Kreative Artikel zum Thema Nähen

Sketchfigur “Tabea” applizieren – Freebie

Meine Tablethülle aus Filz, die ich hier mit Euch genäht habe, war mir im Nachhinein nun doch etwas zu schlicht, bzw. kam mir spontan die Idee, dass eine kleine Sketchzeichnung als Applikation doch ganz lustig wäre. Vielleicht habt ihr auch Spaß daran, daher gibt es heute meine Sketchfigur “Tabea” als Freebie für Euch inklusive Anleitung.

Sketchfigur “Tabea” applizieren

Die Applikation könnt ihr direkt z.B. auf die zu verzierende Außenseite der Tablethülle aus Filz sticken, bevor ihr mit dem Nähen beginnt. Ich habe meine nun nachträglich aufgebracht, da die Hülle bereits fertig war.

Was ihr benötigt

  • Ausdruck der Applikationsvorlage (PDF): Sketchfigur “Tabea”
  • Ein Stück Filz mit ca. 2 bis 3mm Stärke
  • Nähgarn
  • optional: Stoffreste für Kleid und Haare
  • Universalnähnadel in passender Stärke (hier 80er)
  • dünnes abreißbares oder wasserlösliches Stickvlies
  • Stift zum Abpausen
  • Applikationsschere
  • Klammern
  • Nähmaschine
  • Freihandstickfuß

Zuschnitt

Zuschneiden müßt ihr im Zweifel nur das Stück Filz für die Tablethülle oder euer Nähprojekt, dass ihr verzieren möchtet.

Die Nähmaschine vorbereiten

Zum Nähen der Sketchfigur-Applikation könnt ihr den Freihandstickfuß verwenden. Damit könnt ihr gut sehen, wo ihr euch gerade im Verlaufe eures Bildes befindet. Die Stichlänge sollte eher kurz eingestellt sein, ich habe abreißbares Stickvlies mit der Stichlänge 2 genäht, so lassen sich Kurven und Rundungen leichter nähen. Je nach dicke eures verwendeten Materials, müsst ihr die Oberfadenspannung etwas reduzieren.

Der Anschiebetisch und auch der Kniehebel sorgen dafür, dass ihr beide Hände gut zum Führen des Nähgutes verwenden könnt und ausreichend Auflagefläche habt. Näht ganz langsam, reduziert dafür gegebenenfalls die Geschwindigkeit.

Die Stickerei vorbereiten

Als erstes übertragt ihr die Sketchfigur-Vorlage durch abpausen auf euer Stickvlies. Wenn ihr wasserlösliches Stickvlies im Haus habt, benutzt ruhig das. Man muss es nicht in Wasser packen, um es wieder zu entfernen, sondern kann es auch mit einer Pinzette lösen, da es durch das Nähen perforiert wird. Kleine Reste könnt ihr aber natürlich auch leicht anfeuchten, um sie zu entfernen. Dünnes abreißbares Stickvlies geht aber auch. Zum Abpausen müßt ihr dann nur evtl. das Blatt gegen ein Fenster halten.

Jetzt positioniert ihr die Applikationsvorlage “Tabea” auf eurem Filz und fixiert sie am Rand mit ein paar Klammern.

Die einfache Variante – reine Sketchfigur

Für eine schlichte Optik näht ihr jetzt einfach entlang der abgepausten Linien. Damit es wie eine Zeichnung mit Bleistift oder Fineliner aussieht, solltet ihr die Linien auf jeden Fall 3 x nachnähen. Das darf auch ruhig etwas verwackelt sein und an manchen Stellen vielleicht auch öfter. Ein „falsch“ gibt es hier nicht, probiert es einfach aus.

Die Variante mit Stoffapplikation

Soll eure Tabea ein buntes Kleidchen und auch eine schicke Frisur bekommen? Dann benötigt ihr dafür je ein Stückchen Stoffrest mit der gewünschten Farbe, Muster oder Struktur. Das Stoffstück muss einfach etwas größer sein, als die gezeichnete Fläche z.B. vom Kleid. Nach dem Nähen schneidet ihr den überstehenden Stoff entlang der Naht mit einer Applikationsschere zurück. Wenn ihr also Stoff applizieren wollt, nähen wir als erstes das Kleid und die Haare. Am einfachsten ist es, wenn ihr die Zeichnung dafür 2 x abpaust.

Dann beginnt ihr auch wieder damit, dass ihr das Stickvlies auf dem Filz mit ein paar Klammern in der gewünschten Position fixiert. Dann legt ich die Stoffreste zwischen Filz und Stickvlies.

Im ersten Schritt näht ihr nun nur die Umrandungen der Haare und des Kleides.

Danach entfernt ihr das Stickvlies und schneidet den überstehenden Stoff knapp (1-2 mm) neben der Naht ganz vorsichtig zurück. Achtet dabei nicht in die Naht zu schneiden.

Wer nach dem ersten Schritt das Vlies vorsichtig entfernen konnte, ohne es in Stücke zu zerlegen, kann jetzt versuchen das zuvor entfernte Vlies einfach nochmals als Schablone zu verwenden. Ansonsten legt ihr ein neues Stück Stickvlies mit der abgepausten Sketchfigur auf, so dass das Kleid und die Haare richtig positioniert sind und fixiert alles gut. Jetzt können alle noch übrigen Linien genäht werden. 

Jetzt entfernt ihr alle noch vorhandenen Stickvlies Stückchen. Wenn es an besonders kleinen Stellen nicht so einfach weg geht, benutzt eine Pinzette und unterstützt die Naht ein wenig, indem ihr mit eurem Finger die Naht etwas festhaltet, Dadurch zerrt das Vlies nicht zu sehr an den Fäden. Ist das Vlies erstmal auf einer Seite der Naht gelöst, kann man den Rest auf der anderen Seite der Naht in der Regel ganz leicht darunter herausziehen. Fertig ist eure Sketchfigur Tabea!

Das Gesicht und (wer besonders gerne filigran arbeitet) die Schuhe könntet ihr auch noch mit Stoff hinterlegen. Und wenn ihr das Tablet mit Stickfolie unterlegt, dann glitzert es ein wenig. Oder ihr verwendet buntes Garn, es gibt so viele Möglichkeiten.

Habt ihr Fragen? Dann stellt sie mir gerne in den Kommentaren. Ich freue mich auch, wenn ihr mir Eure Version der Sketchfigur “Tabea” zeigt.

Viel Spaß mit Tabea!
Alexandra

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Filz, Stickvlies, Stickvlies wasserlöslich, Stoffreste
Verwendete Produkte:
bernette 79
bernette 79

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team