Kreative Artikel zum Thema Quilten

Let’s stay home – Nähanleitung für einen kleinen Quilt, Teil 1 von 3

Let’s stay home – wir nähen einen kleinen Quilt

Dies ist das Motto der Stunde: zuhause bleiben. Also bleiben wir zuhause und suchen unsere Reste zusammen. Damit lassen sich nämlich farbenfrohe kleine Quilts nähen, welche unser Zuhause noch ein Spürchen heimeliger machen und uns daran erinnern, zuhause zu bleiben.

Quilt nähen – Anleitung für einen Miniquilt Quilt nähen – ein Quilt für die Zeit zuhause

Download des Schnittmusters

Das Schnittmuster und eine schematisierte Anleitung für diesen kleinen Quilt könnt ihr unter folgendem Link gratis als PDF herunterladen:

Schnittmuster für den “Let’s stay home”-Quilt

In drei Blogbeiträgen werde ich euch ausführlich die einzelnen Schritte erklären. Im heutigen Beitrag zeige ich euch, wie ihr die Häuserreihe nähen könnt. Im zweiten Beitrag werden die Buchstaben appliziert und das Top zusammengesetzt, und im dritten Beitrag kommen wir zu meinem Lieblingsschritt: dem Quilten.

Also los geht’s, sucht eure Reste zusammen, ladet das PDF herunter und macht euch mit mir auf den Weg (aber ohne das Haus zu verlassen :-)).

Material für die Häuserreihe

  • Baumwollstoffe in verschiedenen Farben (Reste genügen)
  • PDF mit Schnittmuster und Anleitung
  • Nähfaden
  • Patchworkfuss (#37 oder #97)
  • Geradstichplatte (optional)

Los geht’s!

Für meine Häuserreihe habe ich ein angefangenes Charm-Pack gewählt, welches schon lange in meinem Besitz ist und nun endlich eine Verwendung gefunden hat. Vom blauen und weissen Stoff hatte ich zusätzlich noch einen Fat-Quarter und habe daher beschlossen, den Himmel und die Häuserfassade immer mit dem gleichen Stoff zu nähen. Es ist aber auch durchaus möglich, pro Haus eine andere Fassade oder Himmel zu wählen. Lass euch von euren Resten inspirieren.

Quilt nähen Anleitung – meine Stoffe

Ausdrucken und zuschneiden der Schablonen

Ich empfehle euch, ein etwas dickeres Papier in den Drucker zu legen, bevor ihr das PDF ausdruckt und mit dem Zuschneiden beginnt. Dann könnt ihr nämlich die Formen gleich ausschneiden und als Schablonen verwenden. Ihr könnt natürlich die Formen anschliessend auch auf Karton übertragen.

Beim Drucken darauf achten, dass die Grösse nicht angepasst wird, sondern dass ihr 100% oder Originalgrösse ausdruckt. Messt auf dem Blatt anhand einer Form nach, ob die angegebene Grösse wirklich der Realität entspricht.

Quilt nähen Anleitung – nachmessen, ob die Grösse stimmt

Als nächstes könnt ihr die Schablonen ausschneiden und beschriften. Dabei sind bei den Blöcken A und B die sogennanten „dog ears“ (Hundeohren) schon abgeschnitten, damit beim Zusammennähen alles schön aufeinander passt.

Quilt nähen Anleitung – Schablonen zuschneiden

Zuschneiden der Stoffe

Geübte Rotary-Cutterinnen können nun die Schablone auf den gewünschten Stoff legen und den Stoff mit dem Cutter vorsichtig entlang der Schablone zuschneiden. Ich persönlich wähle oft den etwas langsameren Weg und übertrage die Schablone zuerst auf den Stoff und schneide dann mit der Schere zu. Damit der Stoff beim Nachfahren nicht wegrutscht, habe ich auf ein kleines Brettchen ein sehr feines Schleifpapier geklebt.  Auf dieses Brettchen kann nun der Stoff gelegt werden und er bleibt beim Nachfahren immer am gleichen Ort und rutscht nicht weg.

Quilt nähen Anleitung – so rutscht der Stoff beim Schneiden nicht weg

Die Anleitung zeigt euch, wie viele Teile ihr pro Farbe und Block zuschneiden müsst, damit es für ein Haus reicht. Damit ihr also eine Häuserreihe bestehend aus vier Häusern nähen könnt, müsst ihr Blöcke für vier Häuser zuschneiden.

Wählt die Farbkombination für euren Quilt!

Den nächsten Schritt liebe ich, da man zum ersten Mal eine Ahnung bekommt, wie das Endprodukt aussehen wird. Legt dazu eure ausgeschnittenen Teile aus und spielt mit den Farbkombinationen bis ihr zufrieden seid.

Quilt nähen Anleitung – Farbkombination wählen

Gute Beobachterinnen haben nun wohl auch schon gemerkt, dass ein zusätzliches Himmels-Dreieck (ganz am Schluss der Reihe) gebraucht wird. In der Anleitung wird es als „Extra“ bezeichnet.

Anleitung, Step 1: Wir nähen Dächer und Himmel

Nun sind wir bereit für den Step 1 der Anleitung. Wir nähen zuerst nur die Häuserdächer und den Himmel zu einer Reihe zusammen. Dazu werden alle Himmelsdreiecke, alle Häuserdreiecke und alle Dächer aufeinandergelegt:

Quilt nähen Anleitung – Dreiecke

Zuerst nähen wir die Dreiecke zusammen. Ein weisses Dreieck rechts auf rechts auf ein blaue Dreieck legen und ausrichten. Durch die abgeschnittenen „Hundeohren“ passen sie perfekt aufeinander:

Quilt nähen Anleitung – Dreiecke aufeinander

Einstellungen der Nähmaschine

Meine BERNINA 350 habe ich folgendermassen eingerichtet: Ich habe den Patchworkfuss #37 befestigt, eine neue Universal 80 Nadel eingesetzt, mit Faden eingefädelt, die Stichlänge auf 1.5 mm reduziert und eine Geradstichplatte eingefügt.

Die Geradstichplatte ist optional, verhindert aber sehr effizient, dass der Stoff in die Stichplatte gedrückt wird. Wer keine solche Stichplatte zu Hause hat, näht zuerst auf einem Stoffresten ein paar Stiche und näht dann direkt weiter.

Die Stichlänge habe ich reduziert, da es sich um sehr kleine Stoffstücke handelt und ich nie vernähe (d.h. Rückwärts nähe) beim Zusammennähen.

“Chain Piecing” und pressen

Wenn das erste Teil genäht ist, wird gleich das nächste vorbereitet, unter den Fuss gelegt und direkt weitergenäht.

Dazu den Kniehebel betätigen, den Fuss etwas anheben und das nächste Stück unterschieben. Dies nennt man „Chain-Piecing“ (Kettennähen). Es ist ein sehr effizientes Mittel, um möglichst viel an einem Stück zusammenzunähen.

Quilt nähen Anleitung – chain piecing

Am Schluss die Kette nehmen und die einzelnen Teile auseinanderschneiden.

Quilt nähen Anleitung – die genähte Kette

 

Jetzt geht es direkt zum Bügeleisen. Dort gilt immer der gleiche Ablauf: Zuerst die Naht setzen, aufklappen und dann zur dunklen Seite pressen. Gerne zeige ich euch wie das geht:

Ich lege das Stück mit der dunklen Stoffseite nach oben auf eine Bügelunterlage. Nun setze ich das Bügeleisen auf die Naht und setze die Naht damit 1-2 Sekunden.

Auseinandergeschnittene Teile

Anschliessend klappe ich das obere Stoffteil auf. Die Nahtzugabe wird automatisch auf die dunklere Stoffseite gefaltet. Nun wird das Bügeleisen wieder aufgesetzt und gepresst (nicht mit Kraft, sondern mit dem Gewicht des Bügeleisens). Wer möchte, darf auch noch etwas dampfen. Auf keinen Fall „bügeln“, indem das Bügeleisen hin und her bewegt wird, sondern nur pressen. Wird das Bügeleisen zu fest bewegt, dann verziehen sich die Stoffteile und stimmen anschliessend nicht mehr.

Quilt nähen Anleitung – so wird gebügelt

Das Dach wird genäht

Die fertigen Teile werden wieder aufeinander und neben die Dächerteile gelegt. Jetzt wird das Dach angenäht.

Quilt nähen Anleitung – jetzt wird das Dach angenäht

Dazu ein Dachstück rechts auf rechts auf das vorher genähte Teil legen und ausrichten.

Quilt nähen Anleitung – ausgerichtete Dachstücke

Genau gleich wie im ersten Schritt werden nun alle Dächer nacheinander angenäht:

Aneinandernähen der Dachstücke

Das Kettennähen ist dabei etwas komplizierter, da die Stoffe beim Einlegen unter den Fuss etwas überlappen, doch klappt es mit etwas Geduld auch hier ohne Probleme.

Die Stücke überlappen beim Nähen

Die Kette von der Maschine nehmen und die einzelnen Einheiten auseinanderschneiden.

Beim Bügeln das Stück mit dem Dachstoff nach oben auf die Bügelunterlage legen. Anschliessend genau gleich vorgehen wie vorher. Zuerst die Naht setzen, dann aufklappen und pressen. Durch das Bügeln der Nahtzugabe zur dunklen Seite wird verhindert, dass die Nahtzugabe durch den weissen Stoff hindurchschimmert und so sichtbar wird.

Anleitung, Step 2: Die Häuser werden zusammengenäht

Wir werden die vier Häuserelemente in der richtigen Reihenfolge auslegen und sie zu einer Reihe zusammennähen.

Dazu die ersten zwei Elemente nehmen, rechts auf rechts legen, ausrichten und zusammennähen. Das dritte und vierte Element bereit machen und auch gleich zusammennähen:

Die Nahtzugabe auf die Seite des Daches bügeln und die zwei Teile wieder auslegen.

Die beiden Teile wieder rechts auf rechts legen und zu einer ganzen Reihe zusammennähen. Zum Schluss das Extra-Dreieck ganz am Ende der Reihe annähen. Fertig ist die obere Reihe:

Anleitung, Step 3: Fassade und Haustür

Im Step 3 nähen wir die Hausfassade mit der Haustüre. Alle benötigten Teile werden aufeinandergelegt und richtig positioniert.

Quilt nähen Anleitung – die Teile für Haustür und Fassade

Zuerst wird die Haustüre mit der linken Hausfassade zusammen genäht. Die Teile rechts auf rechts legen, nähen und bügeln. Wie ihr schon vermutet, wird die Nahtzugabe zur Türe (dunkler Stoff) gebügelt:

Nun wird die rechte Hausfassade genau gleich an die Türe genäht:

Zu guter Letzt noch die obere Hauswand annähen und die Nahtzugabe nach unten zur Türe bügeln. Fertig sind die Hausfassaden:

Anleitung, Step 4: Hausseite und Fenster

In Step 4 nähen wir die Seite des Hauses mit dem Fenster. Alle benötigten Teile werden wieder aufeinander gelegt und richtig positioniert.

Zuerst wird das Fenster und die untere Wand zusammengenäht. Die beiden Teile rechts auf rechts legen, nähen und bügeln. Muss ich noch erwähnen, auf welche Seite die Nahtzugabe gebügelt wird? Genau, zur dunkleren Seite.

Nun die linke Seite des Hauses annähen und bügeln:

Anschliessend die rechte Seite des Hauses annähen und bügeln:

Zum Schluss noch die obere Hauswand annähen und die Nahtzugabe nach oben zur Hauswand bügeln. Fertig sind die Hausseiten!

Anleitung, Step 5: die untere Reihe wird zusammengenäht

In Step 5 wird die untere Reihe zusammengenäht. Dazu die Häuserfassaden und Seitenwände in der richtigen Reihenfolge auslegen.

Die zwei ersten Teile nehmen, rechts auf rechts legen und ausrichten. Dadurch, dass die Nahtzugabe bei der Fassade nach unten gebügelt wurde und bei der Hausseite nach oben, können die Nahtzugaben mit Daumen und Zeigefinger perfekt aneinander gesetzt werden. Dies ergibt genauere Nähte, als wenn mit Nadeln gearbeitet würde.

 

Wie in Step 2 beschrieben, die ganze Reihe zusammennähen und gut auf die dunkle Seite (Hausseiten) bügeln. Fertig ist die untere Reihe.

Anleitung, Step 6: die zwei Reihen werden aneinandergenäht

Jetzt kommt der herausfordernste Schritt , da die zwei Reihen aneinandergenäht werden müssen und die Nähte mehr oder weniger aufeinander passen sollten. Damit das ohne zu viel Frust geht, habe ich einige Tipps für euch.

Als erstes bestimmen wir die Nählinie, auf der wir am Schluss nähen. Die ist oft weniger als ¼ Inch und muss eingezeichnet werden. Dazu dreht ihr die obere Reihe um, so dass die Rückseite vor euch liegt.  Markiert mit einem wasserlöslichen Stift oder mit Kreide die drei Nahtkreuzungen:

 

 

 

Anschliessend verbindet ihr die Punkte mit einem Lineal, dabei sollte die Reihe schön gerade liegen. Dies ist eure neue Nählinie.

Bei der unteren Reihe markiert ihr auf der Vorderseite bei allen Nähten ¼ Inch von oben gemessen. Dazu wieder einen wasserlöslichen Stift oder Kreide verwenden.

Nun kommen die Nadeln doch noch zum Einsatz. Doch durch die Markierungen ist das ein einfaches Unterfangen. Die obere Reihe wird rechts auf rechts auf die untere Reihe gelegt und die ersten drei Nadeln werden bei den schon markierten Nahtkreuzungen eingesteckt. Dabei auf der Oberseite genau im Fadenkreuz und auf der Unterseite bei der Markierung einstecken.

Vier weitere Nadeln werden wie folgt eingesteckt. Auf der oberen Seite wird bei der Kreuzung von Naht und Nählinie eingesteckt und auf der Unterseite wie gewohnt bei der Markierung. Es kann sein, dass die untere Seite nun etwas hervorsteht. Das ist ok so und muss nicht geändert werden.

Beim Nähen nun darauf achten, dass genau auf der eingezeichneten Nählinie genäht wird. Die Füsschenbreite also völlig ignorieren und euch auf die Nadel konzentrieren. Beim ersten Durchgang stelle ich die Stichlänge jeweils auf 5 mm ein. Dann kann ich die Naht schnell wieder lösen, wenn ich nicht zufrieden bin. Doch seit ich dies so mache, musste ich nur eine Naht wieder öffnen. Es scheint, dass dieses Vorgehen den Druck etwas nimmt :-).  

Wenn ich zufrieden bin, dann nähe ich auf der gleichen Naht nochmals mit Stichlänge 2 mm. Die Nahtzugabe bügle ich zur Unterseite des Hauses. Zum Schluss nochmals alles von vorne gut pressen und fertig ist meine Häuserreihe.

Herzliche Gratulation!

Weil es so gut geklappt hat, könnt ihr nun die zweite Häuserreihe genau gleich nähen.

Sehen sie nicht toll aus? Wie es weitergeht mit unserem Projekt, zeige ich euch nächste Woche.  Der zweite Teil wird am Freitag, den 15. Mai, erscheinen. Bis dahin, bleibt zuhause und bleibt gesund.

Liebe Grüsse
Karin

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Nähgarn
Verwendete Produkte:
BERNINA 350 PE
BERNINA 350 PE
Patchworkfuss # 37
Patchworkfuss # 37
Geradstichplatte
Geradstichplatte

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

44 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ute Nissen

    ich habe gerade die beiden Häuserreihen genäht. Vielen Dank für die wirklich ausführliche und sehr leicht verständliche Anleitung. Ich habe meine “Nina” erst kurze Zeit und “kämpfe” noch immer damit, die Maschine richtig kennenzulernen. Das Projekt hier hat mir großen Spaß gemacht! Auch die Tipps hinsichtlich von Stichplatte und Stichlänge. Freu mich schon auf die Fortsetzung und Fertigstellung.

  • Eva-Maria Camps

    Vielen Dank für die tolle Anleitung und die vielen Tipps.

    Ich bin bestimmt keine Patchwork-Anfängerin, hatte aber doch Probleme mit den Dächern. Die ersten Dächer mit Himmel habe ich entsorgt. Ich bin dann auf die Idee gekommen, den Stoff für diese diagonal zuzuschneidenden Teile mit Sprühstärke zu besprühen, dann zuschneiden und nähen. Die vernähten Teile konnte ich so einfach umknicken und weiter vernähen. Ich habe mir das Bügeln erspart und die Teile sind so auch kaum verzogen.

    Liebe Grüße

    Evmarie

    • kluethold

      Hallo Eva-Maria

      Das ist ein toller Tipp. Vielen Dank, damit dürfte es allerdings besser gehen und der Stoff wird dabei nicht so fest verzogen.

      Liebe Grüsse

      Karin

  • Elke Lindner

    … und ich muß noch einmal nachfragen…

    Diese Idee mir dem feinen Sandpapier ist genial, aber darauf kann man doch nicht schneiden… Nimmst Du das nur zum Markieren?

    Ganz liebe Grüße Elke

    • kluethold

      Hallo Elke

      Genau, das Sandpapier ist nur zum Markieren. Anschliessend nehme ich den Stoff weg und schneide ihn zu.

      Viel Erfolg und liebe Grüsse

      Karin

  • Elke Lindner

    Hallo Karin,

    Danke für Deine Anleitung. Jetzt habe ich mir auch das richtige Schnittmuster ausgedruckt und komme nun besser zurecht. Im ersten Dowload hat das Teil für F gefehlt und die Maße sind nun auch etwas geändert. Leider habe ich später angefangen und möchte nun auch erst das erste Teil fertig haben, bevor ich mir die zweite Sitzung runterlade…

    Aber es macht echt Spaß und ich hoffe, das Endergebnis wird gur…

    Liebe Grüße von Elke

    • kluethold

      Hallo Elke

      Es freut mich sehr, dass es dir Spass macht und dass du nun das Schnittmuster richtig ausdrucken konntest. Je nach Drucker Einstellung muss darauf geachtet werden, dass die Grösse nicht angepasst wird. Miss am Besten nochmals nach, ob z.B. Block E wirklich 1 Inch breit ist (2.54 cm).

      Viel Spass weiterhin und liebe Grüsse

      Karin

  • Waltraud Kellner

    Liebe Karin!

    Ich bin zutiefst beeindruckt und darf Ihnen zu dieser großartig gelungenen Arbeitsanleitung gratulieren!!! So gut verständlich in Wort und Bild 🤗 so motivierend!!! Am liebsten möchte ich sofort zu nähen beginnen.

    Ich möchte unbedingt dran bleiben und möglichst viel Neues lernen, vor allem, wenn es methodisch -didaktisch sooo gut aufbereitet ist!

    Herzlichen Dank und alles Liebe 🐞

    Waltraud

  • Ulrike Schwenker

    Ein richtig schönes kleines Projekt. Meine Häuserreihen sind fertig und ich freue mich schon auf den 2. Teil. Die Anleitung ist leicht verständlich. Meine Dächer musste ich allerdings zweimal schneiden. Die hatte ich beim ersten mal spiegelverkehrt. Ich weiß nicht was ich da gemacht habe.

    Lieber Gruß, Ulrike

     

  • Suzanne Povel

    Guten Abend
    Scraps habe ich mehr als genug, nur fehlt mir ein heller Stoff für die Fassaden und für das Stoffstück zwischen den beiden Häuserzeilen. Wir haben kaum Stoffgeschäfte in der Nähe und das Vorhandene darf noch nicht geöffnet werden. Im Netz sind helle Stoffe mit Kleinstmotiven nicht eruierbar. Weiss auf weiss zeichnet sich eben auf dem Bildschirm nicht ab. Darum die Frage: können Sie Angaben machen, wo der weisse Stoff mit den Kräuzchen erhältlich ist ? Wenn nicht, wäre ich schon glücklich, den Namen des Herstellers des hellen Stoffes zu kennen. Möglicherweise kann man ihn im Netz ausfindig machen, vorausgesetzt man kennt seinen Namen und die Artikel-Nr. des Stoffmodells. Ich bin Ihnen dankbar, wenn Sie mir aus der Bredouille helfen können.
    Mit besten Grüssen
    Suzanne Povel

     

     

    • kluethold

      Hallo Suzanne

      Am Rand meines weissen Stoffes steht folgendes; Riley Blake Designs Pattern C6381 – Bee Backgrounds by Lori Holt of Bee in my Bonnet 2017.  Es kann aber wirklich auch ein weisser Stoff sein, ohne Motive drauf. Beim Quilten kommen die Muster dabei noch viel besser zur geltung. Vielleicht hast du noch ein alter Bettanzug oder ein Leinentuch, welches weiss oder sehr hell ist.

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück beim Finden des Stoffes.

      Liebe Grüsse

      Karin

      • Suzanne Povel

        Herzlichen Dank für deine hilfreiche Unterstützung. Die Bezeichnung in der Webkante ist richtig, ihn zu finden nicht einfach, weil kaum ein Geschäft seine gesamten Stoffballen im Netz publiziert. Macht nix, dank deiner Tipps, werde ich eine Alternative finden.

        A propos: eure Unterstützung ist fantastisch. Zudem lerne ich, mich mit der QE 750 anzufreunden – nicht leicht für eine Anfängerin.
        Beste Grüsse
        Suzanne Povel

  • Petra Ofner

    Habe alles ausgeschnitten und zusammengenäht. Block A und B  passen nicht auf Block C zusammen. Sehe das Block A und B 2,75 lang sind und Block C 2,5 inch . Somit passen auch die anderen Blöcke nicht zusammen.

    • kluethold

      Hallo Petra

      Es freut mich, dass du das Projekt mitnähst und schon beim 6ten Schritt angekommen bist. Es ist so, dass Block A und B länger sein müssen als Block C, da bei Block A und B die Schrägung miteingerechnet werden muss. Ich habe das Projekt genau mit diesen Massen genäht, doch ist auch bei mir die obere Reihe etwas länger geworden, als die untere. Dies kann daran liegen, dass in der unteren Reihe mehr Nähte vorhanden sind, oder weil die obere Reihe etwas verzogen wird, weil viele offene Stellen im schrägen Fadenlauf sind, welche sich leicht ausdehnen. Ich würde dir empfehlen die untere Reihe mit bügeln vorsichtig etwas zu dehnen und dann nach meinem Vorgehen die Reihen mit Nadeln zusammen zu heften und zu nähen. Beim Nähen kannst du die untere Reihe auch etwas spannen, damit sie gut aufeinander passen.

      Ich wünsche dir viel Erfolg und liebe Grüsse

      Karin

       

  • Jeannette Amann

    Hallo Karin

    Kann es Kaum erwarten an die Nähmaschine zu sitzen. Alle 8 Häuser sind ausgeschnitten und vorbereitet zum Nähen.  Ich war erstaunt wie wenig Stoff ich dafür brauchte. Da ist nicht viel mit Resten Kiste leeren. freue mich auf die Fortsetzung.

  • Suzanne Povel

    Ganz, ganz grosses Kompliment für die hervorragende Anleitung. Am liebsten würde ich diese ausdrucken, doch dann ist die Druckerpatrone leer und es ist erst noch schwarz/weiss. Gibt es da einen Ausweg ?
    Da ich euch bei Bernina erst vorgestern entdeckt habe, weiss ich nicht, wie lange der link aufgeschaltet bleibt. Ich bin Anfängerin und noch ziemlich ungeübt.  Diesen süssen Quilt werde ich  nie und nimmer in 3 Tagen genäht haben. Geht das andern ähnlich und gäbe es für uns Userinnen ein länger geöffnetes Zeitfenster ? Auf eure Antwort bin ich gespannt und wünsche euch zwischenzeitlich einen angenehmen Feierabend.

    • Matthias Fluri

      Hallo Suzanne

      Die Anleitung bleibt permanent online. Du kannst also, wenn Du möchtest, einfach die Seite zu den Lesezeichen bei Deinem Browser hinzufügen. Wenn Du uns nicht traust 🙂 und ganz sicher gehen willst, kannst Du die Seite auch als PDF speichern. Dazu den Druck-Dialog im Browser aufrufen und als Drucker einen PDF-Writer wählen. Bei neueren Windows-Rechnern ist ein solcher vorinstalliert. Wenn das bei Dir nicht der Fall ist, findest Du über die Google bestimmt einen kostenlosen PDF-Drucker.

      Liebe Grüsse
      Matthias

  • Suzanne Povel

    Grüessi  di Karin

    danke für die Präzisierung – jetzt mach ich mich dran, sorgfältig Schablonen zu schneiden. Es ist verflixt, wie super genau man es beim Patchen nehmen muss. , erleichtert aber das Zusammennähen.

    Allen, die sich an diesem Projekt beteiligt haben, drücke ich meinen herzlichen Dank aus !

  • Suzanne Povel

    Guten Tag

    1. über den frischen, farbigen Wind, der durch die Projekte weht, freue ich mich sehr. Ebenso über die vielen Video-Anleitungen. Leider gibt es keine Einführungen mehr für mein Modell, eine 750 QE. Für meine dürftigen Fähigkeiten, bin ich mit diesem (Luxus-)Modell überfordert. Sollte jemand an diesem kaum gebrauchten Modell Interesse haben, bin ich gerne bereit die total revidierte Maschine abzugeben.

    2. ‚Stay-home‘: verstehe ich das richtig, dass bei den Schablonen je 2 NZ à 1/4 in. enthalten sind ?

    Danke für Ihre Unterstützung und beste Grüsse

    Suzanne Povel

     

    • Matthias Fluri

      Hallo Suzanne

      Vielen Dank für Deinen Kommentar, fürs Mitlesen und Mitnähen! Auf Deine Fragen bzgl. der Schablonen und der Nahtzugabe wird Karin bestimmt bald eingehen.

      Zu Punkt 1 Deines Kommentars: Alle Videoanleitungen, die wir zur B 750 QE publiziert wurden, sind nach wie vor online. Du findest sie auf Youtube oder hier: https://www.bernina.com/de-DE/Maschinen-DE/Serien-Ubersicht/BERNINA-7er-Serie/BERNINA-750-QE#!tutorials Auch die Artikel, welche im Blog zur B 750 QE publiziert wurden, sind weiterhin verfügbar. Aber es ist schon richtig: Bei den aktuellen Artikeln im Blog werden vorwiegend unsere neueren Modelle eingesetzt. Wenn Du mit Deiner Maschine trotz allem nicht glücklich wirst, kann Dir vielleicht Dein BERNINA Händler weiterhelfen und das Produkt in Zahlung nehmen? Ansonsten empfehle ich Dir, eine Anzeigenplattform für den privaten Verkauf zu nutzen. Der Blog ist dafür nicht konzipiert, und es sollten aus Datenschutzgründen hier auch keine Mailadressen, Telefonnummern etc. ausgetauscht werden.

      Falls sich eine Leserin unseres Blogs für Dein Angebot interessiert, kann diese mit Angaben aller ihrer Kontaktdaten an blog@bernina.com schreiben. Ich werde die Daten dann an Dich weiterleiten.

      Liebe Grüsse
      Matthias

    • kluethold

      Hallo Suzanne

      Vielen Dank für das Kompliment. Es freut mich sehr, dass dir mein kleines Projekt gefällt. Um dir die zweite Frage zu beantworten, du hast das genau richtig verstanden, die Nahtzugabe von 1/4 in sind bei den Schablonen enthalten.

      Liebe Grüsse

      Karin

  • Bettina Dettmer

    Herzlichen Dank für die Anleitung. Die Idee ist klasse und ich werde mich dran machen und die Häuser nachnähen. Ganz einfach finde ich das nicht, die Ecken immer genau zu treffen, aber das übt. Ich “patchworke” seit ca. 4 Jahren und bin immer für gute Ideen und Vorschläge zu haben. Einen schönen Abend für alle – ich freue mich auf den 15. wenn es weitergeht.

    Herzliche Grüße

    Bettina Dettmer

  • Anna Burtscher

    Herzlichen Dank für das Projekt. Da es einfach ist und ich Anfängerin bin, werde ich es mir in der nächsten Zeit vornehmen. Allgemeine Frage: Ich scheitere immer wieder an den Inch-Angaben bei andern Projekten. Warum wird nicht, vor allem in der Schweiz und in Deutschland, mehr mit mm-Massen gerechnet? Ich habe eine alte Bernina-Maschine, passt da der empfohlene Inch-Fuss auch?

    • kluethold

      Hallo Anna

      Danke für deinen Kommentar. Sehr gerne werde ich versuchen deine Fragen zu beantworten. Doch kann ich nicht allgemein antworten, sondern dir meine Erfahrung mitteilen. Ich habe das Quilten als Austauschstudentin vor mehr als 20 Jahren in den USA kennen und lieben gelernt. Es hat mich über die Jahre sehr gefreut, wie dieses Handwerk immer mehr nach Europa überschwappte. Doch blieben halt viele Merkmale vom Herkunftsland bestehen. So eben auch die Inches, welche leider überhaupt nicht kompatibel sind mit cm/mm. Wenn man beide Längenwerte angeben möchte, gibt es immer Kommastellen. Daher muss man sich für einen Längenwert entscheiden. Bei mir ist diese Entscheidung sehr einfach, da alle meine Erfahrungen, Bücher und Schablonen auf Inches basieren. Doch war mir beim Schreiben der Anleitung bewusst, dass nicht alle mit Inches vertraut sind und habe mich daher für die Schablonen in Originalgrösse entschieden. Die Inch-Angaben habe ich als Information dazu geschrieben. Sobald weitere grössere Teile zugeschnitten werden müssen (wie im Schritt 2 der Anleitung), habe ich die cm-Angaben hinzu gefügt. Doch um dir vielleicht die Angst vor den Inches etwas zu nehmen. Sehr oft braucht es einfach eine Schablone mit Inch-Angaben, um die Teile in der richtigen Grösse zuzuschneiden. Dazu ist dann auch kein Rechnen erforderlich.

      Noch zu deiner zweiten Frage; der #37 Fuss gibt es auch für „ alte“ Maschinen. Ich habe nach dem Austauschjahr noch mehrere Jahre auf der Bernina minimatic (Baujahr 1972) gequiltet, welche meiner Mutter gehörte, bis ich mir meine eigene Bernina Maschine leisten konnte.

      Liebe Grüsse und toi, toi, toi

      Karin

  • Birgit W.

    Das ist aber ein schönes Projekt, vielen Dank für die Anleitung und den kostenlosen Download. Das wird ganz oben auf meine To-do-Liste gesetzt, kann allerdings erst später damit beginnen, ich habe noch einiges aufzuarbeiten. Das Kettennähen finde ich interessant, man spart dadurch bestimmt auch viel Nähgarn.

  • Bärbel Rühmkorf

    Vielen Dank für diese tolle Anleitung. Habe noch nie gequiltet. So ein kleineres Projekt stelle ich mir als Neuling ganz interessant vor.

    Mich würde interessieren, warum ein spezieller Quiltfuß empfehlenswert ist.

    Da ich noch viele Stoffreste habe, werde ich bald loslegen.

    Lieben Dank an euch. Bin sehr gespannt, wie ich das plastische Aussehen hinbekomme. Das kommt vermutlich nächste Woche….???

     

     

    • kluethold

      Hallo Bärbel

      Auch dich möchte ich in der Welt des Quiltens willkommen heissen und mich bei dir für den lieben Kommentar bedanken. Um deine Frage zum speziellen Quiltfuss zu beantworten; beim Patchen (zusammennähen von Stoffteilen) wird  standardmässig eine Nahtzugabe von 1/4 inch verwendet. Beim Patchworkfuss #37 entspricht die Füsschenbreite genau diesen 1/4 inch und macht das Leben eines Quilters daher viel einfacher, da immer Füsschenbreit zusammengenäht werden kann.

      Das plastische Aussehen, wie du das so schön nennst, wird mit dem Quilten erreicht. Wie das geht, werde ich im dritten und letzten Schritt erklären.

      Liebe Grüsse

      Karin

  • Katrin Bode

    Hallo Karin,

    ich finde diese Idee auch sehr schön. Da ich bislang aber noch keine Quilts genäht habe, habe ich nun 2 Fragen zu der Anleitung.

    1. Welche Maße haben die “Hundeohren”?

    2. Welche Nahtzugabe hast Du verwendet?

    Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung.

    Liebe Grüße

    Katrin

    • kluethold

      Hallo Katrin

      Herzlich willkommen beim Quilten, ich freue mich sehr, dass du dich an diese neue Herausforderung wagst. Zu deinen Fragen:

      1. Die Hundeohren sind auf der Schablone als gepunktete Linien eingezeichnet und können einfach abgeschnitten werden. Sie haben keine Masse in dem Sinne und sind auch nicht immer gleich.

      2. Die Nahtzugabe ist beim Quilten standardmässig 1/4 Inch. Daher verwende ich auch den Patchworkfuss #37, da bei dem die Füsschenbreite genau diesem 1/4 Inch entspricht.

      Viel Erfolg und liebe Grüsse
      Karin

  • Dagmar Becker

    Hallo und danke für die schöne Anleitung. Da hat man schon beim Anschauen Lust, direkt die Reste hervorzukramen und loszulegen.
    Freue mich schon auf Teil 2.

  • Sigrid Mohr

    Das ist ja ein hübscher kleiner Quilt. Passend zur derzeitigen Situation.

    Toll erklärt und bebildert. So werden wieder mal Reste aufgebraucht.

    Weiß man die Endgröße von dem Teil ?

     

     

    • kluethold

      Hallo Sigrid

      Vielen Dank für den lieben Kommentar und der sehr gute Frage. Nachdem ich den Quilt nun ausgemessen habe, weiss ich also auch die Endgrösse. Er ist 41 cm x 25 cm oder 16 in x 10 in.

      Liebe Grüsse

      Karin

      • Sigrid Mohr

        Vielen Dank Karin für die Maße.

        Das wäre dann vielleicht ein Plätzchen für meine Hauseingangstür.

        Liebe Grüße

        Sigrid

  • Petra Eggloff

    Super schöner Vorschlag zum Verarbeiten der Reste.Das Resultat ist sehr hübsch

    und kann vielseitig verwendet werden. Probiere ich mit Sicherheit aus

  • Petra Eggloff

    Superschöner Vorschlag zum Verarbeiten der Reste.Das Resultat ist sehr hübsch

    und kann vielseitig verwendet werden. Probiere ich mit Sicherheit aus

  • ERIKA BORNEMANN

    Das ist ein farbenfrohes, gut erklärtes Projekt, das sicher vielen Näherinnen gefällt.

    Danke für die schöne Idee, die in Corona-Zeiten sicher zum Mitmachen anregt.

    Liebe Grüße in die Schweiz

    Erika

     

    • Iris Karsuche

      HAllo ich kann leider bei den Blöcken  wo zb: 2,25 in steht nichts mit anfangen da ich nur mit cm arbeiten kann , bin ziemlich neu , kann man Let s stay home  auch in cm angaben machen , das wäre für mich viel leichter. eure Iris

      • Dani B

        Hallo Iris,

        um die angegebenen Maße von Zoll in cm umzurechnen musst du mit 2,54 mal nehmen. Also beispielsweise 2,25 in * 2,54 = 5,715 cm

        Viele Grüße!

      • kluethold

        Hallo Iris,

        Die Welt des Quiltens ist eine wundervolle Welt, aber auch eine etwas eigene und die Angaben in Inch sind ein Teil davon. Wenn du die Angaben in cm umrechnen möchtest, dann kannst du genau so vorgehen, wie Dani erklärt hat (vielen Dank dafür). Dies ergibt jedoch oft eine Zahl mit zwei bis vier Kommastellen. Daher würde ich dir vorschlagen mit den Schablonen zu arbeiten. Wenn du das PDF ausdruckst, dann sind die Schablonen in der richtigen Grösse (= Originalgrösse) abgebildet. Dann brauchst du gar nicht umrechnen, sondern kannst die Schablonen ausschneiden und daran entlang einzeichnen.

        Liebe Grüsse

        Karin

  • Gisela Hinckeldein

     

     

    Hallo,

    Das ist mal wieder ein schönes Projekt, das gefällt mir sehr gut.

    Vielen Dank für die Anleitung.

    Viele Grüße Gisela Hinckeldein

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team