Kreative Artikel zum Thema Quilten

Sugaridoo-Quilt-Along, Teil 6: “Down and Up”

Hallo, ihr wunderbaren Quilterinnen. Wie geht es euch? Was für eine seltsame Zeit, in der wir gerade leben! Es ist so leicht überwältigt zu sein von all dem, was wir in den Nachrichten und sozialen Medien sehen. Es passieren so viele Dinge, die uns runterziehen können.

Andererseits ist es auch eine Zeit, in der wir einen Schritt zurücktreten können. Wir können unseren Fokus so einstellen, dass wir sehen, wie die Menschen um uns herum sich gegenseitig helfen und sich umeinander kümmern. Wir können sehen, wie sich die Welt verlangsamt, wie die Erde Raum zum Atmen bekommt.

Wenn wir die positiven Dinge um uns herum betrachten, egal wie klein sie sind, können wir Hoffnung, Liebe und Dankbarkeit empfinden.

Reihe 7: “Down and Up” (nach unten und nach oben)

Die Reihe, die wir heute machen werden, heisst “Down and Up”.  Sie passt zu dem, was wir gerade durchmachen.

Ich weiss nicht, wie es für Euch  ist, aber ich lebe gerade alle Gefühlslagen durch. Manchmal fühle ich mich stark und friedvoll, und manchmal bin ich einfach nur traurig und verängstigt. Ich denke, es ist in Ordnung, all das zu fühlen, die Gefühle zuzulassen und ihnen Raum zu geben.

Wenn ich traurig bin, hilft es mir, nach den kleinen positiven Dingen um mich herum zu suchen. Ein Nachbar, der von der anderen Strassenseite winkt. Eine Pflanze in meinem Haus, die neue Blätter wachsen lässt. Die Sonne, die meine Haut durch ein Fenster erwärmt. Eine schöne Tasse Tee aus meiner Lieblingstasse. Diese kleinen Dinge hellen meine Stimmung auf und helfen mir, von unten nach oben zu kommen.

Vielleicht könnt Ihr, wenn es Euch gut geht, anderen Menschen etwas Gutes tun, um diese aufzubauen und hochzuholen? Eine kleine Geste kann einen so grossen Unterschied machen. Sendet eine Karte, ruft jemanden an, nehmt eine Videobotschaft auf! Wir stecken alle gemeinsam in dieser Sache und werden sie gemeinsam durchstehen.

Ich hoffe, dass diese Reihe Euren Tag erhellt und Euch vielleicht ein paar schöne meditative Gedanken beschert. Wir werden 12 Blöche mit Pfeilen nach der Foundation-Paper-Piecing-Methode mit Freezer Paper zusammensetzen. Natürlich könnt Ihr die Reihe auch mit Teebeutelpapier oder normalem Druckpapier anfertigen, wenn Euch das lieber ist.

Schaut unbedingt das Video unten an, um die Herstellung dieser Reihe zu sehen! Ich zeige Euch Schritt für Schritt, wie ich vorgegangen bin, damit Ihr nicht zu früheren Reihen zurückgehen müsst. Wir werden die Technik einfach noch einmal von A bis Z durchgehen. Ich werde Euch auch zeigen, wie man die Blöcke mit unifarbenen und mit bedruckten Stoffen herstellt.

Ihr sprecht kein Englisch? Schaut Euch das Video bitte trotzdem an! Ihr werdet die Anleitung danach viel besser verstehen. 

Neu hier?

Wenn Ihr neu hier seid, willkommen! Am 28. November haben wir ein gemeinsames Quiltprojekt begonnen. Tausende von Quilterinnen und Quiltern auf der ganzen Welt nähen einen Quilt nach der gleichen Anleitung. Alle vier Wochen wird ein neuer Teil des Musters, eine neue Reihe, veröffentlicht. Nach 12 Reihen werden alle einen Quilt in der Grösse von 70 x 90 Inches genäht haben.

Auch wenn der Start dieses Quilt-Alongs schon eine Weile her ist, könnt Ihr immer noch mitmachen! Ihr werdet genug Zeit haben, um aufzuholen. Es sind auch noch Stoffsets für diesen Quilt erhältlich; diese findet Ihr hier. Ihr könnt den Quilt in Regenbogenfarben auf silbernem Stoff, in Regenbogenfarben auf weissem Stoff oder mit blauen Stoffen nähen. Natürlich könnt Ihre auch eigene Stoffe aussuchen oder das verwenden, was Ihr in Eurem Vorrat habt.

Stoff + Material

Für diese Reihe müsst Ihr ein PDF-Muster ausdrucken. Ihr benötigt etwas Freezer Paper und natürlich Stoff.

Habt Ihr ein Stoff-Kit für den Quilt bestellt? Dann verwendet für diese Reihe den hellsten grünen Stoff namens ‘Cactus’, wenn Ihr einen Regenbogenquilt näht. Oder den blauen Stoff namens ‘Jade’, wenn Ihr einen blauen Quilt macht.

Wir werden einen der Pfeile in Akzentfarbe nähen, also holt auch Euren Akzentstoff heraus.

Und natürlich braucht Ihr Hintergrundstoff.

Für diejenigen unter Euch, die mit der Position der Akzentfarbe in jeder Reihe spielen oder zusätzliche Akzentfarben hinzufügen oder einfach nur einen etwas besseres Gespür für das Layout des Quilts bekommen wollen, hier ein Schema der Reihen mit der Platzierung der Akzentfarben:

Und so sieht das Schema für die blauen Stoffe aus: 

Folgendes Material benötigt Ihr für diese Reihe.

  • Hauptstoff: 15 Inches
  • Akzentstoff: Stoff für einen Pfeil
  • Hintergrundstoff: 20 Inches
  • Freezer Paper oder normales Druckerpapier
  • Add-a-quarter Lineal (dieses Lineal ist superpraktisch; wenn Ihr keines habt, könnt Ihr auch das normale Inch-Lineal verwenden)
  • Inch-Lineal (12 x 6 oder 24 x 6 Inches; beide sind in Ordnung)
  • Rollschneider
  • Schneidematte
  • Bügeleisen + Bügelbrett
  • Nähmaschine mit einem 1/4″-Fuss, ich benutze den Patchworkfuss 97 von BERNINA
  • Garn (ich verwende Garn in der Farbe meines Hintergrundstoffes)

Download des Musters als PDF

Nachfolgend findet Ihr der Link zur PDF-Datei für das Paper-Piecing-Muster. Achtet darauf, dass Ihr es mit 100% Grösse massstabsgerecht ausdruckt und nehmt keine “Anpassung an Seitengrösse” oder ähnliche Einstellungen vor! Ich habe dem Muster ein 1-Inch-Kontrollkästchen hinzugefügt. Dieses könnt Ihr ausmessen um zu prüfen, ob Ihr das Muster in der richtigen Grösse gedruckt habt.

Ein Block sollte 5 3/4 x 8 1/2 Inches, also 6 1/4 x 9 Inches, einschliesslich Nahtzugabe, messen.

Download Quilt-Schablone für Reihe 7

Was, wenn Ihr keinen Drucker habt?

Vielleicht habt Ihr aufgrund der Situation rund um das Coronavirus gerade keinen Zugang zu einem Drucker? Hier ist die Lösung für dieses Problem: Im PDF, das Ihr über den Link unten herunterladen könnt, findet Ihr alle Masse, um den Block selbst zu zeichnen. Ich haben ein zusätzliches Video gedreht, in dem ich Euch zeige, wie Ihr damit Eure eigenen Blöcke zeichnen könnt. Ihr findet es gleich unter dem Muster. 

Zum Selberzeichen – vermasstes Muster herunterladen

Übertragt das Muster

Paust das Muster auf das Freezer Paper oder ein anderes Papier ab, das Ihr für die Herstellung Eurer Blöcke verwenden werdet.

Es steht Euch frei, eine andere Methode zum Zusammensetzen der Blöcke zu verwenden. Wählt einfach die Methode, welche Euch am besten gefällt.

Freezer Paper könnt Ihr wiederverwenden, was perfekt ist, wenn Ihr mehrere Blöcke herstellen müsst – wie es in dieser Reihe der Fall ist. Ich werde das Muster viermal machen, sodass ich mit jedem Musterstück 3 Blöcke mache. Und dann kann ich die Teile auch für den zweiten Quilt-Along-Quilt verwenden, den ich herstelle 🙂.

Nachdem Ihr das Muster auf das Freezer Paper übertragen habt, faltet das Muster über alle Linien.

Schablonen und Stoffe zuschneiden

Wenn Ihr mit der Vorbereitung Eurer Freezer-Paper-Musterteile fertig sind, könnt Ihr das ausgedruckte  Originalmuster zu Schablonen schneiden.

Diese Schablonen sind sehr praktisch beim Zuschneiden der Stoffe. Wenn Ihr Eure Stoffe ungefähr in der gleichen Form wie die Schablonen zuschneidet, ist es später einfacher, sie hinter dem Muster anzuordnen.

Hier eine Übersicht der Anzahl Stoffstücke, die zugeschnitten werden müssen:

Hauptstoff (Cactus)

  • 11 x Teil A1
  • 11 x Teil A4
  • 11 x Teil A5

Hintergrundstoff (Silber)

  • 12 x Teil A2
  • 12 x Teil A3
  • 12 x Teil A6
  • 12 x Teil A7
  • 2 Streifen à 3/4 x 9 Inches (oder ein wenig breiter, wenn Eure Reihe kürz als 69 Inches geworden ist)

Accent fabric (Titanium)

  • 1 x Teil A1
  • 1 x Teil A4
  • 1 x Teil A5

In untenstehendem Schnittschema seht Ihr, wie Ihr alle Teile auf Eurem Stoff unterbringen könnt. Ihr müsst den Stoff nicht genau so zuschneiden, aber die Schemata geben Euch eine Vorstellung davon, wie die Teile auf die Stoffe aus den Stoff-Kits passen.

Die gepunkteten Linien stellen eine Nahtzugabe dar, die etwas größer als 1/4 Inch ist. Ich schneide meine Stücke für das Foundation Paper Piecing immer gerne etwas grösser als nötig aus.

Schnittschema für den Hauptstoff “Cactus”

Schnittschema für den Hauptstoff “Silber”

Schnittschema für den Akzentstoff

Die Schnitteschemata könnt Ihr auch als PDF herunterladen: Schnitttschema für Sugaridoo-QAL, Teil 6, Reihe 7  (Regenbogen)

Hier das Gleiche für das blaue Stoffkit: Schnittschema für Sugaridoo-QAL, Teil 6, Reihe 6 (Blau)

Fangen wir mit dem Nähen an!

Legt Euer erstes Stoffstück mit der rechten Seite nach unten auf den Tisch. Legt das Muster darauf (Muster-Vorderseite nach oben, sodass Ihr die Zahlen lesen könnt).

Achtet darauf, dass Euer erstes Stück mittig auf dem A1-Teil des Musters liegt. Legt Stoffstück und Muster auf Euer Bügelbrett und bügelt das Freezer Paper an das Stoffstück.

Faltet das Freezer Paper über die Linie zwischen Teil A1 und A2 zurück und verwendet ein Add-a-Quarter-Lineal oder Euer normales Inch-Lineal, um das Stoffstück entlang des Falzes mit 1/4 Zoll Nahtzugabe zu beschneiden.

Legt das zweite Stoffstück mit der rechten Seite nach oben auf den Tisch. Um festzustellen, wo es platziert werden soll, faltet das Muster über die Linie zwischen Teil 1 und 2 zurück. Stoffstück 2 sollte hinter das zurückgefaltete Stück 2 auf dem Muster passen.

Legt das Ganze auf Eure Nähmaschine und näht entlang des Falzes. Versucht, nicht durch das Freezer Paper zu nähen 🙂

Faltet das Papier auf.

Faltet den Stoff auf.

Bügelt das Ganze, damit das neue Stoffstück am Muster klebt.  (Berührt mit dem Bügeleisen nicht die glänzende Seite des Freezer Papers!)

Bereitet nun Stück A3 vor. Faltet das Muster über die Linie in Richtung von Stück A3 zurück. Verwendet Euer Lineal, um die Nahtzugabe auf 1/4 Zoll zuzuschneiden.

Legt Stoffstück A3 auf, näht entlang der Falzlinie, öffnet das Papier, öffnet den Stoff und bügelt das neue Stück fest. Diese Schritte müsst Ihr für jedes Stoffstück wiederholen.

Warum ich Schablonen verwende

Wenn Ihr die Schablonen verwendet, um den Stoff in der Form der Musterteile zuzuschneiden, braucht Ihr beim Nähen den Stoff nur mit der 1/4-Inch-Nahtzugabe auszurichten.

Hier seht Ihr ein Teil A4, das unter dem Muster ausgelegt ist. Ich muss nur darauf achten, dass es mit der rechten Seite nach oben liegt, es mit der 1/4-Inch-Nahtzugabe ausrichten und prüfen, ob der Stoff links und rechts gleichmässig herausragt.

Unten seht Ihr ein A5-Teil vor einem Fenster. Das ist eine gute Möglichkeit, um zu überprüfen, ob Euer Stück richtig positioniert ist.

Auch hier habe ich das A5-Teil mit der 1/4-Inch-Zugabe ausgerichtet. Weil die Form des Stoffstücks ungefähr gleich ist wie die Form des Schablonenstücks (einfach grösser), ist es sehr leicht, das Teil vor dem Nähen in die richtige Position zu bringen.

Fahrt mit dem Hinzufügen von Teilen fort, bis alle Teile des Pfeils hinzugefügt sind.

Im Youtube-Video könnt Ihr sehen, wie ich sowohl mit unifarbenen Stoffen als auch mit bedruckten Stoffen arbeite.

Zuschneiden der Blöcke

Wenn Ihr einen Block fertiggestellt habt, könnt Ihr ihn mit einer Nahtzugabe von 1/4 Inch beschneiden. Der fertige Block sollte eine Grösse von 6 1/4 x 9 Inches inklusive Nahtzugabe haben.

Ich schneide die Blöcke gerne auf zwei Seiten ausgehend von den Linien auf dem Muster (+1/4 Inch) zu, z.B. rechts und oben. Für die anderen beiden Seiten, also links und unten, arbeite ich nicht mit den Linien auf dem Muster. Ich messe einfach von den Seiten aus, die ich bereits zugeschnitten habe, um bei meinem Block die richtigen Grösse zu erhalten.

Im Video seht Ihr, dass das Muster, das ich gezeichnet habe, ein wenig unpräzise war. Das könnte zu einer ungenauen Reihe führen, wenn man sich beim Zuschneiden an die gezeichneten Linien hält. Aber das lässt sich leicht vermeiden, indem man den Block beim Zuschneiden einfach ausmisst.

Zusammensetzen der Reihe

Wenn Ihr alle 12 Blöcke genäht habt, könnt Ihr damit beginnen, sie zusammenzufügen. Ich habe den Akzentblock als zweiten Block von links platziert. Fügt einfach alle Blöcke mit einer Nahtzugabe von 1/4 Inch zusammen.

Wenn Ihr alle Blöcke zu einer Reihe zusammengefügt habt, sollte diese am Schluss 69 1/2 Inches breit sein, einschliesslich der Nahtzugabe. Um die Reihe auf 70 1/2 Inches zu verbreitern, näht die beiden Streifen Hintergrundstoff an beiden Enden an. Wenn Eure Reihe etwas kürzer geworden ist, fügt breitere Streifen hinzu.

Zeit für eine Verlosung!

Ja, Ihr habt es geschafft! Ihr habt jetzt offiziell die Hälfte des Quilt-Alongs absolviert. Fantastisch!

Teil 6 des QALs bedeutet, dass es Zeit für ein Give-away ist. Ich verschenke 3 fröhliche, farbige Fat-Quarter-Stoffpakete aus dem Sugaridoo-Studio. Möchtet Ihr eines gewinnen? Alles, was Ihr tun müsst, um an der Verlosung teilzunehmen, ist folgendes:

Beendet die ersten 6 Reihen und zeigt mir ein Bild, auf dem alle Reihe zu sehen sind. Das Bild müsst Ihr vor dem vor dem 14. Mai, 10.00 Uhr (MEZ), posten. Also bevor Teil 7 des Quilt-Alongs veröffentlicht wird.

Es gibt zwei Möglichkeiten, ein Bild zu veröffentlichen:

  • Veröffentlicht das Bild auf Instagram, verweist auf @Sugaridoo und verwendet zusätzlich den Hashtag #SugaridooBerninaQAL für Euren Beitrag.
  • Oder ladet Euer Bild in den Community-Bereich des BERNINA-Blogs hoch: Sugaridoo Quilt-Along auf dem BERNINA-Blog. Wähl beim Upload in den Community-Bereich in der Dropdownliste unter den Mitmachaktionen den “Sugaridoo Quilt-Along” aus.

Wir werden drei zufällige Gewinner aus den Einsendungen auslosen und am Montag, den 18. Mai, im BERNINA Blog mitteilen, wer gewonnen hat.

Viel Glück! Ich kann es kaum erwarten, all Eure Reihen zusammen zu sehen.

Grosse Umarmung
Irene

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Produkte:
BERNINA 770 QE
BERNINA 770 QE
Patchworkfuss # 97
Patchworkfuss # 97

Themen zu diesem Beitrag ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

23 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Matthias Fluri

      Hallo Christine

      Danke fürs Nachfragen, um 10.00 Uhr morgens (also nicht um 22.00 Uhr – das wäre zu spät).

      Liebe Grüsse
      Matthias

  • Renate Neidigk

    Hallo an alle, bin ich jetzt hier richtig, um an der Verlosung Teil zu nehmen? Ich bin etwas verunsichert. Überall kann ich Kommentare los werden. Kann ich  aber auch mein Bild von den 6 Reihen hochladen?
    Liebe Grüße an alle 🤷🏼‍♀️
    Renagk

    • majuja

      Hallo Renate, als Kommentar reicht es nicht aus. Du musst im Community-Bereich einen neuen Beitrag anlegen. Dabei hast du dann auch die Möglichkeit, in einem Dropdownfeld (heißt Mitmachaktion, oder so ähnlich), den Sugaridoo QAL auszuwählen.

    • Doris Fuchs

      Hallo Renate, ich hatte das gleiche Problem. Matthias Fluri schickte mir einen link (siehe unten). Tihostar half mir telefonisch. Gruß Doris

    • Matthias Fluri

      Hallo Renate

      Wie majuja und Doris bereits geschrieben haben: Um an der Verlosung teilzunehmen, musst Du das Bild von den sechs Reihen im Community-Bereich des Blogs zeigen.

      Den Community-Bereich findest Du über das Menü, welches sich links oben neben unserem Logo befindet. Oder einfach über diesen Link:  https://blog.bernina.com/de/section/community/

      Wie man Beiträge in die Community hochlädt, hat Dorthe Niemann im Rahmen eines anderen Quilt-Alongs hier detailliert beschrieben: https://blog.bernina.com/de/2017/03/medaillon-verlosung/

      Viel Erfolg.

      Liebe Grüsse
      Matthias

  • Monika Christen

    So jetzt ist Halbzeit. Es hat Spass gemacht und die Verbundenheit unserer Gruppe finde ich inspirierend. Bin gespannt, wie es weitergeht.

  • dorisfuchs

    Hallo, ich habe die nächste Herausforderung gemeistert und mich in der Community angemeldet, leider habe ich es nicht geschafft, mein Foto dort hochzuladen. Könnt ihr mir helfen? Gruß Doris

  • koelnlyon

     

    Hallo,

    Habe alle BLöcke der 7. Reihe fertig genäht. Beim Zusammennähen treffen die Nähte der Pfeile nicht aufeinander, sondern sind versetzt. Habe ich etwas falsch gemacht oder ist das normal. Damit die Nähte korrekt aufeinandertreffen, müsste jeder Block rechts und links 1/4 inch grösser sein.

    • leira

      Hallo koelnlyon,

      die Nähte müssen mMn nicht aufeinander treffen. Wenn man sich das Muster zum Selberzeichnen anschaut, sieht man, dass diese Stelle 4 Inch von der Oberkante entfernt ist. Damit also 4,5 Inch von der Unterkante. Da es nicht mittig liegt, kann es ja bei zwei Pfeilen, die in entgegengesetzte Richtungen zeigen, nicht an der gleichen Stelle sein.

      Oder habe ich da einen Denkfehler?

      • Irene - Sugaridoo

        Hi Leira und koelnlyon, das stimmt! Die Nähte der Pfeile treffen sich nicht. LG Irene

      • Marianne

        Hallo,
        ärgere mich auch gerade, dass die Nähte der Pfeile sich nicht treffen, wäre meiner Meinung nach das Tüpfelchen auf dem i.

      • Sunflower 3lefant

        Hallo, ich hatte mich darüber auch erst gewundert. Wenn man alle Pfeile aneinander näht ergibt sich bei mir trotz des Versatzes ein sehr harmonisches Gesamtbild.

      • Katharina George

        Hallo Irene,oh bin ich beruhigt über die Antwort von Dir. Ich habe gedacht ‘Oh je, falsch’ genäht.

  • Doris Fuchs

    Hallo, mir kommt das Teil A4 sehr klein vor. Wohin mit all den Nahtzugaben? Deshalb überlege ich, ob ich es weglasse und meine Pfeile abbiegen. Was meint ihr dazu?

    • leira

      Hallo Doris,

      abbiegende Pfeile sehen bestimmt auch gut aus. Aber was meinst du mit den Nahtzugaben? Bei dieser Technik muss man sich doch um die gar keine Gedanken machen, die legen sich doch automatisch…

    • Irene - Sugaridoo

      Hallo Doris. Hast du die Pfeile schon gemacht? Wenn du es versucht, wurdest du sehen, dass fpp mit einem so kleinen Stück erfolgreich sein wird. LG Irene

  • Anina Block Block

    Hallo,

    Ich nähe dem Quilt im blauen Farbschema. Auf dem “Cutting scheme” für blau steht Part 4 und #9, sollte aber doch Part 6 und #7 sein, oder?

    Liebe Grüße und bleibt gesund.

    Anina

    • Matthias Fluri

      Hallo Bine

      Hoppla, Du hast recht. Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe das Video jetzt eingefügt.

      Liebe Grüsse
      Matthias

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team