Kreative Artikel zum Thema Nähen

Regenbogenapplikation nähen in 3D, Anleitung und gratis Vorlage

Regenbogenapplikation nähen in 3D

Der Regenbogen ist nicht erst seit der Corona-Krise ein starkes Symbol, das sich durch die Jahrhunderte und die verschiedensten Kulturen zieht. Er steht für Frieden, für Hoffnung, Veränderung, Toleranz, Vielfalt der Lebensformen und noch vieles mehr. 

Weil der Regenbogen so ein vielseitiges Symbol und außerdem auch einfach nur dekorativ ist, habe ich mir für euch eine 3D-Regenbogenapplikation ausgedacht. Wie sich so eine Regenbogenapplikation nähen lässt? Ganz einfach! In meinem kleinen Tutorial zeige ich euch, wie’s geht.

    

Regenbogenapplikation nähen – das braucht Ihr

  • weißen T-Shirt-Jersey aus Baumwolle (nicht zu dünn und nicht transparent)
  • Schnitt für ein T-Shirt (in meinem Fall Frau Amela von Hedi näht)
  • Rest Volumenvlies in Weiß (ich habe Soft and Stable verwendet)
  • Nähgarn Seralon von Mettler (zum Beispiel Farbe 0113, 0067, 0408)
  • Stecknadeln
  • Seidenpapier
  • Bleistift
  • Ausdruck der (von mir handgezeichneten, deshalb nicht perfekten) Vorlage
  • Saum-/Applikationsschere

 

Regenbogenapplikation nähen in 3D - das Material

Regenbogenapplikation nähen – Anleitung

Vorlage anbringen

Druckt die Vorlage aus und paust den Regenbogen mit Bleistift auf Seidenpapier durch.

Platziert das Seidenpapier an der gewünschten Position auf dem Zuschnitt eures T-Shirts. Auf der Rückseite platziert ihr deckungsgleich ein etwas größer als das Motiv zugeschnittenes Stück Volumenvlies. Beides zusammen mit Stecknadeln fixieren.

Nähmaschine einstellen

Verringert den Füßchendruck und stellt eine kleine Stichlänge (ca. 1,7)  ein, damit ihr die engen Kurven gut nähen könnt. Außerdem solltet ihr eine feine Jerseynadel einsetzen und die Geschwindigkeit reduzieren.

 

Regenbogenapplikation nähen

Jetzt näht ihr direkt auf dem Seidenpapier die äußere Linie des Bogens. Zuerst einmal direkt auf der Linie…

Regenbogenapplikation nähen in 3D - der erste Bogen wird gestickt

… dann noch zwei Mal leicht versetzt daneben. Das kann gerne etwas ungleichmäßig werden. Anfang und Ende gut verriegeln.

Regenbogenapplikation nähen in 3D - der 3D-Effekt ensteht

Danach könnt ihr die Stecknadeln entfernen und die nächste Farbe genauso nähen. Dabei merkt man auch gleich, dass ein 3D-Effekt entsteht.

Die dritte Farbe wird genauso genäht.

So sieht der Regenbogen dann von vorne aus:

Der genähte Regenbogen von vorne

Und so auf der Rückseite:

Seidenpapier entfernen

Jetzt reißt ihr das Seidenpapier vorsichtig ab.

Kleine Fitzelchen könnt ihr mit der Pinzette entfernen.

Der genähte Regenbogen nach dem Entfernen des Seidenpapiers

Volumenvlies zurückschneiden

Im nächsten Schritt müsst ihr das Volumenvlies knapp entlang des äußeren Bogens zurückschneiden. Arbeitet hier sehr vorsichtig, damit ihr nicht in den Stoff schneidet! Am besten verwendet ihr dazu eine Saumschere.

Schon seid ihr fertig! So leicht lässt sich eine Regenbogenapplikation nähen!

Zum Schluss schneidet ihr die Fadenenden ab und näht euer Shirt fertig.

 

Gratis-Applikation & Nähanleitung: Regenbogen in 3D

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwolle, Nähgarn, Nähmaschine, T-Shirtjersey, Volumenvlies
Verwendete Produkte:
BERNINA 530
BERNINA 530

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • chrisduo

    Das ist ein schönes Motiv, gerade in diesen Zeiten. Ich würde das Motiv vielleicht mit einer Zwillings- bzw. Drillingsnadel nähen. Eine weitere Alternative wäre das Motiv mit der V8 erstellen und dann sticken.

    Bleibt alle gesund und einen kreativen Start in die Woche Christina

  • Heike Rosenbaum

    Die Idee finde ich sehr hübsch. allerdings würde ich keinen Schaumstoff nehmen, sondern “Puffy”. Das ist extra dafür gemacht und kann gut zurück geschnitten werden. Dann wiederrum wäre ein Satinstich oder ZickZack besser. Ich werde das mal probieren. Dankeschön für die Inspiration.

    Viele Grüße

    Heike

    • ganzmeinding | Claudia

      Liebe Heike,
      ich habe schon mehrmals mit dem Material gearbeitet und finde es gut geeignet. Es lässt sich auch gut zurückchneiden. Das Puffy werde ich mir aber auch mal anschauen. Viele Grüße von Claudia

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team