsmaske einem Ostergruss hinzu. Außerdem: Freunde, Bekannte, Chorfreunde, Arbeitskollegen, Nachbarn tragen nun von meiner ersten über 40 Jahre alten Bernina 1031 Genähtes. Ich habe mich gefreut, über die heutige “Post” in der ich weitere Maskenmodelle fand – dies gibt Abwechslung und Ideen für die nächste Näh-Zeit. Denn: Aus Respekt vor meinem Gegenüber trage ich eine Behelfsmaske – wenn wir es alle tun, können wir dem Virus die Stirn bieten.

    Damit ich weitermachen kann, benötige ich dringend Gummiband und freue mich, wenn ich gewinne.

    Viele Grüße

    I.N.aus S.  :))

     

  • Tanja Gundel

    Ich hab zusammen mit 13 anderen ehrenamtlich 1300 Masken genäht.

    Für AWO, Diakonie, Ambulante Pflegedienste. Gummi gibt es schon lange nicht mehr.

    Das wäre so ein toller Gewinn 🍀♥️🍀

    Danke für dieses Gewinnspiel und bleibt gesund

  • Dagmar noack

    ich könnte Gummi gebrauchen den ich nähe für die Demenz-WG meiner Mutter.

  • Rosi Lanz

    Hallo,ich nähe für die Nachbarschaft ,für Kinder die jetzt wieder in die Schule gehen,Familie und allen denen ich eine Freude machen kann.

  • Eva Buck

    Ich habe zuerst die Familie mit Masken versorgt. Dann Freunde und nun biete ich allen Nachbarn und Arbeitskollegen kostenlose Masken nach Wunsch an. Stoffe habe ich genug gehortet, aber das Gummiband ist ein großes Problem. Ich würde mich daher sehr über den Gewinn freuen!

  • Tanja Grunwald Grunwald

    Moin erstmal…
    Wir sind ein Team vom 8 fleißigen ehrenamtlichen Näherinnen, die seit Wochen ihre Maschinen glühen lassen um die örtlichen Unternehmen, sozialen Einrichtungen, Pflegedienste, Personen in systemrelevanten Berufen und Personen der Riskiogruppe zu versorgen.
    Nachdem schon das Schrägband knapp würde, trifft es nun das Gummiband. Wir würden uns riesig freuen, wenn wir gewinnen würden. Dann bräuchten wir uns zumindest für kurze Zeit, darüber keine Gedanken zu machen.

  • Kerstin Schlauderer

    Stoff habe ich noch genug bekommen aber mit dem Gummi sieht es schlecht aus. Familie, Freunde und Bekannte warten schon sehnsüchtig auf die Masken. Ein Versuch ist es hier auf jeden Fall…

  • Ute Merx Merx

    Mein Vorrat an Gummiband ist gerade knapp bemessen und die nächsten Anfragen liegen auf dem Tisch.
    Ute

  • Gabriele R.

    Hallo,

    die Verlosung ist ja super bei dieser Gummiknappheit. Ich konnte bei uns im Geschäft auch kein Band mehr bekommen. Ich würde gerne noch verschiedene Modelle ausprobieren. Vielleicht habe ich ja Glück und gewinne ein Päckchen.                                                                                               Liebe Grüße Gabriele

  • Renate Puch

    Ich nähe Masken für die Familie und Bekannte . Vor allen Dingen für Mitglieder des Vereins „ Kindern Zukunft geben -Ghana.de“ . Ich bitte für jede Maske um eine Spende für den Verein, der u.a. auch junge Mädchen zu Schneiderinnen ausbildet. Ich habe bereits gut 200€ eingenommen und werde es den Kindern und Auszubil- senden im Projekt zur Verfügung stellen. Denn normalerweise hätten wir eine größere Veranstaltung (Verkauf von genähten Artikeln aus afrikanischen Batikstoffen)zugunsten des Vereins am 15. Mai,  die ja wegen Corona nicht stattfinden kann. So erarbeiten wir mit mehreren Frauen hoffentlich den Erlös mit Masken nähen , den wir mit der Veranstaltung eingenommen hätten.
    Leider wird das Gummiband knapp und um weiter machen zu können benötigten wir dringend noch mehr Gummi.

  • R. Göller

    Hallo, bin jetzt derzeit auf 0 Geschaltet, da ich meiner Tätigkeit derzeit nicht nachkommen kann habe ich Masken für meine lieben Kunden genäht. Leider habe ich keine Gummibänder mehr und würde mich sehr freuen wenn ich Gummiband bekommen könnte, dann würde ich noch mehr Masken nähen – für Nachbarn und Bekannte die für die nächste Woche auch Geschütz einkaufen möchten oder mit den öffentlichen fahren müssen. Alles Liebe für alle die diesem Land mit Eigeninitiative und Eigenverantwortung unter die Arme greifen. alles Liebe Rita Göller Immobilien aus Karlsfeld bei München 🙂

  • Bettina Schnabel

    Hallo! Ich nähe für die Nachbarn, Familie und Freunde, aber auch schon für eine Kinderarztpraxis. Über 20 m Gummiband würde ich mich super freuen.

  • Heike Schumacher

    Hallo,

    ich würde mich auch sehr über Gummiband freuen.

    Hab schon über 300 Masken genäht und alle verschenkt, ob für die Krebsgesellschaft, für Kirchenmitglieder, für Arztpraxen, ehrenamtliche Rettungssanitäter, Herzkranke, Krebskranke usw. es spricht sich rum, dass ich ich (z.Zt. Im Homeoffice), fast meine ganze Zeit und meine angesammelten Stoffreste ( Hobby Patchwork) für die Maskenherstellung verwende und alle kostenlos zur Verfügung stelle. Mich aber freue, wenn für die Obdachlosenhilfe gespendet wird und ich mich auch sehr über Gummibandspenden freue. Allerdings geht wirklich langsam überall zu Hause  das Gummiband aus .

    Ich habe jetzt noch so viele Nachfragen, kann aber bald keine mehr erfüllen, aber es geht jetzt ja allen so, daher ist es eine tolle Aktion Gummiband zu verlosen.

    Bleibt alle gesund und den Näherinnen und Nähern weiterhin viel Spaß dabei.

    Heike

     

  • Christiane Vogt-Becker

    Ich habe noch viele Behelfsmasken für Freunde und Arbeitskolleginnen zu nähen. Einige wurden von mir an eine Gemeinschaftspraxis gespendet. Über weitere Meter Gummiband würde ich mich sehr freuen.

  • Gerlinde Weber

    Mit meiner Freundin habe ich bereits 50 Masken für das ortsansässige Altersheim genäht, es würden weitere folgen, wenn Gummiband irgendwo zu bekommen wäre. Das vor ca. 4 Wochen bestellte und auch bereits bezahlte ist auf dem Postweg oder so einfach verschwunden, leider. So steht die liebe BERNINA still und wartet auf Gummi, denn Schrägstreifen schneiden haben wir nach 30 Masken aufgegeben. Wir würden uns freuen, wenn wir unser Projekt, Masken für unser Pflegeheim weiterführen können..

  • Gabi Binner

    Nachdem am Montag der Unterricht wieder beginnt, möchte ich nicht nur fachlich gut vorbereitet sein, sondern auch unter dem Aspekt der Sicherheit für meine Schülerinenn und Schüler und mich. Daher werde ich einen Stapel Masken nähen, da sie nach spätestens zwei Stunden gewechselt werden sollen und dementsprechend viele notwendig sind. Stoff in verschiedenen Mustern habe ich bereits gewaschen, doch das Gummiband reicht nur noch für 8 Masken. Da es in den meisten Läden nicht mehr erhältlich ist, würde ich mich sehr freuen, wenn ich 20 Meter gewinnen würde.

  • Anja Stähler

    Ich nähe für die Angestellten unserer ortsgemeinde und Nachbarn.

    Gummi und Stoff kämen da sehr gelegen.

    Danke für die ausführliche Anleitung 😊

  • Karin Gruß

    Ich habe schon ca. 200 Masken mit Bändern für wohltätige Zwecke genäht. Das Nähen mit den Bändern ist sehr mühsam. Da ist eure Version mit dem Gummiband ja wesentlich einfacher. Aber leider scheitert sie bei mir am fehlenden Gummiband. Da wäre Unterstützung eurerseits durch eine Lieferung Gummiband sehr hilfreich. Ich würde mich riesig darüber freuen. Euch weiterhin alles Gute und bleibt gesund.

  • Alexandra Fürth

    Hallo an das Berina Team,

    tolle Sache ihre Anleitung, da es mittlerweile zuviele davon gibt. Ich nähe für meine Familie meine Eltern beide Vorerkrankt u Schwester im Rollstuhl.  Gummiband ist sehr rar in den Geschäften ,da ich diverse Anleitungen anschaue bin ich auf Ihr Gewinnspiel gestolpert. Bleibt alle schön gesund.

  • HELGA NELLISSEN

    Behelfsmasken nähe ich für die Mitarbeiterinnen des örtlichen Kindergarten´s, sowie Nachbarn und Familie. Arbeite bereits mit Schrägband, da Gummiband leider nicht mehr zu ´bekommen ist.

  • Marina Büker

    Hallo, als Lehrerin für Textilgestaltung und Risikopatientin versorge ich gerade meine Kolleginnen und Schülerinnen mit Schutzmasken – bis die Nähmaschine und die Schulter brennt! Über so viel m Gummiband würden wir uns alle sooooooo sehr freuen!

    Passt auf euch auf!

    Marina

  • Theresia Breier

    Hallo und guten Abend,

    danke für diese Anleitung. Ich arbeite in einem Kindergarten in Baden-Württemberg und habe in den letzten zwei Wochen im Home Office fast 200 Masken ( eine andere Variante als in Ihrem Beitrag) für meine Kolleginnen und deren Familie genäht. Da wir ab nächster Woche die Notbetreuung erweitern werden, will ich Kindermasken nähen und werde dafür Ihre Anleitung nehmen.

    Vielen Dank dafür

    Theresia

     

  • Cordula Kluck-Bößl

    Hallo,

    Ich nähe schon seit Wochen Masken für die Caritas, die die Masken an Menschen ohne festen Wohnsitz  und Flüchtlingsheime weitergibt.  Leider ist auch mein Gummiband  aus, deshalb wäre Nachschub super. Vielleicht habe ich ja Glück, dann kann die Produktion weiter gehen.

    Liebe Grüße und vielen Dank für die Aktion.

     

  • Katharina Gohmert

    Ich möchte gerne für meine Familie und Kollegen Behelfsmasken nähen. Baumwollstoffe habe ich da, aber nun an Gummibänder kommen, wird nicht einfach… der Gewinn wäre ein Träumchen!

  • HELGA NELLISSEN

    Behelfsmasken  nähe ich für die Mitarbeiterinnen  des Kindergarten und weitere verteile ich in der Nachbarschaft und in meiner Familie.

  • barbora

    Guten Abend und vielen Dank für deine Anleitung. Ich nähe vor allem für meine Familie und Freunde. Heute hat mich auch meine Kollegin von der Arbeit angesprochen. Bin glücklich, wenn ich helfen kann. Stoffe habe ich genug, aber Gummiband fehlt leider…

  • Nadja Schulte

    Hallo,

    Ich nähe schon seit Wochen Behelfsmasken für Freunde, Verwandte, Kollegen, deren Kinder und momentan für das Kolpingwerk in Köln, die diese Masken weiterverteilen.

    Da meine Vorräte langsam zur Neige gehen, bin ich für jede Unterstützung dankbar 🙂

  • Adelheid Seeger

    Ich suche dringend Gummiband für meine Freundin, die kostenlos Masken näht für Pflege- und Altersheime in unserer Gegend. Sie sagte mir, dass die Masken allgemein bei uns so knapp seien, dass man sie um Hilfe gebeten habe. Daher würde ich mich sehr freuen, eines der “Pakete” zu bekommen !

  • Simone Schömehl-Müller

    Super schöne Anleitung, bin schon fleißig am Nähen, leider geht mir das Gummiband aus….deshalb schnell dazu hüpfen :-))

  • Claudia Eichkorn

    Das Gummiband wäre super! Ich bin Hausärztin und habe für zwei Pflegedienste Masken genäht, bis mir das Gummi ausging. Jetzt fragen auch unsere Patienten nach Masken, aber ich kann momentan keine nähen. Vielleicht muss ich mal die Variante mit Jersey Nudeln versuchen…

  • Stefanie Casjens

    Na, da springe ich doch auch mal mit in den Lostopf 😅

  • Angela Dautz

    Mundschutz = “Maultäschle” nähen ist eine prima Sache um das Stoffrestelager zu räumen. Glücklicherweise kam diese intelligente Anleitung heute morgen, die ich gleich umsetzte und nun die anderen Anleitungen verwerfen kann. Freunde, Nachbarn und U-Bahn-fahrende Angehörige benötigen einfach zu handhabende Behelfsmasken. Danke für die clevere Anleitung!

  • agnes ducht

    sehr gute anleitung, werde ich auch noch machen. habe schon etliche andere anleitungen ausprobiert.nähe für meine tochter mit mann und kinder.natürlich auch für meinen mann und mich.freue mich über neue ideen,aber leider habe ich bald keinen gummi mehr.darum würde ich mich sehr freuen wenn ich eine packung gewinnen würde.  mit freundlichen grüssen agnes.   wünsche dem ganzen bernina team viel gesundheit

  • Jutta Spiller

    Hallo erstmal,

    eure Idee mit der Verlosung des Gummibandes ist toll. Ich nähe seit 14 Tagen Behelfsmasken für die Feuerwehr in Duisburg. Jetzt wollte ich für meine Familie nähen und was fehlt – Gummiband.  Vielleicht habe ich ja Glück.

    Viele Grüße und bleibt gesund

    Jutta

  • Sabine Blum-Lorenz

    Juhu, Gummiband. Wer hätte gedacht, dass das mal so gesucht ist. Ich habe schon die Vorrate unserer Nachbarn aufgebraucht. Sämtliche Familienangehörigen, Nachbarn und auch ein gemeinnütziger Verein wurden mit Masken versorgt.

     

  • Marianne Thannheimer

    Ich nähe die Masken für meine Familie und Freunde. Nach vielen Jahren habe ich meine Bernina Nähmaschine wieder aus der Versenkung geholt. Ich denke sie freut sich wieder Arbeiten zu dürfen. Mal schauen ob wir zwei wieder zurecht kommen.

  • Brigitte Wahrendorff

    Liebe Jutta,

    super Aktion von Dir. Ich würde mich über ein Päckchen Gummiband riesig freuen. Habe heute wieder 5 Masken  für die Familie und Freunde genäht und  bereits ca. 12 schon genäht habe geht mir langsam das Gummiband aus. Wir haben einige Risikopersonen in der Familie und Bekanntenkreis,  da ist es wichtig das die welche haben. Da wir in Ba-Wü ab Montag Maskenpflicht haben, möchte ich jeden mit mindestens 2 Masken ausstatten. Stoff habe ich noch, aber Gummiband ist das neue Klopapier.  Danke für die tolle Aktion, bleibt alle gesund und ich freue mich über jeden der ein Päckchen gewinnt. Liebe Grüße Brigitte

     

  • Karin Scheller

    Hallo, zuerst habe ich für Menschen mit Demenz genäht und jetzt ist die Familie und Freunde dran. Ich habe noch Anfragen, aber das Gummiband ….?

    Liebe Grüße Karin

  • Claudia Hornecker

    Hallo liebes Team von Bernina, ich nähe derzeit Masken für meine ganze Familie und für meine Geschwister. Und jetzt kam noch eine Anfrage meiner Cousine  die hätte auch gerne Masken für ihre Familie. Daher könnte ich das Gummiband gut gebrauchen. Bitte bleibt gesund!

  • Ulrike Böhner

    Liebe Jutta,

    Danke für die tolle und gut bebilderte Anleitung!

    Ich habe mich bisher ums Behelfsmaskennähen gedrückt und deshalb kein Gummiband mehr bekommen. Ich nähe für Familien im Freundeskreis und vor allem die Kinder wünschen sich eine bunte Maske. Deshalb würde ich mich sehr über den Gewinn freuen und mich wieder motiviert an die Nähmaschine setzen.

    Herzliche Grüße

    Ulrike

  • Andrea Stübinger

    Ein großes Lob für Eure tolle Nähanleitung für Behelfsmasken. Ich lebe hier im Süden von Andalusien – Spanien. Für Nachbarn, Freunde deren Familien und Kindern habe ich aus meinem Restbestand an Stoffen angefangen Behelfsmasken zu nähen. Aufgrund unserer sehr langen und heftigen Ausgangsperre weiterhin bis 9. Mai ist alles zu und auch nicht möglich Material wie Gummi kaufen zu können. Gerne würde ich weiterhin Masken nähen und weitergeben für die Menschen die es dringend brauchen. Über diese Gummispende würde ich mich für meine spanischen Mitbürger sehr freuen. Viele Grüße aus Andalusien Andrea

    • Sandra Werner

      Auch hier startet die Produktion von Gehaltsmasken für die ganze Familie und Gummiband wäre das Material an dem es scheitern könnte. Von daher würden wir uns über etwas “Gummibandunterstützung” auf jeden Fall sehr freuen.

  • Gudrun Zitterich

    Hallo,

    die Anleitung zum Nähen der Behelfsmaske ist sehr verständlich dargestellt.Ich habe bisher für Familie und Bekannte welche genäht und nachdem die soweit versorgt sind werde ich nun für ein Hilfsprojekt in unserrem Bürgerverein nähen.

    Bleibt gesund – Gudrun

  • irene schmid

    Familie und Freunde sind mit Schutzmasken schon längst eingedeckt.

    Selbst die Kinder bekamen eine zum Üben…

    30 Masken sind gespendet an das DRK

    Nun habe ich noch mehrere Meter Leinenstoff und nirgends ist Gummiband aufzutreiben.

    Ich könnte weiternähen wenn…..

  • Melanie Kasper

    Ich bin fleißig am Masken nähen, leider ist mir das Gummiband ausgegangen und ich würde mich daher riesig über einen Gewinn freuen, da ich den Erlös dem Tierrefugium spende und somit den Tieren dort etwas gutes tue, die Armen werden im Moment sehr vernachlässigt.

  • Monika Thiele Thiele

    Hallo liebes Bernina -Team,

    Ich nähe gemeinsam mit meinen Näh-Treff-Teilnehmern ,also jede für sich zu Hause 😉 , schon seit Ende März Masken . Wir nähen für ein Seniorenheim im Ort, für Physio Therapeuten im Krankenhaus, für eine Haus Arzt Praxis welche diese Masken an die Patienten weitergibt und natürlich für unsere Familien, Freunde, Arbeitskollegen und wer sonst zu uns Kontakt auf nimmt. Unsere Anfragenliste ist immer noch länger als wir Masken nähen können, da Zeit und Material knapp ist. Ich selber habe bereits weit mehr als 100 Masken genäht. Ein Gummi Band Gewinn wäre also für mich aktuell ein großes Glück. Ich finde den Blog und die Anleitungen super und habe auch vor Corona mir etliche tolle Idee  von den Anleitungen “geklaut “. Ich wünsche allen vom Bernina -Team und allen Mit-Näherinnen weiterhin beste Gesundheit und stets eine spitze Nadel, genügend Stoff und vor allem Zeit um all die Ideen umsetzen zu können.

    ganz viele Grüße

    Monika T. aus Wolfsburg

  • Jeanette Samstag

    Ich nähe für alle, die eine brauchen und es selbst nicht können. Bisher habe ich unsere Behindertenwerkstätten, Tierärzte, Freunde und Nachbarn versorgt. Ich verlange nichts dafür, habe aber eine Spardose in meiner “Maskenkiste”, wer meint, er will was geben, das wird später gespendet für PUC-Leben, eine Organisation in Uganda, die dort Schulen, Krankenhäuser und Tierärzte unterstützt.

  • Julia Brünjes

    Wer hätte vor sechs Wochen schon geglaubt, dass man auf Stoffe und Gummibänder bis zu 14 Tage warten muss und sich Gummibänder zum Heiligen Gral entwickeln? 🙈  Daher würde ich mich sehr über den Gewinn freuen, hier warten noch einige Leute auf Masken.

    LG Julia

  • Christine Wilkw-Breitsameter

    Ihr seid wirklich top!Ich nähe für meine Physios,denn ich muss da immer hin,ich habe MS!Brauche selbst auch Masken!Ich würde mich sehr,sehr über Gummi freuen!Zur Zeit hab ich nur Pech!X-Stürze uvm

  • Josefine Postler

    Wir sind eine kleine Gruppe ehrenamtliche Nähmädels und möchten so viele Leute unseres Ortes (ca. 7.500 Einwohner) wie möglich mit Masken versorgen. Unsere Aktion läuft unter dem Motto “Heroldsberg schützt sich”. Die ersten Masken wurden am 9.4.2020 fertiggestellt und bis Stand 18.04.2020 sind bereits über 1.000 Stück entstanden. Da wir immer wieder mit Materialengpässen (hauptsächlich Gummi) kämpfen, würden wir uns über die Gummi-Spende riesig freuen.

  • Uschi Kohlhaas

    Hallo, seit ein paar Wochen schon nähe ich Masken für die Familie, Freunde, die Nachbarn und einige sind über Umwege auch ins Krankenhaus gewandert. Ich bin froh, wenn ich helfen kann. Tatsächlich ist mein Gummivorrat fast erschöpft. Mit Jerseystreifen hab ich es auch schon probiert.

    Euch alles Freude beim Nähen und Weitergeben! Bleibt gesund!

    Viele Grüße von Uschi

  • Marianne Buller

    Juhu, ein Stoffgeschäft hat offen,

    die Schlange draußen lässt nicht hoffen,

    dass noch Gummiband im Angebot,

    da herrscht beim Maskennähen große Not!

    Im Nähkorb, den Rest Hutgummi,

    erstand vor 50 Jahren unsere Omi.

    Der reicht gerade für 3 Stück,

    vielleicht haben wir bei der Verlosung Glück.

    Viele Grüße an alle fleißigen Näherinnen

  • Beate Beer

    Ich möchte gerne gewinnen denn ich muß noch einige Masken für Freunde nähen 🧵

  • Magdalene Henkel

    Ich möchte gern gewinnen um noch mehr Masken nähen zu können. Ich habe schon meine ganze Familie und viele Bekannte damit versorgt. Ich würde mich freuen.

  • Petra Frey

    Tolle Anleitung, anschauliche Bilder. Danke

    Ichf finde Masken wichtig und möchte mit  unserend Welt wieder bunter und sicherer werden lassen.

    Wir nähen  für die uns am Herzen liegen

  • christl steiger

    Wer hätte gedacht, dass frau sich über den Gewinn von Gummiband so freuen könnte?

  • Gisela Busse

    Das ist eine sehr schöne Idee von euch. Ich habe schon einige Masken genäht und habe noch viele Anfragen aus dem Freundes- und Bekannenkreis. Aber auch bei mir ist der Gummibandvorrat erschöpft und ich könnte den Gewinn gut gebrauchen.

  • Petra Holler

    Ich bin Pe

    im Moment durch Coronakrise zuhause da mein Friseurlädle zwangszugemacht wurde in dieser Zeit

    Da nähen meine große Leidenschaft ist Nähe ich aus all meinen Stoffresten für meine Kundinnen Masken

    Ich stell ein Schweinchen auf und spende einen Teil der Euros die die Masken einbringen an Tiere in Not

    denn auch die armen Tiere leiden unter den Coronamassnahmen

    drum wäre ich sehr glücklich über das Gummiband und könnte noch 10 Tage nähen wenn ich Gummiband hätte und die Tiere bekämen  so eine größere Spende

  • Gerda Hefner

    Tolle Aktion von euch – ich habe mittlerweile ca.  50 Masken (in der ergonomischen Form) für die Familie und gute Freunde genäht und hoffe, dass wir alle gesund bleiben – und ihr alle auch. Euer Artikel hat mir Lust aud die “Faltenmaske” gemacht, aber das Gummiband ist aus!

  • Ursula Haverkamp

    Ich nähe für meine Familie, den Freundes- und Bekanntenkreis sowie für meine Nachbarschaft da viele nicht nähen können. Leider habe ich schon meine Gummibänder aufgebraucht, deshalb wäre es toll, wenn ich Gummiband gewinnen würde.

  • Steffi Fornefeld

    Ich bin im Home Office und nähe für meine Kolleginnen im Kindergarten Masken. Da es 15 Kolleginnen sind und ganz schön ins Geld geht. Wir würden uns sehr darüber freuen.

  • Eva-Maria Ehlert-Vetter

     

    Mit Interesse habe ich eure Anleitung für die Behelfsmaske gelesen. Habe auch schon einige genäht und verschenkt. Aber mein Material an Gummibändern ist erschöpft und da ich weder Gummiband noch Schrägband zum erwerben gefunden habe blieb mit zuletzt nur die Möglichkeit, selber Bindebänder zu fertigen. Sehr zeitaufwendig. Und der Tragekomfort ist nach meiner Erfahrung weniger gut. Deshalb finde ich eure Idee mit der Verlosung von Gummiband super und würde mich über einen Gewinn sehr freuen.

  • Rosi miller- wetzel

    Hallo zusammen,

    ich unterrichte an einer bayerischen Realschule Textiles Gestalten. Habe schon öfter super Ideen aus dem Newsletter in die Tat umgesetzt , wie Utensilo, Bucheinschläge und Mäppchen.

    Jetzt hab ich den Wunsch, da ich schon etliche Behelfsmasken für die Familie und Verwandte genäht habe, die Lehrerkollegen, Sekretärinnen, den Hausmeister und für das Reinigungspersonal zu nähen, da nächste Woche die Schule für die Abschlussklassen wieder ihre Türen aufmacht. Leider gehen meine großen Vorräte an  Hosengummi zu Neige

    Nur wer wagt , gewinnt! Wär schön.

    Herzliche Grüße an alle Nähfreunde von Rosi Miller

     

     

     

  • Andrea Hahn

    Ich arbeite selbst in einer Arztpraxis und bin auch schon fleißig am Nähen und ausprobieren, welches Schnittmuster am besten ist. Ich würde mich sehr über das Gummiband freuen. Der Blog ist super!

  • Gini Stettler

    Ich bin schon beim dritten Modell der Masken angelangt und habe meine kleineren Stoffresten schon bald aufgebraucht…. Und auch die Gummibänder werden langsam knapp. Ich nähe diese für die Familie und verschenkde diese auch an Altersheime. Willkommen Gummibänder 👌👍☺️

  • Anna Zobel

    Danke für die Anleitung! Wir sind auch schon fleißig am Masken nähen für Familie, Freund*innen und zum Spenden und verwerten alten Stoff, aber jetzt ist unser Gummiband aufgebraucht und neues wäre sehr hilfreich.

  • Marianne Buday

    Habe auch schon diverse Masken für die Familie und Freunde genäht.

    Mittlerweile kommen immer mehr Anfragen, aber mein Problem: Kaum noch Gummiband ! Und in den Läden ist es ausverkauft!!!! HILFE!!!

  • Susanne Martelock

    Ich würde mich sehr freuen über neues Gummiband. Dann könnte ich nämlich unsere Ladenbesucher hier in Weißenfels mit Masken ausstatten…Bei uns in Sachsen-Anhalt ist Maskenpflicht.

    Susanne-Martelock-Weißenfelser-Glücksmanufaktur-Lotto-MASKE

  • Susanne Singer

    20 m Gummiband würde ich sehr willkommen heißen. Ich nähe Masken mit dem Bandeinfasser aber auch viele Kinder/Behinderte/ältere Menschen kommen mit dem Binden nicht zurecht. Da ist eine Maske mit Gummiband sehr einfach zum anziehen. Hoffe auf mein Glück !!!!!!!!!!!  😉

     

     

  • Claudia Rabl

    Ich nähe für meine Familie und Freunde. Da wir hier in Österreich Maskenpflicht haben und man ja auch öfters wechseln soll, kommt bei einer 4-köpfigen Familie doch eine beträchtliche Zahl zusammen… ;o)

  • Birgit Schroth

    Vielen lieben Dank für diese tolle Anleitung

    ich nähe  zur Zeit mit einigen Frauen für das Gesundheitszentrum in Erbach 1360 Schutzmasken. Meine bernina790+ plus ist der beste Begleiter für sowas.

    Herzliche Grüße an alle und bleibt gesund

  • Ria Jäger

    Die gezeigten Anleitungen sind sehr gut erklärt, ich freue mich aufs Nacharbeiten. Ich nähe für ein Kinder- und Jugendhospiz und für eine Palliativstation. Die 20 Meter kämen da wie gerufen.
    Danke für das Gewinnspiel und auch für den immer sehr schönen Newsletter mit vielen Tipps und Ideen.

  • Susanne van Rienen

    Es fing an mit einer Maske für eine Taubenpäpplerin. Dann habe ich Kittel für ein Altenheim genäht und nun nähe ich was das Zeug hält. In meiner Familie gibt es Altenpfleger und Heilerziehungspfleger. Ansonsten für Altenheim, für Nachbarn, für die Familie, für Kollegen, den Briefträger, den Frisör und einfach für alle die mich nett fragen.  Der eine möchte mit Gummiband, Pflegeeinrichtungen eher zum Binden. Ich hoffe einfach wenn wir uns alle gegenseitig schützen ist covid bald Geschichte. Unsere Gemeinschaft der Näherinnen kann jetzt ganz viel unterstützen. Meine B740 steht mir hierbei sehr treu zur Seite. Vielen lieben Dank für die wirklich tolle Verlosung.

  • Sabrina Saat

    Ich bin fleißig am Masken nähen für unsere Familie und Freunde. Ab Montag gilt bei uns Maskenpflicht und jetzt heißt es nähen so viel wie möglich 😊. Gummiband ist ein wertvolles Gut momentan und daher würde ich mich über den Gewinn wahnsinnig freuen.

  • Daniela Raulf

    Vielen lieben Dank für die super  Anleitung. Sie ist schön veranschaulicht 😊 Ich probiere es heute noch aus, lasse aber den Punkt mit dem Gummiband einnähen  noch offen,  bis ich welchen bekommen kann. Bisher habe ich die Masken mit Bändern für meine Familie und Freunde genäht. Aber jedesmal das verknoten ist echt nervig,  besonderst mein kleiner Sohn mag das verknoten nicht. Ich würde mich auch sehr über das Gummiband freuen,  da es echt schwierig ist, welches zu bekommen und bei uns schon Maskenpflicht ist.

  • Annette Hegger

    Ich arbeite in einer Behinderteneinrichtung und möchte jetzt für die Kollegen nähen haben bisher noch keine benutzen müssen

  • Jule Möller

    Ich Nähe zur Zeit Masken für Freunde und Bekannte sowie für ein Geschäft welches wieder geöffnet hat. Genäht habe ich auch für das Krankenhaus und unseren Hof.

    Über das Gummiband würde ich mich sehr freuen, da zur Zeit kaum welches zu bekommen ist. Ich habe inzwischen Jersey in Streifen geschnitten und diese als Ersatz genutzt.

  • Petra Alferink

    Ich nähe Masken für einen Stoffladen, der die Masken dann weiter verteilt an Pflegeheime und Arztpraxen.

  • Anna-Katharina Kraft

    Jetzt gibt es ja auch in NRW die Maskenpflicht – ich finde es ist in diesen Zeiten aber auch ein Zeichen von Respekt und Höflichkeit meinen Mitmenschen gegenüber, eine Maske zu tragen. Ich nähe im Moment für die gesamte Familie und alle Freunde, die selbst nicht nähen können, daher würde ich mich sehr über den Gewinn freuen!

  • Petra Martin

    Ganz super, ich habe Masken für unsere Praxis und für ganz viele liebe Freunde,  Bekannte und Leute von unserem Labor  genäht.  Die Nachfrage ist riesig und ich nähe immer wieder welche nach. 😊

  • Elke Ritter

    Hallo,

    das ist wieder mal ein toller Beitrag von vielen. Auch ich nähe Masken für Familie, Freunde und Arbeitskollegen. Schon lange ist mein Gummiband verbraucht und ich mühe mich mit Schneiden von Jerseybändeln ;-). Daher würde ich mich über einen Gewinn von Gummiband riesig freuen. Weiter so und bleibt gesund.

    Liebe Grüße Elke

  • Britta Homrighausen

    Super erklärt, tolle Bilder. Kann man einfach nachnähen ! Nähe seit drei Wochen ununterbrochen anatomisch geformte Schutzmasken. Und weil jetzt fast überall die Maskenpflicht gilt – holla die Waldfee…Gummiband ist viel knapper als Klopapier….Deswegen würde ich sehr gern an der Verlosung teilnehmen  !!!

  • Charlotte Jung-Cron

    Da ich sehr viel mit Upcycling arbeite, nähe ich das Futter des Mundschutzes mit Leintüchern und außen mit Stoffresten, alter Bettwäsche, alles was sich eignet und gut aussieht. Nur so als Typ, viel Spaß beim ausprobieren.

    LG

    Charlotte

  • bine65

    Ich habe angefangen für meine Familie Masken zu nähen. Da ich auch von Freunden gefragt werde, ob ich Masken nähe, werde ich in Kürze damit fortfahren. In NRW wird demnächst die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften eingeführt. Die Masken, die ich für Freunde und Bekannte nähen werde, gebe ich für eine Spende ab, die ich einem guten Zweck zuführen werde.

  • Ulrike Bramato

    Hallo zusammen- das ist einmal eine nette Idee! Ich (70) möchte gerne Masken nähen für mich und meinen Mann und habe wirklich keine passenden Gummibänder mehr in meinen Nähschubladen. Online bestellen geht zwar, aber ist unverhältnismässig in bezug auf die Portokosten! Vielleicht bin ich ja bei den Gewinnerinnen?

    Vielen Dank und freundliche Grüsse

    Uli Bramato

  • Charlotte Jung-Cron

    Hallo zusammen,

    ich nähe seit dem 29.03.2020 Behelfsmasken. Erst für Senioren, dann für gesundheitlich gefährdete Menschen mit chronischen Erkrankungen und jetzt für den Freundes und Bekanntenkreis sowie für Pflegepersonal. Da ich die Masken verschenke, bzw. teilweise gegen Gummiband tausche hat dies lange gehalten. Doch bei über 100 Masken geht es langsam aus und nicht jeder hat Gummiband . Danke für die Anleitungen, die konnte ich gut gebrauchen, da ich immer neue Modelle ausprobiere.

    LG

    Charlotte

  • Carmen Schweri

    Tolle Idee das Gummiband zu verlosen!! Ich werde am Wochenende auch in das Masken-Nähen einsteigen und mich und meine Familie damit ausrüsten. Ich wünsche allen viel Erfolg bei ihren Nähprojekten! LG Carmen

  • Uschi Beyer

    Hi,

    ich bin Risikopatientin mit einer sehr schwachen Lungenfunktion und Sauerstoffpflichtig rund um die Uhr. Aber ich gehe schon mal nach draußen, mein Sauerstoffgerät ist dann dabei und eine Maske habe ich mir genäht. Ich würde gerne Masken nähen für Kinder. Ab dem 6. Lebensjahr ist es auch ab Montag Pflicht in Hessen. Ich glaube die brauchen sie auch ganz dringend und die Nachfrage ist groß.

    Viele Grüße an alle fleißigen Näherinnen, näht weiter, freut euch wenn es euch gut geht und denkt an die Menschen denen es echt bescheiden geht.
    Nur mit Maske auf nach draußen ist sicherlich für eine lange Zeit notwendig.

     

     

  • Anke Lambert

    Das ist super. Ich nähe schon seit 4 Wochen ununterbrochen, hauptsächlich für Einrichtungen, Eine Zahnarzt Praxis, die die Masken weiter verschenkt und für Family und Friends. Meinen Baumwollstoff habe ich von einem örtlichen Stoffhändler, der aber auch nach der ersten Woche weder Gummiband noch schönen Baumwollstoff mehr hatte. Ich mache auf jeden Fall weiter

  • Petra Rüttler

    Nachdem ich nun Familie, Freunde,Nachbarn und Arbeitskollegen mit Masken benäht habe, werde ich, sofern ich irgendwo wieder Gummi bekomme, für die 4. Klassen der Grundschule meiner Tochter Masken nähen. Da meine Tochter in der Eisbär-Klasse ist, habe ich schon einen Stoff mit Eisbären ergattert, aber Gummiband kann ich im Moment nirgendwo bekomme. Da wäre der Gewinn wunderbar!!! Die Kinder würden sich freuen! Und die Eltern erleichtert sein.

  • Renate Wetzel

    Hallo zusammen,

    Nun brauchen wir also doch auch Schutzmasken. Ich sollte noch dringend welche nähen für das Team von unserem Hofladen, in dem regionale und saisonale Produkte vermarktet werden. Über einen Gewiñn würde ich mich freuen.

  • Gisela Klopotek

    Hallo!

    Seit einigen Wochen nähe ich Masken, anfangs nur für Freunde und Bekannte, dann auch für Arzt-und Physiopraxen. Das Material nehme ich aus meinem Fundus, der jetzt jedoch fast leer ist. Inzwischen ist es so, dass jeder, der Masken bei mir bestellt, als Gegenleistung Gummilitze bzw. Nähgarn beitragen muss. Ich warte seit 3,5 Wochen auf bestellte Ware, die aus bekannten Gründen nicht geliefert werden kann.

    Ich finde die Nähanleitungen sehr gut erklärt und möchte an der Verlosung teilnehmen.

  • Karen Wiedemann

    Gummiband – wär ja fast zu schön um wahr zu sein welches zu kriegen…ich nähe schon seit Tagen für meine Mama und die älteren Leutchen die bei ihr im Haus wohnen, seit gestern auch für die DRK-Sozialstation bei uns und kriege immer wieder die Frage ob ich noch eine Maske da habe für…irgendwie gehen die weg wie warme Semmeln. Natürlich kostenlos 🙂 Stoff hab ich ja genug (da gehen eine Menge aus einem alten Bettbezug) aber der Gummi ist echt Mangelware.

  • thea krebs

    Vielen Dank für den tollen Wettbewerb!

    ich nähe für die Verwandtschaft und das Altersheim

    habe unterdessen schon 63 genäht

  • Renate Brucker

    Ich möchte die Behelfsmasken für meinen Mann, mich und meinen 3 Cousinen mit Ehemännern und Kindern nähen. Auch soll meine 98-jährige Tante drei Masken bekommen da sie manchmal zu Arzt und Apotheke muss. Was ja in dem Alter nicht ungewöhnlich ist. Aber sie ist ansonsten bei bester Gesundheit und das soll auch so bleiben.

  • Andrea Schäfer

    Sehen toll aus. Wenn Sie Masken mit Draht machen, welchen Draht nehmen Sie dafür?

     

    Freundliche Grüße

    AS

    • Mareike Jansen

      …wir nehmen Pfeifenreiniger, der läßt sich schön biegen und hat die richtige Länge. Sollte aber für das Waschen der Maske entfernt werden. Ich habe auch davon gelesen, dass manche sich Abfall-Schnitte an Kupferdraht von Elektrikern erfragt haben. Damit habe ich selbst keine Erfahrung, aber solcher könnte waschbar sein. Liebe Grüße, M.J.

  • Sarah Schmitz

    Hallo

    Ich habe mit Facies für den Eigenbedarf begonnen und ziehe nun weitere Kreise für Familie, Freunde und die Nachbarschaft. Das Gummiband würde direkt weiterverwendet.

  • Petra Waldhauser

    Ich würde mich sehr über die Gummibänder freuen, da ich leider keine mehr bekommen habe und deshalb Bänder nähen muss. Die Gummis würden viel Zeit sparen. Bin auch fleißig am Nähen. Schönes Gewinnspiel

  • Marita Marszalek

    Hallo zusammen,

    bisher habe ich gehofft, dass keine Maskenpflicht kommt. Im Homeoffice brauche ich auch keine. Deshalb habe ich erst übers Wochenende angefangen, Masken für meine Familie und eine Freundin zu nähen. Dabei habe ich dann festgestellt, dass das Gummiband nicht mehr wirklich gut ist und auch zu wenig. Kaufen kann man auch keins. Meine Bernina-Händlerin bekommt am 11.05. Nachschub. Ab kommende Woche ist aber hier in Ba-Wü bereits Maskenpflicht. Im Moment behelfe ich mir eben mit Schrägband.

    Auf jeden Fall ist die Verlosung eine Super-Idee!

    Vielen Dank

  • Nicole Vinson

    Video YouTube ist nicht in deutscher Sprache aber gut erkennbare Arbeitsabläufe

    Erstmal Danke für den Artikel,

    Bei dem gestiegenen Bedarf an Gummibandund den damit verbundenen Lieferzeiten habe ich inzwischen auf die “Ein-Band-Maske” umgestellt.

    Die kann ich locker um den Hals tragen und im Bus oder so hochziehen.

    Und die Teenies stehen drauf.

    Danach die Maske komplett in die Wäsche…

    Liebe Grüße, Nicole

  • Hilde Oelschläger

    Habe schöne Masken genäht ,war eine tolle Abwechslung für einen guten Zweck und unsere Gesundheit.

  • Anke Dreyer

    Ich würde für meine Eltern und Nachbarn (“Risikogruppe”) nähen und natürlich für Alle, die noch welche brauchen. Wie meine Nachbarin, die in einer Apotheke arbeitet.

  • Dagmar Leeb

    Zur Zeit bin ich im Masken-Nähwahn. Stoffreste habe ich von allen mögliche Nähaktionen übrig. Die gesamte Familie, Freunde und deren Angehörigen, Neffen und deren Freundinnen mit Familien werden von mir beglückt. Außerdem sind noch Bettücher meiner Schwiegermutter vorhanden, die ich als Rückseite verwende. Mein größtes Problem ist allerdings, Gummis irgendwelcher Art zu finden oder überhaupt zu bekommen. Bald kann ich nichts mehr nähen. Deshalb würde ich mich über Gummi wahnsinnig freuen. Liebe Grüße und bleibt gesund Dagmar

  • Brigitte Gerlach

    Ich nähe für unsere Kunden (ambulanter Pflegedienst). Wir geben diese gegen eine kleine Spende ab und übereeisen die Spenden an eine Stiftung für mittellose Kinder. Wer nichts spenden kann bekommt die Maske natürlich umsonst.

  • Ute Meier

    Ich danke euch für euren Beitrag . Ich Nähe jetzt seit drei Wochen Masken für Freunde und Bekannte. 😊 und nun wird doch einiges knapp, wer hätte das gedacht.

    liebe Grüße, bleibt gesund

    ute meier

  • Gerlinde Deubl

    Habe schon sehr viele Masken für die Familie und der Klinik in Ingolstadt genäht.

    Ich wohne in einem Dorf und dort organisiert mein Neffe eine Gruppe von Näherinnen und verteilt die genähten Masken täglich kostenlos,  eventuell gegen eine Spende , an Leute die eine benötigen. Es kommen Privatleute, sowie Arztpraxen, Rotes Kreuz und ander Institutionen.

    Da ich zu der Risikogruppe gehöre wegen Erkrankung und Alter freut es mich, daß ich anderen Menschen helfen kann. Ich arbeite in der Gruppe meines Neffen mit.

    Leider geht mir der Gummi aus und ich würde mich freuen auf diesem Weg an Nachschub zu gelangen.

  • Elisabeth Bremerstein-Drewes

    Erst hatte ich  nur  zwei Masken  für meinen Mann und für mich  Genäht. Die  fand meine Nachbarin so toll, da wollte  sie auch  direkt 4 für ihre Familie. Danach wollten auch  noch  die Frauen vom Schwimmclub unbedingt welche haben. Nun wurde es mit dem  vorhandenen Stoff und mit dem Gummi knapp. Wer dann noch  eine Maske wollte, musste entweder  den Baumwollstoff oder etwas Gummi mitbringen. So hat doch noch jeder eine Maske bekommen.

    Die  Falten habe ich zusätzlich noch abgesteppt, damit sie  ihre Form  nach der Wäsche gut behalten. Für die Nasenpartie habe ich Pfeifen Putzer eingenäht; Die sind ja  schön gepolstert

     

  • Luisa S

    Wie toll! Bei mir geht auch das Material zur Neige.

  • Gisela Hinckeldein

    Hallo,

    Ich nähere Behelfsmasken für meine Familie , Freunde und Bekannte. Wäre schön,  wenn ich den Gummi dazu gewinnen könnte.

    Bleiben Sie gesund,

    Liebe Grüße Gisela Hinckeldein

  • Alexandra Jovic

    Liebe Frau Hellbach,
    mein Freund und ich würden uns sehr über das Gummiband freuen, da wir außer für die Familie auch für Nachbarn und Verkäuferinnen in anliegenden Geschäften Masken nähen und unser Gummivorrat zusehends dem Ende zugeht. Wir währen dankbar, wenn durch den Gewinn noch einige Menschen mehr von uns versorgt werden können.

  • Bärbel Keck Keck

    Hallo zusammen,

    auch ich nähe Masken. Stoffreste sind ja genügend und in allen Farben und Mustern vorhanden, und jeder darf sich seinen Lieblingsstoff aussuchen. Als Rückseite kommen die alten Leinenbettücher zum Einsatz. Die sind schön fest.

    Habe jetzt für die Familie,Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen genäht.

    Für die Erzieherinnen in unserem örtlichen Kindergarten und Kita die die Notfallbetreuung machen.

    Über Gummiband würde ich mich total freuen. Sämtliche Vorräte sind aufgebraucht. Und die Preise mittlerweile schon fast eine Unverschämtheit.

    Wünsche allen weiterhin viel Spaß beim nähen und bleibt gesund

  • Annette Schreiber

    Ich nähe für meine Verwandten und Bekannten schon einige Zeit Masken.

    Leider bekomme ich zur Zeit keine Gummikordel zu kaufen und muss meine Näharbeiten auf Eis legen.

  • Julia Watzger

    Derzeit nähe ich für meine Familie und Freunde, da leider 90% dieser zur Risikogruppe gehören. Baumwollstoffreste sind noch vorhanden, aber leider geht es nicht weiter, da mir das Gummiband ausgegangen ist und derzeit beim Händler vor Ort keins mehr zu bekommen ist. Ich bräuchte noch dringend für 3 Masken. 😢

  • Gisela Schmitz

    Wir die fleißigen Bienchen können euer Gummiband super gebrauchen um andere mit Masken zu versorgen.Liebe Grüße

  • Birgit Hanisch

    Hallo Frau Hellbach,

    meine 100m Rolle Gummiband neigt sich dem Ende zu und Nachschub ist schwer zu organisieren.

    Ich habe meinem Mann und unseren Mitarbeitern Masken (z.T. mit Gummiband im Nackenbereich) aus einem Stoff mit Baufahrzeugen genäht. Die Mitarbeiter fahren alle Baustellenfahrzeuge. Die Anfragen für weitere Masken ist hoch, das Material knapp. Weiterhin habe ich die Familie bereits zu Ostern mit Masken  (u.a. mit Bienchenmotiv)  beglückt und habe noch vor das Personal unserer Arztpraxis und die Mitarbeiter im Altersheim, in dem sich leider meine Mutter befindet, zu beglücken.

    Das Gummiband wäre bei mir sehr willkommen.

     

  • Andreas Meintrup

    Eine tolle und sehr nachvollziehbar Anleitung für eine Mund- und Nasenschutzmaske.

    Das gibt mir Mut es zu probieren,

    da meine Frau aufgrund einer Handverletzung leider nicht mögen kann.

    Also ran an die Nähmaschine.

    Ich werde nach der tollen Anleitung versuchen für meine Frau, der ganzen Familie, Freunde und Nachbarn

    die Masken zu nähen.

     

    Ich hoffe auf viel Glück bei der Verlosung.

    Also Daumen drücken.

    Ich hoffe das es für uns alle gut ausgeht. Bleibt gesund und zuversichtlich.

     

     

     

     

     

  • Katrin Scheidl Scheidl

    Hallo,

    ich nähe für alle Freunde und Bekannte Behelfsmasken und außerdem für div. Institutionen der Jugendhilfe im Umland. Stoffe habe ich genug, aber an Gummi zu kommen, ist ja äußerst schwer – in den Läden ist alles ausverkauft, online gibt es entweder nichts, stark überteuert oder mit Lieferzeiten bis in den Juni hinein.

    Ich würde mich riesig über einen Zuschlag der Glücksfee freuen!

     

  • Mona Schmidt

    Hallo Jutta & Co!
    Momentan nähe ich ganz viele Masken für die Caritas hier in meiner Stadt und habe mich mit einigen Studierenden zusammengetan um auch Masken an weitere Organisationen zu spenden. Ich möchte auch gerne einige an meine Großeltern und Familie schicken. Bin noch an der Variante mit dem selbstgeschnittenen Schrägband dran, aber das Gummiband würde mir einiges erleichtern. Würde mich sehr über ein Päckchen freuen!
    Liebe Grüße,
    Mona

  • Manuela Göbbels Göbbels

    Ich nähe für meine Tochter und ihre Kollegen im Altenheim, für Freunde, Familie, Nachbarn und alle die noch was brauchen. Einiges Material habe ich gestern an eine Einrichtung für betreutes wohnen verschenkt.

  • Eva Mareike Jansen

    Liebe Frau Hellbach, das finde ich grandios und großzügig! Wir (meine Bernina710 und ich) nähen auch seit Mitte März fleißig Masken für Familie und Freunde und Freundesfreunde. Am Wochenende werden wir wohl die 150 Stück Grenze knacken. Und ja, das Gummiband geht zur Neige und in den zugänglichen Geschäften ist kein Nachschub in Sicht. Deshalb freue ich mich auf diese Chance! Vielen Dank für die tolle Aktion!

    Ganz liebe Sonnengrüße – auch an alle Mitnäherinnen –

    Ihre Mareike Jansen

  • Petra Schulz

    Seit dem Wochenende Nähe ich täglich viele Masken, denn in Sachsen ist seit Montag Maskenpflicht.

     

    Auch die Schüler brauchen Masken, denn die Abiturprüfungen haben begonnen und die andern Klassen sollen in wenigen Wochen folgen.

    Es wäre sehr hilfreich, wenn ich Gummiband zu Verfügung hätte, denn in denGeschäften ist es in unserem Ort ausverkauft.

     

     

  • Eva Mareike Jansen

    Liebe Frau Hellbach – das ist ja grandios und großzügig!! Auch wir (also meine Bernina710 und ich) nähen seit Mitte März fleißig Masken für Familie und Freunde und Freundesfreunde. Am Wochenende wird vermutlich die 150-Stück-Grenze geknackt und in der Tat – das Gummiband geht zur Neige und in den Geschäften, die zugänglich sind, ist nichts zu bekommen. Daher freue ich mich über diese Chance!

    Sonnige Grüße – auch an alle Mitnäherinnen –
    Ihre Mareike Jansen

  • Anke Schleper

    Ich nähe Masken für meine Familie und mich.

  • Ingrid Düwel

    Nachdem ich für alle Verwandten, Freunden und Nachbarn genäht habe, werde ich hier in Hamburg  Bramfeld für ein Alten- und Pflegeheim nähen .

    Würde mich natürlich sehr über ein Nähpaket freuen. 🍀💕🙏

  • Heidi Oetke

    Hallo hallo, ich nähe Masken für unsere Mitarbeiter und Klienten der Stiftung für Menschen mit Behinderungen Wittekindshof in Bad Oeynhausen. Wenn ich von der Arbeit komme, schwinge ich mich an die Maschine und meine Familie muss den Lärm noch ein wenig ertragen, bis die Nachtruhe eingeläutet wird.

    Herzliche Grüße

  • Maika Kossack

    Oh wie toll! Gummiband ist ja gerade wie Goldstaub. Und hier treffen täglich weitere Wünsche für weitere Masken ein. Schließlich wird es immer häufiger zur Pflucht, diese zu tragen.  Auf jeden Fall freuen sich meine Stoffreste, endlich zur Geltung zu kommen:-) ich wünsche euch alles Liebe und gutes Durchhalten! Bleibt gesund und fröhlich.  Viele liebe Grüße maika

  • Birgit Charf-Eddine

    Ich nähe Masken für meine Familie, Freunde und mich. Meine Kinder arbeiten beide in der Pflege, deshalb werden sie auch dringend benötigt.

    PS.:meine Nähmaschine hat am 8.4.ihren Geist aufgegeben. Heute bekam ich von DHL Bescheid das meine neue Maschine heute geliefert werden soll. Die Maskenzuschnitte liegen vorbereitet auf meinem Esstisch und warten auf die Weiterverarbeitung. Da auch nirgendwo mehr Gummiband zu bekommen ist, wäre es toll wenn ich gewinnen würde. Wenn nicht, müssen wir versuchen uns irgendwo noch Masken zu kaufen.

  • Janine Kloubert

    Ich nähe für mich und meine Kolleginnen Masken, damit wir weiter arbeiten können

  • Renate Wasa

    Ich nähe für eine Frühfördereinrichtung, die den Betrieb wieder aufnimmt und außerdem für die (betagte) Nachbarschaft, Freunde etc. Seit sich die Maskenpflicht durchsetzt, bekomme ich viele Anfragen, auch z.B. für Kinder, die bald zum Frisör müssen.

  • Sonja Suter

    Ich habe bereits diverse Masken genäht, das Modell mit Gummiband finde ich am einfachsten und ist schnell genäht, ich versorge meine Söhne mit Familien mit Masken und habe bereits wieder Anfragen von Bekannten. Ich würde mich freuen das Gummiband zu gewinnen.

  • Bettina Kuhnhardt

    Bin gerade dabei, wieder einen Schwung Masken zu nähen, weil es immer noch genügend Menschen gibt, die es bisher locker genommen haben. Jetzt ist es Pflicht und das ist richtig so. Aber meine Vorräte sind auch begrenzt. Nicht jeder kommt mit Bändern klar. Ich würde mich freuen, wenn es klappt. Wenn nicht, dann freue ich mich auch für jeden anderen, der solche Masken für seine Mitmenschen fertigt und diesem das Glück hold sein sollte

  • Kathrin Kießling

    Sehr gute Idee und wie ich finde eine gute Anleitung. Ich  bin selbst  Schneiderin und nähe bereits seit 5 Wochen Mund Schutze. Das Material, wenn vorhanden bekomme ich von meinem Arbeitgeber und gebe die genåhten Masken ab. Er verteilt sie dann. Sodas ich mich nur auf das nähen konzentrieren kann. Mit dem Gummi können wir sehr viel Bandmaterial einsparen. Wäre sehr hilfreich wenn ich gewinnen würde.

     

  • Ulrike Duldinger

    Beim Maskennähen merkt man erst, wie groß die Verwandtschaft und Bekanntschaft ist. Jeder braucht sie jetzt. Vor lauter Verteilen, komme ich selbst fast zu kurz. Langeweile kommt da nicht auf. Ich wünsche euch allen: bleibt gesund und dass die Stoffe nicht ausgehen.

  • Stephanie Daub

    Anfang März begann ich mit Freundinnen mit dem Nähen von Behelfsmasken für unser Weltladen-Team. Danach waren die Familie, Freunde und Bekannte dran, die Kollegen meiner Kinder, Bürgerverein des Ortes etc. Ich finde es toll, dass auf einmal sichtbar wird wieviele Frauen nähen können und so die ganze bunte Vielfalt an die Öffentlichkeit tritt. Nur….das Material wie Gummi und Draht geht mir leider aus. Woher bekomme ich Nachschub ?

  • Michaela Huber

    Hallo,

    nach dieser super Anleitung habe ich gleich mal ein großes Familien- und Freundesortiment angefertigt 😉

    Für Nachschub, damit man auch die Möglichkeit hat, seine Maske in die Wäsche zu tun, könnte ich das Gummiband gut gebrauchen…

  • Karin Winkler Winkler

    Hallo, momentan nähe ich nur für meine Familie, aber ab Mai kann ich mir durchaus vorstellen für meine Arbeit in der Senioren-WG für Bewohner und auch Kolleginnen zu nähen. Diese Anleitung ist doch relativ flott umzusetzen. Dankeschön und bleibt alle gesund

  • Marion Barth

    Hallo, ich habe schon 50 Masken für meine Freundinnen und die ganze Familie genäht. Auch unser Frauen Verein hat nach gefragt also bekam, der auch welche. Bin zur Zeit für die Gemeinde am nähen, den Schnitt probiere ich aus. Wenn man den kniff raus hat, geht es ratz fatz von der Hand. LG und bleibt gesund

  • Sabine Glaser

    Finde es in der momentanen Krise einfach als eine selbstverständlichkeit mich sowie auch andere zu schützen. Was wunderbar ist das durch die selbstgenähten Masken eine bunde vielfalt entsteht und das Bild im Umgang mit diesen Behelfsmasken ein neues und schönes ist. Weiterso, denn wir brauchen jeden der sich und anderen mit einer Behelsmaske eine Freude und einen gewissen Schutz schenken kann, durch sein Talent.

  • Verena Zurflüh

    Weil ich viel und gerne nähe und aufgrund meines Alters das Haus nur im Notfall verlassen sollte, nähe ich mal für mein ganzes Brockiteam (Gemeinnützige Arbeit!!) Coronamasken in allen Farben und Formen. Ein tolles Experiment! Wenn wir im Mai unsere Brocki wieder öffnen sollten, sind wir auf jeden Fall gerüstet und hoffen, dass wir alle gesund bleiben. Das wünsche ich auch allen Leserinnen und Lesern dieses Kommentars.

  • Karin Wiegel

    Ich brauche die Gummibänder um Masken für meine Angestellten zu nähen und dann möchte ich noch mehr Masken für untere Tafelhelfer/innen und unser Altenheim nähen.

  • Dana Peters Peters

    Meine Jungs und ich nähen die Masken für unser Umfeld. Die hiesigen Praxen und Heime sind gut versorgt. Nach der Einführung der Pflicht in Sachsen haben wir gut zutun.

    Manche denken eine pro Person reicht. 😂

  • Heike Bauch

    Hallo,

    da ich schon einige Masken genäht habe und diese wirklich nicht schwer sind selber herzustellen, finde ich es toll, dass Sie uns so eine Anleitung zur Verfügung stellen. Mittlerweile  bin  ich auf der Suche nach Gummiband, da ich meine und meiner Schwester gesammten Vorräte aufgebraucht habe.

    Ich würde mich riesig freuen, wenn ich wieder in Besitz von Gummiband käme.

    Bleibt alle gesund

    Gr. Heike

  • Sylvia Müller

    Hallo, ich habe für meine Familie, meinen Freunden- und Bekanntenkreis und auch für das Deutsche Rote Kreuz Masken genäht. Mittlerweile habe ich 72 Stück genäht. Heute habe ich im örtlichen Laden 1,5 Stunden angestanden, um 10 m Gummiband zu kaufen. Von daher würde ich mich über einen Gewinn sehr freuen.

  • Eva Bloss-Vögler

    Hallo, ich habe schon einige Masken für Freunde und Familie genäht. Die Anleitung werde ich auf jeden Fall ausprobieren, denn auch mein SM war zeitlich recht aufwändig. Wie viele habe ich nicht mehr viel Gummiband. Da würde ich mich natürlich über den Gewinn freuen und ein paar andere auch. Viele Grüße Eva

  • Angelika Ettlich

    Seit 10 Tagen nähe ich ehrenamtlich als Teil der Gruppe “Bondorf hält zusammen”. Insgesamt haben wir schon über 400 Behelfsmasken genäht und an Bedürftige verteilt, mein Anteil daran sind 30 Stück. Als nächstes werde ich einige Tipps vom aktuellen Bernina Blog umsetzen, mal sehen ob mein Durchsatz damit steigt.

  • Marion Schmitt

    Die Anleitung ist ja wunderbar! Ich habe es bisher immer viel komplizierter und recht zeitaufwendig gemacht.

    Vielen Dank dafür,

    marie

  • Kornelia Krause

    Hallo, ich kann mit meinem kaputten Rücken nicht lange sitzen, aber mit Zeiteinteilung und über längere Zeiträume habe ich schon Masken für die Familie , erst mal zum Testen, und dann für Nachbarn und Bekannte genäht, und wie es scheint, nimmt es kein Ende 🙂 Nur leider geht auch mir das Gummiband aus, und es gibt keines zu kaufen. Deshalb würde ich mich freuen, zu den Gewinnern zu gehören, denn auch ich verschenke die Masken.

  • Gudrun Stelzer

    Auch ich finde die Maskenpflicht gut. Die Einnahmen meiner genähten Masken bekommt unser Handarbeitskreis gespendet, der jedes Jahr soziale Projekte unterstützt. Bleibt gesund und liebe Grüße

  • Karola Hartmeier

    Hallo alle zusammen, diese Verlosung kommt wie grufen. Heute morgen wurde ich telefonisch gebeten Masken zu nähen für eine Flüchtlingsunterkunft in einer Nachbargemeinde die seit ein paar Tagen unter Quarantäne steht und sich dort inzwischen mehrere Bewohner mit dem Virus infiziert haben.  Ich habe natürlich zugesagt. Ich würde mich daher über einen Zuschlag bei der Verlosung sehr freuen.

    Ganz herzliche Grüße

    Karola

  • Sandra Martens

    Huhu, ich nähe Mund und Nasen Behelfsmasken für eigentlich jeden in meiner Umgebung, sei es der Lebensmittel Einzelhandel oder die Nachbarin, mittlerweile sind es 150 Exemplare:) Und die Anfragen steigen stetig da nun auch bei uns in S-H die Masken Pflicht zum 29.04 gilt! Zwar erstmal nur zum einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr aber immerhin. Nun habe ich gerade 20 Stck für Demenz erkrankte Menschen fertig und zack Gummiband Vorräte fast leer… Ein paar Meter würden mir beim nähen schon weiterhelfen! Lg

  • christl werner

    Hallo, ich arbeite in der Pflege und habe bisher reichlich Masken für die Arbeit und  auch für Familienmitglieder genäht.  Die mit Gummiband sind leichter zu handhaben , aber leider ist mein Vorrat  an Gummi zu ende. ich würde mich über den Gewinn sehr freuen.

  • Telse Jensen

    Dieses Schnittmuster ist super. ich habe mich auch schon an andere Vorgaben versucht. Geht super .

  • Christiane Höblich Höblich

    Hallo. Wieder einmal eine super Idee von Bernina. Ich habe  zuerst ein paar Modelle für meine Famile genäht und diese Modelle getestet, danach etliche für die Kinderkrebsklinik in meiner Umgebung. Als Hobbyschneiderin  gehen mir nun die Vorräte aus. Vor allem vernünftiges Gummiband ist fast nicht mehr zu bekommen. Die Lieferzeiten werden hierzu immer länger..die Anfragen bei mir steigen stetig. Da ich die Masken verschenke wäre es schön ein paar Meter Gummiband zu bekommen. An alle NäherInnen : macht weiter mit Spaß und Freude. Gemeinsam können wir durch unser Hobby einen hilfreichen Beitrag  leisten , die Krise durchzustehen und haben dazu noch eine sinnvolle Beschäftigung.

  • Annegret Sprung

    Hoffentlich kommt bald die bundesweite Maskenpflicht. Wenn jeder einen Mund-Nasenschutz trägt, werden alle geschützt. Gerne möchte ich noch Masken 😷 nähen, nach 45 verschenkten Exemplaren ist aber mein Gummibandvorrat verbraucht.😥

  • Jennifer Schulte-Lippern

    Hefe hab ich wieder, To-Papier auch. Gummiband ist alle und nicht aufzutreiben…… So könnte ich weitermachen und Ärzte/Sprechstundenhilfen und Verkaufspersonal etc. glücklich machen.

  • Katja Hüttenrauch

    Hallo zusammen, ich habe gestern Abend festgestellt, dass ich mittlerweile bei ca. 70 Masken angekommen bin. Ich nähe hauptsächlich für Freunde, Verwandte und Kollegen, aber es war auch schon einige Masken für eine Initiative in der Nähe meines Heimatortes (https://www.leben-mit-handicap.com/mund-und-nasenmasken/) dabei. Jetzt wo das tragen auch in unserer Region Pflicht wird, folgen bestimmt noch einige mehr. Gummiband wäre daher super. Gruß Katja

  • Herta Etowski

    Hallo,

    ich gehöre einen Kreativclub an, wir nähen mit 6 Damen für ein Seniorenheim in unserer Nachbarschaft auf Ehrenamtlicher Basis Masken, da könnten wir das Gummi gut gebrauchen. Vielleicht haben wir Glück. Danke und bleiben Sie Gesund. Ihre Herta Etowski

  • Theresa Urbanek

    Hallo,

    Ich komme vom Patchwork nähen und nach der dritten Anfrage von Freunden bin ich etwas tiefer in die Maskenproduktion gerutscht. Gummiband ist Mangelware und ich würde mich sehr freuen eine Gummiband Unterstützung zu bekommen, damit meine hübschen farbenfrohen Nase-Mund-Masken aus Patchwork Stoffen (Große Stoffvielfalt) auch weiterhin an glückliche neue Besitzer wechseln können.

  • S M

    Das Gummiband würde mir sehr helfen unsere Apothekenmitarbeiter mit Behelfsmasken auszurüsten…

  • Anne Bremicker

    Als Pfarrerin, die gerne näht, nähe ich für “meine” Gemeindeglieder, nachdem ich zuvor die Bewohner der Altenwohnungen schon versorgt habe

  • Yvonne Pensold

    Hallo zusammen, nachdem ich nun ein paar für die Kinder genäht habe, ist auch das bißchen Gummiband, was ich zu Hause hatte, leider aufgebraucht. Momentan Gummiband zu kaufen gestaltet sich echt schwierig. Erstens wegen der geschlossenen Geschäfte und online, naja auch nicht besser, teilweise vergriffen mit Lieferzeiten, der Wahnsinn.  Ich würde sehr gerne noch mehr nähen, für Familie, Freunde, Nachbarn auch Arbeitskollegen von meinem Mann haben schon angefragt, ob ich nicht für die Kinder welche nähen kann. Denn die Kids setzen doch lieber eine bunte Maske auf , wenn es schon sein muss. Über das Gummiband würde ich mich also sehr freuen. Bleibt alle gesund, Liebe Grüße Yvonne

  • Sonja Martens

    Hallo Zusammen,

    danke für das Gewinnspiel. Toll zu sehen, wieviele fleißig sind. Wir haben inzwischen über 550 gespendet und werden es auch weiterhin tun. Leider geht uns das Gummiband bzw. die Gummikordel inzwischen aus. Über einen Gewinn würden sich natürlich die Helferfeen der Initiative Helfen mit Herz sehr freuen.

    Wie gesagt, wir spenden ausschließlich an Risikopersonen und Altenheimen bzw. sozialen Einrichtungen.

    Herzliche Grüße

    Sonja

  • Christine Knudsen

    Hallo, die Anleitung ist sehr übersichtlich und die Masken leicht nachzunähen. Ich nähe für eine Pflegestation in Friedehorst und freue mich, helfen zu können.

    Liebe Grüße

    Christine Knudsen

     

  • Brigitte Kinz

    Hallo…

    erstmal finde ich die Idee super, denn gerade habe ich im Internet nach Gummiband gesucht. Was preislich in Frage kommt, wird aus China und somit erst im Juni geliefert, ich brauche es aber jetzt.

    Ich gehöre zu den Glücklichen, die am Montag wieder das Geschäft öffnen dürfen und dafür Masken nähen möchte. Für meine Familie habe ich schon verschiedene Modelle genäht, nun fragen mich auch Freunde und Bekannte, ob ich für sie welche nähen könnte. Stoff dafür hätte ich noch, aber das Gummiband lässt sich vor Ort nicht organisieren.

    Nun würde ich mich sehr freuen,wenn ich bei der Verlosung ein Päckchen bekommen könnte.

    Coronafreie Grüße und bleibt gesund von

    Brigitte Kinz

  • elke wainig

    Ich bin als Einzelunternehmerin mit einem Trachtengeschäft selbständig und nähe zur Zeit aus meinen heimischen Stoffen Behelfsmasken für Verwandte, Freunde und Stammkunden gratis. Im Geschäft verkaufe ich Sie gegen €  5,- Kostenersatz.

  • Angelika Tugal

    Gummiband zu bekommen, ist vergleichbar mit Hefe, Mehl und vielem mehr. Ich konnte gerade noch Familie und Freunde bestücken, dann war der Vorrat aufgebraucht. Nachschub wäre sehr willkommen

  • Irene Schauer

    Hallo zusammen,

    bin schon fleißig beim Gesichtsmasken nähen und dazu passt euer Blog wunderbar und ist hilfreich. Die Töchter und Söhne sowie Bekannte freuen sich über meine Kreationen. Die vielen Stoffreste aus Baumwolle kann ich hier super aufarbeiten. Gummi für Gesichtsmasken scheint das “Neue Gold” zu sein und ist teilweise nicht mehr zu bekommen bzw. hat einen Preissprung gemacht.

  • Marion Schwarz

    Wirklich eine der besten Anleitungen im Netz. So lassen sich die Masken ratzfatz nähen. Danke.

  • Claudia Bohnert

    Ich habe schon viele Masken für Freunde, Familie und Nachbran genäht und bin weiterhin dabei, da die Nachfrage gross ist. Das Hauptproblem ist momentan gutes Gummiband zu bekommen, dass man auch unbedenklich 60°C waschen kann. Wir kochen unsere Masken auch aus und dazu braucht man einfach kochfestes Gummiband.

  • constance Zeimer

    Hallo – ich würde mich sehr über das Band freuen – ich nähe für die Asylauffangstation hier in unserer Stadt, auch habe ich an mehrere Pflegestationen und Behindertenwerkstätten meine Masken geschickt. So langsam geht mir wie allen aber das Gummiband aus und es ist schwer welches nachzubestellen….

  • Marion Martin

    Ich nähe für die Familie, Freunde und Bekannte und würde mich über Gummiband freuen.

    Bleibt gesund

    Marion

  • Ela Ra

    Hallo Ihr Lieben,

    das ist wirklich eine tolle Aktion. Erstmal vielen lieben Dank dafür.Nachdem ich nun die Familie versorgt habe. Mein Neffe arbeitet im Altenheim und nachdem ich die auch versorgt hatte.
    Hat es sich jetzt im Ort rumgesprochen , so das ich da auch schon Nähe, denn die Leute warten schon auf die Schulöffnung. Jetzt bin aber auch ich kurz vor Gummiband Ende und deshalb wäre ich sehr glücklich unter den Gewinnern zu sein. Denn es ist wirklich ein gutes Gefühl, den Leuten zu helfen.

    bleibt gesund und liebe Grüße

    Ela

  • Lika G.

    Hallo!

    Bisher benutzte ich gekaufte Einmalmasken, die ich noch zuhause hatte. Die selbstgenähten jedoch sind viel praktischer, weil man sie waschen kann und darüber hinaus sind sie auch noch schöner und sie sind angenehmer zu tragen.

    LG Angelika

  • Gesa Löbner-Bonk Löbner-Bonk

    Wir nähen für unsere Nachbarn, Freunde und KollegInnen. Mein Mann arbeitet im Krankenhaus und sagt uns, wie wichtig es ist, dass die medizinischen Masken nicht für den Alltagsgebrauch weggehen. Deshalb nähen wir auch für seine Kolleginnen für den Einsatz beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr. Übrigens gibt es auch die Möglichkeit, den Mundschutz auf der Stickmaschine zu produzieren. Allerdings finde ich es einfacher, die Gummibänder hinterher mit der Nähmaschine anzubringen. Gummiband-Nachschub wäre super!

  • Tina Kessler

    Hallo ihr Lieben,

    ich nähe hier nur im Ort und für meine Familie. Ich habe tatsächlich auch noch Gummiband hier (der letzte eiserne Vorrat). Ich bin inzwischen auf aussortierte Feinstrumpfhosen umgestiegen. Wenn man an den Beinen einfach einen “Kringel” abschneidet, kann man den prima als Gummibandersatz nutzen. Endlich lohnt es sich mal, dass ich alles aufhebe, sogar die Kinderstrumpfhosen. Ich hoffe, dass manche mit diesem Tip noch etwas anfangen können. Bleibt fröhlich….

  • Ljubinka Cigoja

    Hallo liebes Bernina- Team,

    ich könnte das Berninagummiband  gebrauchen um es meiner Kollegin  Frau Kranz zu über lassen, denn sie näht Tag wie Nacht für alle Masken und möchte keinen Cent dafür! Um ihr wenigstens ein wenig zu helfen,  da ihr das Gummi ausgeht. mache ich bei diesem Gewinnspiel mit! Bleibt gesund!

    Gruß aus dem Hinterland

    Ljubinka Cigoja

     

  • Elfriede Wurmser-Völk

    Hallo Leute.

    Meine ersten Masken habe ich für alle meine Arbeitskollegen und Kolleginnen incl. Chefs schon vor Wochen genäht. Die Haben sich schon sehr darüber gefreut. Immerhin waren das 35 Personen.

    Das war doch für mich Ehrensache, Sie zu versorgen. Das war ein Geschenk, weil mir deren Gesundheit am Herzen liegt.

    Dann hab ich bei allen möglichen Bekannten und Freunden nach Gummiband gefragt, mit mäßigem Erfolg. Vielleicht hab ich ja hier Glück und ich kann wieder weiter produzieren. Natürlich hab ich dann Schrägbänder, und Jerseystreifen auch noch verwendet, aber manchmal muss es eben Gummi sein.

  • Elvira Krückeberg

    Hallo, bin Hobbyschneiderin und habe mit meiner Bernina Virtuosa bereits schon etliche Masken (Stoffe und Gummi aus meinem Fundus, teilweise auch gekauft) für unsere Freunde und Bekannte und derer unserer Tochter kostenlos genäht.

    Da inmer wieder neue Anfragen kommen, muss ich jetzt neue Ware, Stoff, Gummi etc. kazfen.

    Aus diesem Grunde würde ich mich über den Gewinn freuen

    Lb. Grüße an das ganze Team

  • Iris Höhn

    Hallo, ich würde das Gummiband gern gewinnen. Ich habe viele Anfragen von Familie und Freunden, kann auch nähen, aber Gummi habe ich keinen mehr. Somit sind die Masken leider nicht gut nutzbar.

    Liebe Grüße

    Iris

     

     

  • Ursula Albers

    Ja, auch ich habe kein Gummiband mehr. Wenn ich welches gewinnen würde, könnte ich meine Masken noch ein bisschen weiternähen, bevor ich mir einen anderen Schnitt ausgucke, Für den man kein Gummiband benötigt.

  • Karoline Ollmann

    Erst einmal Danke für die tolle Aktion. Ab nächsten Mittwoch gilt auch bei uns die Maskenpflicht. Ich Nähe für Familie,  Freunde und Nachbarn.  Die ersten Masken gingen nach Österreich.  Nun habe ich nur noch 2,5m Gummiband .

  • Monika Knippfeld

    Wir sind eine Ordensgemeinschaft mit vorwiegend älteren Schwestern und ich nähe für mich und Mitschwestern die Masken und würde mich über den Gummi freuen, da meine Vorräte aufgebraucht sind.

  • Angelika Höhne

    Das finde ich ja ganz prima, weil in der Tat überall Gummi ausverkauft ist, ich die langen Bindebänder aber nicht so mag. Ich nähe vor allem für die Familie und demnächst sicher auch noch mehr für mich und die Kollegen, denn die Schule geht ja wieder los.

    Liebe Grüße

    Angelika

  • Ursula Grass

    Sehr gerne würde ich das Gummiband gewinnen, denn es ist immer schwerer zu bekommen. Ich nähe seit einigen Wochen Masken- auch mit Schrägband)  zunächst um die Kinder-und Jugendhilfe auszustatten. Denn auch hier geht die Arbeit weiter, Masken waren anfangs sehr schwer zu bekommen. Durch die Gründung meines mittlerweile recht großen (internationalen) FB- Netzwerks “Gesund und bunt-Schutz vor dem Mund” konnten viele tausend Masken EHRENAMTLICH genäht werden. Sie gehen weiterhin an die Jugendhilfe aber auch an Tafeln, Pflegeheime, Arztpraxen und nun auch an Notfallbetreuungen.

    https://paritaet-bw.de/leistungen-services/fachinformationen/tolles-beispiel-aus-der-praxis-aufruf-zum-naehen-von-behelfs-mund-nasen-schutz-masken

  • Sabine Drews

    Danke für das Gewinnspiel. Ich Nähe für die Kolleginnen und Kollegen im St. Franziskus-Hospital Münster und würde mich über einen Gewinn sehr freuen.

  • Bine R.

    Ich nähe für meine große Familie, Nachbar,  Freunde, Bekannte und für meine Hebamme und ihre Kolleginnen. Meine Maus ist jetzt 5 Monate alt und ich möchte die Hebammenbetreuung nicht missen,  grade für den Anfang.

    Mein Gummi ist leider leer, mit den Stoffbändern kann ich mich einfach nicht anfreunden, in Sachen Tragekomfort.

  • Anke Breiholz

    Ich nähe für Familie und Freunde, für Menschen die keine Nähmaschine haben oder nicht nähen können.

  • Viola Eckstein

    Vielen Dank für die Informationen rund um die Behelfsmasken. Ich nähe für meine Schule und ein Krankenhaus.

  • Bine Strehlow

    Danke für die detaillierte Anleitung. Ich Nähe auch schon fleißig für Kita & Schule.

  • Gerlinde Tharra

    Ist eine tolle Idee mit der Verlosung des Gummibandes, da es bereits kaum noch welches zu kaufen gibt ! Ich möchte gerne erstmal für die Familie und wenns gut klappt auch für die Ehrenamtlichen unseres Altenheimes nähen. Die Anleitung sieht ganz easy aus.

  • Birgit Bratsch

    Notzeiten wecken Kreativität. Und so nähe ich Masken unterschiedlichen Schnittes für uns und die Familie und Freunde aus lang gehüteten Stoff-und Quiltresten. Es ist trotz des Angst machenden Anlasses eine höchst befriedigende Arbeit, hilft sie uns doch allen, mehr aufeinander Acht zu geben. Meine Gummivorräte sind allerdings alle erschöpft und ich würde mich zur Weiterführung meiner Näharbeit riesig über eine Gummispende freuen. Bleibt alle gesund und munter!

  • Annette Meurer

    Ich nähe seit einigen Wochen schon Masken für meine Verwandtschaft, Nachbarn, Freunde und Kollegen und alle die sich bei mir bisher gemeldet haben und Bedarf hatten. Da ich ja sowieso mehr zuhause bin als sonst und somit die Zeit sinnvoll nutzen möchte und anderen eine Freude damit mache.

  • Manuela Jägg

    Ich nähe Behelfmasken für meine Familie und meine schwangere Freundin und deren Familie. Da ich selbst Krankenschwester bin, ist mir das Tragen von Masken ein persönliches  Anliegen.

  • Kathrin Heck

    Mein Fundus an Gummiband ist inzwischen leider aufgebraucht….und die Alternative mit die Maske mit Bändern zufixieren funktioniert leider nicht gut. Ich nähe die Behelfsmasken für Familie und Freund – zusätzlich nähe ich Behelfsmasken ehrenamtlich für das DRK.

    Herzliche Grüße an alle fleißigen Näher!

    Kathrin

  • Margret Baier

    Hallo , guten Tag ! Ich bin transplantiert und habe viel Zeit , um etwas als Dank zurück zu geben , für all das , was für mich getan wurde und immer noch wird . Masken nähen kann ich im sitzen Nun ist mir leider das Gummiband ausgegangen und ich kann nicht allen aus der Gruppe eine Maske schenken . Das ist kein schönes Gefühl und es sind bestimmt auch ein paar dabei , die dann beleidigt sind . Es wäre deshalb wunderbar , wenn ich ein paar Meter Gummiband bekommen könnte . Wäre vielleicht auch eine Idee , mit jemand zu teilen und jeder dann 10 Meter bekommt . Viele liebe Grüsse an alle von der sonnigen , im Moment aber kalten Donau .Ich wünsche allen gute Gesundheit und ” Happy näh ”

     

    • Margret Baier

      Sorry habe mich vertippt bei der Meter Angabe

  • Andrea Urbanek

    Danke für diesen tollen Beitrag. In Zeiten wie diesen, ist es wichtig zusammen zu helfen, und so finde ich es toll, dass man  Anleitungen bekommt, wie diese Masken zu nähen sind. Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten, danke für diese! Liebe Grüße aus Österreich Andrea

  • Karin Hobbensiefken

    Das ist ja eine kompetente Anleitung. Vielen Dank

    Ich nähe Schutzmasken für meine Friseurin. Für 5 Masken reicht mein Gummiband noch, dann ist Feierabend. Stoff ist genügend da, aber kein Gummiband.

  • Melanie Holzwarth

    Hi tolle Aktion! Meine Tochter näht sie für Freunde, Verwandte und Freunde.

  • Bärbel Neben

    Da ich für die ganze Familie und für Freunde Nähe, würde ich mich über das Gummiband sehr freuen!

  • Margarete Konstantin

    Danke für die tolle Nähanleitung. Ich habe auch schon ca. 20 Stück genäht für uns selbst, für Verwandte und Freunde.

  • Guido Hoffmann

    Vielen Dank für diese gut nachvollziehbare Anleitung. Ich werde mich jetzt auch an das Nähen der Masken machen und erstmal meine Liebsten damit ausstatten. Und werde auch in der Nachbarschaft fragen, ob Bedarf besteht.

    Ich wünsche Euch alles Gute und bleibt gesund!

  • Christina Jungheit

    Hi, ich bin Intensivschwester & da ich arbeite, müssen meine Jungs 7 & 11 Jahre in die Notbetreuung. Ich nähe für unsere Familie, so wie für andere Kids die zur Betreuung müssen oder auch aus der Nachbarschaft. Daher wäre Gummiband super.

    LG Tina

  • Nicola S.

    Nachdem ich meine Familie und Verwandte beglückt habe, nähe ich jetzt für meine Nachbarn. Da eine Vielzahl schon älter sind und eindeutig in die Risikogruppe gehören, startete ich mit ihnen und “arbeite” mich zu den jüngeren durch. Die Nachbarn für die ich den Einkauf miterledige sind schon versorgt, meistens gebe ich 3 Stück damit gewechselt werden kann. Bei nicht deutsch oder englischsprachigen wird es manchmal echt schwierig oder auch lustig. Gummiband egal in welcher Form ist echte Mangelware. Dazu kommt das mein Sohn im Krankenhaus arbeitet und meine Tochter im Rettungsdienst, also müssen wir gesund bleiben, damit alle weiter arbeiten können. Ich verschenke meine Community-Masken, freue mich aber über eine Spende (für Stoff,Nadeln,Gummi…) auch Gummilitze nehme ich gerne. Ich bin schon gespannt, wie es wird wenn unsere Grundschule wieder losgeht, es ist eine Brennpunktschule und wahrscheinlich sind etliche wieder uninformiert oder sorglos. D.h. nähen bis die Nadel glüht. Ich würde mich sehr freuen wenn ich bei euch gewinnen würde!

  • Michaela Weber

    Hallo,ich würde mich gerne bewerben für die das Gummiband.Ich möchte für meine Familie,Freunde und Arbeitskollegen Gesichtsmasken nähen.Den ab Montag ist es Pflicht diese bei uns zu tragen.Nur bekomme ich kein Gummiband mehr-egal in welchem Geschäft ich war!Die Anleitung finde ich klasse,Stoff habe ich schon zugeschnitten!

    G Michaela

  • Heidrun Orth

    Hallo, tolle Aktion. Auch ich nähe seit 2 Wochen Behelfsmasken. Meine Schwiegertochter arbeitet bei einem ambulanten Pflegedienst. Auch diese sollen zu ihrem Patienten mit Mundschutz und haben keine zur Verfügung, da sie bei der Verteilung gar nicht erwähnt und auch meistens nicht bedacht werden. Auch für Freunde und Bekannte habe ich schon genäht und mir geht es wie  allen  , die Vorräte sind aufgebraucht und Gummiband ist nicht zu kaufen  oder nur hoffnungslos überteuert. Ich würde mich sehr über Nachschub. Bleibt alle gesund.

  • Gabriele Welsch

    Ich würde mich sehr  über Nachschub freuen. Nachdem ich mich erst gegen das Masken nähen entschieden hatte, kamen immer mehr Familienmitglieder und Freunde auf mich zu. Dann hat mein Chef mir betriebsbedingt wegen C. gekündigt. Jetzt habe ich jede Menge Zeit und nähe fleißig für Freunde und Familie. Inzwischen habe ich auch welche an soziale Einrichtungen gespendet, damit die Bewohner auch farbenfrohe “Goschntüchla” tragen können.

  • Rita Lankes

    Ich nähe Masken für meine Familie, für meine Nichte und ihre Kinder, für meine blinde Schwester, für Nachbarn, Freunde und … wer braucht noch eine?

  • Ulrike Klemmer

    Hallo,

    die ersten beiden Masken habe ich in Neuseeland im Wohnmobil per Hand genäht, mit Gummiband aus dem Supermarkt. Jetzt – noch in Quarantäne – muss es hier richtig losgehen, da kann ich zusätzliches Gummiband gut gebrauchen!

  • Hanna D.

    Hi, wir nähen aus ausrangierten Stoffen und Bettwäsche für Bürger, Läden, Freunde, soziale Einrichtungen, Firmen, Praxen etc…. die Nachfrage ist soo hoch und daher würden wir uns über Gummiband sehr freuen!

    LG Hanna

  • Claudia S.

    Hallo, wir nähen für alle, die selbst nicht nähen können (das ist für die Familie, Freunde, Bekannte und die Klassenkameraden unserer Kinder). Die Gummilitze ist hier leider schon ausgegangen, und wir fertigen seither aufwendig Schrägband an, was viel Zeit kostet. Wir würden uns daher sehr über den Preis freuen. 🙂

  • Cornelia Kasper

    Hallo, ich arbeite im Verkauf und nähe da noch für 14 weitere Kollegen.

  • Ulrike Nick

    Guten morgen, auch ich hätte gerne das Gummiband gewonnen. Meine Nähmaschine steht nicht still und durch die Maskenpflicht werden es immer mehr und noch mehr Masken…..Materialbeschaffung ist in Coronazeiten sehr schwierig geworden.

  • Manuela Heckmann

    Super Idee! Ich nähe Behelfsmasken für die Ehrenamtlichen des Kinderhospizes, für meine Arbeitskollegen und meine Familie (Risikopatienten). Leider ist kein Gummiband mehr zu bekommen, so dass ich momentan die Produktion einstellen musste. Über das Gummiband würde ich mich sehr freuen ❤

  • Gabriela N.

    Danke für diese tolle Anleitung! Werde ich gleich ausprobieren. Ich habe viel Baumwollstoff aber leider sehr wenig Gummiband…

  • Pia Möck

    Das ist genau die Anleitung, die ich gesucht habe – vielen herzlichen Dank. Ich bin von Freunden, die bei einem großen Autobauer arbeiten, gefragt worden, ihnen Behalfsmasken zu nähen. Ab nächsten Montag wird dort wieder gearbeitet, aber die Masken ihres Arbeitsgebers müssen eine Woche getragen werden. Da will ich gerne helfen, aber es mangelt vor allem an Gummis – den Stoff nehmen wir aus den eigenen Hemden des Autobauers – dann passt das farblich auch schön. Bleibt alle gesund!!! Liebe Grüße, Pia

  • Ulrike Kneuper

    Hallo, nachdem ich für meine im Pflegeheim tätige Tochter und meine Schwiegermutter und für mich als vorerkrankte Person einige Masken genäht habe, ist mein gelernter Vorrad an Gummibändern leider aufgebraucht. Ich finde eure Aktion super und die VIDEOANLEITUNG perfekt. Vielen  Dank dafür. Über einen Nachschub an Gummibändern würde ich mich freuen. Liebe Grüße  und bleibt gesund.

    • Ulrike Kneuper

      Geerbter  VORRAT nicht gelernter  😉 Diese automatische Texterkennung hat ihren eigenen Stil.

  • Marion Kutzner

    Wir Landfrauen Hünxe nähen ehrenamtlich für die Freiwillige Feuerwehr Hünxe, die beiden Einrichtungen der stationären Altenhilfe in Hünxe und den Krisenstab Wesel. Es ist wirklich sehr schwer Gummiband zu bekommen und wenn sind die Preise unglaublich.

    Es ist bewunderswert, wenn in der heutigen Zeit ein so begehrtes Gut geteilt wird. Auch wenn ich nicht zu den glücklichen Gewinnerinnen gehören sollte, freue ich mich für alle, die mit dem Gummiband Behelfsmundschutze für einen guten Zweck nähen.

    Vielen Dank und bleiben Sie gesund.

    M. Kutzner

  • Lena Heinkel

    Nähen für “Wegive”!

    Wir leben in einem Land mit exzellentem Gesundheitssystem, staatlicher Wirtschaftsförderung in Milliardenhöhe und einer hohen Versorgungssicherheit. Ghana hat dies alles nicht! 
    Seit dem 9. April nähen verschiedene Freiwillige Behelfsmasken für unseren Verein. Wegive ist ein gemeinnüziger Förderverein, welcher 2015 gegründet wurde und momentan den Bau eines  Ausbildungszentrums in Ghana unterstützt. (Sehr gerne könnt ihr mehr erfahren unter: https://www.wegive.de/).
    In dieser jetzigen Situation möchten wir sowohl die Menschen hier in Deutschland, als auch die in Ghana unterstützen. Darum bietet unser Verein Behelfsmasken gegen Spenden an.

    Für dieses Projekt benötigen wir so viel Gummiband wie möglich, da wir bereits einige Bestellungen empfangen. Leider ist es gerade so gut wie unmöglich Gummiband zu kaufen, deshalb möchten wir an diesem Gewinnspiel teilnehmen.

    Bleibt gesund!

     

  • Constanze Bock

    Das ist ja eine ganz tolle Idee – Gummiband verlosen! Wer hätte vor einem Viertel Jahr gedacht, dass das ein ganz wichtiges Zubehör zum Nähen wird. Ich nähe Masken für Freunde, Familie und Kollegen und habe auch schon überall nach Gummiband gebettelt.

    Gute Idee mit den versch. Anleitungen für Masken.

  • Sandra Baur

    Da hier in Sachsen seit Montag Maskenpflicht in Geschäften und ÖPNV besteht bin ich sehr froh vor 3 Wochen mit Masken nähen angefangen und schon einen Teil meiner Kollegen und Familie damit beschenkt zu haben. Aber es gibt noch viel zu tun und das Gummiband ist tatsächlich ein rares Gut! Entweder ist es überteuert oder hat wochenlange Lieferfristen.. Nachschub wäre super! 😊Vielen Dank und bleib gesund!

  • Sabine S.

    Das ist eine tolle Aktion! Ich habe schon Masken für meinen Mann, meine Mutter und mich genäht. Gott sei Dank hatte ich noch Gummiband, aber jetzt ist es ausgegangen. Ich würde mich sehr über Nachschub freuen.

  • utewolfram

    Bisher habe ich circa 200 Masken genäht. Davon habe ich 100 an meine Familie und die Nachbarschaft verteilt. Die Nachbarn durften sich vor der Haustüre so viele Masken nehmen, wie sie benötigen. Weitere 100 Masken habe ich an die Diakonie gegeben. Meine Nähgruppe und ich nähen seit 2015 unter dem Dach der Diakonie von und mit Geflüchteten Decken für geflüchtete Kinder. Zuerst für Kinder, die nach D gekommen sind, jetzt für Flüchtlingscamps in Syrien und Griechenland. Jetzt ist mir das Gummiband ausgegangen, deshalb beteilige ich mich an dem Gewinnspiel.

  • Anita Jesse

    Die Anleitung ist echt klasse. Gut bebildert und einfach zu verstehen. Vielen Dank.

  • Marion Mehlhorn

    Ich würde mich über diesen Gewinn sehr freuen, komme im Moment nicht weiter, habe keinen cm mehr vom Gummiband. Vorgefertigte Masken warten darauf fertig gestellt und vergeben zu werden.

  • Claudia

    Hallo zusammen,

    Inzwischen habe ich auch 50 Masken für unsere hiesige Tafel genäht. Ich habe mich für den geformten Schnitt entschieden, weil der sehr gut sitzt und mit Draht auch für Brillenträger ganz passabel anzupassen ist. Ja, jetzt habe ich noch reichlich Stoffe,  aber keine Gummibänder mehr und so ein Füsschen um Bänder zu formen besitze ich auch nicht.

    Daher würden mich die 20m Gummiband ganz gut weiterbringen.

    Die obige Anleitung kannte ich noch nicht, werde sie auf jeden Fall ausprobieren und vielleicht für die Nase einen Abnäher nähen. War ein Tipp einer Näherin.

    Herzliche Grüße Claudia

  • Manuela Englberger

    Auch ich würde mich über Gumminachschub freuen. Meine Familie, Kollegen und Freunde habe ich bereits mit Masken versorgt. Jetzt kommen aber zunehmend Anfragen aus dem Dorf oder Kollegen möchten auch für ihre Familien Masken genäht bekommen. Und leider kann ich nur sehr schwer nein sagen. Stoff habe ich noch genügend, aber Gummi leider nicht mehr. Und da ich alle Masken verschenke würde ich nur ungern Gummi zu Wucherpreisen ordern, damit andere sich schamlos an dieser Ausnahmesituation bereichern können…

     

  • Antje M.

    Ich nähe Masken privat für die Familie, Freunde und Bekannte, Freunde und deren Familie meiner Kinder. Ich nähe aber auch in einem Verein der deutschlandweit tätig ist, normalerweise Kleidung für Frühchen und Sternenkinder arbeitet und aktuell Masken näht  Kliniken, Hebammen und Pflegedienste. Jedes zusätzliche Material kann ich daher gut gebrauchen.

  • Marlyse Tuchschmid Tuchschmid

    Sehr gute Anleitunng! Bin fleissig am nähen für mich und für die Fam. Aber das Gummiband geht langsam zu Ende. Frage was ist das für ein Filter?

  • Silvia Schwab

    eine super tolle Anleitung auch für Anfänger durch die Bilder.

  • Karin Siebald

    Hallo, ich möchte mich bitte an der Gummiverlosung beteiligen! Ich nähe seit Wochen Masken für unsere Kirchengemeinde, für ein Kinderheim im Nachbarort, für eine Mannschaft Fußballer, die statt Training Essen für die Tafel einsammeln und dafür geschützt sein müssen, für Physiotherapeuten die arbeiten müssen und natürlich für die gesamte Großfamilie. Außerdem Nähe ich beim Verein Arttextil Dachau mit, der sich mit den Masken für die Stadt Dachau engagiert. Also bitte hinein mit mir in den Lostopf! Natürlich ist meine Nähereikostenfrei für alle ,

    Danke und gesund bleiben damit wir alle weiter nähen können

    karin

  • Clara Haller

    wollte schon lange selber eine Maske nähen und bin dankbar für die Nähanleitung.

  • Aranka Németh-Hopp

    Hallo, guten Tag

    ich suche verzweifelt Gummiband, es ist ausverkauft – wie WC-Papier. Meine Nachbarin hat mir noch einen kleine Rest geschenkt, aber jetzt ist es verbraucht. Ich nähe Masken ohne ende und verschenke sie an meine Lieben, Freunde oder Nachbarn.

    Gerne möchte ich an der Verlosung teilnehmen.

    Aranka Németh-Hopp

    Deucherstr. 13

    8590 Romanshorn

    Danke und liebe Grüsse

    Aranka

     

  • Gaby Mayer

    Die Aktion ist toll, nachdem es sonst fast nirgendwo mehr Gummi zu kaufen gibt.

  • Sabine Solms

    Würde mich über Gumminachschub freuen. Für den ersten Schultag am Montag für die Abschlussklassen 120 Masken für die Schüler und 30 für die Lehrer genäht.

  • Sylvia Bauer

    Vielen Dank für diese Aktion. Ich versorge gerade meine Familie mit diesen  Masken und leider ist mir jetzt das Gummiband ausgegangen

  • Dora Widmer

    Ihre Erklärungen für das Masken-Nähen sind sehr ausführlich. Ich nähe Masken für Enkel und meine Familien. Leider geht mein Gummiband bald zu Ende.

    Nehme gerne an der Verlosung teil. Allen ein herzliches Bliibed gsund!

  • Cornelia Nastke

    Ich nähe für Familie, Freunde und ArbeitskollegInnen Masken. Alles unentgeltlich aus meinem vorhandenen Material, da ich kein Geschäft aus der Not machen möchte. Nun ist mir aber das Gummiband ausgegangen und ich müsste es teuer nachkaufen. Der Gewinn wäre ein großes Glück!!!

  • Birgit Janz-Pawel

    Hallo, es ist super, das du 400 m Gummiband verlost.

    Seit einigen Tagen nähe ich für Familie und Freunde Masken. Leider kann ich sie nur ohne Gummi abgeben, denn die 4 m die ich hatte sind schon aufgebraucht. Der Schnitt, den ich benutze, hat Tunnel, s.d. der Gummi nicht angeneht werden muss. Was noch vor kurzem das Toilettenpapier war, ist jetzt wohl Gummiband… Mangelware…

    Passt auf euch auf und bleibt gesund.           LG Birgit

  • Annette Sager

    Das wäre ganz toll, das Gummiband zu bekommen, damit ich weiter Behelsmasken nähen kann.

  • Rosel Wittwer

    Danke für die Anleitung. Ich finde es sehr schön, dass sie mit Material a

    helfen wollen.

    Bisher habe ich alle genähten Masken, 65, an Familie, Freunde und Nachbarn verschenkt.

    Übrigens habe ich mehrere Modelle ausprobiert. Würde mich natürlich sehr über einen Gewinn freuen. Herzliche Grüße Rosel

  • Brigitte Großimlinghaus

    Hallo, ich habe schon viele Masken genäht, die zur zentralen Sammelstelle einer Pfarrgemeinde dingen, von wo aus sie verteilt wurden/werden. Dann erfuhr ich vom Notstand in einer Zahnarztpraxis und hab da für die gesamte Belegschaft genäht, auch für deren privaten Gebrauch. Für die Praxis begann ich, mit Gummibändern zu nähen Davior waren es Schrägbänder, die ich wegen der Stabilität selbst hergestellt hatte Das ist aber seeeehr zeitaufwändig! Danach begann ich für meine erweiterete Familie udn Freunde zu nähen und inzwischen wieder für die Sammelstelle, aber nur noch mit Gummibändern, wegen des Zeitaufwandes.

  • Karin Wagener

    Guten Morgen, da ich für verschiedene Einrichtungen Masken nähe (z.B. unser Krankenhaus verteilt sie an die Patienten), benötige ich dringend auch das Material dazu. Nach 350 genähten Masken, verlassen mich meine Vorräte. Da würde der Gummi genau richtig kommen. Liebe Grüße an alle

  • Cornelia Schuhmann

    Ich möchte gerne das Gummiband gewinnen, da es irgendwie keines mehr zu kaufen gibt.

    Ich bin Fußpflegerin und darf momentan nicht arbeiten. Ab Montag gilt bei uns Mundschutzpflicht. Jetzt bekomme ich von vielen Kunden (meist Ältere) die Anfrage ob ich Mundschutz nähen kann. Ich kann und bin fleißig dabei. Was kosten die? Nichts, das mache ich gerne.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich gewinnen würde. Aber auch jeder andere Gewinner, der gerade Masken näht und damit anderen hilft, sei es gegönnt. Auf jeden Fall eine tolle Aktion!

  • Astrid E.

    Ich habe schon unzählige Masken für die Verwandtschaft genäht, teils schon älter und können nicht nähen, und für Kolleginnen, die können es leider auch nicht. Wenn ich mal eine brauche muss ich schauen wo noch eine ist…

     

  • Elke Bitter

    Ich nähe ehrenamtlich für einen Nachbarschaftshilfeverein und das örtliche Tierheim. Meine Stoffschränke sind Gott sei Dank noch gut bestückt, aber der Vorrat an Gummiband ist aufgebraucht 🙁  Stoffbänder sind leider keine gute Alternative.

  • Birgit hartinger

    Hallo, eine tolle Aktion, ich arbeite in einer Kita und nähe für die Mitarbeiterinnen und auch für unsere Kinder, die diese jetzt auch im Spiel nutzen.

    Dankeschön

  • Heike Immhoff

    Ich nähe Behelfsmasken für Familie und Freunde. Für alle, die auf dem Weg zur Arbeit und auf der Arbeitstelle Masken tragen müssen.

  • Nicole Hedden

    Danke für diese ausführliche Anleitung! Sie ist sehr gut dargestellt und beschrieben! Ich habe es direkt geschafft es nachzuarbeiten 🙂

    Gerade jetzt, wo an immer mehr Orten die Maskenpflicht eingeführt wird, empfinde ich es als sehr große Hilfe!!

    In einigen Tagen stehe ich wieder in der Schule und möchte meine Schüler und mich bestmöglich schützen!

    Beste Grüße aus Hamburg

    Nicole

  • Monika Schmid

    Ich nähe gerade für meine erwachsenen Kinder, weil die mit dem Bus zur Arbeit fahren, einkaufen müssen usw. und da ist ab Montag Maskenpflicht. Dafür reichen meine Gummis noch.

    Ich möchte aber auch für meine Eltern und deren Mitbewohner im sog. “betreuten Wohnen” welche nähen. Damit die alten Leutchen – mit gebührendem Abstand natürlich  – auch mal ein bißchen im Gemeinschaftsraum zusammensitzen und plaudern können. Sind überwiegend Ü80, die meisten noch rüstig, kommen aber ja seit Wochen gar nicht mehr raus. Einige allein lebende stecken das nicht so gut weg, andere trauern, weil der Ehepartner vor nicht allzulanger Zeit verstorben ist, Krankheiten usw. Ein bißchen miteinander reden, ein klein wenig der früheren Gemeinschaft wieder herstellen hilft da sicher auch. Das sind rund 20 Leute und ich habe nicht mal ansatzweise ausreichend Gummi.

  • Daniela Friedrich

    Ich nähe Alltagsmasken für unser Altersheim. Dort werden die Masken dringend benötigt. Gut finde ich dafür die bebilderte Anleitung zum nähen der Masken.
    Bleibt gesund.

  • Birgit Bortmes

    Es ist eine tolle Aktion von euch, die Anleitung ist gut gemacht👍😊

  • Rob St.

    Ich würde gerne Stoffmasken für Familie und Freunde Nähen wollen. Dafür wäre Gummiband toll, ich bin mir sicher man kann sich zwar auch mit anderen Lösungen wie kordeln behelfen aber Gummiband wäre die praktischere Lösung

  • Brigitte Meckelholt

    Guten Tag,

    vielen Dank für die schöne Anleitung. Ich nähe schon seit mehreren Wochen “Alltagsmasken” aus allem was mir vor die Maschine kommt. Da man auch nicht unbedingt an Stoff kommt (die Läden haben geschlossen und der Internethandel kommt nicht nach – oder erst nach 14 Tagen), nähe ich aus Tischdecken, Bettwäsche und Stoffresten (normalerweise nähe ich Patchwork). Aber ein noch größeres Problem ist das Gummiband. Der Markt ist leer gefegt. Glücklicherweise bekomme ich Spenden. Sehr interessant wie viel Gummiband so in den Haushalten sind, teilweise noch mit Preisen in DM.

    Bisher habe ich insgesamt 450 solcher “Alltagsmasken” hergestellt. Die meisten gehen an ein Kinderheim für schwerbehinderte Kinder. Es ist zwar nicht “medizinisch” aber wenigstens ein bisschen Schutz.

    Man sollte die “medizinischen” Masken dem Fachpersonal überlassen und dennoch sieht man viele Leute auf der Strasse mit eben solchen. Da fragt man sich schon wo die herkommen.

    Egal, ich nähe weiter und verteile die “Alltagsmasken”, damit wir bald wieder alles tun können was wir möchten.

    Bleiben Sie gesund.

     

  • Ilona Engelke

    Hallo an alle Maskennäher/innen,

    auch ich habe das gleiche Problem 😒 – bisher habe ich ca. 180 Masken genäht – für Familie, Freunde, Nachbarn, Kollegen, Freunde der Familie und der Nachbarn – Abgabe immer kostenlos. Aber auch immer mit der Bitte, die Gummiband-Restbestände aus den heimischen Nähkistchen bereitzustellen. Dadurch kam ich bisher zurecht. Aber nun sind alle auffindbaren Gummibänder – litzen – kordeln aufgebraucht. Schade, ich habe noch viele Anfragen und würde gern weitermachen. Bitte, ein paar Meter würden sehr helfen.

    Gruß an alle – bleibt gesund!

  • Tanja Stürmer

    Wir brauchen dringend das Gummiband für die Versorgung einer 4. Klasse in Hessen, die ab Montag wieder in die Schule gehen

  • Ingrid Flack

    Da ich mit 71 auch gerne geschützt auf den Markt oder in den Supermarkt gehe und Masken für mich und Menschen in meinem Alter nähen möchte kann ich das Gummiband sehr gut gebrauchen.

  • Heidrun Jungfer

    Ich habe schon für meine Familie , 14 Personen,  Mundschutz Masken genäht.

    Die Anleitungen von bernina finde ich am Besten.

    Würde mich freuen wenn ich das Gummiband gewinnen würde.

    MfG. Heidrun

  • Nora Schmidt

    Hallo zusammen,

    ich danke für die verschiedenen zusammengestellten Mundschutz-Modelle und die ergänzenden Videos. Ich finde, die Anregungen/Beschreibungen sind sehr gut umsetzbar.

    So kann ich gut Bekannte und verwandte mit Mundschutz versorgen.

    Viele Grüße

    Nora Schmidt

  • Christine Spr.

    Bei uns im Stadtgebiet sind seit letzten Freitag Masken Pflicht – ich versorge nun Familie, Nachbarn und Freunde damit- leider gibt es hier nicht viele Einkaufsmöglichkeiten und der Gummi war ausverkauft. Ich habe mir mit Jerseynudeln beholfen. Da nun ab nächste Woche Maskenpflicht bei uns in BW ist würde ich mich freuen – bin gerade am nächsten Schwung…

  • Erika Prati

    Leider bekomme ich im Moment kein Gummiband und ich sollte unbedingt Masken nähen. Mein Schwiegersohn, erst 40jährig, eine Immunschwäche hat und vor einer Transplantation steht

  • Anne Nitschke

    Ein tolles Gewinnspiel. Bei unsere Gruppe ist Gummiband und Schrägband so teuer wie Klopapier 😉lg Anne

  • Maria Bergkirchner

    Eine gute Idee, aber an Mangel von Gummibändern schwer durchführbar!

    Ich möchte mit den Schülern der NMS Krems per e-learning diese Masken nähen um uns bald wieder in der Schule treffen zu können!

    Mfg Maria Bergkirchner

  • Stefanie Nichterlein

    Ich nähe für mich, Familie und Freunde. Ab morgen stehe ich wieder vor Schülern und gerade für den Weg von Klassenraum zu Klassenraum fühle ich mich mit Maske wohler.

  • Annelie Spahn

    Seit ca. 3 Wochen nähe ich wie besessen Behelfsmasken. Über 70 Stück sind es inzwischen. Meine anfangs bestellten Gummikordeln sind längst verbraucht. War zu wenig. Die nächste Bestellung kam nie hier an. Sämtliche im Haushalt noch gefundenen Reste an Gummibändern sind verbraucht. Mit den Jerseyschläuchen kann sich nicht jeder anfreunden. Ich brauche also dringend weiteres Gummiband. Wäre super, wenn ich es gewinnen würde!

    Liebe Grüße und bleiben Sie alle gesund!

    Annelie Spahn

  • Ina Müller

    Da eine Freundin und ich aufgrund von Corona nicht arbeiten gehen können, versuchen wir unsere Zeit sinnvoll für soziale Projekte zu investieren. Wir helfen ehrenamtlich beim Roten Kreuz und nähen seit mehreren Wochen schon verschiedene Formen von Behelfsmasken. Diese Masken gehen an Verwandte und Freunde, aber wir möchten gern noch mehrere Masken für ein Pflegeheim nähen. Leider geht uns, wie vielen anderen auch, das Gummiband aus. Alle Ecken bei Omas und Schwiegermüttern sind bereits ausgesucht und da würde uns eins der Päckchen aus der Verlosung ein gutes Stück weiterhelfen.
    Wäre schön, wenn uns das Losglück holt wäre !

    Liebe Grüße ans Team und bleiben sie gesund !

    I.Müller

  • Miriam Westphal

    Sehr tolle Aktion =) Ich nähe gerade wie wild für Verwandte, Kollegen, Freunde, aber vor allem für unser örtliches Seniorenzentrum. Die Pflegekräfte verwenden die Masken in ihrem Alltag, wo medizinische Masken nicht unbedingt erforderlich sind. So schützen sich und auch die Senioren also auch, wenn es medizinisch gerade nicht vorgeschrieben wird. Ich vernähe alles an Baumwollstoff was gerade verwendbar ist, dies sorgt für eine farbenfrohe Auswahl, über die sich die Pflegekräfte freuen. Ich habe auch die örtliche Stadtwerke mit ins Boot geholt und durfte über sie Material bestellen, das derzeit natürlich schwer zu kriegen ist. Ich habe bis jetzt schon 240 Masken kostenlos verteilt. Ich würde mich sehr über Gummibänder freuen, so kann ich noch mehr Personen mit Masken versorgen. Liebe Grüße und bleiben Sie gesund. =)

  • Hanna F.

    Wie toll! Da mag ich gerne mitmachen, da ich gerade Anfragen von Freunden bekomme, aber kein Gummiband mehr habe! Ich würde auch von dem Gummiband an eine andre nähende Freundin abgeben! Liebe Grüße Hanna

  • Kerstin Fath

    Super Anleitung – vielen Dank, werde es testen sobald ich mehr Gummiband habe

  • Ines Bauer

    Ich nähe im Moment für Freunde die Masken. Da demnächst die Schule wieder beginnt, werde ich für unsere Schüler weiter Masken nähen. Viele von ihnen haben anders keine Möglichkeit an eine Maske zu kommen. Da würde das Gummiband eine gute Hilfe sein.

  • Gabriele Fey

    Es ist allgemein bekannt, dass selbstgenähte Behelfsmasken keine medizinischen Produkte sind. Trotz aller gegenteiligen Behauptungen stehen aber im medizinischen Bereich nicht ausreichend zur Verfügung. So habe ich eine Freundin, die in einem Altenpflegeheim arbeitet. Dort erhielt das Personal 1 MNS pro Woche! Die wurden dann eingesammelt und gewaschen um dann anschließend nicht personenbezogen wieder verteilt zu werden. Mittlerweile erhält das Personal 1 pro Tag, aber auch das ist unzureichend. Denn der Barriereschutz verschwindet mit Durchfeuchtung. deshalb nähe ich für meine Freundin.

    Und auch für meine Kinder. Die erkranken vielleicht nicht schwer, aber durch das Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung werden vielleicht andere geschützt.

    Da aber Gummiband zur Zeit das Klopapier für Näherinnen ist, kann ich nur noch eingeschränkt Exemplare nähen. Ich würde mich über Gummiband sehr freuen, damit andere auch Personen schützen können.

  • Vera Derks-Foth

    Hallöle! Ich nähe für meine Verwandten, die die Masken in der Pflege brauchen und müsste noch für zwei Schulklassen meiner Kinder nähen. Ausserdem liegt mir noch eine Anfrage für die Pfarrgemeinde vor, die ich nur bearbeiten kann, wenn ich noch Gummi kriege…. Büdde!!! LG, aus Freiburg

  • Nora M.

    Ich würde mich so darüber freuen, ich nähe für meinen Familien- und Freundeskreis und gestern ist das Gummiband ausgegangen. Ich hoffe ich gewinne 🙂

  • Christiane Probst

    Hallo, ich versorge derzeit die gesamte Familie und den Freundeskreis sowie unsere Angestellten und deren Familien mit Masken und Gummiband ist das Einzige, was wirklich dringend gebraucht wird. Die Vorräte aus dem Nachlass meiner Oma sind leider fast aufgebraucht und in den Geschäften ist hier nichts zu bekommen. Der Gewinn wäre fantastisch!

  • Corinna Kellner

    Ich nähe für die MHH in Hannover. Eine Krankenschwester übernimmt die Verteilung der fertigen Masken. Und natürlich versorge ich meine Familie, Freunde, Kollegen ……

  • Sabine Roth

    Ich habe bisher 27 Masken genäht und mein Gummiband ist alle!!

  • Ledi Turra

    Ich würde mich üerb die Gumibänder sehr freuen, denn bei uns in Südtirol sind die Geschäfte noch geschlossen und folglich keine mehr zu finden. Ich habe angefangen, Gesichts-Schutzmasken für unsere Bekannt-und Nachbarschaft zu nähen; besonders auch für jene Menschen, die bereit sind, Kinderbetreuung zu übernehmen, solange Kitas und Schulen geschlossen bleiben, voraussichtlich bis September 2020

  • Susanne Herbst

    Ca. 100 Masken habe ich bisher genäht, jetzt habe ich kein Gummiband mehr. Ab Donnerstag muss meine große Tochter wieder zur Schule, bisher hat keiner aus ihrer Klasse eine Maske. Es besteht also weiterhin großer Bedarf und ich möchte einen Teil dazu beitragen, diesen zu decken.😷

  • Petra Jakob

    Danke für diese tolle Aktion. Ich nähe für meine große Familie und liebe Freunde. <3

  • Doris Brandmayr

    Ich nähe derzeit für die alle Mieter meines Wohnhauses Behelfsmasken. Diese hängen dann zur freien Entnahme (in Plastik verpackt) im Hauseingang.

  • Sabine Eschweiler

    Ich würde gerne Gummiband gewinnen, da meins jetzt vernäht ist. Ich nähe für meine Familie, Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen und Kollegen meines Mannes und wer sonst noch gerne von mir benäht werden möchte 😉

  • Susanne Mack

    Meine Tochter ist Studentin in Bremen, und in dieser Coronazeit sind ihr sämtliche Jobs, mit denen sie ihren Lebensunterhalt verdient, weggebrochen. Da hat sie sich auf das besonnen, was sie prima kann, nämlich nähen. Für Freunde und Bekannte macht sie Kindermützen, Lunchbags, Taschen, Girlanden…, was so alles gewünscht wird und bekommt etwas Geld dafür. Nun hatte sie massenweise Anfragen für Mundschutzmasken, Stoffe sind vorhanden, aber Gummibänder sind knapp, obwohl schon viele für sie in ihren alten Vorräten nachgeschaut und gesammelt haben und ihr in den Briefkasten stecken. Da wäre sooo viel Gummiband eine echte Hilfe!

    • Claudia Rötzsch

      Gold wert tolle Aktion ❣️❣️❣️
      Ich Nähe neben meiner Tätigkeit als Lokführerin im Personennahverkehr Masken für Kollegen und gebe welche an meine Berninafachhändlerin, welche sie dann in Kooperation mit den Johanitern an Einrichtungen weiter verteilt.

  • Rita Anthes

    Gummiband, Gold wert in dieser Zeit. Gerne würde ich gewinnen!

  • susan

    Ich nähe kostenlos für alle die keine Maske haben, mit allem was mein Stofflager her gibt. Gummi ist auch bei mir aus ……
    Super Idee ,die Anleitung der Maske mit Band zum umhängen

     

  • Elisabeth Kerler

    Liebes ‘Team, ich bin auch schon seit längerem in der Produktion von Schutzmnasken. Erst nähte ich für ein Heim, dann kam Ostern und ich hatte die Idee alle meine Lieben mit Masken zu versorgen. Da ich mit meiner 580er noch “bleib g´sund” draufsticke und ein Osternästchen reinbaute, freuten sich die Beschenkten. Leider  hab ich zu spät bemerkt, dass nach Toilettenpapier und Hefe jetzt auch der Gummi zur Mangelware wurde und sitze auf dem Trockenen. Ich würde mich sehr über ein paar Meter freuen. Super Idee, dieser Preis!

  • Gabriele Hoffmann

    Ich Nähe und verschenke meine behelfsmasken, an alle die nicht nähen können. Ich mache ein Foto und stelle  es bei WhatsApp ein. So habe ich ganz vielen schöne eine Freude gemacht. Eine Freundin hat sie dann schon zu ihrer Freundin nach Österreich geschickt weil diese keine hatte. Die „beschenkten“ schicken mir dann ein Foto und ich freue mich darüber eine Freude gemacht zuhaben. Das ist mein Beitrag zu Corona .

  • Petra Kmoch

    Ich nähe für meine Kolleginnen beim Pflegedienst, für Mitarbeiter verschiedener Kliniken, für meine Nachbarn, Freunde und Bekannte hier im Saarland, sowie für meine Familie und Freunde in meiner alten Heimat in Ba.-Wü.

  • Erika Rinck

    Seit Wochen nähe ich Masken für Verwandte, Kollegen und Freunde. Mittlerweile für die Freunde von Freunden…wer hätte das gedacht, dass es mal sowas gibt.

    Die Beschaffung von Material wird immer schwieriger. Hoffentlich können wir bald mal wieder andere Dinge nähen.

    Bleibt alle gesund!

  • Brigitte Knopp

    Super Erklärung, da kann man ganz fix Masken nähen. :-))

  • Britta Schut

    Ein wunderbarer Gewinn, den ich wirklich gut gebrauchen könnte.Icv Nähe Masken für das Altenheim in dem unsere Oma lebt. Außerdem für das DRK. Und als sei dies nicht genug  Nähe ich für meine eigene Familie, Freunde und meine Patienten. Selbstverständlich alles unentgeltlich.

  • Martine AUDURIER

    Bonjour, je fabrique aussi des masques solidaires que je distribue sur un site créé par un étudiant en médecine, pour mettre en relation les donneurs et les demandeurs, comme vous, j’ai fabriqué avec mon aurora 450 plus de 100 masques les contributions par les acquéreurs de masques iront pour la recherche médicale pour le coronavirus, je manque aussi d’élastiques, et face à l’urgence fabrique des liens en bandes de Jersey, je souhaite donc participer aussi à cette loterie, protégez-vous bien 

  • Maria Theilen

    Ich habe für soziale Einrichten 234 Gesichtsmasken genäht. Das habe ich gerne gemacht. Die Feuerwehren fragen jetzt auch an, allerdings habe kein Gummiband mehr und kann es auch nirgends mehr bekommen. Alternativ habe ich TShirt Streifen genommen. Die sind auch elastisch, das klappt ganz gut, besser gefällt mir aber Gummiband.

  • Gisela Berger

    Hallo liebes Bernina Team,

    ich nähe für meine Familie und Freunde, je nachdem so intensiv wie es meine Zeit erlaubt. 😷 Über Gummiband würde ich mich riesig freuen, da es überall ausverkauft ist…😳

    Liebe Grüsse Gisela

  • Monika Schäfer

    Hallo.Ich finde das ganz toll, was Ihr macht. Habe schon etliche Masken für Bekannte und Kollegen genäht und immer noch Anfragen. Aber was ausgeht und schwer zu bekommen ist, ist Gummi. Super Aktion und Danke . Hoffe ich gewinne,dann kannˋs weiter gehen. Lieben Gruß und bleiben Sie gesund. Monika schäfer

  • Simone Kaden

    Hallo liebes Bernina Team,

    Ich habe mittlerweile auf meiner Bernina 570QE über 300 Behelfsmasken genäht und einen Großteil davon gespendet. Da es mittlerweile nirgends mehr Gummibänder gibt, wäre es einfach ein Segen euren Preis zu gewinnen!

    Die Bestellungen für die nächsten 100 Masken habe ich schon vorliegen und es wird in nächster Zeit auch nicht weniger werden. Aktuell schneide ich mir in mühsamer Arbeit selbst Bänder aus Jersey, damit ich allen weiter mit den Behelfsmasken aushelfen kann.

    Liebe Grüße

  • Katharina Renner

    Das ist ein toller Gewinn! Ich selbst nähe für Freunde die im Altenheim arbeiten und meine Materialien gehen zu Ende und ich könnte gut Nachschub gebrauchen

  • Maria Weinand

    Ich habe noch nie so viel Gummi & Schrägband verarbeitet wie in den letzten 4 Wochen. Wahnsinn wie man sich freut wenn der örtliche Supermarkt noch ein oder zwei Päckchen Gummi da hat. Ich habe in der letzten Zeit Masken für das örtliche KH genäht und bin aktuell für eine Psychiatrie am nähen, da kommt zwar Material, aber sehr sehr schleppend. Auch im privaten Umfeld häufen sich die Anfragen und es fehlt oft einfach der Gummi. Das Maskennähen macht Spaß und man macht es gerne, doch es wird halt immer schwerer Material zu bekommen und ganz ehrlich…. es geht auch ganz schön ins Geld, daher würde ich mich sehr über euren Gewinn freuen.

  • Heike Lorenz

    Tolle Sache. Ich habe schon für den Ehemann, Oma, Opa, Nachbarn genäht. Für die Kinder muss ich noch nähen. Mal sehen wer sich noch meldet, der eine bis Montag braucht. Gummiband wird immer knapper.

  • Ulrike Pelger

    Liebes Team, ich glaube, jeder von uns, die ein Interesse hat, das heißbegehte Gummiband zu gewinnen, hat eine Geschichte. Ich nähe für alle, die in meinem Umfeld eine brauchen. Schon vor 2 Wochen habe ich vergeblich versucht, Gummiband zu kaufen. Von völlig überteuerten Preisen im Netz abgeschreckt, habe ich zwar an anderer Stelle welches bestellen können. Aber bis jetzt noch keine Lieferung erhalten. Aber wir sind ja kreativ. Ich finde es toll, wie viele Videotutorials es für das Nähen von Behelfsmasken gibt. Toll – ein großes Lob – an alle. Auch an alle die fleißigen Näherinnen. Es bereitet mir immer wieder Gäsehaut und Freude, zu sehen, wie alle zusammen halten. Da ist es egal, wer das Gummiband bekommt. Es bekommt die richtige Näherin. Macht weiter. Wir werden gebraucht.

  • Stephanie Bernholt

    Ich nähe für meine Arbeit. Wir betreuen psychisch kranke Menschen und stellen die Masken dort zur Verfügung.

     

  • Nadine Petermann

    Hallöchen! Wir, vom Verein Herzenssache – Nähen für Sternchen und Frühchen e.V., nähen derzeit ganz fleißig nicht nur für die kleinsten dieser Erde, sondern auch für alle anderen, die Bedarf haben. Da wir alle ehrenamtlich arbeiten, müssen wir selbstverständlich alles in Eigenleistung tragen. Da wäre so ein toller Gewinn natürlich mega 🙂

  • Silvia Wollenweber

    Hallo! Vielen Dank für Ihre Nähanleitung f Behelfsmadken!  Ich nähe auch Behelfsmasken u benötige unbedingt noch Gummi. Und möchte gerne am Gewinnspiel teilnehmen.

    Die Masken werden gespendet z.b.  an Altenheime und Kliniken im Raum  Bad Neuenahr.  Viele habe ich auch für Freunde u Bekannte genäht. Ich würde mich riesig über etwas mehr Gummi freuen. Dss hab ich bisher selbst übernommen und würde gerne noch sehr viele Masken spenden.

    Liebe Grüße

    Silvia Wollenweber

  • Ilenia Stangherlin

    Gummiband Gummiband, wieso gehst du so schnell aus? Das ist die Frage….

    Es wäre super Gummiband zu Gewinnen, da es an vielen orten ausverkauft ist!
    Würde mich riesig freuen!!
    danke 😊

  • Cordula Harke-Fechner

    Hallo an Alle, Danke für die tolle Anleitung!

    Ich hoffe Ihr seid alle wohlauf und könnt die Zeit auch genießen!

    Liebe Grüße Cordula

  • Eleonore Schirmer

    Ich nähe für Familie, Freunde und auf Anfrage von Privatpersonen ohne Geld dafür zu verlangen. Es tut einfach gut helfen zu können und solange ich noch die Materialien dafür habe, werde ich weiter helfen.

  • Simone Haller

    Tolle Gummiband-Aktion! Ich bin Neuling was das Nähen angeht. Ich würde mich über mehr Gummiband sehr  freuen, um noch einige Masken nähen zu können.

  • cecilia Loop

    Ich nähe die Schutzmasken für Familie Kinder Grosskinder Verwandte Freunde und Nachbarn nähen. Damit auch sie sich schützen können. Da ich in die Risikogruppe gehöre und zuhause bleiben muss habe ich Zeit bis genug zum nähen.  Freue mich wieder auf die Zeit in der ich meine Kinder und Grosskinder wieder besuchen kann,denn es gibt nichts schlimmeres für mich alle so auf abstand zu halten. Darum ist es wichtig dass sie Schutzmasken bekommen da sie für uns und andere Einkaufen gehen und das ist toll. Ein Danke an alle.

  • Lisa Hartkopf

    So Gummi wäre toll. Hier bekommt man keinen mehr bzw. Nur genug für eine Maske.

    Ich würde daraus Masken für meine Familie nähen.

    Meine Schwester, wohnt weiter weg, braucht auch unbedingt noch welche da sie demnächst wieder mehrere Arzttermine hat und zur Risikogruppe gehört.

  • Helene Prossliner

    Ich habe solche Behelfsmasken bereits für Familie und Freunde genäht, aber die Nachfrage wird immer größer, da sie einfach praktisch sind und man sie waschen kann. Auch ich hatte schon Schwierigkeiten, Gummiband zu bekommen und so würde ich mich über Nachschub sehr freuen!

  • Susanne Gaenslen

    Hallo liebes Bernina Team,

    wir nähen in der Friedensschule- Neustadt Masken für die Lehrer und Kinder die keine Behelfsmasken haben, um in die Schule zu kommen. Wir sind ein Team von 4 Handarbeitslehrerinnen die sich nun an die Nähmaschine setzen und losrattern.

    Liebe Grüße

    Susanne Gaenslen

  • Eva Maria Neumann

    Super, leicht zu schaffen. Nur beim Absteppen der Falten ” stöhnte ” meine Nähmaschine.

  • cordula Schmidt

    Liebes Bernina-Team,

    ich habe keine besondere Geschichte, warum ich Gummiband brauch, ich näh für unser Seniorenheim und wer mich frägt.

    Sonnige Grüße, cordula

     

  • Andrea B.

    Ich habe für meine Familie auch schon fleißig Behelfsmasken genäht. Noch gibt es in NRW zwar keine Plicht, Masken zu tragen, aber das ist nur eine Frage der Zeit. Darum ist weiterer Bedarf an Material und Zubehör groß. Über das Gummiband würde ich mich riesig freuen.

    Liebe Grüße
    Andrea

  • Uschi Esser

    Ich nähe die Behelfsmasken für Familie, Freunde und Kollegen. Der Kreis wird aber immer größer. Bisher habe ich 85 Stück genäht, habe aber noch neue Anfragen, sodass ich am Wochenende auf die 100. Maske kommen werde. Ja Gummibnd könnte ich auch gut gebrauchen….

    Vielleicht können wir Hobbynäherinnen ein bisschen dazu beitragen, dass diese Zeit schnell vorbei geht.

    Bleibt gesund!

  • Astrid Hüttemann Hüttemann

    Wie überall ist auch bei uns das Gummiband im Moment schwer zu bekommen und unser örtliches Altersheim benötigt noch dringend Masken. Da könnten wir mit dem gewonnenen Gummiband wieder einige Masken nähen. Das ist eine tolle Aktion

     

  • Brigitte Burger

    Vielen Dank liebe Jutta für die Nähanleitung. Gerne mache ich am Gewinnspiel mit. Ich würde gerne mit meiner Bernina Overlock und Bernina 485 ehrenamtlich Behelfsmasken nähen und spenden.

    Beste Grüsse und bleibt alle gesund!

    Brigitte

  • Gertrud Mayr

    Hallo,

    ich nähe für ganze Familien Alltagsmasken und langsam gehen mir die Materialen aus.

    Über einen Gewinn würde ich mich sehr freuen

    Gertrud

  • Brigitte Burger

    Vielen Dank liebe Jutta für die Nähanleitung. Gerne mache ich am Gewinnspiel mit. Ich würde gerne mit meiner Bernina Overlock und Bernina 485 ehrenamtlich Behelfsmasken nähen und spenden.

    Beste Grüsse und bleibt alle gesund!

    Brigitte

  • Simone Knapp

    Meine Mutter ist 85 und lebt in einem Altenheim. Sie hat eine Nachkriegs-Bernina, mit der sie immer noch näht. Und jetzt nähen die alten Damen in ihrem Heim ihre eigenen Schutzmasken. Sie suchen überall nach Gummiband, können nicht einkaufen, bekommen ja auch keinen Besuch zur zeit, würden sich also riesig freuen, wenn sie Material erhalten würden! Stoff haben sie genug, es wird recycelt was das zeug hält.

  • Gisela Hutter

    Ich bin Einsatzleiterin für 120 Helfer-/innen im Altenhilfeverein Konstanz. Wir betreuen ca. 210 Menschen, die so lange wie möglich daheim wohnen bleiben möchten. Hier sind Schutzmasken stark gefragt, nur bekomme ich im internet kein Gummiband. Deshalb würde ich mich über Nachschub sehr freuen. Hier am Ort ist im Gemeindeblatt auch schon ein Notruf für Gummiband gestartet. Leider war ich zu spät.

  • Jutta Vielhaber

    Liebe Jutta, ich bin regelmäßig dabei deine Beiträge zu lesen und nachzunähen. Ich finde es klasse das dies aktuelle Thema jetzt auch aufgenommen wird. Ich nähe die ganze Zeit schon Masken. Habe angefangen für den Kindergarten zu nähen dann sind der Chor die Theatergruppe und die Kollegen dazugekommen als Abnehmer. Nun kommen Freunde und Familie dazu und es folgt die Mundpropaganda. Ich will an den Masken nichts verdienen. Jeder musste mir die Gummibandreste aus dem Nähkästchen mitbringen. Ich würde mich sehr über das Gummiband freuen, denn jetzt folgt noch die Kirchengemeinde die gern Masken haben möchte. Lg Jutta

  • Renate Schendel-Hauser Schendel-Hauser

    Hallo, da meine Bestände aus Omas Zeiten aufgebraucht sind, würde mich der Gewinn sehr freuen. Unsere örtliche Nähgruppen suchen verzweifelt nach Gummiband. Denenwürde ich es schenken.

  • Christa Gläser

    Guten Morgen,

    ich habe bisher ca. 100 Masken für das hiesige Altenheim genäht. Habe mir Gummiband von Bekannten und Verwandten erbettelt. Leider sind die Schubladen nun ausgeräumt und ich bekomme nichts mehr. Es wäre schön, wenn ich mit 20 m nochmals durchstarten könnte.

    Gruss Christa

  • Michaela Maurer

    Hallo

    Wir haben einen Betrieb mit 160 Mitarbeitern für die ich Masken nähe. Da würde das Gummiband gerade recht kommen. Danke

  • Kathrin Rebel Rebel

    Hallo, ich nähe auch schon seit 4 Wochen Masken. Für den Hausarzt, den Pflegedienst um die Ecke, Kinder und Jugendheime… seit Montag nähe ich viele Masken für Freunde und Familie! Ich würde mich auch über das Gummiband sehr freuen und es mit meiner Schwester teilen, die auch fleißig näht, in einer anderen Stadt! Liebe Grüße Kaddl

  • Ute Knörzer

    Vielen lieben Dank fürs Gewinnspiel. Habe 60 Masken für die Feuerwehr gespendet. Brauch dringen Gummi Nachschub. Liebe Grüße

  • Sabina Balaguer-Brückner

    Ich nähe für Familie, Freunde und Bekannte, und habe bereits mehrere Päckchen ins Ausland geschickt. Zunächst nur für ältere, aber meine „Kundschaft“ wird immer jünger. Jetzt sind schon Kleinkinder dabei.

    meine Gummi Vorräte sind aber jetzt leer, auch die der Nachbarn ..

  • Evi Huber

    Behelfsmasken sind unbedingt für jede Person notwendig. Wenn jeder eine trägt, kann sich das Virus weniger verbreiten. Ich möchte so gerne nochmal welche nähen,  meine Familie fragt fast jeden Tag danach, ob ich welche genäht habe. Würde ich ja gerne, aber wie ohne Gummiband?

    Wäre toll, wenn ich einer der Gewinner wäre, ist doch klar.

     

  • Jasmin Stoffelen

    Hallo

    Ich möchte Masken für meinen Mann und seine Arbeitskollegen nähen. Er ist Krankenpfleger und arbeitet in der Forensik. Die Pflegekräfte dort müssen auf Stoffmasken zurückgreifen da die medizinischen Masken für die Pflegekräfte auf einer somatischen Station vorgesehen sind. Ich bin keine geübte Näherin und hoffe dass es nicht allzu schwer ist.

    LG Jasmin

  • Wiebke Pelz

    Ich nähe die Masken für die Kollegen und Kolleginnen in der Bibliothek, die können alle lesen aber nicht alle nähen 🤣

  • Kerstin Bosse

    Tolle Anleitung, vielen Dank.

    Ich nähe Behelfsmasken für Freunde und Bekannte, die u.a. auch in Altenheimen und Krankenhäusern arbeiten. Die Nachfrage ist riesig und ich nähe seit ca. 3 Wochen nichts anderes mehr.

    Ich habe zwar jede Menge Stoff im Schrank, jedoch geht mir regelmäßig das Gummiband aus, daher würde ich mich über den Gewinn sehr freuen.

  • Susan Letham

    Unsere Nähgruppe versorgt örtliche Pflegeheime, ein Hospiz und die freiwillige Feuerwehr mit Masken, kostenlos. Wie legen auch welche in die Kirche aus. Nachdem wir unsere Vorräte und Spenden aufgebraucht haben, suchen wir dringend Gummi und würden uns sehr über den Gewinn einer Packung freuen.

  • Claudia Mönchmeier

    Bei mir hat es ganz harmlos angefangen für die Nachbarin. Mittlerweile fragen aber immer mehr Leute nach. Über 200 Masken waren es bereits aber mit meinem von meiner Oma geerbten Gummi teilweise noch aus DDR Zeit komme ich schon lange nicht mehr aus. Jersey wäre jetzt die Qual der Wahl oder Haargummis, aber ob die 60 Grad in der Waschmaschine aushalten weiß ich noch nicht.

  • Katrin Dregger

    Hallo, ich nähe für Familie, Freunde und unsere Mitarbeiter. Die Sonderanfertigung für einen Freund – schwarze Maske mit gesticktem Totenkopf – wird jetzt von einigen für ihre Kids nachbestellt. So fühlen sie sich wie Piraten. Von daher kommt Eure Aktion wie gerufen. Und vielleicht kann ich dann doch auch noch bei der Makerist Masken Aktion mitmachen, wo Bedürftige ihren Bedarf einstellen und fleißige Näher(innen) Masken spenden. Liebe Grüße Katrin

  • Manuela Sondermann

    Super. Ich habe bisher einige Masken für das örtliche DRK genäht und würde mich freuen, wenn ich meine Gummiband Vorräte aufstocken könnte 😉

  • Janina Tauscher

    Angefangen hatte das Masken nähen für den Eigenbedarf und die Familie und Freunde. Schnell wurden es immer mehr. Dann kamen anfragen von einer Seniorenwohngemeinschaft mit angeschlossenem Pflegedienst, habe diese nach und nach mit 120 Masken versorgt.  Danch folgte die Anfrage einer Behinderteneinrichtung mit 150 Masken. Und natürlich immer mal wieder kleinere Anfragen. Neben  Arbeitund der Beschulung meiner beiden Kinder. Natürlich habe ich alle Masken unentgeltlich erstellt. Allein das Gummiband hat mich schon etliche Euro gekostet. Aber ich finde, in der jetzigen Zeit, darf man dafur einfach kein geld verlangen. Finde es unverschämt wenn ich sehen was manche Leute für Preise für die Masken verlangen. Sie sollten sich schämen. Sorry, musste ich mal loswerden.

  • Kyra Schärlinger

    Da ich eine der wenigen Personen in unserem Betrieb bin die nähen kann, erstelle ich Behelfsmasken. So können wir mit diesen Masken wenigstens unsere Kunden (Arbeitslose Stellensuchende) ein wenig schützen. Ich hoffe natürlich, dass es bald genügend Schutzmasken zu kaufen gibt und dies natürlich zu einem vernünftigen Preis.

  • Michaela Sefar

    Tolle Aktion! Ich nähe für Freunde und Bekannte und eine größere Menge für meinen Mann, der bald wieder unterrichten darf und dann natürlich Masken braucht. Jetzt besonders, wo bei uns ab Montag auch die Maskenpflicht herrscht.
    Liebe Grüße!

  • Sabrije Germann Germann

    Ich habe bereits für meine Eltern, Kinder und den Mann genäht. Derzeit bin ich dabei für die Klinik zu nähen in der meine Schwester arbeitet und meine eigenen Masken stehen auch noch an.

    Wenn ich die fertig habe muss ich mal sehen was da noch an Bitten kommt.

  • Paula Popel

    Ich nähe für meine Familie und mich, Gummiband ist aus, Nachschub wäre fantastisch!

  • Anni Ra

    Ich nähe zurzeit täglich zwischen 10 und 15 Masken – schwäbisch Maultäschle 🙂 – für Freunde, die Familie, Nachbarinnen und Nachbarn und ab Montag gilt hier im Bundesland Maskenpflicht, da werden noch einige Anfragen kommen, ich bin sicher. 😉 Die Gummibandbestände schwinden stündlich, sodass ich sehr gerne Nachschub gewinnen würde.
    Daumen sind gedrückt!
    #Maskeauf #maultäschlefüralle #maultäschle

  • Rachel Trost

    Ich nähe Masken für alle Menschen die welche bei mir bestellen. Da mir langsam das Material ausgeht würde ich mich wahnsinnig über das Gummiband freuen. Liebe Grüße aus Unterfranken

  • Brigitte Tietze Tietze

    Ich würde weitere Masken für eine Praxis in Köln nähen

  • Silvia Gebert

    Da hüpf ich gerne mit in den lostopf. Muss noch einige nähen….

  • Claudia Schoettl

    Sehr einfach zum nähen, gut erklärt

  • Claudia Frank

    Hallo, ich Nähe, Natürlich kostenlos, für Freunde und Familie. Manche haben schon Maskenpflicht in ihren Regionen und spätestens wenn die Schule wieder startet, brauchen viele welche.
    Auf Arbeit haben wir zum Glück noch ausreichend Material und da das auch so bleiben soll, unterstütze ich Selfmade gern. Gummiband wäre so so toll und würde sehr helfen, da ich schlecht welches bekomme, wie natürlich alle. VG Claudia

  • Brigitte Scheidegger

    Ich starte mit dem Nähen der Masken, weil auch unser öffentliches Leben bald wieder irgendwie losgeht…

    ABER eben…das Gummiband ist bald alle…

    Ich würde mich riesig freuen über einen Gewinn!

    Vielen Dank auch für die vielen Nähanregungen! Macht Freude!

  • Veronika Wiemer

    Bisher habe ich schon über 200 Masken genäht und an Familie, Freunde, Hospitz und Altersheim verschenkt. Leider nimmt die Nachfrage kein Ende. Deshalb käme das Gummiband zur rechten Zeit, da ab Montag in Münster Faciepflicht herrscht.

  • Jutta Schumacher

    Ich habe schon etliche Masken an die „helfenden Hände“, eine Einrichtung für Schwerstbehinderte Kinder und Menschen im Westen von München abgegeben und würde die Gummibänder für die nächsten Masken gerne verwenden

  • Uschi Widmaier

    Ich nähe Masken für die Pflegekräfte – mobil oder im Heim, Freunde, Nachbarn . Da in BaWü ab Montag Maskenpflicht besteht, habe ich gestern bereits viele Anfragen erhalten. Auch von der Kinderbetreuung. Das Gummiband wäre toll, dann kann weitersähen.

  • Sandra Brandes

    Das ist ja lieb, da mache ich natürlich mit. Inzwischen habe ich Gummiband im Wert von 200€ selbst gekauft. Es gibt inzwischen wieder welches zum Bestellen, auch zu annehmbaren Preisen, aber es so zu bekommen wäre natürlich super! Ich nähe in einer Gruppe mit (jeder zu Hause). Eine nimmt die Anfragen an und alle nähen mit. So haben wir schon für Pflegedienste, Feuerwehr, Elektroma, Ergotherapeuten, Krankengymnasten….. Masken genäht. Aktuell ist unser Gesundheitsamt an der Reihe. Zwischendrin nähe ich noch für Familie, Freunde und Bekannte. Ich warte gerade sehnsüchtig auf eine Gummilieferung, aber die Lieferzeiten sind im Moment sehr lang.

    Oje, langer Text, großer Bedarf, ich würde mich sehr freuen!

    Liebe Grüße  Sandra

  • Anette Wolff

    Ich habe schon viele Behelfsmasken genäht und an Heime gespendet. Nachdem ich alle Freunde und Bekannte um Gummiband gebeten habe, konnte ich über 100 Masken nähen. Nun geht mein Vorrat aber leider zu Ende. Ich würde ich mich sehr über das Band freuen, damit ich noch mehr Einrichtungen mit meinen Masken versorhen kann.

  • Anna Kunert

    Ich nähe für mich, meine Familie und Freunde. Ich pendele jeden Tag 60 km mit dem Zug zur Arbeit. Bisher war Abstand halten da kein Problem, da die Züge leer genug waren, aber jetzt mitzunehmender Lockerung werden sie wieder voller.

  • Renate Dellweg

    Ich nähe für Freunde und Bekannte, die so gar nicht nähen können. Nachbarschaftshilfe leiste ich auch

  • Nina Weilguni

    Hallo, ich nähe derzeit quasi für alle die ich kenne. Da uns die Masken vermutlich noch laaaaaange begleiten werden, schadet Style ja nicht 🙂

    ich hab heute Geburtstag, das wär ein großartiges Geschenk

    danke & Lg Nina

  • Kathrin Baier

    Hallo, ich arbeite in der Frühförderung und bei den Frühen Hilfen und nähe die Behelfsmasken, damit wir weiterhin die Familien und Kinder betreuen können. Besonders bei meiner Arbeit bei den Frühen Hilfen geht es darum, das Kindeswohl sicherzustellen, direkte Kontakte zu den Familien sind dabei unerlässlich und um uns alle zu schützen, nähe ich den Mundschutz.
    Über das Gummiband würde ich mich sehr freuen, damit ich weiter nähen kann!

  • Dörte Beuster Beuster

    Tolle Tipps für schöne Masken. Bisher dachte ich der norddeutsche Landstrich käme um die Masken Pflicht herum. Leider nicht, somit muss ich mich jetzt sehr beeilen für meine Liebsten Masken zu nähen. Ich würde mich sehr über das Gummi freuen, da es schon überall ausverkauft ist. Liebe Grüße Dörte

  • Simone Meuser

    Hallo, mit dem Gummiband könnte ich noch weitere Einrichtungen und Arbeitskollegen benähen. Danke für das Gewinnspiel!

  • helene123

    Guten Morgen zusammen!

    Ich arbeite in einem Altenheim in der sozialen Betreuung. Da wir zu wenig Masken haben, haben wir welche genäht bekommen. Daraufhin habe ich selbst angefangen welche zu nähen. Die bekommen dann meine Kolleginnen, deren Angehörige, meine Freunde und Familienmitglieder und deren Anhang. Sogar beim Gassigehen bekomme ich Anfragen von Hundefrauchen. Obwohl ich nicht gerade die perfekte Näherin bin, schauen die Masken nicht allzu schlecht aus. Allerdings muss ich noch dran arbeiten die richtige Passform zu finden.

    Liebe Grüße an alle!

    Hélène

  • Barbara Gugl

    Das wäre was! Bis jetzt hab ich 15 Masken genäht. Es sollen noch mehr werden für Freunde und Familie sowie Bekannte..viele arbeiten arbeiten als Lehrer usw.

     

  • Anne Demmer

    Ich nähe für die Arbeitskollegen meiner Mutter, die im betreuten Wohnen arbeiten, für Freunde, Familie und Bekannte. Eine Freundin ist Lehrerin, die diese Woche mit dem Unterricht starten und auch sie und ihre Kollegin benähe ich.

  • Britta Höfer

    Hallo Ihr Lieben,

    ich Nähe Masken für meine Kollegen und auch die Patienten. Wir bekommen auf normalem Weg kein bzw. viel zu wenig Schutzmaterialien. Und Als Physiotherapeuten arbeiten wir definitiv unter Mindestabstand. Daher wollen wir nun auch gerne unsere Patienten mit Masken ausstatten..

    Liebe Grüße an das ganze Team und an alle Masken-Näher!

    britta

  • Sabine Thelemann

    Ich arbeite an einer Förderschule. Wir bekommen nicht genügend Mundabdeckungen für alle Kinder, denn die Eltern werden sehr wahrscheinlich nicht daran denken, ihren Kindern jeden Tag eine neue Maske mitzugeben. Außerdem müssen wir einheitlich vorgehen, damit wir allen genau zeigen können, wie es funktionieren sollte. Wir haben zwar schon angefangen zu nähen, aber es wird nicht annähernd ausreichend sein.

  • Andrea Voigt

    Hallo, ich nähe für die Schule/Hort meines Sohnes. Wenn die Schule wieder hochgefahren wird, werden diese dort dringend benötigt bei Schülern, Lehrern und Erziehern.

    Würde mich freuen, wenn ich ein bisschen Gummiband gewinne.

  • Heike Wehrmann

    Bei uns beginnt die Schule teilweise wieder am Montag, die Pflichtverordnung für das Tragen von einem Mund-Nasenschutz wird gerade in unserer Stadt geprüft und mir sind die Gummibänder und Stoffbändet ausgegangen. Ich könnte die 20m sehr gut gebrauchen!

  • Christel Dubberke

    Ich benähe hier in unserem Dorf in der Nähe von Trier alle die eine Maske brauchen… und zwar gebe ich die Masken kostenlos ab. Stoffe habe ich genug nur gutes Gummiband fehlt. Wäre toll hier welches zu gewinnen 🙂

  • Julia Kuhl Kuhl

    Hallo. Ich nähe für Familie und Freunde. Leider bekommt man nirgends mehr Gummiband…. Überall ausverkauft 😟

  • Barbara Hirschfeld

    Gummiband, neben Toilettenpapier das meistgesuchte Produkt des Jahres. Die Preise sind enorm gestiegen und wer ehrenamtlich, kostenlos Mundschutz näht hat große Probleme. Würde mich freuen, wenn ich weiter nähen könnte. Allen, die noch nähen können, viel Spaß.

  • Anke Könemann

    Hallo Hallo, seit vielen Jahren arbeite ich in der Frühförderstelle des Kreises Unna. Das ist eine Einrichtung, die behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt fördert. Ab dem 17. März haben wir den Betrieb eingestellt. Nun soll das Betretungsverbot wieder gelockert werden. Beim Kontakt mit den Kindern und Eltern sind meine Kolleginnen unbedingt auf Schutz angewiesen. Ich nähe schon fleißig, aber mein Bestand an Gummiband ist jetzt aufgebraucht, eine Bestellung kommt erst Ende Mai/Anfang Juni. Fazit: Die Verlosung kommt mir gerade recht 😅 Hoffentlich habe ich Glück bzw. Meine Kolleginnen, die dann von dem Gummiband profitieren. Also Daumen drücken!!! Liebe Grüße

  • Martina Gruber

    Ich selbst nähe keine Masken, aber meine Mama für meine Mitarbeiter und Freunde.

  • Gabriele Wimmer

    Hallo ihr Lieben Nähfreunde,

    ich hab mittlerweile schon 130 Masken für Kliniken, Heime und für Privat genäht und durch die Maskenpflicht ab Montag ist noch kein Ende in Sicht. Daher wäre der Gewinn von Gummiband für mich grad wie ein 6er im Lotto. Ich mach das alles ehrenamtlich und kauf das ganze Materisl selbst.

    Vielleicht ist mir das Glück ja gut gesonnen……

    Ich wünsche uns allen, dass wir gesund bleiben und diesen Irrsinn in allen Bereichen gut überstehen.

    Alles Liebe,

    Eure Gabriele aus Niederbayern

  • Susanne Kunzendorf

    Ich bin Apothekerin und nähe Den Mundschutz für mich und meine Kollegen,damit wir auch weiterhin für unsere Kunden da sein können.

  • Bab Kubi

    Ich nähe Masken für Familie, Freunde, Bekannte, Verwandte ….. und meine Gummibandvorräte sind allmählich verbraucht.🤷🏻‍♀️

  • Elke Kapma

    Ich möchte gerne beim Gewinnspiel mit machen. Ich nähe für die Mitarbeiter der Caritas damit die Mitarbeiter weiterhin für die Menschen da sein können… Jetzt heißt es Daumen drücken.. Bleibt alle gesund..

  • Ute Maier

    Liebe Nähgemeinde,

    habe Familie, Freunde und Kollegen mit Masken ausgestattet und leider nur 3 x 15m Gummilitze zum Nähen zur Verfügung. Diese Menge ist nun weg und neu zu bestellen fast unmöglich. Deshalb würde ich mich über Nachschub sehr freuen. 😷

  • monika Junger

    Dann könnte ich meine Familie, Freunde und meine liebsten Arbeitskollegen noch benähen.

  • Renate Pretzl

    Ich würde gerne weitere Masken für soziale Einrichtungen nähen. Ich habe bereits über 600 Stück genäht. Leider gibt es nirgends mehr Gummi. Deshalb käme mir das sehr gelegen.

  • Marisa Müller

    Gummiband – die neuste Rarität! Ich könnt noch einiges gebrauchen

  • Kristin Daichendt

    Ich würde gerne gewinnen. Könnte für die Schule die in 2 Wochen geht dann noch Masken nähen.

  • Gabi Dings

    Tolle Anleitung

    Ich nähe Masken für Familie, Nachbarn und Freunde.

    Mein Gummi neigt sich schon dem Ende zu und es gibt kein Gummi mehr im Handel.

    Würde mich sehr freuen wenn ich weiter helfen könnte.

  • Sylvia Berg

    Hallo,

    ich habe inzwischen 75 Nasen-Mundschütze für alle Nachbarn und Freunde genäht- hier insbesondere zuerst die Älteren bedacht. Natürlich kostenlos.

    Nachdem mir das Gummiband ausgegangen ist, habe ich von einigen als Dankeschön deren Gummibandreserven bekommen, damit ich weitere Masken nähen konnte….und es geht munter weiter…

  • Gabriele Kopp

    Hallo,

    Ich habe für unsere Feuerwehr, Kollegen, Verwandten, Freunde und Vermieter insgesamt schon hundert Masken in verschiedenen Designs genäht und finde die Aktion super da die Beschaffung von Gummiband zur Zeit sehr schwierig ist und mein Vorrat jetzt auch sehr geschrumpft ist. Ich würde mich freuen wenn es klappt damit ich auch weiter für Leute aus meinem Umfeld welche machen kann.

  • Kathleen Kummerow

    Guten Morgen,

    Wir nähen gerade für unsere Schule Masken. Das unsere Kinder wieder zur Schule gehen können und den Bus benutzen dürfen. Ich selber bin ein Risiko Patient und ich erkläre meinen Kindern warum das Tragen von Masken wichtig ist und wie sie andere Menschen vor einer Ansteckung schützen können. Auch mein Sohn (kindergarten Kind) findet Masken toll da er sich sein Stoff aussuchen könnte und helfen durfte sie anzufertigen. Bei seiner Skype Therapie zog er seine Maske an und erklärte der Therapeutin das er sie nicht anstecken möchte und deswegen die Maske am PC tragen will. Kinder gehen toll damit um wenn man offen und ehrlich mit ihnen redet und keine Panik verbreiten. Wenn nach unseren Programm nähen für die Schule andere Einrichtung noch Hilfe benötigt werde ich weiter nähen obwohl ich nur eine Hand dafür habe und mir das vibrieren von der Nähmaschine mehr schmerzen bringt. Aber ich sage zu meinen Kindern dann wenn wir durch das Tragen von Masken und das nähen von Masken leben retten lohnt sich das zu 100%.

    Liebe Grüße Kathleen

  • Martina J.

    Ich Nähe auch die Behelfsmasken, habe für unsere Praxis, Arbeitskollegen und Familie schon einige genäht, selbstverständlich alles kostenlos

    gruss Martina

  • Lydia Raider

    Hallo, ich wohne in einer kleiner Stadt in Süddeutschland. Ich, meine Schwester und meine Mama nähen seit dem 28.03.2020 die Mundbedeckungen. Alle wurden kostenlos verschenkt an Pflegeheime, Arztpraxen und private Personen. Wir haben die Zahl 850 Stück erreicht. Wir sind auf die Spenden angewiesen um weiter zu unterstützen.

    Als kleine Ergänzung : ich arbeite als altenpflegerin und weiß den Ernst der Lage einzuschätzen

     

  • Annett Schwitalla

    Tolle Anleitung,  funktioniert super. Bin schon fleißig am nähen für Familie und Freunde.

  • Helgard Kunz

    Ob groß, ob klein, Mundschutz muß sein.Mit geraden Stich gelingt es schnell, doch Gummiband ist nicht zu Stell’.Damit es wieder kann gelingen, die Post darf gern ein Päckle bringen. Bleibt gesund und ade, es grüßt vom See!H.Kunz

  • Therese Achenbach

    Hallo, auch ich nähe Masken für Verwandte , Freunde, Arbeitskollegen (Ergotherapeuten und Krankenschwestern) und meinen Mann und seine Kollegen Fahrlehrer). Aktuell darf er noch nicht unterrichten…vielleicht demnächst dann mit Maske. Wenn meine (verstorbene) Schwiegermutter nicht so eine gute Vorratshaltung hätte ,hätte ich kein Gummiband 😀 Gruss Therese

  • Eva Weber

    Gummiband! Wer hätte vor sechs Monaten gedacht, dass es Mangelware werden würde?

    Ich nähe Masken für meine Kolleginnen, nachdem im Krankenhaus unsere FFP Schutzmasken gestohlen wurden. Besser, ein wenig Schutz als gar keiner.

     

  • Sandra PANNIER

    Ich sitze hier die ganze Nacht um meinen Mitarbeitern  in einem Pflegeheim zu einer Maske zu verhelfen.die Stoffe werden bunter und ausgefallener aber der Gummi fehlt…und überall daheim werden die Schränke durchwühlt  auf ein paar Zentimeter der heiß begehrten Wäre.lg an alle hier aus Leipzig

  • Martina Ortenreiter

    Hallöchen zusammen

    Auch ich nähe hobbymässig Masken für Familie, Freunde, Nachbarn und Arbeitskollegen. Gummiband ist schwer zu bekommen. Ich würde mich sehr darüber freuen, damit ich weiter nähen kann. Und noch viele erfreuen kann. Man braucht ja doch einige zum Wechseln.

  • Andrea Scholz

    Das ist ja mal wirklich eine klar detaillierte Anleitung. Ich leite eigentlich eine Gruppe die für soziale Projekte strickt und arbeite in einem Krankenhaus in Münster. Vor wenigen Wochen wurde ich gebeten selbst und mit den Damen aus meiner Gruppe doch Masken für die Kollegen zu nähen. Das haben wir spontan gemacht und über 400 Behelfsmasken gefertigt. Daneben habe ich inzwischen Freunde und Familie sowie Nachbarn mit genähten Masken glücklich gemacht. Nähen für’s Überleben-Ehrensache. Gummiband zu bekommen inzwischen ein Abenteuer.

  • Andrea Scholz

    Das ist ja mal wirklich eine klar detaillierte Anleitung. Ich leite eigentlich eine Gruppe die für soziale Projekte strickt und arbeite in einem Krankenhaus in Münster. Vor wenigen Wochen wurde ich gebeten selbst und mit den Damen aus meiner Gruppe doch Masken für die Kollegen zu nähen. Das haben wir spontan gemacht und über 400 Behelfsmasken gefertigt. Daneben habe ich inzwischen Freunde und Familie sowie Nachbarn mit genähten Masken glücklich gemacht. Nähen für’s Überleben-Ehrensache. Gummiband zu bekommen inzwischen ein Abenteuer.

  • Isolde Kranz

    Hallo

    Ich habe 56 Masken bis jetzt genäht,(kommen aber  auf noch bismehr dazu,denn man braucht ja doch zum wechseln)wenige aus dem Bekannten Kreis,habe ich sie alle für Familie oder Freunde genäht was mein Beitrag gegen Corona sein soll!

    Meine Nachbarin hat mir schon mit 10 m Gummiband ausgeholfen,was jetzt auch leider schon wieder verarbeitet ist , gekauft hatte ich ja schon durch Zufall,weil ich nicht wusste ob ich noch genug Zuhause habe…..sonst hätte ich schon lange aufhören müssen.

    Aber leider wird es knapp,und Versand hat ja auch ewig gedauert…3Wochen um genau zu sein, leider hab ich da nicht soviel,weil ich ja nicht damit gerechnet habe,das es doch noch mehr zu nähen gibt;)…. dadurch möchte ich gerne am Gewinnspiel teilnehmen, vllt klappt’s ja für den guten Zweck.

    Macht so weiter,ich schau immer mal gerne auf eurer Seite.

    Liebe Grüße Isolde

  • Gabriela Koschlig

    Ich finde es ganz toll, dass hier so viele Leute Masken nähen und damit aktiv dazu beitragen etwas gegen diese schreckliche Pandemie zu tun. Auch meine Freundin und ich nähen Masken für Groß + Klein und unser Gummiband ist uns auch längst ausgegangen. Nicht alle Menschen sind so geschickt und freuen sich daher sehr, wenn sie eine Maske geschenkt bekommen. Trotzdem sind es immer noch viel zu wenige, die Masken tragen. Daher weiter mit Volldampf voran! 🙂

  • Ulrike Fritsch

    Liebes Bernina-Team, ich arbeite in einem Brotladen, der zu einem Kloster gehört. Dort müssen auch die älteren Schwestern mit zupacken. Ich würde gerne Masken für die ganze “Frauschaft” nähen, damit sie für die kommende Zeit gut gerüstet sind und sich nicht allein auf ihre Gebete verlassen müssen…

    Beste Grüße Ulrike Fritsch

  • Annette Kopplin-Schardt

    Ich benötige das Gummiband für die Herstellung der Masken für die Praxis meines Mannes, sowie für Freunde, Nachbarn und Familie.

  • Sibylle Schauer Schauer

    Für unser Team, tätig in der Pflege und Betreuung kognitiv beeinträchtigte Menschen, habe ich MNS-Masken genäht. Die bunten Masken sind für unsere Klienten besser anzunehmen, sie können die Mitarbeiter leichter einordnen. Nun ist das letzte Futzerl Gummi aufgebraucht, zum Wechseln brauchen wir noch mehr Masken, so wäre mir/uns sehr geholfen 🙏 mit lieben Grüßen hüpfen wir ins Lostöpfchen, Danke für die tolle Aktion

  • Doris Kuhnle

    Ich nähe für Familie, Freunde und Kollegen gegen Spende. Das Spendengeld fließt in ein Schulprojekt in Gambia. Die Menschen dort leiden sehr unter der Corona Krise. Lebensmittel sind knapp und die Preise steigen ständig. Tourismus ist eingestellt und die Menschen leben von der Hand in den Mund.

    Heute habe ich 32 “Spuckschutze” genäht. Leider gibt es im Handel keine Gummibänder mehr… Ich könnte dringend welches gebrauchen!!

    Bleibt gesund!!

  • Sonja Bockelmann

    Ich nähe Masken für Familie, Freunde und Kollegen . So langsam geht mir das Gummiband aus, da wäre Nachschub schön.

  • Bianca Preiszig

    Ich nähe die Masken für alle meine Freunde und Verwandten. Aber die meisten für ältere Menschen die wir Pflegen und Betreuen von unserer Diakonie Station und natürlich für die lieben Kolleginnen die in der schweren Zeit ihren Einsatz zeigen.Und natürlich möchte ich damit zeigen das wenn viel mehr Menschen solche Behelfsmasken tragen würden das dann das Virus mehr eingedämmt wird und wir vielleicht so schneller wieder in unsere gewohnte Normalität zurückkommen können. Das wäre so schön

  • Carolin Satici

    Hallo,

     

    Ich bin Erzieherin und habe 4 eigene kids.

    Nun bin ich fleissig am nähen für Familie Freunde Nachbarn und Kolleginnen.

     

    Ich muss dazu sagen ich habe jetzt erst angefangen zu nähen und freue mich das super hinbekommen zu haben .

     

    Leider hab ich gar kein Gummiband mehr bekommen und hab alle Gummis von meinen Unterhemden Trägerl genommen.

     

    Ich würde mich sehr freuen….wenn ich etwas gummi gewinnen würde.

  • Patricia Ruf

    Guten Abend,

    Ich bin momentan daheim wegen den Schulusfällen. Und nähe fleißig Masken.

    Ich nähe für meine Feuerwehr 150 Masken damit sie weiterhin zu den Einsätzen fahren dürfen. Ebenso nähe ich für 2 Arztpraxen eine Physiotherapiezentrum und eine Praxis die sich auf das Herz spezialisiert haben. Da es leider nirgendwo mehr Gummi gibt hoffe ich das ich bei euch den Gummi Gewinne.

    Liebe Grüße

  • Susann Scheibner

    Meine Nachbarin hat zuerst für einen Verein genäht, der schwerkranken Menschen Herzenswünsche erfüllt. Es ging hauptsächlich darum, dass die Angehörigen in der jetzigen Zeit trotzdem zu Besuch konnten, mit Schutzmasken. Nach und nach stiegen die Anfragen von Masken im Freundes- und Bekanntenkreis. Jeder Maskenträger unterstützt mit einer kleinen Spende diesen Verein. Für diese Menschen zählt  jede Hilfe.

    Mittlerweile unterstütze ich meine gute Freundin und Nachbarin beim zuschneiden und bügeln.

    Wir tun alles um den Verein zu unterstützen.

  • Antje Quetschlich

    Vielen Dank für die Anleitung…. Und ja, Gummilitze is Mangelware 🤣😭

    Bleibt gesund!

  • Daniela Knorpp

    Ich bin totale Nähanfängerin. Aber ich habe für meine Familie und die Familie meiner Brieffreundin Masken genäht. Eigentlich bräuchte man Ersatz, aber es gibt keinen Gummi mehr.

  • Bettina Dauber

    Hallo zusammen,

    die erste Maske habe ich für mich genäht, da ich für das Einkaufen in der Familie zuständig bin. Danach folgten Masken für Familie und Freunde. Weitere Masken habe ich dann für ein Wohnheim genäht. Heute hat mich ein Hilferuf der Schule von meiner Tochter erreicht. Auch hier werden dringend Masken benötigt, da es viele Schüler gibt, die noch keine haben. Gerne  würde ich der Schule helfen. Stoff für die Masken habe ich noch genug. Doch leider geht mir das Gummiband aus!!!

    Liebe Grüße

  • Martina Verbeet-Nattefort

    Guten Tag,

    ich bin Lehrerin an einer Grundschule. Um die Hygienemaßnahmen einhalten zu können, planen wir an die Schülerinnen und Schüler Masken zu verteilen, die genäht werden sollen. Dazu benötigen wir dringend Gummiband. Stoffe sind ausreichend vorhanden. Ich hoffe, auf Ihre Unterstützung.

  • Sonja Sgodda

    Guten Abend,

    gerade habe ich die letzte Naht für heute verriegelt. In den letzten Wochen habe ich ca. 160 Masken genäht. Bin selbst MFA und habe für unsere Praxis mit 16 Kolleginnen und verschiedene Geschäfte/Organisationen genäht. Aus dem Ort wurden Stoffe/Bettwäsche/Damasttischdecken usw. und Gummiband gespendet. Das Gummiband neigt sich jetzt aber dem Ende zu und ich habe noch einiges zu nähen. Es wäre eine gute Unterstützung um weiternähen zu können. Wünsche allen NäherInnenn weiterhin viel Spaß und bleibt alle gesund.

  • Maria Kick

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten, meine Masken loszuwerden, stehen sie nun bei meinem Hausarzt, wo die MTA’s sie gegen eine Spende für unseren Waldkindergarten abgeben. Familie, Freunde, Kolleginnen und Nachbarn habe ich ebenfalls versorgt. Durch die Pflicht, ab Montag Masken tragen zu müssen häufen sich gerade auch Anfragen. Muss also weiter nähen;-)

    Liebe Grüße Maria

  • KERSTIN Krause

    Ich habe mittlerweile 170 Masken genäht. Darunter war das DRK und ein Kindergarten. Zudem für Familie und Freunde. Außerdem habe ich 50 Masken für eine Spedition für die Fahrer und das Lagerpersonal genäht. Ich finde es schön das ich in dieser Situation mit meinem Hobby helfen kann..doch leider ist Gummiband das aktuelle Klopapier.

  • Franziska Blitz

    Guten Abend, nachdem ich alle Erwachsenen der Familie und meine Kollegen versorgt habe, mache ich nun für meine eigenen Kinder und deren Freunde Masken nach Feierabend.

  • Marion Hartich

    Hallo,ich nähe aus gespendeten schlichten Stoffen(meist Omas weiße Bettwäsche)für innen und von mir gekauftem bunten Stoff für’s Vorderteil Masken für ein Alten-und Pflegeheim in unserer Stadt. Die Spende ich ,so kommt auch etwas Farbe in den täglichen Heimalltag.Gummiband muss ich ebenfalls kaufen,daher würde ich mich sehr über den Gewinn freuen.

    Liebe Grüße Marion

     

    • Regi Strobel

      So mancher Meter Gummi ging mit Masken auf die Reise und wechselte den ‘Besitzer’ – wie schnell so ein Gummiband-Päckchen verbraucht ist… Ganz schön krass wieviel Pappe da zur Kartonsammlung bereits ging.

      So eine neue Ration wäre daher sehr gut und bald im Einsatz und ich würde mich drüber freuen.

  • Carmen Krawietz

    Hallo😁

    Ich nähe Behelfsmasken für meine Nachbarn, Familie und Freunde, da diese keine Nähmaschine haben bzw. nicht nähen können.

    LG Carmen

  • Daniela H.

    Ich nähe für Arztpraxen. Bzw Arzthelferinnen und auch für unsere Seniorenhäuser. Die ganze Familie würde schon ausgestattet. Und Gummiband, ist echt schlecht zu bekommen. Da würde ich mich riesig freuen.

  • Sigrid Schmidt

    Hallo, ich nähe seid einigen Wochen für Familie, Freunde, Arbeitskolleginnen die im Kinderkrankenhaus arbeiten. Als nächstes nähe ich nun Masken Krankenschwestern einer Augen Klinik, Mitarbeiter einer Tierarztpraxis, sowie für einen Kindergarten. Leider komme ich an kein vernünftiges Gummiband dran, und habe daher bisher Bänder selbst genäht, da ich auch kein Schrägband habe. Das Gummiband käme mir daher sehr recht, da es einiges an Arbeitserleichterung für mich bedeutet. Ich würde mich so sehr welches zu bekommen. Vielen Dank. Und an alle die ebenfalls nähen: macht weiter, es ist einfach toll damit helfen zu können die Pandemie einzugrenzen. Gruß S.

  • Jule Väth

    Ich arbeite im Krankenhaus und viele meiner Kollegen können nicht nähen oder haben keine Zeit oder Möglichkeit. Daher ist bei mir schon alles an schrägband, Gummiband etc. aufgebraucht. Nachschub dringend nötig.

  • Nicole Kortum

    Ich würde für die Klasse meiner Tochter nähen.Damit beim Schulstart genug Masken da sind.

  • Katja Lütkemüller

    Hallo ich arbeite in einer Seniorentagespflege und versorge mit den selbstgemachten Masken viele dieser Senioren und deren Familien. Natürlich denke ich auch an meine  netten Kolleginnen, Familie und Nachbarn. Ich habe schon wieder einen fertigen Stapel liegen nur leider fehlen mir noch die Gummibänder. Also würde ich mich sehr über den Gewinn freuen und natürlich auch die Menschen die ich dann wieder mit den Masken verborgen kann.

  • Kathrin Busl Busl

    Hallo liebes Bernina-Team,

    meine zwei Töchter (10 und 13 Jahre) haben schon knapp 100 Masken genäht für ein Kinderkrankenhaus in München, für Freunde, Familie, Nachbarn, Arbeitskollegen….. Sie sind immer noch motiviert weiter zu nähen, wobei das Gummiband nun endgültig zu Ende ist. Wir haben schon Gummibänder bei sämtlichen Bekannten und Verwandten eingesammelt. Die Beiden Mädls würden sich riesig freuen, wenn sie nun die schon fertig zugeschnittenen, zusammengesteppten und gebügelten Masken zu Ende nähen könnten. Wir und viele Maskenträger würden sich freuen, wenn die Beiden weiternähen könnten, vielen lieben Dank

     

  • Brigitte Klein Klein

    Hallo ich nähe für Nachbarn, meine Familie die in ganz Deutschland und der Schweiz wohnt, für Nachbars Schwester ist Friseuse,die Freunde meiner Kinder und jeden der es braucht, nur Gummiband ist alle,würde mich sehr freuen.

  • Monika Hofmann

    Liebes Team,

    Ich arbeite im offenen Ganztag einer Grundschule, wo wir derzeit Schlüsselkinder betreuen. Ich bin derzeit auch damit beschäftigt unser Team mit Masken zu benähen. Da es kein Gummi mehr gibt, bin ich auf Jersey streifen umgestiegen. Daher hüpfe ich einfach mal in den Lostopf.

    Danke für die schöne Aktion.

    Liebe Grüße Moni

    • Katja Riemer

      Liebes Bernina-Team, ich nähe zusammen mit meiner Schwester für die Kinderstation im Krankenhaus, Brustkrebspatientinnen, Schulen und Freunde und Bekannte. Die ersten 150 haben wir fertig, aber jetzt ist vor allem das Gummiband alle ;( wir würden uns daher sehr über Nachschub freuen!

  • Sabine Lehrke

    Ich bin vergeblich auf der Suche nach kochfestes Gummibändern. Auch der Stoff geht mir langsam aus. Die Lieferzeiten sind enorm lang. Die Stoffhändler kommen der hohen Nachfrage nur bedingt hinterher. Dabei würde ich gerne Behelf-Atemschutzmasken für Beratungsstellen und stat. Einrichtungen und ambulante Dienste von Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen nähen. Auch die Versorgung Suchtkranker und psychisch kranker Menschen ist in der jetzigen Situation vor besondere Herausforderungen gestellt. Hier würde ich gerne unterstützen.

  • Carmen Gollmann

    Hallo,

    seit mehreren Wochen nähe ich für Lungenfachärzte und einen Onkologen, damit Chemopatienten versorgt werden können.

    Familie und Freunde wurden bereits von mir beschenkt.

    Ich hüpfe sehr gerne in den Lostopf, damit  noch weitere Patienten etwas unterstützt werden können.

    Viele liebe Grüße und bleibt gesund!

    Carmen

  • Caroline Thierfelder

    Ich versorge täglich meine älteren Nachbarn, Freunde und die Familie sowie aktuell auch meine Kollegen in der Schule mit selbstgenähten Masken. Da mir langsam die Gummibänder ausgehen und es fast keine mehr zu kaufen gibt, würde ich mich riesig über einen Gewinn freuen.

  • Antje Placht

    Ich finde es toll , dass ihr uns Hobbyschneiderinen aus dem Enpass “Gummiband“ helfen wollt. Nachdem wirleere Regale mit Klopapier, Mehl , Hefe überstanden haben ist jetzt die neue herausvorderung Gummiband!!!!

  • Katja Fröhlich

    Ich nähe hauptsächlich für Freunde, Familien und Nachbarn, weil ich nun auf Kurzarbeit bin und Zeit habe. Geld möchte ich dafür nicht. Heute morgen bekam ich als Dankeschön von meinem  Nachbarn eine Flasche Rotwein und Pralinen. Ich meinte nur “Oh, danke für das tolle Frühstück!” 😂

    Einmal hab ich mich auf ein Gesuch gemeldet und Masken genäht für eine Frau, die zur Chemotherapie musste und überall Einwegmasken ausverkauft waren. Als sie sich bei mir von ganzem Herzen bedankte, musste ich weinen.

  • Kerstin Piperato

    Ich finde das es eine nette Geste ist das Gummiband zu verschenken. Ich Nähe verschiedene Masken für Groß und klein. Für Familie Nachbarn und wer sie sonst noch benötigt. Arbeitskollegen

  • Monika Kirch

    Hallo liebe Jutta und liebes Bernina Team.

    Ich habe bisher für mich selbst und meinem Mann, unseren Kindern ( Krankenpflegerin, Verkäuferin, Außendienstler) , meinen Arbeitskolleginnen und meiner Schwägerin in Italien Mund-Nase-Masken genäht. Jetzt kam ein Hilferuf von den Arbeitskolleginnen (Tierärztin und Helferinnen) meiner Schwägerin in Italien. Die brauchen dringend auch Masken und ich würde diese gerne auch wieder unentgeltlich nähen, deshalb benötige ich BITTE die Gummibänder. DANKESCHÖN viele Grüße  Monika

  • Jessica Cosenza

    Hallo zusammen und erst einmal herzliche Grüße an alle Mitnäherinnen und Mitnäher und vielen Dank dafür. Ohne diese Hilfe würde es vielerorts nicht gehen!

    Ich habe bisher hauptsächlich die Familie versorgt. Weitere Projekte folgen nun für die Grundschule meiner Tochter. Auch hier starten bald die 4. Klassen. Insgesamt haben wir über 400 Schüler und nicht jeder kann Nähen oder sich die Masken leisten. Ich selbst arbeite ebenfalls an einer Schule. Wir bilden Pflegekräfte und Rettungsdienstmitarbeiter aus. Bedarf gibt es genug!

    Da ich nur neben der Arbeit nähen kann, würde ich mich auch über “nur” einen kleinen Materialbeitrag freuen.

    Je mehr nähen können, desto besser!

    Bleibt gesund und weiterhin viel Erfolg.

    Herzliche Grüße

    Jessica

     

  • Veronika Fitzthum

    Hallo!

    Ich nähe seit ca einem Monat für meine Familie und Freunde Behelfsmasken. Leider ist schon damals das Gummiband in Österreich nicht mehr zu bekommen gewesen.

    Ich würde mich wahnsinnig über das Gummiband freuen!

    LG, Veronika

  • Gabi Slapnig

    Ich nähe ganz viele Masken…..und verschenke sie…es ist so schön …zu sehen wie sich Menschen so freuen können in dieser doch so komischen Zeit……ich freue mich einfach Freude zu machen❤

  • Anke Laumann

    Ich nähe seid 3 Wochen Mundschutz für Freunde, Arbeitslose und Familie mit meiner 9 jährigen Tochter.

  • Stephanie Schlögl

    Hallo, ich nähe für meine Familie und meine Freunde und Nachbarn ect. 🙂  nur leider sind hier die gummibänder immer alle schnell leer gekauft 🙁

  • Claudia Eikmeier

    Hallo…ich Nähe nicht nur für die Familie und Freunde sondern großteils für meine Arbeitskollegen, wir beim Pflegedienst sind leider auch von dem Notstand der Masken betroffen und weil ich wegen der Betreuung meiner Kids nicht ins Büro kann mache ich die Masken für alle die arbeiten können und müssen… Liebe Grüße

  • Alex Bayer

    Hallo,

    Ich bin selbst Krankenschwester und nähe für meine Kollegen,  Freunde und und deren Kinder Masken. Habe mich vor kurzem mit reichlich Material eingedeckt.  Aber Gummiband ist noch schwerer zu bekommen als Hefe oder Toilettenpapier 😉.

    Habe mir inzwischen schon Jerseynudeln gemacht.

    Freuen würde ich mich trotzdem über einen Gewinn.

     

  • Sonja Leetink

    Liebes Bernina-Team, eine tolle Anleitung und eine ebenso sinnvolle Aktion!

    Leider steigt der Preis für Gummiband enorm. Ich habe wegen der Coronkriese mit dem Nähen begonnen – natürlich Masken – zuerst für Verwandte und Bekannte, dann für “Masken für alle”, die die Adressen Bedürftiger und Hilfsorganisationen an uns NäherInnen weitergeben, damit wir ihnen die Masken schicken können – darunter sind ältere Menschen, andere Risikogruppen, Obdachlosenhilfsvereine, Kinderheime etc.

    Und seit Freitag nähe ich auch für meine Kollegen, da wir ja ab Donnerstag wieder unterrichten werden und dies zum Schutz der SchülerInnen am besten mit Maske.

    Mit weiteren Gummibändern wäre mir sehr geholfen und ich könnte noch viele Masken nähen und verteilen.

    Aber egal, wer gewinnt, es ist toll zu lesen, wie viele sich gemeinnützig engagieren. Das macht Mut in dieser Zeit!

    Viele Grüße an alle Näher und Näherinnen

    Sonja

  • Nicole von Plotho

    Ich nähe für meine Familie , Freunde oder verschenke  die Behelfsmasken  auch einfach so an wildfremde Menschen  , die ich beim gassi gehen mit meinem Hund treffe  , beim laufen  durch die Stadt  etc. Warum? Weil ich kein Profit  daraus  schlagen  möchte, sondern mir ein überraschtes  Lächeln  viel mehr wert ist. Außerdem  ist es gut für meine Psyche,da ich sehr mit Depressionen  zu  kämpfen  habe.

  • Doreen Dörnfeld

    Hallo, ich nähe für meine Freundin, die als Hebamme tätig ist, Masken. Sie gibt diese an werdende oder frisch gebackene Eltern weiter. Und da hier in Sachsen seit gestern die Maskenpflicht herrscht, sind Stoffe, Gummibänder und alles andere an Nähzubehör restlos ausverkauft, zumal noch nicht alle Geschäfte wieder geöffnet sind 🙈

  • Edda Fehsenfeld

    Meine Tochter  (14) und ich haben schon 65 Masken für unsere Hauarztpraxis genäht. So langsam geht uns das Material aus und wir würden uns riesig über das Gummiband freuen da wir immer noch im Maskennähfieber sind.

  • Kira Kubsa

    Ein schönes Gewinnspiel.

    Ich Nähe Masken für meine Arbeitskollegen und für die Schule in der mein Mann arbeitet. Dort werden diese dann morgens an die Kinder verteilt und über Nacht gewaschen.

    • Marietta Hoffmann

      Wow, die vielen Kommentare zeigen Mal wieder wie groß die Näh-Community ist. Wirklich wundervoll wie viele ihr Können und Talent für Freunde/ Kollegen und soziale Bereiche zur Verfügung stellen. Einen herzlichen Dank euch allen!!!

      Ich nähe ebenfalls für Familie, Freunde und die Schule. Ich bin gerade in Elternzeit, arbeite aber sonst an einer Brennpunktschule. Wenn in NRW die Pflicht kommt werden viele unserer Schüler sich nicht selber mit Masken versorgen können. Daher sorge ich jetzt lieber vor👍

       

      Macht weiter so und bleibt gesund

  • Sylvie Frentzen Frentzen

    Ich nähe für die Mitarbeiter, Bewohner und Angehörige unserer Seniorenresidenz. Durch Stoff und Gummilitze Spenden könnten wir bereits über 100 Masken nähen und machen fleißig weiter. Ich habe natürlich auch Freunde und Familien unserer Mitarbeiter versorgt. Und da meine Familie in Sachsen wohnt und dort seit Montag Maskenpflicht herrscht, habe ich eine Sonderschicht eingelegt und auch dort für fröhliche Masken gesorgt.

  • Sabine Bischoff

    Liebes Bernina Team,

    ich habe bisher ca.400 Masken genäht für Mitarbeiter im Lebensmittelhandel, Freunde und Pflegeheimmitarbeiter.Zur Verbesserungen der Passform nähe ich oben einen Abnäher ein damit sie besser auf der Nase sitzen.Auch unsere Paketboten und die Eltern unserer Tagespflegekinder konnte ich davon begeistern. Ich will unbedingt weiter nähen,habe noch genug Stoff aber Gummiband ist so teuer geworden das ich es so gerne gewinnen würde.Tolle Aktion.

  • Jana Essmann

    Hallo, wir Nähen in der Gruppe “Nähen für Leipziger Herzkinder” und würden uns riesig über das Gummiband freuen.

  • Annett Pirk Pirk

    Ein wirklich tolles Gewinnspiel!

    Ich nähe Masken für all unsere Verwandten, Freunde und Kollegen. Ab nächste Woche Dienstag wird bei uns hier in Schleswig-Holstein die Masken-Pflicht eingeführt. Wir müssen uns rüsten und dabei möchte ich mit meinem neu entdeckten Nähtalent alle unsere Lieben um uns tun unterstützen.

  • Jana Essmann

    Hallo, wir Nähen in der Gruppe “Nähen für Leipziger Herzkinder” und würden uns sehr über das Gummiband freuen.

  • Hannah Purzel

    Ich möchte für viele Kollegen nähen, die jetzt bald alle wieder zurück in die Schulen gehen. Mit einer Maske wird man da nämlich auch nicht weit kommen…

  • Beate Rasch

    Super Maske , tolle Erklärung,

    Ich selber hab Masken für die lieben in unserer Familie genäht. Und würde gerne noch mehr nähen, aber wie schon so viele festgestellt haben ist das Gummi Band schwer zu bekommen.

  • Elfriede Schneider

    Zu Anfang nähten wir ( einige bekannte Frauen und ich) für meine Einrichtung, Mitarbeiter und Bewohner, mittlerweile nähen wir für Nachbarn, Freunde und Bekannte mit  gegen eine kleine Spende für Behinderte Menschen im betreuten Wohnen. über 800 Masken sind geschafft und wir haben schon eine große Summe überwiesen. Wir nähen nur gespendeten Stoff, Tisch- oder Bettwäsche . es macht riesig Spaß und ich glaube, ich habe ein neues Hobby für mich entdeckt . Die Behinderten Menschen wollen mit dem gespendeten Geld ein Fest organisieren, wo sie alle LEUTE, die sie jetzt nicht sehen können sowie die Näherinnen einladen möchten.

    Damit wir weiter nähen können, ohne Material zu kaufen, käme die Gummilitze wie gerufen!!!

  • Claudia Kettenhofen

    Leider hatte ich gerade mal für eine Behelfamaske Gummi. Überall ist es ausverkauft. Gerne würde ich diese Masken u. a. auch für meine Schwester und ihre Familie nähen, denn meine Schwester hat mehrere Vorerkrankungen.

  • Ingrid Schreiner

    Nähe für Alten und Pflegeheime Masken aus Bettwäsche und würde mich über den Gummi freuen. Verschenke auch an liebe Nachbarn

  • Tanja Van Bentum

    Ich nähe gerade für vier 4. Klassen an unserer Grundschule, da sie Anfang Mai (nach jetzigen Stand) wieder zur Schule dürfen. Wann die anderen Klassen wieder gehen, ist fraglich. Das Gummiband könnte ich tatsächlich mehr als gut gebrauchen! 😊 Bleibt alle gesund 🍀🍀🍀

  • Susanne Ratzmann

    Ich habe schon über 100 Masken über Maskmaker.de gespendet und brauche  jetzt noch viele für Familie und Freunde, Materialnachschub wäre prima!

  • Cornelia Haak

    Moin, lange schlummerten die nähutensilien im schrank. Corona hat dafür gesorgt, dass diese wieder zum einsatz kommen für die sog. Behelfsmasken. Freunde, nachbarn und ein tierschutzprojekt profitieren davon. Über gummiband würde ich mich sehr freuen.

    Conny

  • Elke Werner

    Ich habe mittlerweile 90 Masken genäht. Sie gehen an Pflegeheime. Es macht sehr viel Spaß, zumal ich gerne nähe. Habe meine Stoffe und Stoffreste hergenommen, es sollen aber noch mehr werden. Ich bin dankbar, dass ich gesund bin.. Familie und Freunde sind auch versorgt worden.

  • Heidemarie Pichler

    Supercoole leichte Anleitung!

    Herzlichen Dank dafür! ☺🍀🍀🍀🍀

  • Sabine Petersen

    Wir nähen mit 25 Müttern unserer Schule für unsere Kinder und deren Lehrer, die ab nächster Woche wieder zur Schule gehen. Unser Ziel sind 1000 Masken. Da brauchen wir jedemenge Meter Gummiband.

  • Elke Werner

    Habe bis jetzt 90 Mundschutze genäht für Pflegeheime etc.

    Es macht Spaß zu helfen, zumal ich so gerne nähe. Es sollen noch mehr werden. Alle Masken aus meine Stoffvorräten und Resten genäht und alle gespendet. Ich bin dankbar, dass ich noch gesund bin.

  • Stefanie Staude

    Ich habe gestern der Putzfrau im Büro , meinen Kolleginnen und heute der Postbotin je eine Maske geschenkt.  Es müssen nicht immer Institutionen sein.🦄

  • Hannelore Burstedde

    Hallo

    Ich nähe schon seit 5 Wochen Behelfsmasken wie dull und spende den gesamten Erlös an den Tierschutz.

    Durch die Spenden konnten viele Tiere vor dem Hungertod gerettet werden .

     

     

  • Anja Müller-Arras

    Ich nähe für eine Internistische Praxis, in der meine Schwägerin als Ärztin arbeitet. Seit Wochen haben sie keine adäquate Schutzausrüstung mehr, sodass ich schon meine ganzen Kinderstoffe zu Masken vernäht hat. Die bunten Stoffe fanden alle super, die Situation ist schon tragisch genug. Ich würde gerne noch mehr für diese Praxis nähen, habe aber fast kein Gummiband mehr….

  • Elke Werner

    Habe bis jetzt 90 Mundschutze genäht für Pflegeheime etc.

    Es macht Spaß zu helfen, zumal ich so gerne nähe. Es sollen noch mehr werden.

  • Sigrd Schmid

    Ich hab schon25 Behelfsmasken für ein Altenheim und für Nachbarn genäht und werde noch weiter nähen

  • Petra Pflumm

    Gute Schritt für Schritt Anleitung, einfach nachzunähen.

  • Renate Borger

    Ich nähe schon seit Anfang März Masken. Für die Familie, Freunde, Verwandte Bekannte und auch für Krankenhaus. Jetzt habe ich den Dreh raus und es macht Spaß.Ich habe viele kleine Stoffreste die genau noch für eine Maske reichen.  Die bunten Stoffe sind so erfrischend. Viel schöner als die langweiligen farblosen Einwegmasken. Ich würde mich riesig über das Gummiband freuen!Meins wird knapp!

     

  • Angelika Wanless

    Ich naehe Masken fuer die Caritas, jetzt weiss ich mehr,wie es sich anfuehlen muss, immer die gleiche Naht im Akkord zu arbeiten zu muessen. Wir duerfen als Hilfe Masken naehen, aber sollten an die denken fuer die Sie sind.

  • Daniela Hönig

    Wie toll. 👍

    Ich nähe für die ganze Familie und Freunde. Es warten noch einige Masken auf Gummibänder.  Ich würde mich riesig über ein Päckchen freuen.

  • Anna Voigt Voigt

    Ganz ehrlich, wenn mir vor ein paar Wochen jemand gesagt hätte, dass man hier 20m Gummiband gewinnen kann, hätte ich denjenigen nur ungläubig angeschaut und gedacht, er veräppelt mich… 20m Gummiband… Was ist das schon? Inzwischen sehe ich das anders. Ich habe bereits sämtliche Gummibänder von mir und aus meinem Bekanntenkreis vernäht, aber die Anfragen hören nicht auf. Inzwischen ist mein Stoff leer, aber da gibt es zum Glück noch genug Nachschub 😉 gestern morgen bin ich tatsächlich los um bei Te** nach Gummiband zu schauen. War gegen zehn Uhr da, alles schon verkauft. Danach wurde ich bei einem anderen Laden fündig & konnte 15 Meter kaufen. Das ist allerdings auch schon weg… Unglaublich… Vielleicht hätte ich doch Geld für die Masken nehmen sollen und nicht einfach alle verschenken. Dann könnte ich mir jetzt einen schönen Urlaub leisten. Ach nee, darf man ja gerade gar nicht. Egal, dann nähe ich eben weiter 😉

  • Hilde Wörgötter

    Würde mich sehr freuen und einige Kunden im Geschäft haben sich sehr gefreut über eine selbstgemachte Maske

  • Daniela Fuhrmann

    Ich nähe derzeit Behelfsmundschutze. Diese „verkaufe“ ich für eine Spendenaktion. Das Geld bekommt „Bewegen hilft“/ am Niederrhein. Diese unterstützen diverse Vereine und Gruppen. (Zum Beispiel ein Kinderhospiz,  Gewalt gegen Frauen, Verein für Eltern deren  kleine Kinder ganz früh (Baby) einen Schlaganfall erlitten, etc.  Die Aktionen um hierfür Spenden/Geld  zu sammeln  finden immer im September statt. Da aufgrund des Coronavirus dieses Jahr  wohl einiges anders ist, möchte ich gerne diesen Weg gehen, um so etwas zu unterstützen.

  • Eva-Kathrien Richter

    Hallo Zusammen,

    Ich habe tatsächlich seit Corona das Nähen angefangen und fertige mittlerweile Masken für Familie, Freunde, Nachbarn und Kollegen an und verschicke sie sogar an entfernt wohnende Familienmitglieder und Freunde.

    Gummiband geht da sehr schnell aus, aber auch geeignete Stoffe mit Waschbarkeit 60 Grad sind nicht unbedingt leicht aufzutreiben wenn man seinen Schrank schon weit durchforstet hat 😉.

    Ich wünsche allen anderen “Masken nähern” weiterhin viel Erfolg und gute Gesundheit.

     

  • Sanja Weichert

    Ich nähe jetzt schon für meine Kolleginnen beim Kinderzahnarzt Masken und OP Hauben, da wir nichts nachkriegen. Auch nähe ich für Freunde und Familie. Und wenn mal Patienten keinen Mundschutz haben und einen brauchen, versuche ich mein bestes.

  • Heike Finsel

    Hallo, ich nähe von anfang an Masken, zb. für freiwillige Helfer zum verteilen der Tafel Lebensmittel, für Bekannte und Nachbarn, die selber nicht nähen können. Gummiband zu bekommen ist echt schwierig. Schrägband hab ich auch schon selber gemacht, ist halt sehr aufwendig.

  • Christina Asendorf

    Ich habe schon viele Masken genäht.Für meine Kollegen  (Diakonie)Nachbarn,Freunde,Lehrerin, Hospiz. Würde mich über Gummiband freuen.Bleiben sie gesund.

  • Gabriele Heinowski

    Hallo, super Idee mit dem Gummiband, wer hätte das gedacht, daß man sich darüber so freuen kann.

    Ich würde für Freunde, Bekannte, Verwandte, Nachbarn und Schüler Masken nähen.

  • Mandy Hemesath

    Hallo,

    tolle Aktion, denn überall wird das Gummiband knapp.

    Ich hab auch schon viele Masken für Familie und Freunde genäht.  In bunten Farben tragen auch diw Kinder sie gerne.

    Ich würde mich auch riesig freuen, denn noch hab ich nicht alle Anfragen abgearbeitet. 😉

  • Annett Rötlhig-Akaltun

    Hallo ich würde mich sehr über die Gummibänder freuen. Ich nähe für pflegedienste und Heime in Dresden.  Bleibt gesund annett

  • Carola Becker

    Guten Abend und Hallo.

    Ich bin alleinerziehend und finde eure Aktion prima.

    Nähe Masken für Familie, Bekannte und Freunde.

    Für ein Krankenhaus habe ich auch schon reichlich Masken genäht und nun ist mir auch wie bei anderen das Gummiband ausgegangen.

    Schrägband habe ich auch nicht, wo ich mir mit Behelfsbändern weiter geholfen habe.

    Für das Schrägband habe ich mit kochfesten Schnürsenkel zum binden die Masken genäht.

    Nun ist bei mir ersteinmal kein nähen angesagt, da weder Gummi, Schrägband und Schnürsenkel zu erwerben sind.

    Bald werden noch mehr Masken vonnöten sein – da ist jeder Meter Gummiband toll!

     
    Deshalb würde ich mich sehr über die 20m Gummiband freuen 🙂
    Liebe Grüße aus Berlin Carola

  • Cennet Us

    Mit diesem Masken will ich mich und meine Mitmenschen schützen

  • Brigitte Zimmermann

    Ich nähe auch für  ein Altenheim  und Bekannte.  Könnte das  Gummiband sehr gut gebrauchen.  Lg und bleibt  gesund

  • Dorothee Häußge

    Ich Nähe mit meiner Bernomaschine gerade die Masken Nr. 57 – 60 für Nachbarn und Freunde und ehemalige Kollegen, auch ein paar für Besteller.

    • Dorothee Häußge

      Es ist eine Bernomaschine, die schon 35 Jahre alt ist.

  • Angela Stark

    Ich würde mich sehr über Gummiband freuen🤩

    Bin fleißig am nähen für meine Kitakollegen, Freunde und die Familie.🍀🍀

  • Shireen Michael

    Tolle Aktion!

    Ich würde mich direkt wieder ab die Maschine setzen und neue Masken nähen.

  • Maiga Lissowski

    Ich habe fast 300 Masken genäht. 130 für Nachbarn,  Freunde Verwandte meinen Bäcker… 170 Masken für Diakonie Hildesheim, den Röderhof Hildesheim und VHS Hildesheim, die an Alten-Pflegeheime weiterleiten. Wenn noch Gummiband zu kaufen wäre, könnte meine Maskenwarteschleife sich auflösen 🤗🤗

  • Gabriele Henrich

    Da ich gerne nähe, wurde ich von verschiedenen Seiten angesprochen. So habe ich für das Altenheim bei uns im Ort genäht, für eine Klinik und für eine Behindertenanstalt. Jeder hatte spezielle Vorstellungen, so habe ich verschiedene Masken genäht. Als mir das Gummiband ausging, habe ich es durch selbstgemachtes Schrägband und durch Jerseybänder ersetzt. Das hat dann immer extra Zeit gekostet. Momentan nähe ich für meine Kinder und Enkelkinder und auch für Freunde und Bekannte, die selbst nicht nähen können. Es freut mich, dass ich zumindest so helfen kann.

  • Simone Klaffschenkel

    Ich habe Masken für die ganze Familie genäht. Ganz wichtig sind Masken für Kinder. Ich habe für meine Enkel, Nachbarskinder usw. in kunterbunten Kinderstoffen genäht. So coole Masken tragen die Kinder gerne.

  • Sindy Thomas

    Wir vom Behindertenverband würden unser über den Gewinn von 20m Gummi freuen, die Maschinen kommen nicht zum stillstand, wir nähen für Arbeitskollegen, Freunde, Verwandte, Bekannte und alle die uns fragen… Nur der Gummi wird knapp, zu kaufen gibt es fast keinen mehr und von Freunden und Bekannten den haben wir auch schon verarbeitet.

    Also wir würden uns sehr freuen über den Gewinn.

    LG Sindy, näht alle fleißig weiter und bleibt gesund.

  • Gabriele Anscheit

    Gummiband, das nächste Klopapier

     

  • Eva Steinert

    Ich hab bereits 228 Masken mit Schrägband genäht, die ich an Freunde, Verwandte und Kunden unseres Blumenladens verteilt hab.

    Jetzt wär es mal Zeit Masken mit Gummi zu nähen, für die Personen, die sich mit dem Binden hinterm Kopf schwer tun, z.B. die alten Damen im Blumenladen.

     

     

  • Tanja Völk

    Hallo,

    Ich nähe für meine Schwester, die täglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist und für meine Mutter und ihre Kollegen/innen, die in einem Supermarkt arbeiten.

  • Sabrina Vasold

    Ich würde mich mega freuen, denn ich nähe für meine Familie und Kolleginnen aus der Kita!

  • Petra Rahden

    Hallöchen, wir sind eine Kreativgruppe der evangelischen Kirche in Dötlingen/ LK Oldenburg.

    Im Moment nähen wir Masken für die Menschen in unserer Gemeinde. Natürlich jeder für sich zu Hause, schön auf Abstand. In unserer schönen St-Firminus-Kirche  kann man kann man die Masken bekommen. Nur geht uns jetzt leider der Vorrat an Gummiband aus. Deshalb  würden wir uns über einen Gewinn freuen, dann kann die Produktion weiterhin stattfinden, so dass wir noch viele Menschen mit Masken ausstatten können.

    Liebe Grüße aus Dötlingen von den Kreativen!

  • Cordula Kaiser

    Eine sehr gute Anleitung. Vielen Dank. Ich habe auch schon für Freunde und Familie genäht, allerdings ist auch mir das Gummiband ausgegangen und da ich auch kein Schrägband mehr habe, kann ich momentan nicht weiter nähen, obwohl die Kinder noch dringend Ersatz brauchen.

  • Julia Schaer Schaer

    Hallo, ich unterstütze ein Spendenprogramm. Wir nähen Masken, die gegen eine Spende erworben werden können und diese geht dann zu 100% an ein Hilfsprojekt in Ghana. So unterstützen wir die Menschen direkt hier vor Ort und gleichzeitig unterstützen alle so noch hilfsbedürftigere Menschen. Ich persönlich kann so meinen Teil gegen Corona und die Armut in der Welt tun.

    Jede Unterstützung ist da willkommen:)

  • Barbara S.

    Eine tolle Anleitung und super Aktion! In der Tat ist auch bei mir das Gummiband der Knackpunkt. Wenn ich welches gewinnen würde, würde ich weitere Mundschutzmasken für unseren Kindergarten nähen. Die Kids und vor allem die Erzieherinnen sollten ein Mindestmaß an Schutz erfahren.

  • Angela Reimann Reimann

    Ich nähe weil ich was sinnvolles machen will,! Ich habe eine Box vor der Tür, dort dürfen sich die Leute mitnehmen was sie brauchen! Ich freue mich über eine Spende ist aberkein Muss!!

  • Sabine Löffel

    Ich arbeite mit psychisch schwer kranken Menschen, die den Sinn einer sozialen Distanz nicht kennen, weiterhin eng mit anderen zusammen sind, Zigarettenstummel vom Boden nehmen und fertig rauchen, Hände waschen überflüssig finden etc. Wir betreuen 430 Menschen und würden uns unglaublich über diese Spende freuen! Vielen lieben Dank, Sabine

  • Katharina Ruhnke

    Ich finde diese Verlosung eine tolle Idee! Wir nähen für unsere Abschlussklassen gerade Masken, damit diese ab dem 27.04. wieder zur Schule kommen können. Bald werden noch mehr Masken vonnöten sein – da ist jeder Meter Gummiband toll!

  • Sanny Jochim

    Als Angehörige der Risiko Gruppe, habe ich früh angefangen, Masken zu nähen. Erst nur für mich und meine Familie.

    Danach wurden alle Nachbarn versorgt, da bei uns keine zu kaufen waren .

    Mittlerweile haben wir für Pflegedienste, Freunde und Bekannte genäht. Allerdings immer mit einer doppelten Lage Stoff, einem rausnehmbaren Filter und einem Metallbügel für den Nasenrücken. So sind schon fast 200 Stück zusammen gekommen.

    An Material zu kommen ist schon fast eine Kunst.

    Wir würden uns sehr freuen, mal wieder Gummiband zu haben. 😀

  • Sandra Sonnenschein

    Ich habe bis jetzt Masken für Familie, Freunde und Arbeitskollegen genäht. Bei vielen handelt es sich um Risikopersonen, welche diese Masken auch schön brav tragen 🙂 Nun möchte ich weitere Masken nähen für eine Hilfegruppe in unserem Ort. So wie meine Zeit es zulässt, sitze ich an der Nähmaschine

  • Lena Zobel

    Danke für die schöne Anleitung 🙂

    Meine Schwester und ich nähen seit ein paar Tagen Masken, wir haben schon welche an eine Flüchtlingsunterkunft geschickt und jetzt sind Masken für Freunde und Bekannte dran. Da werden wir noch einige produzieren, vor allen weil es jetzt in Münster die Maskenpflicht gibt. Leider haben wir unsere Gummibandvorräte schon aufgebraucht und mussten auf Band zum Zuknoten umsteigen. Deshalb würden wir uns sehr über die 20m Gummiband freuen 🙂

    Liebe Grüße, Lena

  • Bianca Koslowski

    Ich habe jetzt schon insgesamt 50 Masken genäht.

    Meine eine Nachbarin hat gefragt, ob ich welche für sie nähen würde. Da hab ich meine Stoffkiste durch geschaut und bin  mit dem Nähen von  8 Stück begonnen.

    Dann hat meine andere andere Nachbarin gefragt, ob ich für Ihre Kinderarztpraxis für’s Team welche nähen würde.  Ich fragte, wie viele sie benötigen würden.  30 Stück  hat sie geantwortet. Gesagt, getan, ran an die Nähmaschine und die 30 Stück genäht 😊

    Anschließend hab ich noch mal 12 Stück genäht. Jetzt ist meine Stoffvorräte fast aufgebraucht. Ich werde sie aber bestimmt noch mal auffüllen, um noch mehr Masken zu nähen.

    Da kommt diese Verlosung gerade recht, denn das Gummiband ist auch fast alle.

    Ganz liebe Grüße an alle und bleibt gesund.

    Bianca Koslowski

  • Imke Heinemann

    Kollegen und ich nähen für unsere Schüler der Abschlussklassen, die am 27. wieder zur Schule sollen/ dürfen. Und im Anschluss für alle Schüler, das sind immerhin 500 Stück… Gummiband können wir also wirklich gut brauchen!

  • Claudia Wiegelmesser

    Ich habe auch meine Nähmaschine wieder rausgeholt, um Masken zu nähen. Leider gibt es hier keine Gummibände mehr. Wenn ich gewinne würde ich meiner Familie, Freunde und Kollegen eine Freude machen.

  • Michaela Ruhs

    Tolle Anleitung. Werde morgen anfangen zu nähen. Gummiband fehlt mir noch.

    LG Michaela

  • Kerstin Seiler

    Hallo.

    Ich Nähe nur aus Spaß neben der Arbeit. Bis jetzt habe ich über 150 Masken geschafft. Ein großer Teil davon hat den Weg zu Pflegekräften in einem Spital in Deutschland gefunden. Selbstverständlich mache ich das unentgeltlich. Einfach weil ich Freude daran habe, den Leute mit meinen Bunten Masken eine Freude zu machen.

  • Alex H

    Hallo, super Idee mit dem Gewinnspiel! Ich habe bisher schon einige Masken für verschiedene lokale Einrichtungen genäht (Pflegeheime, Lebenshilfe, Kinderherz, usw). Gummiband-Nachschub wäre sehr willkommen 😃

  • Karoline Schurr

    Hallo Zusammen, als Hobbynäherin habe ich bisher Familie und Freunde mit Masken versorgt und habe jetzt angefangen für Artist for Kids https://artists-for-kids.de/ zu nähen. Wer Masken spenden möchte gerne an diese Einrichtung, die können noch einige gebrauchen. Mein Gummmivorrat neigt sich nun langsam dem Ende zu… Vielleicht hab ich ja Glück! Tolle Aktion! Stay Safe! Karo

  • Diana Senscheid

    „Gebt Gummi“

    Egal wer das Gummi gewinnt , jeder der daraus eine Maske näht und diese in die Welt raus trägt hat einen Mega Beitrag geleistet…👍☘️

    Danke für die Anleitung , leg gleich los und warte auf Gummi😂

  • Patrizia Chianta

    Ich würde gerne gewinnen.🥰Ich hoffe ich kann bald nähen. Sehr schöne und veerständnisvolle  Aufklärung.Momentan ist alles knapp😞Super Sache☘️ Lg Patrizia

  • Heidi Geith

    Das  geht schnell   und ist gut erklärt und schaut auch noch gut aus es gibt halt   nirgends kein gummiband mehr

  • Ilona Siegwolf

    Hallo zusammen, ich versuche mal auch mein Glück. Ich habe bis jetzt ca. 200 St. Masken hergestellt, davon gingen 150 an Stiftungsfamilie BSW. Den Rest habe ich in der Familie und unter Freunden verteilt. Kostenlos versteht sich.

    Weitere sind in Vorbereitung, muss allerdings auch auf Gumminachschub warten.

    Liebe Grüße und in jedem Fall danke für die Möglichkeit

    eure Loni von Loni‘s Handmade

  • Karin Seebacher

    Hallo ich Nähe auch Behelfsmasken habe schon Hundert gemacht für die Firmen meiner Tochter und meinen Sohn und würde mich sehr freuen Gummi zu bekommen hab noch einige zu Nähen für Verwandschaft und Freunde. Liebe Grüße und bleibt Gesund

  • Barbara Heyer

    Soooo coole Anleitung für die Masken 🙂 vielen Dank.Ich bin frisch gebackene Näherin und habe mir vor einer Woche eine Nähmaschine gekauft um für die Familie und Freunde und Kollegen Gesichtsmasken zu nähen. Ebenso habe ich meine 89 jährigen Mutter motiviert mitzumachen. Sie ist Schneiderin und unterstützt mich. Ich schicke allen NäherInnen herzliche Grüße

  • Anja Krause

    Die werde ich auf jeden Fall als nächstes Mal ausprobieren und nähen, sehr gut durchdacht denke ich, Danke dafür 🤗👍👍

    Momentan, steigt die Nachfrage täglich und Gummi ist leider aus..

    Bleibt gesund 🍀💞

  • Altine Helweg

    Guten Tag,

    Das ist eine tolle Idee mit dem Gmmiband – Gewinnspiel.

    Ich komme gerade von der Arbeit in einem Wohnheim für psyisch erkrankte Menschen.

    Dort nähe ich mit einer Bewohnerin Behelfsmasken.

    Leider gibt es nirgendwo noch Gummiband zu kaufen,ich habe schön viele Geschäfte angesteuert,leider ohne Erfolg.

    Aus der Not heraus haben wir breites Gummiband halbiert, das war keine gute Idee.

    An der Stelle wo das Gummiband angenäht wurde reisst das Band.

    Somit können über 30 Behelfsmasken nicht benutzt werden.

    Dabei werden sie dringend gebraucht.

    Es müssen auch noch weitere hergestellt werden.

    Falls wir berücksichtigt werden ,im voraus herzlichen

    Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    A.Helweg

  • Carmen Brodnig

    Da mein Mann Krebs hat und Chemo bekommt war für mich die Maske Pflicht. Schon bevor es vorgeschrieben war. Wir hatten Gsd ffp2 Masken zu Hause. Genau 2 Stück. Doch geht mal mit diesen Dingern einkaufen. Nach 10 Minuten bekommst keine Luft mehr.🥴 Also hab ich angefangen Masken zu nähen. Zuerst für die Familie. Dann für Kollegen, Freunde und Nachbarn. Bei den “Auswärtigen” gegen Gummispende. Denn schon bald ist mir dieser ausgegangen. Zuerst hab ich noch sämtliche Jacken durchforstet und da die Gummis gezogen.  Dann mussten Schnürsenkel und Geschenksbänder herhalten💪. Danach ging mir der Stoff aus. Hab welchen bestellt und dieser ist auch erst jetzt gekommen (3 Wochen Lieferzeit). Der Gummi ist noch immer nicht da… Für Institutionen kann ich leider nicht nähen, da ich Probleme mit der Wirbelsäule habe und es nicht so lange am der Nähmaschine aushalte. Aber das Beste war: ich hab alle ausgestattet und auf mich hab ich vergessen 😂

     

     

     

     

  • Marion Brückmann-Wette

    ichmöchte für all die menschen die mir am Herzen liegen Gesichtsschutz nähen, für meine Familie, meine Freunde und deren Familie, für die Nachbarn. Aber auch für meine Fährmannskollegen auf den Fähren am Main und der Donau. Für die die einen brauchen – und mit Gummi flitzt die Nähmaschine

  • Lisa Schumacher

    Hallo liebe Jutta

    Deine Anlritung ist super klasse und ich möchte gerne das Gummiband gewinnen.Ich habe noch Stoff übrig und würde gerne für “die Tafel” bei uns im Ort nähen.LG Lisa

  • Manuela Dangel

    Hallo.

    Ich nähe vorrangig für unsere Arztpraxis, Familie und Bekannte.

    Und falls es irgendwann zum Schulbesuch wieder kommt für Lehrer

  • nealich

    Eine großartige Idee!!! Ich habe die komplette Großfamilie ausgestattet, darunter mehrere mit erhöhtem Risiko schon gleich vor vier Wochen… Außerdem das Team der KiTa, die Physiotherapie und viele Freunde und Nachbarn. Die Vorräte an Gummiband waren als erstes aufgebraucht, so dass ich nur noch für Gummiband genäht habe.

    Aufgeben ist keine Option!

  • Elisabeth Burtscher

    Hallo, ich bin eine begeisterte Hobbynäherin, es macht mir riesen Spaß, zu nähen und kreieren.

    Danke für das schöne Angebot, ich freue mich für jeden, der gewinnt.

  • Petra Tratz

    Ich nähe für alle, die mich bitten, Behelfsmasken aus meinen Baumwolle-Stoffe-Resten. Aber meine Gummivoräte sind fast verbraucht. Ich verlange 5,– pro Stück und werde den gesamten Erlös spenden.

    Auf das freue ich mich schon!!

     

  • Manuela Böck Böck

    Ich statte meine gaaaanze Familie und Freunde mit meinen genähten Behelfsmaske aus…. Jetzt schwindet der Gummiband-Vorrat aber schon recht dahin!

  • GABI Terhorst

    Hallo zusammen, am Donnerstag beginnt hier wieder die schule. Damit unsere Foerderschueler mit Maske im Bus fahren können, nähe ich was das Zeug hält!! Bleibt alle gesund und achtet auf den Abstand.

  • Andrea Burfeind

    Seit ca. zwei Wochen nähe ich für die Menschen in meiner Kirchengemeinde Masken.  Ungefähr 80 Stück sind es inzwischen: für Seniorinnen und Senioren, für Haupt- und Ehrenamtliche, …

  • Anke Schüßler

    Tolle Aktion.

    Ich nähe natürlich für mich, aber auch für meine Kollegen im medizinischen Sektor. Wir haben dort Masken für die Arbeit. Aber damit jeder von ihnen auch als Privatperson geschützt ist und weiter für Arbeiten gehen kann.

    Danke auch für die anschauliche Näh-Anleitung der Masken.

  • Sonja Hofer

    Seit heute weiss ich, dass ich selber positiv betroffen bin und werde nun Masken nähen

     

  • Andrea Radke

    Habe für unsere Hausarztpraxis genäht.Würde weitermachen,kann aber nirgends mehr Gummiband bekommen. Wäre schön…

  • Svenja Sch.

    Ich habe ca 140 Masken für die Mitarbeiter eines Pflegedienstes genäht, aber mein Gummi hat bisher nur für 70 gereicht. Meine Bestellung kommt einfach nicht an Laden, sonst könnte ich noch ein paar weitere nähen!

  • Tanja Ochmann Ochmann

    Hallo, ihr lieben! Meine Nachbarin und ich haben all unser Gummiband vernäht und haben massenweise Aufträge. Wir nähen für das Behinderten Heim hier in Solingen, Krankenhaus Bethanien, Arztpraxen in unserem Ort, für die Nachbarschaft. Bei uns in Solingen ist das Gummiband komplett ausverkauft, von daher benötigen wir dringend Material. Ich habe schon so viele Firmen angeschrieben und um Spenden gebeten, leider ohne Erfolg. Von daher drücke ich meiner Nachbarin und mir ganz doll die Daumen und hoffe wir sind dabei.

    Danke, für eure Aktion! Das wird einigen Menschen helfen.

    Bleibt gesund und allen anderen viel Glück

  • Gabriele Vogel

    Bei uns in Prenzlau gibt es seit ca. 5 Wochen eine Gruppe freiwilliger Näherinnen ( “Nähbienen”), die bisher mehr als 4000 Maskrn gefertigt haben. Der gehöre ich auch an. Anfangs an Arztpraxen, Physiotherapeuten usw. vertreilt, werden sie nun an Privatpersonen kostenlos ausgegeben. Viele habrn auch Stoff o. Nähzubehör oder Geld dafür gespendet. Wir nähen weiter. Nun sind es schon ca. 40 Nähbienen, die sich gefunden haben. Ist das nicht toll🙂

  • Stephanie Engelke

    Hallo, ich habe schon einige masken genäht und an verschiedene Stellen verteilt. Ein Krankenhaus in unserer Nähe, eine Physiotherapie Praxis und eine Einrichtung für betreutes Wohnen, die auch viel mit Kindern arbeitet. Gummiband ist immer Mangelware daher würde ich mich über einen gewinn sehr freuen. Die nächsten masken werden auf meiner Arbeit verteilt und dann gehen noch welche an unsere Gemeinde. Ich hoffe es klappt. LG

  • Hermann Mayer

    Eine tolle und leicht verständliche Anleitung die schnell und einfach umzusetzen ist. Danke dafür.

  • Birgit Diebowski

    Hallo,

    Ich finde es nach Ihrer Anleitung sehr einfach zu nähen. Da ab nächster Woche die Vorschrift auch für Schleswig-Holstein kommt und meine Kinder eine Woche später wieder zur Schule gehen dürfen muss ich jetzt noch ein paar mehr nähen, wobei das Gummiband sehr hilfreich wäre.

    LG Birgit

  • Stephanie Thiesing

    Ich bin ganz ehrlich… Ich nähe behelfsmasken nur für meine Familie, da bin ich mir sicher das sie auch getragen werden… Gerade heute noch einfarbigen Stoff geliefert bekommen… Männer sind da etwas eigen drin…. Ja nicht auffallen

  • Gisela Schulz

    Hallo,

    Auch ich nähe für Freunde und Bekannte. Bislang tausche ich Maske gegen Gummiband, von daher würden mir 20 Meter schon weiterhelfen.

  • Irene Taubmann

    Hallo,

    ich nähe auch für Freunde und Arbeitskollegen. Das Gummiband geht jetzt langsam zur Niege und es sind noch nicht alle versorgt. Ich würde mich über neues Material sehr freuen

  • Bernadette Gogg

    Hallo finde die Anleitung richtig toll. Macht weiter so! 😄 Meine Mutter ist fleißig beim Nähen für die ganze Familie und Verwandten.

     

  • Fenja Goldbach

    Super Aktion!! Ich hätte das super gerne und würde mich echt freuen, wenn es klappt 🙂

    Wir sind momentan viel am nähen, besonders Mundbedeckungen (wie so jeder in diesen Zeiten), da ich beruflich viel in den Öffis unterwegs bin und die Dinger ständig wechseln muss 😷

    Bleibt alle gesund!

  • Renate Hennig

    Da in Schleswig-Holstein die Maskenpflicht kommt fange ich auch an für Familie und Freunde Behelfsmasken zu nähen

  • Silvia

    Hallo,

    auch ich nähe für die Familie und Freunde Behelfsmasken (auch Maultäschle, Faltenverdecker, Rotzfänger, Goscherlverdecker, Goschendeckel usw. inzwischen genannt) Gummi wird auch bei mir langsam rar und hüpfe mit in den Lostopf.

    Gruß vom Niederrhein

  • ULRIKE BALLING

    Tolle Aktion. Und Gummiband ist ja mittlerweile Luxusgut damit man seine liebsten mit Masken versorgen kann.

  • Andrea Schmidt

    Ich habe cs. 100 Masken aus alten Betttüchern für ein Altenheim genäht, danach noch Freunde, Kolleginnen und vor allem meinen COPDkranken Vater versorgt. Stoff ist noch da….. aber Gummi……. nichts zu bekommen

  • Jana Klopp

    Das wäre super! Nähe ehrenamtlich für Physio Therapien, Altenheime und inzwischen auch noch andere Geschäfte und private Personen. Insgesamt waren es schon über 300 Stück die ich verteilt habe. Da käme das Gummi Band wie gerufen 🥰

  • Kirsten Thiele

    Wir – ein kleiner Kreis Frauen für- nähen für unsere  Kirchengemeinde Masken und geben diese gegen eine kleine freiwillig Spende für Bedürftige ab. Ständig geht uns das Gummiband aus und wir würden uns sehr freuen, wenn wir berücksichtigt werden.

  • Raeck Nadine

    Ich koordieniere die Helfenden Hände in unserer Gemeinde und habe 5 Ehrenamtliche und einen Jugendlichen (ich nähe auch noch mit in meiner Freizeit)  die nähen für unser Pflegedienste und Heime. Gummi wäre für uns wie Goldstaub… Unser ist schon lange alle und noch kein Geschäft geöffnet . Wir springen gerne mit in den Lostopf. ,😊

     

    Nadine Raeck Stahnsdorf

  • Ana M.

    Ich habe auch für meine Familie genäht und muss auch noch Masken für Freunde nähen. Das Gummiband was ich noch hatte war eigentlich für eine Bluse gedacht, nun musste ich die liegen lassen und das Gummiband für die Masken verwenden.

  • Angela Peters

    Hallo zusammen, prima Gewinnaktion, finde ich klasse. Würde mich sehr über Gummiband freuen, es geht mir bald aus. Habe schon für alle Familienmitglieder Behelfsmasken genäht, besonders für meinen Mann, der im Krankenhaus als Versorger für die Stationen arbeitet und für unsere Tochter, die im Pflegeheim arbeitet. Bedarf besteht dort besonders. Herzliche Grüße, A. Peters

  • Katharina Mertens

    Hallo,das Gewinnspiel ist ja super.

    Ich nähe Masken für Familie, Freunde, Nachbarn und Bekannte. Ein paar Meter Gummiband würde mir helfen noch mehr Masken zu produzieren.

  • Gordana Zivkovic Zivkovic

    Hallo,

    In dieser Zeit werden wir alle damit konfrontiert MundNasen Masken zu tragen. Ich habe verschiedene Varianten genäht undxan die Familie an Freunde in Berlin und auch in Dresden und Herford verschickt. Selbst Kollegen in der Klinik haben Masken bekommen.

    Stoff habe ich noch reichlich a er ohne Gummiband ist es schwierig. Ich bin derzeit nicht selbst in der Lage zu arbeiten aber würde gerne weiteren Kollegen