Kreative Artikel zum Thema Nähen

Wendehalstuch nähen für Babys und Kleinkinder

Ein Wendehalstuch nähen für Babys und Kleinkinder aus einem tollen atmungsaktiven schnelltrocknendem Material? Wenn der 1. Zahn kommt, können alle Mamis diese Vorteile gut gebrauchen… natürlich schützt dieses Tuch auch gut vor Wind & Wetter!

Ich zeige Euch heute, wie ihr so ein Wendehalstuch nähen könnt:

Wendehalstuch nähen für Babys und Kleinkinder

Material für das Wendehalstuch

Dieser Schnitt ist für Babys sowie für Kinder bis ca. 6 Jahre (je nach Halsgröße auch für ältere Kinder) gut geeignet. Es ist bewusst etwas länger nach unten geschnitten – so deckt es gut die Kleidung ab und schützt natürlich auch vor Wind & Wetter. Beide Seiten können nach vorne getragen werden.

Vorbereitung

Das Schnittmuster für das Wendehalstuch könnt ihr unter folgendem Link als PDF herunterladen:

Schnittmuster Wendehalstuch

Achtet beim Ausdrucken darauf, dass die tatsächliche Größe im Drucker eingeschaltet ist (Option “Anpassung an Seitenformat” unbedingt deaktivieren, weil dies zu einer Verkleinerung des Motivs führen würde).

Zuschneiden

Für das Wendehalstuch schneidet ihr 2 Stoffe (1x Motivstoff und 1x Unistoff) zu. Bitte fügt dem Schnittmuster 1 cm Nahtzugabe hinzu. Dabei könnt ihr im Stoffbruch arbeiten, wie auf dem Schnittmuster angegeben ist.

Vom Klettband brauchen wir ein Stück von 5 cm. Ich runde immer die Ecken ab, damit es angenehmer beim Tragen ist. Für die Verstärkung des Stoffes von der Vlieseline ein Stück von 6 x 3 cm zuschneiden.

Die Vlieseline wird auf beide Stoffstücke aufgebügelt. Dabei auf die linke Stoffseite aufbügeln, beide Vlieseline-Stücke auf der gleichen Seite des Tuches!

Wendehalstuch nähen

Nun wird das Klettband angenäht: Auf der rechten Stoffseite wird das Klettband in die Mitte der Vliesverstärkung mit kleinen Stichen (Stichlänge 2-2,5) festgenäht.

Ich verwende für den Albstoffe-Shield Pro-Stoff eine Microtex-Nadel: die besonders schlanke Spitze ermöglicht akkurate Stiche in sehr feinen Materialien.

Auf dem Foto seht ihr nochmals, wie ich die Ecken des Klettbandes abgerundet habe. So bleibt nichts an der Kleidung hängen.

Zum Nähen verwende ich das elastische Nähgarn Seraflex. Es ist der perfekte Nähfaden für hochelastische Nähte auf allen dehnbaren Stoffen. Für ein optimales Nähergebnis ist es wichtig, dass ihr das Seraflex-Garn als Ober- und Unterfaden einsetzt und die Fadenspannung möglichst lose einstellt.

Dies ist aber Maschine zu Maschine unterschiedlich. Ich habe bei meiner BERNINA 480 die Oberfadenspannung auf 4 eingestellt. Einfach an Reststücken ausprobieren, wie es für Eure Maschine am besten passt.

Die schlanke Microtex-Nadel (Stärke 70) ist für dieses Garn auch sehr gut geeignet. Bitte achtet auch darauf langsam zu nähen… das mag das Seraflex-Garn am liebsten!

Dann die Stoffstücke rechts auf rechts legen und feststecken und zusammennähen. Dabei eine Wendeöffnung lassen (diese habe ich mit den süßen Herz-Stecknadeln gekennzeichnet).

Fertigstellung

Nahtzugaben einschneiden, wenden und Wendeöffnung verschließen in dem ihr mit dem Blindstichfuß #5 knappkantig absteppt. Dabei die Nadelposition nach links verstellen!

Diesen Stoff von Albstoffe gibt es in den unterschiedlichsten Varianten in den Designs von “Hamburger Liebe”. Er ist klinisch getestet und die antimikrobiellen Hightech-Faser Trevira-Bioactive hemmt das Wachstum von Bakterien und vermeidet eine Geruchsentwicklung.

Somit für mich ein optimaler Stoff für Halstücher, aufgrund der aktuellen Lage eignet sich das Material aber auch sehr gut um Behelfsmasken für Mund- und Nase zu nähen (dazu aber alle Hinweise im Blogartikel von Matthias Fluri zum Nähen von Masken)

 

 

Schätzt mal, wie lange es die Donuts nach dem Fotoshooting noch gegeben hat? 😉

“Kreativität streichelt die Seele”

 

Viel Spaß beim Nähen,

Stefanie

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Sabine S.

    Hallo Jenny, es wäre prima, wenn hier die Masse des Schnitts angegeben wären, dann kann man überprüfen, ob der Schnitt korrekt ausgedruckt ist. Ich habe bei menem Drucker nciht gefunden, wo man das einstellen kann, daß der Schnitt nicht vekleinert gedruckt wird.

    • Stefanie Benz

      Liebe Sabine, das stimmt!! Habe soeben ein neues Schnittmuster mit Massstab hochgeladen. Dort kannst Du anhand des 2cm-Quadrates überprüfen, ob Du richtig ausgedruckt hast. Vielen Dank für den Hinweis, liebe Grüße, Stefanie

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team