Kreative Artikel zum Thema Nähen

Festtagskleid mit SERAFLEX

In diesem Beitrag zeige ich euch, wie Ihr Jersey nähen könnt, ohne dabei elastische Stiche der Nähmaschine oder eine Overlock zu verwenden. Das klappt sehr einfach mit dem elastischen Faden SERAFLEX von Mettler.

Insbesondere Nähanfänger haben oft großen Respekt vor dehnbaren Materialien. Ich verrate Euch, wie Ihr ganz einfach mit der Nähmaschine und einem Geradstich gute Ergebnisse erzielen könnt!

Jersey nähen mit einem elastischen Faden?

Ein neuer, dehnbarer Faden? Zugegeben, ich war skeptisch, als ich zum ersten Mal von SERAFLEX, dem elastischen Garn aus dem Hause Mettler, gehört hatte. Umso begeisterter war ich, als ich als ich ihn ausprobiert hatte! Jersey nähen ist damit ein Kinderspiel! Er lässt sich einfach und unkompliziert verarbeiten, die Naht bleibt elastisch. 

Ich zeige Euch, wie ich mit SERAFLEX ein Kleid für die bevorstehenden Festtage aus dehnbaren Jaquard genäht habe. Das Modell ist ein sehr einfacher Schnitt, den ich vor längerer Zeit von einem gekauften Lieblingskleid abgenommen habe.

Festtagskleid nähen mit SERAFLEX

Die Halseinfassung

Im ersten Arbeitsschritt schließe ich eine der Schulternähte mit einem Geradstich und SERAFLEX

Anschließend wird der Halsausschnitt mit einem Stoffstreifen eingefasst. Hierfür verwende ich den Bandeinfasser für nicht vorgefalzte Bänder #88 sowie den dazugehörigen Bandeinfasserfuß #95. Ich wähle den Einfasser mit einer Breite von 38 mm, die fertige Breite der Einfassung ist dann ca. 1 cm. Verwendet Ihr Jersey, der sich stark einrollt, so empfehle ich Euch vor dem Zuschnitt der Streifen eine bielastische Einlage (z. B. H 609 von Freudenberg) auf die linke Stoffseite zu bügeln. Danach den Streifen wie gewohnt zuschneiden. 

Wie einfach es ist, Kanten mit den Bandeinfassern von BERNINA, einzufassen bzw. welche Varianten es gibt, könnt Ihr in diesem Video sehen:

Nach Fertigstellung der Einfassung wird die verbliebene Schulternaht ebenfalls mit einem Geradstich und SERAFLEX geschlossen.

Jersey müsst Ihr in der Regel nicht versäubern, da dieser nicht franst. Beim Jaquard empfehle ich Euch jedoch, diesen mit einem Zick-Zack-Stich und SERAFLEX zu versäubern. 

Die Zugaben bügle ich zum Rückenteil und steppe sie von rechts mit ein paar Geradstichen ab. So liegt die Nahtzugabe dort, wo sie hingehört und schaut nicht aus dem Ausschnitt. 

Hier seht Ihr den fertigen Ausschnitt. Ist er nicht toll geworden?

Natürlich habe ich auch den Saum an den Ärmeln mit diesem Faden gearbeitet!

Jegliche Einfassungen können mit SERAFLEX und dem Bandeinfasser #88 für nicht vorgefalzte Bänder professionell verarbeitet werden – hier sind es zusätzlich zum Hals die Ärmelausschnitte.

Die Nähte

Die Seiten- und Ärmelnähte nähe ich mit einem Geradstich und dem Obertransportfuß #50 zusammen. Er hat eine hervorragende Transportleistung auf der Oberseite des Stoffs, sodass ich kaum Stecknadeln verwenden muss und beim Nähen nichts verrutscht. 

Wie zuvor bereits beschrieben, sollten bei Jaquard auch hier die Kanten mit einem Zick-Zack-Stich versäubert werden. Bei nicht fransendem Jersey kann das entfallen, wie dieses Bild zeigt.

Der Saum

Die untere Stoffkante vom Rock versäubere ich mit einem Zick-Zack-Stich und SERAFLEX und bügle sie dann mit der gewünschten Zugabe zur linken Stoffseite. Verwendet Ihr einen nicht fransenden Jersey, kann dieser Schritt entfallen. 

An Säumen kann, dank SERAFLEX, auf eine Zwillingsnadel verzichtet werden. Die Naht gelingt, bleibt elastisch und gleichzeitig können wir Garn sparen, denn ein Geradstich benötigt deutlich weniger Faden als elastische Stiche oder Zwillingsnähte.

Fertig ist der dehnbare Abschluss mit Geradstich am Kleid!

Bei nicht fransenden Materialien müssen die Kanten nicht versäubert werden. Stattdessen kann der Stoff nach Fertigstellung auf der linken Seite knappkantig zurückgeschnitten werden. 

Ihr könnt mit SERAFLEX übrigens auch ganz hervorragend Blindstiche in dehnbaren Materialien fertigen. Die Naht bleibt auch hier elastisch, die Stiche sind aber von außen nicht sichtbar, wie hier am Bund dieses Pullovers aus Merinostrickstoff.

Tipps und Tricks für die Verarbeitung von SERAFLEX

Grundsätzlich ist dieser Faden wunderbar geeignet für alle Nähte, Säume, Einfassungen und Applikationen in elastischen Materialien.

Damit die Naht schön elastisch bleibt, sollte der Faden so fest wie nötig, aber so locker wie möglich verarbeitet werden, d.h., die Oberfadenspannung sollte nach Bedarf reduziert werden. Die BERNINA Modelle bieten ab der 5er Serie zusätzlich die Möglichkeit, die Geschwindigkeit beim Spulen des Unterfadens zu reduzieren. Je langsamer der Faden gespult wird, desto weniger wird er gedehnt. Wichtig ist natürlich, dass SERAFLEX sowohl als Ober- als auch als Unterfaden verwendet wird.

Ansonsten gelten die gleichen Regeln, wie wir sie von der Jerseyverarbeitung kennen: passende Nadel zum Stoff verwenden und ggf. die Stichlänge erhöhen.

SERAFLEX in bewegten Bildern

Weitere Details zu SERAFLEX findet Ihr übrigens in diesem Video:

Probiert es einfach auch mal aus – Ihr werdet diesen Faden lieben! Jersey nähen wird damit ganz einfach!

Herzliche Nähgrüße und bis bald!

Eure Claudia 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

12 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Mirjam Trentini

    Liebe Frau Geiser

    Vielen Dank für den Blog-Beitrag. Auch ich war sehr interessiert, als ich von Seraflex las. Habe mir einige Spulen bestellt und ausprobiert. Aber es funktioniert nicht, ausgelassene Stich und oder Fadenbruch sind das Resultat. Trotz toller Maschine (B780) und neuer adäquater Jerseynadel. Oberfaden-Spannung selbstverständlich auch reduziert. Wie froh war ich also, als ich Ihren Rat vom langsamen aufspulen des Unterfadens las. Nun sind die Resultate zwar etwas besser, aber sobald ich bei mittlerem Tempo nähe….werden wieder Stiche ausgelassen. Es ist sehr frustrierend, auch im Bernina-Fachgeschäft wusste man keinen Rat! Was ist Ihr Geheimnis für so schöne Nähte mit Seraflex?

    Auf eine Antwort freue ich mich riesig und grüssse ganz herzlich

    Mirjam

     

    • Claudia Geiser

      Guten Tag, Mirjam Trentini,

      vielen Dank für Ihr Feedback. Es tut mir sehr leid, dass Sie mit der Verarbeitung von SERAFLEX nicht zufrieden sind. Ich persönlich besitze privat auch eine B 780 und konnte keine Probleme bei der Verarbeitung von SERAFLEX feststellen.

      Ausgelassene Stiche haben nicht selten folgende Ursache:

      – Das Verhältnis Nadel-Faden-Stoff passt nicht. D. h. die Nadel ist vielleicht zu dünn?

      – Der Fuß liegt nicht komplett auf dem Stoff auf, z. B. bei Säumen. In diesem Fall bitte den Höhenausgleich verwenden.

      – Haben Sie die Geradstichplatte eingesetzt? Sie bietet mehr Stabilität.

      Am wahrscheinlichsten ist es aber in meinen Augen, dass die Nadel nicht passt.

      Viel Erfolg beim Ausprobieren.

      Herzliche Grüße

      Claudia Geiser

      • Mirjam Trentini

        Guten Abend Frau Geiser

        Besten Dank für Ihre prompte Antwort! Ich benutze eine Super Stretch-Nadel HAX1SP von Organ  für den Jersey. Da ich  standard mässig die 9mm Stichplatte einsetze, bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, die Platte auszuwechseln. Leider. Nun ist das Resultat mit der Geradstich-Platte viel besser, aber nur bei gemächlichem Tempo….vielen Dank für den geschätzten Tipp und herzliche Grüsse

        Mirjam Trentini

      • Claudia Geiser

        Liebe Frau Trentini,

        welche Nadelstärke verwenden Sie denn? Ist das Nadelöhr zu klein, scheuert der Faden.

        Herzliche Grüße

        Claudia Geiser

  • Angelika Gärdes-Falk

    Hallo, Claudia!Ich nähe mit einer 20 Jahre alten Pfaff Hobbymatic 801. Bis jetzt habe ich die Nähte bei Jerseys immer mit einem kleinen Zickzackstich genäht,andere dehnbare Stiche hat die Maschine nicht. Könnte ich mit Seraflex stattdessen den normalen Geradstich benutzen und trotzdem denhbare Nähte bekommen? Das wäre wunderbar! Viele Grüße von Angelika

    • Claudia Geiser

      Guten Tag, Angelika,

      ja, einfach wie im Artikel verfahren. Die gerade Naht bleibt mit Seraflex elastisch!

      Viel Spaß beim Ausprobieren!
      Herzliche Grüße

      Claudia

  • Beate Hirsch

    Liebe Claudia,

    Seraflex ist eine tolle Erfindung, danke für deinen Beitrag. Allerdings bin ich mit meinen Nähergebnissen nicht wirklich glücklich, denn: meine Maschine lässt Stiche aus. Das tut sie sonst nicht – was mache ich falsch?

    Liebe Grüße

    Beate

    • Claudia Geiser

      Liebe Beate,

      die Ursache für ausgelassene Stiche ist nicht selten die Nadel. Einerseits kann es sein, dass sie nicht zum Faden passt – der Faden kann zu dünn sein für die verwendete Nadel oder umgekehrt. Andererseits kann eine stumpfe und alte Nadel Fehlstiche liefern. Welche Maschine besitzen Sie?

      Liebe Grüße

      Claudia

      • Beate Hirsch

        Hallo Claudia, ich arbeite mit einer Pfaff 7530 Quilt Edition, ca. 20 Jahre alt, regelmäßig gewartet und gut in Schuss. Die Nadel habe ich schon verdächtigt und getauscht – ohne Erfolg. Das Probe-Läppchen ist super, im Werkstück geht es so 30 cm gut, dann kommen Auslasser. 🙁

        Viele Grüße

        Beate

      • Claudia Geiser

        Liebe Beate,

        zu dieser Maschine kann ich tatsächlich wenig Auskunft geben, weil ich das Modell nicht kenne. Ich habe das Garn an sehr vielen Modellen aus dem Hause BERNINA getestet. Die Modelle aktuell, aber auch bis zu 20 Jahre alt. Ich hatte zu keiner Zeit Fehlstiche. Vielleicht magst Du Deinen Händler diesbezüglich kontaktieren?

        Liebe Grüße und viel Erfolg!

        Claudia

  • Melitta Stegmaier

    Hi, diesen Faden kanne ich noch nicht. Werde ihn mir aber besorgen da ich viel Jersey Nähe.

    Ich versäubere alle Nähte, ob man sie braucht oder nicht. So viel Zeit mußte sein.

    Es sieht einfach schöner aus. Das Kleid ist sehr schön.

    Den Stoff habe ich faßt gleich.

    Er geht aber auch sehr gut zu nähen.

    Sehr gut erklärt auch für Anfänger.

     

    • Claudia Geiser

      Liebe Melitta Stegmaier,

      vielen Dank für das tolle Feedback! Ich wünsche viel Spaß beim Nähen mit Ihrer BERNINA und SERAFLEX!

      Liebe Grüße

      Claudia

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team