Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ich war eine Basic-Strickjacke, jetzt bin ich ein Unikat!

Heute möchte ich Euch zum Thema Upcycling zeigen, wie ihr recht schnell aus einer einfachen Strickjacke ein Unikat zaubern könnt. Ihr könnt Applikationen nähen und euch in eurer Knopfsammlung austobt. Dabei möchte ich Euch auch den praktischen Knopfannähfuß # 18 vorstellen.

Mein Lächeln durch die Blume gezeigt 🙂

Basic-Strickjacke mit genähter Applikation

Ich habe eine dreidimensionale Applikation aus Wollfilz an einer Seite der Strickjacke platziert und angenäht. Dabei habe ich mich für ein Löwenzahnmotiv mit lustigem Gesicht entschieden. Aktuell zeigen viele Trendlabels lustige Gesichter in verschiedenen Formen, da wir unser Lächeln oft verbergen müssen. Das Löwenzahnmotiv kann hier runtergeladen werden.

Applikationen nähen

Der Knopfannähfuß # 18 ist ein Allrounder für das Annähen von Knöpfen, Druckknöpfen und Ösen. Seine Antirutschsohle hält den Knopf beim Annähen sicher am gewünschten Platz fest. Außerdem verfügt er über eine extra Mittelzehe. Mit ihr lässt sich die Höhe des Halses je nach Stoffdicke flexibel einstellen.

Mit dem Knopfannähfuß # 18 können neben Knöpfen und Verschlüssen auch dekorative Verzierungen, wie Pailletten oder Maschen, befestigt werden.

Ich habe die einfachen Perlmuttknöpfe der Strickjacke entfernt und durch einen bunten Mix von Vintage-Knöpfen aus meiner großen Knopfsammlung ersetzt. Schon seit Jahren sammle ich Knöpfe. In der Regel werde ich auf Flohmärkten und in Gebrauchtwarenkaufhäusern fündig.

Nutzung des Knopfannähfuß # 18

Bevor wir zum Annähen unserer Applikation kommen, möchte ich euch zuerst den praktischen Knopfannähfuß # 18 vorstellen:

1. Auf dem Display das Knopfprogramm auswählen.

2. Dabei die Nummer 60 “Knopfannäher” auswählen.

3. Nun den Knopfannähfuß # 18 einsetzen.Zubehör des Monats: Knopfannähfuß # 18

4. Nähfuß am Display auswählen. Bei meiner Maschine wird dies automatisch gemacht, deshalb am Anfang überprüfen, wie dies bei eurer Maschine ist.

5. Dann noch den Transporteur versenken.

6. Am besten zuerst einen Probeknopf auf einem Stoffrest ausprobieren. 🙂Übung Knopf annähen

7. Wenn dies gut geklappt hat, vorsichtig die alten Knöpfe abmachen.

8. Knopf nun so unter dem Fuß platzieren, dass die Mitte des Stegs über der Mitte der Löcher liegt. Dann den Nähfuß senken.Knopf annähen mit Knopfannähfuß # 18

9. Mit dem Handrad den ersten Stich links prüfen, ob auch wirklich das Knopfloch getroffen wird. Dann die beiden Vernähstiche im linken Knopf nähen. Mit dem Einstich in das rechte Loch die Riegelbreite prüfen.Knopf annähen mit Knopfannähfuß # 18

TIPP: Sollte der Lochabstand des Knopfs grösser oder kleiner sein, muss die Stichbreite angepasst werden.

10. Programm zu Ende nähen bis die Maschine automatisch stoppt.

11. Nähfuß anheben, Nähgut nach vorne wegziehen und die Fäden abziehen.Knopf annähen mit Knopfannähfuß # 18

Bei 4-Loch-Knöpfen mit den vorderen Löchern beginnen, dann Nähgut nach vorne schieben und Arbeitsgang wiederholen.

Tipp: Für Knöpfe mit Hals oder dickere Stoffe kann der Steg in die Höhe verstellt werden. Seitlich rechte Schraube lösen und Höhe einstellen. Schraube im Anschluss wieder anziehen.

12. Nun die restlichen Knöpfe auf die gleiche Weise annähen und danach können wir mit dem Nähen unserer Applikation starten.

Dreidimensionale Applikation nähen

Dann kommen wir zum zweiten Teil, das Anfertigen einer dreidimensionalen Applikation.

Augen und Backen habe ich im Freihandstil genäht. Dazu habe ich den Freihandstickfuß # 24 verwendet. Einer meiner persönlichen Lieblingsfüße. Zu diesem Fuß habe ich im Beitrag “Ich war ein Pulli, jetzt bin ich ein Topflappen” schon eine Anleitung geschrieben.

Kleiner Tipp: Falls ihr noch nie per Freihand gestickt habt, dann probiert es vorher auf einer Stoffprobe aus, um ein Gefühl dafür zu bekommen.

1. Zum Sticken den Transporteur, wie im Bil dzu sehen, versenken.

2. Den Kopf aus Wollfilz ausschneiden. Mit einem Trickmarker, der nach einer Weile wieder verschwindet, Augen und Backen zeichnen.

3. Freihandstickfuß # 24  in die Maschine einsetzen. Da das Material recht dick ist, wird kein Spannrahmen benötigt. Bei dünnen Stoffen empfiehlt es sich jedoch einen Spannrahmen und Stickvlies zu verwenden.Applikation besticken

4. Nun Augen und Backen sticken.Applikation besticken

Applikation besticken

5. Das Schnittmuster habe ich zuerst mit ein paar Stecknadeln festgesteckt, um die ideale Position festlegen zu können. Am besten im Anschluss die Jacke anziehen, um zu schauen, ob es auch angezogen schön aussieht.

Die Position habe ich ähnlich einer Brosche festgelegt. Diese sollte nicht zu tief im Brustbereich sein. Das sieht mehr als komisch aus, wenn diese an der Brust befestigt ist. Eine Brosche oder in unserem Fall die dreidimensionale Applikation sollte recht weit oben im Schulterbereich positioniert und angenäht werden.Vorbereitung Applikation nähen

6. Wenn die richtige Position festgelegt ist, können die Schnittteile aus Filz ausgeschnitten werden.Vorbereitung Applikation nähen

Applikation nähen

7. Die Applikation habe ich mit einem Stickgarn von Hand angenäht, damit ich sie gegebenenfalls auch wieder abmachen kann, falls ich einmal Lust auf etwas anderes habe. 🙂Applikation nähen

8. Mit einem kleinen Heftstich habe ich Blüte, Stil und Blatt befestigt. Applikation befestigen

9. Beim Gesicht habe ich Mund und Nase von Hand so gestickt, dass es auch gleichzeitig an der Strickjacke befestigt ist. 

Und fertig ist unsere klassische Strickjacke mit bunten Knöpfen und genähter Applikation, einfach ein Unikat. 🙂

Strickjacke mit Applikation, ein Unikat!

Rabattgutschein für den Knopfannähfuß # 18

Für den Knopfannähfuß # 18 gibt es im Rahmen vom “Zubehör des Monats” einen Rabatt! Den Rabatt-Coupon und weitere Informationen zum Angebot findet ihr hier.

Gültigkeit hat das Angebot beim BERNINA Fachhändler in Deutschland und Österreich.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team