Kreative Artikel zum Thema Quilten

Soluvliesreste verarbeiten

Soluvliesreste verarbeiten

Beim Sticken auf dem auswaschbaren Stickvlies schneiden wir so einiges ab. Und diese Reste landen dann im Müll?

Das muss nicht sein. Diesen Tipp bekam ich schon vor einigen Jahren im Creative Center in Steckborn.

Soluvliesreste auflösen:

  • Ich schneide meine Reststücke in kleinere Stücke und fülle sie in ein leeres Marmeladenglas.
  • Mit sehr wenig Wasser rühr ich so lange, bis sich eine klebrige Masse gebildet hat.
  • Alles ist gut aufgelöst,
  • Die Konsistenz ist wie ein Kleister.
  • Mit einem Pinsel trage ich diese Masse auf das zu bestickende Stoffstück.
  • Trocknen lassen.

  • Und dann kommt dieses Stoffstück unter die Maschine und wird bestickt.
  • Nach dem Sticken spüle ich den Kleber wieder aus,
  • Das Stoffstück wird getrocknet — FERTIG !!!
  • Das Marmeladenglas fest verschließen, der Kleber hält dann länger.

Bei diesem Muster könnt Ihr schon erkennen, welche Wirkung dieser angerührte Kleber aus den Reststücken hat. Mit dem Kleber hat der Stoff sehr viel mehr Stabilität und der Zierstich ist perfekt – ohne den Kleber zieht sich der einlagige Stoff zusammen.

Vielleicht kennen viele diesen Tipp schon. Aber ich hatte ihn gerade bei meiner Blümchenstickerei mit den abgeschnittenen Soluvliesstücken ausprobiert. Es klappt wirklich.

 

Liebe Grüße

Wiebke

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

32 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Margrit Dängeli

    hab ich as richtig verstanden, dass man die Reste für Stickmuster verwenden kann oder nur Zierstiche

  • Silke Riekehr

    Vielen Dank für den Tipp! Ich habe meine Reste aufgehoben, weil ich es wirklich zu schade zum wegwerfen fand und dachte, vielleicht brauche ich es noch mal. Nun weiß ich wie ich ja wie ich die Reste nutzen kann. 🙂

  • Wiebke Maschitzki

    Hallo Ihr Lieben!

    Da bin ich wirklich überwältigt von Euren vielen Kommentaren, die ich nicht rechtzeitig mitbekommen habe.

    Ich freue mich sehr, dass ich Euch einen so guten Tipp geben konnte.

    Liebe Grüße und bleibt an der Nähmaschine und dann auch gesund.

    Wiebke

  • Gabriele Sauter

    Das ist ja eine super Idee. Und weshalb kommt man da nicht selber drauf? Klasse und lieben Dank. Mit den Jahren sammeln sich doch viele Reste an und marmeladengläser auch. Noch einen schönen Ostermontag und bleibt gesund. Herzliche Grüße

  • Barbara Keuling

    Hallo Wiebke, das ist ja wieder eine tolle Idee, dabei eigentlich logisch, hätte man ja auch selber drauf kommen können 😉 Ich nehme jetzt sofort ein Marmeladenglas mit zur Nähmaschine!

    Schließlich habe ich jetzt sooo viel Zeit zum nähen, 3 Chöre fallen aus, mein Waldhornunterricht und auch noch unser geliebter Scheersberg 🙁   Das ist nun wirklich der Gipfel und schlechter auszuhalten als die bisherige Quarantäne. Aber hilft ja nix: stay at home and sew

    Barbara

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Barbara!

      Ist doch eine positive Seite, das wir jetzt so viel Zeit zum Nähen haben.

      Der Scheersberg muss ausfallen – auch ich bin unglücklich darüber, zumal ich dort mal wieder ein neues Muster mit meinen neuen Stoffen ausprobieren wollte. Jetzt dann eben allein im gemütlichen Arbeitszimmer.

      Liebe Grüße

      wiebke

  • Heide Luckmann Luckmann

    Danke für den klasse Tipp. Kannte ich noch nicht. Werde ich demnächst mal ausprobieren! Streicht du den Kleber auf die Unter- oder Oberseitedes Stoffes? Viele liebe Grüße Heide

  • Marianne von Allmen

    Liebe Wiebke

    Vielen Dank für das Teilen dieser wirklich hilfreichen Anleitung!

    Super Idee.

    Liebe Grüsse, Marianne

  • Erna Brandstetter-Melnyk

    Ich sage es immer wieder “es gibt nichts zum Wegwerfen”

    Man braucht halt einen Platz und ein Ordnungssystem und

    in Notzeiten wie jetzt mit Corona hat man was auf Vorrat.

    Eine schöne Zeit wünscht euch der Hausgeist Erna

  • Ingrid Düwel

    Hallo Wiebke,

    ein super Tip. Nicht nur für Anfänger.
    Vielen Dank dafür. 👍

    liebe Grüße, Ingrid

  • Claudia

    Hallo Wiebke, das ist ja ein Klassetipp! Vielen Dank dafür 🙂
    Einen schönen Ostermontag wünsch ich Dir.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz, Claudia

  • Christina

    Hallo Wiebke,

    Frohe Ostern! Danke für diesen super Tipp, wirklich clever. Kannte ich noch nicht. Wird ab sofort umgesetzt.

    Herzliche Grüße

    Christina

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Monika!

      Fröhliches Sammeln und viel Spass beim Weiterverarbeiten.

      Frohe, ruhige Ostertage und bleib gesund.

      Liebe Grüße

      Wiebke

  • sabinemoertz

    Liebe Wiebke,

    danke, daß Du diesen Tip aus Steckborn noch an uns weiter gibst! Davon hatte ich auch noch nicht gehört. So lohnen sich Kurse, auch wenn sie weit weg sind immer!!!

    Schöne Ostertage im Garten! Sabine

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Sabine!

      Richtig, Steckborn ist immer eine Reise wert. In den Kursen dort muss man Augen und Ohren weit aufmachen, dann bekommt man die vielen Tipps zwischendurch gut mit.

      Auch Euch in Schweden schöne, ruhige Ostertage im Garten.

      Liebe Grüße

      Wiebke

  • Petra

    Liebe  Wiebke,

    bei  Dir  wird  wirklich  jedes  Fitzelchen genutzt.  Diesen  Tipp werde  ich  mir   merken. DANKE!

    Liebe  Grüße

    Petra

    • Wiebke Maschitzki

      Liebe Petra!

      Genau , Du weißt doch, dass wir alles noch verwerten können.

      Schöne, ruhige Ostertage zu Hause und bleib gesund!

      Liebe Grüße

      Wiebke

  • Gudrun Heinz

    halli hallo wiebke,

    vielen dank für den prima tipp! so einfach – so genial!

    schöne ostertage und gesund bleiben!

    beste grüsse

    gudrun

     

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Gudrun!

      Ich bedanke mich auch ganz herzlich für Deine Rückmeldung und wünsche Euch

      frohe, ruhige Ostertage, bleibt gesund.

      Liebe Grüße

      Wiebke

  • ERIKA BORNEMANN

    Hallo Wiebke,

    das ist ja wohl eine praktische Sache , die du uns da verraten hast.

    Danke dafür -und liebe Grüße in den Norden.

    Herzlichst Erika

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Erika!

      Dir auch vielen Dank für Deine Rückmeldung.

      Frohe, ruhige Ostertage , sicher auch zu Hause und bleib gesund

      Liebe Grüße

      Wiebke

  • Irmgard Amann

    Hallo Wiebke!
    Danke für diesen tollen Tip. Da lassen sich ja noch die allerkleinsten Fitzelchen verwenden. Nachhaltigkeit läßt grüßen. Bei einer sehr hohen Stichdichte lege ich meine Reste auf der linken Seite auf die zu bestickende Fläche. Obendrauf noch eine Lage am Stück. Das Gleiche auf der Oberseite und mit dem Heftstich fixieren. Nach dem Sticken das Vlies rundum abschneiden und den Stoff auswaschen. Das Muster wird etwas weicher und es scheint auch nichts durch. Und die Schnipsel werden ab jetzt im Glas gesammelt!

    Viele Grüße und bleibt bitte gesund, Irmgard.

     

    • Wiebke Maschitzki

      HallloIirmgard!

      Fröhliches Schnipselsammeln wünsche ich Dir, denn wir können doch alles noch verwenden.

      Liebe Grüße

      Wiebke

  • mmecki

    Hallo Wiebke,

    danke für den Tipp. Das ist genial. Ich ärgere mich nämlich immer über die Reste, jetzt kann ich sie endlich sinnvoll verbrauchen.

    Gruß Mecki

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo mecki!

      Das geht mir genauso: Ich finde es auch viel zu schade, wenn man die  Reststückchen wegwerfen muss, weil sie nicht mehr in den Stickrahmen passen..

      Liebe Grüße

      Wiebke

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team