Kreative Artikel zum Thema Nähen

Männershorts nähen mit Bobbinwork und Ösen

Shorts Faros mit Bobbinwork

Der Sommer kommt mit großen Schritten auf uns zu und die ersten warmen Tage haben wir bereits hinter uns. Mit den warmen Temperaturen kommen die Ideen für passende Nähprojekte. Dieses Mal sollte es ein Projekt für meinen Mann werden. Das Modell sollte eher schlicht werden, aber dennoch habe ich ein paar besondere Nähtechniken für die Shorts verwendet. Die Arbeit mit Bobbinwork und der BERNINA Lochstickerei zeige ich euch im Detail! Und los gehts!

Männershorts nähen – Schnittteile vorbereiten

Schnittteile Shorts

Für die Shorts habe ich das Schnittmuster “Faros” von La Maison Victor verwendet. Die Schnittteile habe ich aus einem etwas festeren Baumwollstoff zugeschnitten. Auf die hintern Taschen habe zur Verstärkung Gewebevlieseline aufgebügelt.

Shorts nähen

Hosenbeine nähen

Im nächsten Schritte habe ich jeweils ein vorderes und ein hinteres Hosenbeinteil rechts auf rechts zusammen gesteckt und genäht. Die Kanten habe ich mit der Overlock versäubert. Die beiden Hosenbeine habe ich im Anschluss rechts auf rechts ineinander gesteckt und die Schrittnaht genäht. Auch diese habe ich versäubert und alle Nähte ausgebügelt.

BERNINA Bobbinwork

Bobbinworkspule und Garn

Für die hinteren Taschen möchte ich euch eine Möglichkeit zeigen, diese schlicht aber dennoch mit einem tollen Effekt zu gestalten.

Kennt ihr Bobbinwork? Die rote Spulenkapsel von BERNINA hat eine besondere Fadenspannung und ist speziell für die Verarbeitung dicker Garne ( auch Wolle) geeignet. Da man diese Garne nicht in der Nadel verwenden kann, arbeitet man in diesem Fall mit der Spulenkapsel. Wie das funktioniert, zeige ich euch jetzt.

Linien markieren

Als erstes habe ich auf der Rückseite der Taschen die Linien aufgezeichnet, die ich später mit Bobbinwork gestalten möchte. Da sich bei Bobbinwork das dicke Garn in der Spule befindet, wird von der linken Stoffseite aus genäht. Der dicke Unterfaden (Bobbingarn) erscheint dann auf der rechten Stoffseite! Ich habe mich für zwei schlichte Linien entschieden.

Bobbingarn aufspulen

Um das Bobbingarn aufzuspulen, ist es wichtig, das Garn durch eines der Löcher in der Spule zu fädeln. Dann das Garn nach oben festhalten und langsam zu Spulen beginnen. Ihr könnt für diese Technik auch dickes Wollgarn verwenden. Hier müsst ihr die Wolle per Hand auf die Spule wickeln. Auch das funktioniert sehr gut, probiert es aus! 🙂

Spule in Kapsel einlegen

Fertig aufgespult, schneidet ihr den Faden ab, der beim Spulen durch das Loch geführt wurde, und setzt die Spule in die Kapsel. Das Garn wie gewohnt durch die Spannung und die Kapselfeder einführen. Solltet ihr ganz dicke Wolle verwenden, kann es sein, dass die Spannung zu stark ist. Hier würde ich das Einspannen in der Feder auslassen. Die Spulenkapsel wie gewohnt in die Maschine einsetzen.

Ziernähte steppen

Ziernnaht nähen

Ich habe einen Geradstich für die Taschen ausgewählt. Hierzu habe ich die Stichlänge auf 4,5 eingestellt und die Fadenspannung auf 7,0 erhöht. Der Unterfaden wird vor dem Nähen nach oben geholt. Als Oberfaden habe ich normales Nähgarn in der gleichen Farbe eingefädelt.

Zum Nähen könnt ihr verschiedene Nähfüße verwenden. Am besten eignen sich Füße mit guter Sicht auf das Nähgut. Ich habe den transparenten BERNINA Stickfuß #39C verwendet, aber auch der BERNINA Applikationsfuss #23 oder der BERNINA Stickfuss #20 eignen sich bestens.

Verwendet zur Stabilisierung immer ein Vlies, entweder aufgebügelt oder ein Stickvlies.

Ihr könnt auch beliebige Zierstiche mit Bobbinwork nähen. Wichtig ist, die Stichlänge zu verlängern und die Fadenspannung zu erhöhen. Mit Bobbinwork lassen sich tolle Effekte erzielen, auch mit dem BSR Fuss gelingt die Arbeit mit Bobbinwork!

Taschen platzieren

Die fertig verzierten Taschen habe ich dann auf die hinteren Hosenbeine platziert und festgesteckt.

Taschen aufnähen

Zum Aufnähen der Taschen habe ich meinen Lieblingsnähfuß, den BERNINA Schmalkantfuß#10D verwendet. Mit ihm gelingen alle Arten von Absteppen spielend leicht. Mit Hilfe der Führungskante kann man wunderbar an Stoffkanten entlang nähen und immer den gleichen Abstand absteppen.

In diesem Video von BERNINA wird die Bobbinwork-Technik Schritt für Schritt gezeigt:

Ösen nähen mit der BERNINA Lochstickeinrichtung

Lochstickeinrichtung

Nun ist die Hose fast fertig. Eine kleine feine Verarbeitungstechnik möchte ich euch aber noch zeigen. An der  Hose ist ein Tunnelzug am Bund vorgesehen. Für die Einzugslöcher gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen Metallösen, Knopflöcher oder schöne genähte Ösen. Kennt ihr die Lochstickeinrichtung von BERNINA? Diese ermöglicht euch schnell und präzise sämtliche Arten von Ösen und verstärkten Löchern. Ich habe auch schon Löcher für einen Gürtel damit gearbeitet. Es klappt wunderbar!

Loch vorbereiten

Auch für die Ösen solltet ihr die Stellen, an denen diese genäht werden sollen, zuerst verstärken. Ich habe hier wieder Gewebevlieseline verwendet. Mit der BERNINA Lochstickeinrichtung können auch kleine umstickte Löcher zur Zierde (z.B. auf Bluse und Kleid) genäht werden. Hierzu könnt ihr den Stoff in einen Stickrahmen einspannen. Das zu umnähende Loch mit der passen Ahle ausstanzen. 

Vorbereitung Ösen nähen

Lochstickeinrichtung montieren

Den passenden Dorn in die Platte der Einrichtung einsetzen und den BERNINA Nähfuss #92 einsetzen. Den Transporteur versenken und die Platte mit der beiliegenden Schraube auf dem Freiarm befestigen. Oberfaden und Unterfaden einfädeln.

Einstellungen Lochstickerei Nähmaschine

Bevor ihr starten könnt, müsst ihr die Maschine auf den passenden Stich einstellen. Der Transporteur ist bereits versenkt. Ihr wählt einen Zick-Zack-Stich mit 2,0 Breite aus. Die Stichlänge stellt ihr auf 0 und die Nadel wird auf die 3. Position nach rechts gestellt. Wenn möglich, wählt ihr den BERNINA Nähfuss #92 an der Maschine an, der im Set der Lochstickerei enthalten ist.

Loch umsticken

Sind alle Parameter eingestellt, kann es los gehen. Das vorgestanzte Loch wird über den Dorn gestülpt. Beginnt langsam zu nähen, dreht den Stoff dabei im Uhrzeigersinn und näht einmal um das Loch herum. Dies ist die erste Runde zur Stabilisierung.

Loch umstecken

Für das Umsticken des Loches stellt ihr nun für die 2. Runde die Stichbreite auf max. 5mm. Am besten ihr probiert zuvor ein wenig aus, welche Breite am besten zu Eurem Projekt passt. Die anderen Einstellungen bleiben wie zuvor.

Ösen fertig nähen

Loch umstecken

Jetzt könnt ihr mit der 2. Runde starten. Hierzu den Stoff wieder im Uhrzeigersinn drehen und langsam nähen. Je nach Projekt könnt ihr auch andere Garne verwenden. Mit Knopflochgarn werden die Stiche schön dicht, oder vielleicht ein Multicolorgarn?

Vernähen Lochstickerei

Ist das Loch fertig umstickt, müssen die Stiche noch vernäht werden. Hierzu stellt ihr die Stichbreite auf 0 und die Nadelposition auf die 3. Stelle nach Links. Hier ein paar Stiche auf der Stelle vernähen und fertig ist die Öse! 🙂

Bund fertig nähen

Kordel einziehen

Den Bund habe ich nach innen geschlagen und bis auf eine kleine Öffnung zugenäht. Dort habe ich zusätzlich noch einen Gummi eingezogen und im Anschluss die Öffnung geschlossen. Mit Hilfe einer Sicherheitsnadel habe ich dann die Kordel durch die Ösen eingezogen. Fertig ist die Shorts! 

Fertige Hose mit Bobbinwork

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: 1.5m Baumwollstoff, Baumwollkordel, BERNINA Bobbinworkspulenkapsel, Cotona Madeira, Lineal, Massband, Nähgarn, Schere, Schneiderkreide, Stecknadeln
Verwendete Produkte:
BERNINA 590
BERNINA 590
BERNINA L 460
BERNINA L 460
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Stickfuss mit transparenter Sohle # 39
Stickfuss mit transparenter Sohle # 39
Lochstickeinrichtung # 82
Lochstickeinrichtung # 82
Lochstickereifuss # 92
Lochstickereifuss # 92
Bobbinwork-Spulenkapsel
Bobbinwork-Spulenkapsel

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • ERIKA BORNEMANN

    Liebe Patricia,

    dein Artikel ist sehr interessant und ich würde gerne wissen, ob diese Bobbin-Spulenkapseln zu allen Bernina Maschinen passt. Ich arbeite gerne mit meiner 44o Quilters Edition.

    Danke für deinen Beitrag.

    Liebe Grüße

    Erika

     

     

    • Patricia

      Hallo Erika!

      es freut mich sehr, dass Dir der Beitrag gefällt. 🙂 Selbstverständlich kannst du auch mit der Deiner BERNINA 440 QE mit Bobbinwork arbeiten. Für die CB-Greifer, und somit für deine 440QE, gibt es ebenso eine passende Spulenkapsel für die Unterfadennäherei. Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Viele Grüße,

      Patricia

      • ERIKA BORNEMANN

        Liebe Patricia,

        Danke für die schnelle Antwort.

        Liebe Grüße und bleib gesund

        Herzlichst Erika

    • Patricia

      Hallo! Das Schnittmuster “Faros” ist in der La Maison Victor 4/2018 zu finden.

      Viele Grüße,

      Patricia

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team