Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ein Traumpferd zum Liebhaben

Als ich das süße Stoffpanel mit dem keinen Pony und diversen Accessoires gesehen hatte, war mir schnell klar: Daraus lässt sich ein zauberhaftes Set für kleine Pferdeliebhaberinnen fertigen. 

Insgesamt elf Teile umfasst mein Nähprojekt, die ich Euch in diesem Beitrag im Detail vorstellen möchte.

Ein wichtiger Hinweis vorweg: Das Stoffpanel für das Pony ist auf Jersey gedruckt. Viele der Nähte bei diesem Projekt habe ich mit einem Geradstich und dem elastischen Nähgarn SERAFLEX von Mettler gefertigt. Es ist ein Vielfaches elastischer als ein herkömmlicher Nähfaden und somit reißt der Geradstich im Jersy nicht. Wird alternativ ein klassischer Universalfaden verwendet, muss zwingend auf einen elastischen Stich zurückgegriffen werden, da die Nähte ansonsten später sicher reißen würden. 


Wie unglaublich toll und universell einsetzbar SERAFLEX ist, könnt Ihr übrigens in diesem Video sehen: 

Nun legen wir aber los mit den Nähprojekten…!

Das Pony

Materialbedarf

  • Stoffpanel Pony “Nanu” nach einem Design von Tante Gisi
  • ca. 1 m bi-elastische Einlage
  • 1 Rolle SERAFLEX – elastisches Nähgarn in rohweiß oder hellbraun
  • Füllwatte

Zuschnitt

Die beiden Teile für das Pferdchen schneide ich zunächst grob aus, die Einlage schneide ich ein bisschen kleiner als den Jersey. Kleiner deshalb, damit nichts am Bügelbrett oder -eisen kleben bleibt. Nach dem Aufbügeln der Einlage das Pferdchen mit Zugabe (braune Umrandung) ausschneiden. 

Die Konturen habe ich auf die linke Seite mit einem Trickmarker übertragen. 

So kann ich die Teile einfacher exakt übereinander stecken, damit beim Nähen nichts verrutscht. 

Das Pferdchen nähe ich mit SERAFLEX und einem Geradstich zusammen. Zwischen den Beinen bleibt eine Wendeöffnung. Damit später ganz sicher keine Füllwatte austreten kann, nähe ich zur Sicherheit zwei Runden Geradstich ums Pony. 

Die Zugaben der Ecken und Rundungen gut zurück- bzw. einschneiden, dann das Teil wenden und gut ausbügeln. 

Das Pferdchen nach Belieben mit Füllwatte ausstopfen und die Wendeöffnung mit einem Matratzenstich und reißfestem Faden (ggf. doppelt verwenden) schließen. 

Das Zaumzeug

Materialbedarf

  • drei Streifen in pink vom Stoffpanel Pferd
  • ca. 5 x 5 cm Wollfilz grün
  • 2 Röschen
  • Seraflex in pink

Zuschnitt

  • Die Streifen wie auf dem Stoffpanel aufgedruckt zuschneiden. Lest dazu bitte auch das Bild bzw. die Anmerkung vier Positionen weiter hier im Text. 
  • WICHTIG: Ein ausreichend großes Stück bi-elastische Einlage (Rest vom Pferd) vor dem Zuschnitt unter den Jersey bügeln. 

Nähen

Das Zaumzeug wird aus drei Streifen genäht. Einen guten Überblick gibt diese Grafik, die auf dem Stoff aufgedruckt ist. 

Bei den beiden langen Streifen wird je ca. 1 cm Zugabe zur linken Seite gebügelt. Dann den Streifen zuklappen, die linke Seite liegt innen. 

Die beiden langen Streifen habe ich mit einer knappkantigen Naht und dem Schmalkantfuß #10C zusammengenäht. Damit der Geradstich später nicht reißt, verwende erneut SERAFLEX von Mettler. 

Den kurzen Streifen habe ich an der kurzen Seite mit 1 cm zusätzlicher Zugabe zugeschnitten. Wie lange dieser sein muss, hängt aber sicher davon ab, wie dick man das Pony ausstopft. Also einfach ausprobieren… 

Dieses Teil an den kurzen Seiten rechts auf rechts zusammennähen. Nahtzugaben ggf. zurückschneiden.

Dann die – hier vorgebügelte – Nahtzugabe zur linken Seite bügeln…

… und den Streifen zuklappen. Die beiden längeren Streifen wie auf der eingangs gezeigten Skizze in den kurzen Ring stecken und alle Teile mit einer schmalkantigen Naht fixieren. Ich habe die Enden der beiden längeren Bänder leicht schräg geschnitten.

Aus dem Wollfilz schneide ich vier Blätter, die ich zusammen mit den Röschen je auf eine Seite vom Zaumzeug von Hand mit SERALON Universalgarn festnähe. 

Der Sattel

Materialbedarf

  • Zuschnitte Sattel vom Stoffpanel
  • 15 x 25 cm Schaumstoffvlies
  • ca. 70 cm Pomponborte
  • 9 cm Flauschband
  • 3 cm Klettband
  • SERAFLEX in braun und weiß
  • ggf. Textilkleber

Zuschnitt

Die beiden Zuschnitte für den Sattel aus dem Panel ausschneiden. Mit einem transparenten Papier fertige ich eine Vorlage an, die minimal kleiner ist als der pinke Ring. 

Passend zur Vorlage schneide ich das Schaumstoffvlies zu und lege es unter das Teil mit dem Sattel. Ggf. mit Sprühkleber oder ein paar Stecknadeln fixieren. 

Nun von rechts die Konturen vom Sattel mit SERAFLEX absteppen. So wird der Sattel schön plastisch, aber die Naht reißt beim Spielen später nicht. 

Anschließend beide Teile rechts auf rechts zusammennähen und an einer der geraden Kanten eine Wendeöffnung lassen. In die Bänder vom Sattel einen Vliesrest von der Decke (s. weiter unten) einlegen. Teil wenden, Nähte ausbügeln und je ein 3 x 2 cm großes Stück Klettband an die Enden nähen – je eines auf die Vorder- und Rückseite. 

Die Pompons habe ich auf der hellblauen Seite von Hand aufgenäht. 

Um die Flügel auf der hellblauen Seite fixieren zu können (s. weiter unten…), zwei 3 x 2 cm große Stücke Flauschband auf dem Sattel fixieren. 

Damit die Naht nicht auf der schön abgenähten Vorderseite zu sehen ist, fixiere ich das Band zunächst mit etwas Textilkleber, dann mit einigen Stichen von Hand.

Die Pferdedecke

Materialbedarf

  • Zuschnitte Decke vom Stoffpanel
  • ca. 40 x 40 cm dünnes Volumenvlies
  • je 140 cm Blumenborte in rot und gelb
  • je 2 x 2 cm Klett -und Flauschband

Nähen

Die beiden Zuschnitte für die Decke rechts auf rechts legen. Das Vlies passend zuschneiden und alle drei Lagen rechts auf rechts zusammennähen. In einer der geraden Seiten bleibt eine kleine Wendeöffnung. Zugaben an den Rundungen einschneiden, Teil wenden. Wendeöffnung von Hand oder mit der Maschine schließen. 

Das Klettband auf je einer Seite der Decke laut Abbildung mit der Maschine festnähen. Ich habe die 2 x 2 cm großen Teile rund ausgeschnitten. 

Die Blumenbänder habe ich mit kleinen Stichen von Hand auf jeder Seite festgenäht. Die Zugaben am Anfang/Ende habe ich jeweils umgeschlagen und Anfang und Ende miteinander vernäht. 

Jetzt hat es das Pferdchen schön warm… 

Die Flügel

Materialbedarf

  • Zuschnitte Flügel vom Stoffpanel
  • ca. 15 x 15 cm Schaumstoffvlies
  • ca. 15 x 15 cm Kunstleder gold
  • 6 x 2 cm Klettband
  • ggf. Textilkleber

Zuschnitt

Die vier Zuschnitte vom Stoffpanel an der Markierung ausschneiden. 

Nähen

Je ein gelbes und blaues Teil rechts auf rechts zusammennähen. An der kurzen Seite bleibt eine Wendeöffnung. 

Nahtzugaben gut zurück- und einschneiden. 

Teile wenden und gut ausbügeln. Die Flügel lege ich als “Vorlage” auf das Schaumstoffvlies und übertrage die Konturen. An der kurzen Seite muss die Nahtzugabe weggelassen werden, d. h. das Vlies muss um die Zugabe gekürzt werden. 

Die Schaumstoffteile ausschneiden und zusammengerollt durch die Öffnung in die Flügel schieben. Die Zugabe vom Jersey wird nach innen geklappt. 

Jetzt das Teil rundherum schmalkantig mit SERAFLEX in weiß absteppen. Damit die Flügel schön plastisch wirken, habe ich zusätzlich die weißen Linien mit abgesteppt. 

Das Klettband in zwei Teile teilen und laut Abbildung festnähen:

Je zwei ausreichende große Stücke Kunstleder links auf links übereinander legen. Als oberste Lage eine Sternvorlage aus Papier auflegen und direkt neben der Vorlage die beiden Lagen Kunstleder zusammennähen. 

Anschließend den Stern mit wenig Zugabe ausschneiden. 

Die goldenen Sterne mit Textilkeber bzw. einigen Stichen von Hand auf den Flügeln fixieren und dabei gleichzeitig die Naht vom Klettband verdecken. 

Das Halsband

Materialbedarf

  • ca. 35 – 40 cm Ripsband türkis
  • ca. 35 – 40 cm Webband bunt
  • je 3 cm Klett- und Flauschband weiß
  • 2 x 2 cm Flauschband rot

Nähen

Die beiden Bänder übereinander legen, die rechte Seite zeigt nach oben. An einer der kurzen Seiten steht ca. ein halber Zentimeter vom türkisen Band über. 

Nun das überstehende türkise Band nach vorne klappen. 

Auf diese Zugabe wird das 3 x 2 cm große Klettband gelegt und schmalkantig festgenäht. 

Jetzt das Webband auf das türkise Band steppen.

Das Band auf die gewünschte Länge kürzen (Umfang Hals Pferdchen plus Zugabe) und die Nahtzugabe zur türkisen Seite legen. 

Hier nun das 3 x 2 cm große Stück Flauschband auflegen und ebenfalls schmalkantig feststeppen.

Das 2 x 2 cm große und rote Flauschband kreisrund ausschneiden und an beliebiger Stelle auf die rechte Seite vom Halsband nähen. 

Hier können später die Pferdeschleifen angebracht werden. 

Die Pferdeschleifen

Materialbedarf

  • 15 x 10 cm Kunstleder
  • Reste Wollfilz
  • 6 x 2 cm Klettband
  • je 15 cm Rüsche, drei verschiedene Farben
  • je 30 cm Satinband, sechs verschiedene Farben
  • ggf. Textilkleber 

Zuschnitt

  • Aus dem Kunstleder werden sechs Kreise mit einem Durchmesser von je 3,5 cm geschnitten
  • Das Klettband wird in drei Teile geteilt, jedes 2 x 2 cm groß
  • Aus den Filzresten kleine Motive schneiden, z. B. Herz, Stern, eine Eins

Nähen

Auf je drei der goldenen Kreise klebe ich je eine Rüsche laut Abbildung auf die linke Seite des Kunstlederkreises. Die Zugaben werden zur linken Seite hin umgelegt. 

 

Auf die verbliebenen drei Kreise nähe ich auf die rechte Seite je einen Klettzuschnitt. Auf die andere Seite nähe ich je zwei zur Schlaufe gelegten Satinbänder.

Nun beide Teile übereinander legen und schmalkantig zusammennähen.

Die Filzmotive fixiere ich mit Textilkleber.

Das Säckchen

Materialbedarf

  • ca. 30 x 60 cm Außenstoff
  • ca. 30 x 60 cm Futterstoff
  • ca. 35 x 20 cm Baumwolle für Tunnelzug
  • 160 cm Anorakkordel

Zuschnitt

  • Außenstoff: 2 Teile je 30 cm breit und 28 cm hoch
  • Futterstoff: 2 Teile je 30 cm breit und 28 cm hoch
  • Stoff Tunnelzug: 2 Teile je 30 x 10 cm

Sofern nicht anders angegeben beinhalten alle Angaben eine Nahtzugabe von 1 cm.

Aus den vier Stoffteilen (Außenstoff und Futter) werden in der unteren rechten/linken Ecke je ein Quadrat mit den Maßen 4 x 4 cm ausgeschnitten. 

Nähen

Die beiden Teile für das äußere und inneren Säckchen zunächst jeweils rechts auf rechts zusammennähen. Genäht wird die rechte, linke und untere Kante. Im Futterstoff verbleibt in einer Seitennaht eine ca. 10 cm große Wendeöffnung. Nun nacheinander alle vier Ecken abnähen. Hierfür Seiten- und Bodennaht exakt aufeinander stecken und die Öffnung schließen. Dabei die Nahtzugaben auseinander oder versetzt legen. 

Die Teile für den Tunnelzug an den kurzen Enden doppelt 0,5 mm umbügeln und säumen. Die Streifen an der langen Seite mittig bügeln, die linke Seite liegt innen. Beide Streifen ca. 1 cm entfernt vom langen Bruch absteppen. So rüscht sich der Tunnelzug später beim Zuziehen hübsch.

Nun wie abgebildet beide vorbereiteten Streifen an die obere Öffnung des Außensäckchens stecken. Die Enden vom Streifen treffen dabei auf die Seitennähte vom Beutel. 

Das Säckchen fürs Futter rechts auf rechts über den Außenbeutel stülpen.

Die obere Öffnung schließen und das Teil durch die Wendeöffnung wenden. Die Öffnung mit einer knappkantigen Naht mit der Maschine zunähen. Dies geht ganz hervorragend mit dem Schmalkantfuß #10c.

Zusätzlich habe ich die Kante vom Stoffbeutel schmalkantig abgesteppt, wie auf dem folgenden Bild gut zu sehen ist.

Kordel in zwei Teile teilen und mit einer Sicherheitsnadel in den Tunnel einziehen. Enden zusammen verknoten. 

Nun kann der Spielspaß beginnen!

Ach, eine kleine Pferdedame müsste man nochmals sein…!

Wenn auch Ihr Lust auf dieses Projekt habt, findet Ihr übrigens eine sehr kleine Menge an Rundum-Sorglos-Nähpaketen mit allen gezeigten Nähzutaten in meinem Online-Shop

Herzliche Nähgrüße!

Eure Claudia 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Janina Cali

    Wie wunderschön!!! Was für eine tolle Idee!

    Leider bin ich kein Profi😌

    Kann ich das Pferdchen auch schon fertig erwerben?

    Vielen Dank für die schönen Anregungen.

    Beste Grüße Janina

    • Claudia Geiser

      Guten Tag, Janina,

      grundsätzlich bieten wir keine fertig genähten Produkte zum Kauf an. Immer wieder kommt es jedoch vor, dass wir die Kollektionsmuster/Einzelstücke zum Kauf anbieten. Falls Sie Interesse haben, schreiben Sie uns doch bitte über unsere Website eine kurze Mail, damit ich Sie direkt kontaktieren kann.

      Herzliche Grüße

      Claudia

  • Jutta Hellbach

    Hallo Claudia,

    ich finde das Pferdchen mit dem ganzen Zubehör herzallerliebst. Das ist so richtig was für kleine Pferde Fans. Einfach wunderhübsch.

    Lieber Gruß,

    Jutta

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team