Kreative Artikel zum Thema Nähen

Nachts leuchtet es hell mit der BERNINA L 850

Am Mittwoch habe ich Euch gezeigt, wie leicht man ein Hose mit der Overlocker nähen kann und welche Vorteile die BERNINA L 850 dabei bietet. Mein zweites Projekt mit der neuen Maschine ist ebenfalls eine Hose geworden geworden – aber diesmal völlig anders genäht. Statt mit Heels soll sie von einer jungen Dame mit Turnschuhen getragen werden ;O)). Im Artikel unten zeige ich Euch, wie ich die Hose genäht habe und erläutere die einzelnen Overlocknähte. 

Als unsere Kinder noch klein waren, konnte man sie wunderbar bunt benähen. Rüschen und grelle Stoffe waren überhaupt kein Problem. Je bunter, desto besser. Wir wissen alle: Bei Teenies ist das anders! Komplett anders. Schlicht. Schwarz. Bloß nicht auffallen und wenn, dann am besten entweder mit Marke oder irgendwas Coolem. Jeder von uns mit Teenie weiß das.

Hose mit der Overlock nähen – die Garnauswahl

Darum also eine heute in schlicht schwarz. Oder? Och nö, so ganz dann doch nicht. Ich schnappe mir das Poly Glow von Mettler, ein nachtleuchtendes Stickgarn. Damit kann man toll sticken, aber auf der Overlock oder auch der Cover läuft das genauso gut.

Jeder, der mich kennt, weiß: Ich steh voll auf unterschiedlichste Garne. Man kann damit tollste Effekte erzielen ohne viel Aufwand. 

Hose nähen mit der Overlock – Leuchtgarn für Akzentnähte

Hose mit der Overlock nähen – die Nähte

Die 2-Faden Flachnaht

Ich möchte an der Hose die Außenbeinnähte mit der 2-Faden-Flachnaht nähen. Dies ist das erste von vielen, vielen Malen, die meine Maschine diese Naht nähen wird. Ich bin bekennender Flachnahtfan, weil diese Naht so wahnsinnig vielseitig einsetzbar ist – sowohl als Nutznaht als auch als rein dekorative Naht. Und als dekorative Nutznaht ;o).

Dafür fädle ich auf den Untergreifer das Poly Glow und auf die linke Nadel ganz normales Overlockgarn ein.

Overlock einfädeln für die 2-Faden-Flachnaht

Die rechte Nadel nehme ich raus. Dank der Nadelaufbewahrung in meiner Maschine innen am Deckel fliegt sie nicht irgendwo rum, sondern ich weiß ganz genau, wo ich sie finde, wenn ich sie wieder einsetzen möchte.

Overlocken mit nur 2 Fäden

Eine Overlocknaht kann man ja mit 4 Fäden, mit 3, aber eben auch nur mit 2 nähen. 

Die Mindestanforderung an eine Overlocknaht ist EINE Nadel, und der Untergreifer MUSS ebenfalls einen Faden führen. Mehr ist rein technisch nicht nötig. Ohne Untergreifer  macht keine Overlock eine Naht, der  Obergreifer benötigt nicht zwingend einen Faden. Bei der L 850 bleibt dann der Druckluftkanal des Obergreifers leer.

Wann nimmt man Nähte mit nur 2 Fäden? Immer dann, wenn es besonders leicht sein soll, besonders flach oder besonders dehnbar. 

Für eine 2-Faden-Naht muss allerdings der Obergreifer mit dem Konverter abgedeckt sein. Der Konverter bewirkt durch die kleine Kante, die vorn beim Aufschalten auf dem Obergreifer entsteht, dass der Faden des Untergreifers rübergeschoben wird zur Nadel und dass dort genäht wird.

Ohne Konverter kann eine Maschine nicht mit 2 Fäden nähen, sie benötigt dann immer 3 oder 4.

Natürlich hat die neue BERNINA L 850 den Konverter. Dieser wird einfach von rechts nach links rüber geklappt und hakt von hinten in das Loch des Obergreifers, aus dem normalerweise das Obergreifergarn kommt.

Meine Spannungen stelle ich auf 2 im Nadelfaden und 4 auf dem Untergreifer.

Die Stoffe der Hose lege ich links auf links, denn der  Greifer bildet seine Naht außen, und mir geht es ja gerade um das Poly Glow, das sichtbar sein soll.

Da ich einen Stoff habe, der zwar nicht richtig dick ist, aber auch nicht dünn, muss ich meine Stoffkante ein bischen links vom Messer führen. Die dadurch sich ergebenden Schlaufen bzw. der Platz darin wird gleich benötigt, denn wenn ich den Stoff auseinanderklappe, würde er sich, wenn nicht genügend Platz ist, nicht glatt legen. Dafür habe ich die Führungshilfe so positioniert, dass sie links vom Messer steht.

Direkt neben dem Messer rechts sieht man den Zwischenraum zwischen Stoffende und Messerkante.

Wenn die Naht aus der Maschine kommt, sieht sie zunächst aus wie eine normale Naht. Durch die niedrige Nadelspannung allerdings kann man die Flachnaht auseinander ziehen, die Nahtzugaben klappen sich ineinander, und es entsteht eine flache und trotzdem haltbare Naht. Man nutzt diese gerne bei Sportkleidung etc., eben überall dort, wo möglichst keine Nahtzugabe auftragen soll.

Innen haben wir jetzt die Leiter des Nadelfadens und auf unserer rechten Seite, also außen an der Hose, liegt als wahr gewordener Traum unsere Poly-Glow-Leuchtenaht ;o). Probiert es gern mal aus, das macht richtig Spaß – nähen und dann ab damit ins Dunkel.

Mit der Overlock genähte Hose: die Leuchtnaht

Diese Naht wähle ich an den Außennähten der Hose. Wenn Ihr mehr und alles zur Flachnaht gesammelt wissen möchtet, also die Unterschiede 2-Faden- zu 3-Faden-Flachnähten, Fadenspannungenvarianten, dicke Stoffe, dünne Stoffe, unterschiedlichste Garne wie Bausch- und Dekorgarne etc., dann schaut einfach mal in meinen 2-Teiler zur Flachnaht. Da sieht man zwar nicht die L 850 als gezeigte Maschine, aber die Einstellungen können 1 zu 1 übersetzt werden. Das zweite Video im Paket zeigt zig unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten von dekorativer Spitze, die aussieht wie von Hand aufgenäht, bis Gummiband an Sporthosen. Ein tolles Video, in dem man alles wirklich sehr genau sieht. So, als würdet Ihr im Kurs neben mir stehen. Über eine Kapitel-Navigation gelangt man genau zu dem Thema, das gerade interessiert, wobei ich immer empfehle, erstmal das komplette Video durchzuschauen für den perfekten Überblick.

Überwendlingsnaht

Zurück zur Hose.

Damit an der Teeniehose alles schön farblich passt, hatte ich das Poly Glow vorher schon auf den Greifer der bernette Funlock 42 und hab damit die Tascheneingriffe abgecovert.

Wie man perfekte Taschenbeutel näht inklusive der Rundungen, seht ihr in diesem Beitrag ebenfalls an der BERNINA L 850.

Mit der Overlock genähte Hose: die Überwendlingsnaht

Nun muss ich nur noch die Maschine auf den Überwendlingsstich umfädeln, die 4-Faden-Overlocknaht. Die rechte Nadel muss dafür natürlich wieder in die Maschine, und auf alle Plätze kommt normales schwarzes Overlockgarn.

Die Spannungen laufen glatt auf 4, und meine Naht ist zum Niederknien schön – ohne jede Nachregulierung an der Spannung. Herrlich! 

Die Hose wird direkt ausgeführt. Ich habe wieder einen kleinen Teenie glücklich gemacht. Wobei, naja, soooo klein ist der Teenie nun nicht mehr ;o).

Mit der Overlock genähte Hose

Bis zum nächsten Mal

Eure Manu

Verwendete Produkte:
bernette 42
bernette 42
BERNINA L 850
BERNINA L 850

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

8 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Johanna Franken

    Gratuliere super schön,ich liebe die Flachnaht muss mal probieren mit dem tollen Garn danke

  • Maria Waczakowski

    Hallo, die Hose ist sehr toll. Habt ihr dafür auch eine Anleitung bzw. einen Schnittmuster?

    Liebe Grüße

     

    • Manuela Städter

      Bei der Hose handelt es sich um ein Kaufschnittmuster von Meine Herzenswelt, die Jill
      Falls Du sie Dir zulegst, viel Spaß beim nähen
      Manu

      • Dina Fettig

        Ach wie toll, das Schnittmuster habe ich mir gerade gekauft und die erste Jill ist super geworden. Aber dann werde ich jetzt eine weitere im “Manuela-Style” nähen. Vielen Dank für die tollen Tipps!

  • Marianne von Allmen

    Hallo Manu

    Herzlichen Dank für Deine wirklich sehr hilfreichen Tipps und Anleitungen! Ich habe in den paar Beiträgen die ich von Dir bis jetzt gelesen habe mehr gelernt, als ich für möglich gehalten habe…und ich nähe doch schon so lange…super, danke!

    Die Naht die Du hier vorstellst habe ich auch schon mit grosser Freude an einer “Sofahose” ausprobiert. Ich war ganz entzünkt vom Ergebnis…bis ich die Hose ein paarmal getragen hatte, und sich langsam die Nähte auflösten….auch blieb ich ein manchmal irgendwo mit der Nahtstelle hängen weil bei dieser Naht die Fäden ja relativ locker auf dem Stoff liegen…was ebenfalls die Naht öffnete.

    Sobald ich erkannte, dass diese Nahtart wohl zuviel Angriffsfläche bietet für “Zerstörung” nähte ich überall mittig von der Naht nochmal mit einem normalen Geradestich drüber, um dies zuverhindern. Na ja, nicht die beste Idee…dadurch war dann die elastische Eigenschaft der Naht auch futsch.

    Deshalb habe ich diese Art von Naht dann schnell verbannt, weil ich enttäuscht war, soviel Zeit investiert zu haben und kein langlebigeres befriedigendes Ergebnis erzielt zu haben.

    Jetzt nimmt mich Wunder, ob Du bezüglich “Haltedauer” da andere Erfahrungen gemacht hast, oder mir einen Tipp hast, wie ich das Problem vorbeugen könnte?

    Mir gefällt die Naht nämlich sehr, doch so machts für mich keinen Sinn diese zu nutzen.

    Liebe Grüsse, Mary

    • Manuela Städter

      Liebe Mary
      wenn Du so häufig irgendwo hängen bleibst, dann nähst Du die definitiv viel zu locker. Die Naht liegt schon gut an. Schau gern mal in das Video zur Flachnaht rein, in dem ich über Fadenspannungen spreche und diese auch sehr detailliert erkläre. Jede Maschine ist ein wenig anders, was bei der einen sauber aussieht, kann bei der nächsten um eine halbe Drehung abweichen. Darum bin ich immer fürs Verstehen, und nicht fürs schnöde Nachmachen. Denn wenn man versteht, was man da tut, kommt man einfach an jeder Stelle und bei jedem  individuellen Problem deutlich weiter, als einfach etwas nachzubauen, was dann auf die eigene Maschine, (die vielleicht schon älter ist oder einfach nur ein klein wenig anders justiert, )ooooder auf den eigenen Stoff, (der ein wenig dicker oder dünner ist als der Beispielstoff aus dem Artikel,)  dann doch nicht 100%ig passt.

      Hintergrundwissen ist für mich der Schlüssel zum Erfolg an jeder Maschine. Wenn man sich einmal die Zeit nimmt, in die Dinge einzusteigen, spart man diese hinter hundertfach wieder ein, weil man mit jedem Stoff und jedem Projekt schneller und sauberer ans Ziel kommt ;o)) Du nähst ja schon so lange und wirst sicher jede Menge Wissen haben. Und doch habe ich immer wieder Damen (und mitunter auch Herren ;o)) in meinen Kursen, die sagen, sie wären überrascht, dass sie doch sooo viel noch nicht wussten, bzw sich keine Gedanken darüber gemacht haben

      Liebe Grüße, einen schönen Tag und guuuuutes Gelingen
      Manu

      • Marianne von Allmen

        Liebe Manu

        Vielen Dank für Deine prompte Antwort! Das Video schaue ich mir sehr gerne an und setze Deine Tipps dann gleich um.
        Nachdem ich meine betroffene Hose nun nochmsls genau angeschaut habe ist mir auch klar, warum meine Vorgehensweise wohl nicht geklappt hat: Ich hatte nämlich die Innennaht aussen und die Aussennaht innen. Das heisst, die Naht, die so aussieht l l l l l l l l l l  lag am Schluss aussen, weil ich diesen Effekt witzig fand. Ist eigentlich logisch, dass ich damit irgendwo hängenbleiben musste. Genäht habe ich mit meiner Bernina Lock+Cover 2000DCE…was vielleicht mit einer reinen Overlockmaschine noch besser geklappt hätte.

        Auf jeden Fall bin ich auch Deiner Meinung, dass es sich auszahlt, seine Maschinen genau zu kennen. Und ich muss schon gestehen, dass ich eher die Macherin bin, und den Kopf da vielleicht in Zukunft noch mehr “davorschalten” könnte 🙈😄 und überlege warum und wieso etwas so rauskommt und es dann anpasse.

        Herzlichen Dank dass Du mir weitergeholfen hast.

        LG Mary

      • Manu / courleys.de

        Sehr interessant Deine Darstellung mit den IIIIIII Ich weiss genau,was Du meinst ;o))) Das ist die Nadelseite. Hier kann es schon mal passieren, dass man da irgendwo hängen bleibt, zur Not einfach auf links waschen oder in ein Netz. Was allerdings Innennaht und was Aussennaht kannst Du für Dich absolut frei selbst festlegen. Ich nehme auch gern die Nadeln auf die Aussenseite, das kommt eben immer darauf an, welchen Effekt man erzielen möchte. Wenn Du auf den Nadeln dickeres Garn hast, kann das super aussehen – in der Hose ging es mir ja ums Leuchten ;o))))

        Ob Du das allerdings mit der Kombi nähst oder mit einer reinen OV macht keinen Unterschied von der Naht her, absolut nicht.
        Also, gutes Gelingen
        Manu

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team