Kreative Artikel zum Thema Nähen

Mantel nähen – Anleitung für den Mantel “Josi” aus der inspiration

Mantel “Josi” aus der inspiration 03/2020 nähen

Natürlich fielen mir beim Durchblättern der inspiration 03/2020 sofort wieder mehrere Kleidungsstücke ins Auge, die ich unbedingt nachnähen möchte. Unter anderem war die tolle Bluse “Aida” dabei, für die ich euch bereits eine Anleitung geschrieben habe (diese findet ihr hier). Aber da war ja noch dieser wunderschöne Mantel vom Deckblatt, den ich unbedingt nähen wollte….

Trotzdem habe ich ihn erst einige Zeit lang still bewundert, bevor ich mich dazu entschlossen habe, den Mantel zu nähen. Ich mag zwar gerne anspruchsvolle und langwierige Projekte – trotzdem hatte ich mächtig Respekt davor und musste daher erst ein paar Takte mit meinem inneren Schweinehund reden 😉 

Letztlich führte kein Weg daran vorbei und ich möchte euch mit diesem Beitrag einige Tipps und etwas Inspiration mit an die Hand geben, damit ihr euch diesen Mantel möglichst einfach nach nähen könnt.

Mantel Josi Gankörperansicht seitlich

Mantel Josi Ganzkörperansicht vorne

Mantel Josi Ganzkörperansicht von hinten

Aufgrund des Schwierigkeitsgrades des Projektes und des Zeitbedarfs habe ich mich dieses Mal gegen eine ausführliche Anleitung entschieden. Eine solche würde den Rahmen leider sprengen.

Da dieses Projekt kein Anfängerprojekt ist, sollten die fortgeschrittenen Näherinnen und Näher (oder Profis) aber mit der Anleitung im Heft und meinen Tipps/Inspiration aus diesem Beitrag gut auskommen 🙂 

Wenn ihr regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit eurer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account. Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration-Zeitschrift einmal an euch!

Folgendes Material wird für den Mantel benötigt:

TIPP: Ich empfehle, diesen Beitrag und die Anleitung im Heft ganz in Ruhe und komplett durchzulesen, bevor ihr startet.

  • 3,8 – 4,3 m Mantelstoff (bei einer Breite von 135 cm)
  • 1,9 – 3,3 m Futterstoff (bei einer Breite von 140 cm)
  • Vliesline G 740 (ich habe ca. 1,5 Meter benötigt – für Größe 36)
  • 4 Druckknöpfe (Achtung: Diese sollten nicht zu schwergängig sein!)
  • 1 Gürtelschließe (oder ihr löst die Angelegenheit wie ich 😉 ) 
  • 1 Kettenaufhänger (oder stabiles Band, also Aufhänger selbst herstellen, wie ich)

Optionales Zubehör:
(Ich stelle euch in diesem Beitrag zwei Füßchen vor, die mir das Nähen sehr erleichtert haben – trotzdem ist die Nutzung natürlich optional)

  • Schmalkantfuß (super zum knappkantigen Absteppen)
  • Obertransportfuß (sorgt für perfekten Transport aller Lagen und das Lineal ist einfach genial, wenn man breite Säume näht)

Vorbereitungen/Stoffzuschnitt:

Das Schnittmuster ist in Ausgabe 03/2020 der inspiration enthalten.  Außerdem könnt ihr den Schnitt im Online-Shop der inspiration kaufen, herunterladen und bequem von zu Hause aus drucken:

Schnittmuster Mantel “Josi” im Online-Shop 

Wer das Heft noch nicht abonniert hat, kann das hier nachholen oder sich wahlweise das Einzelheft bestellen: BERNINA inspiration 03.

  1. Schnittteile abpausen: Teile 1-9 auf dem Schnittmusterbogen A
  2. ausgeschnittene Teile (inklusive Markierungen!) auf den Stoff übertragen und ausschneiden (Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!)

TIPP: Ich habe mir die Mühe gemacht, für Oberstoff, Futterstoff und auch Bügeleinlage jeweils die nötigen Schnittteile auszuschneiden. Somit hatte ich einen guten Überblick, welche Schnittteile aus welchem Stoff (oder Einlage) zugeschnitten werden müssen. Außerdem habe ich die Naht- und Saumzugaben dieses Mal direkt auf dem Schnittmuster mit angezeichnet. Somit konnte ich ganz easy und exakt meine Stoffe zuschneiden.

Meine Schnitteile enthalten alle einen orangenen und einen roten Strich, denn: Ich habe 1 cm Weite aus allen Teilen und 15 cm Länge vorab herausgenommen (nur als Info, damit niemand verunsichert ist, woher diese Linien kommen)

Folgende Teile werden zugeschnitten:

Oberstoff:

ACHTUNG: Um Glanzflecken und verbrannten Stoff zu vermeiden habe ich meinen Stoff ausschließlich mit geringer Hitze und einem Tuch zwischen Stoff und Bügeleisen gebügelt. 

  • 2 x Vorderteil (Teil 1): Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 2 x vorderer Coller (Teil 2): Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 2 x vorderer Besatz (Teil 3): Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 1 x Oberkragen im Stoffbruch (Teil 4): Nahtzugaben nicht vergessen!
  • 2 x Steg im Stoffbruch (Teil 5): Nahtzugaben nicht vergessen!
  • 2 x Rückenteil (Teil 6): Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 1 x rückwärtiger Besatz im Stoffbruch (Teil 6): Nahtzugaben nicht vergessen!
  • 1 x rückwärtiger Coller im Stoffbruch (Teil 7): Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 1 x Unterkragen im Stoffbruch (Teil 8): Nahtzugaben nicht vergessen!
  • 2 x Ärmel (Teil 9): Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 2 Patten 16 x 7 cm: Nahtzugaben nicht vergessen!
  • Gürtelriegel 35-42 cm: Nahtzugaben nicht vergessen! (Mein Gürtelriegel ist länger. Ich habe auf die Schnalle verzichtet und dafür den Riegel geknotet – das erfordert mehr Länge.)

Oberstoff Teile Mantel Josi

Oberstoff Teile Mantel Josi

Oberstoff Teile Mantel Josi

Oberstoff Teile Mantel Josi

Futterstoff:

ACHTUNG: viele Futterstoffe bekommen lästige Wasserflecken, die sich nur sehr, sehr schwer (oder wie bei mir: gar nicht) entfernen lassen. Beim Bügeln oder entfernen von Trickmarker, etc. also unbedingt darauf achten. Des weiteren habe ich meinen Futterstoff ausschließlich mit geringer Hitze und einem Tuch zwischen Stoff und Bügeleisen gebügelt. Bei meinem Futterstoff sah man außerdem die Einstiche der Stecknadeln sehr deutlich. Steckt deshalb sicherheitshalber am besten nur auf der Nahtzugabe.

TIPP: Wer, wie ich, das Futter mit dem Mantel verstürzen möchte (also kein unten offenes Futter haben möchte), sollte den Futterstoff etwas länger als angegeben zuschneiden. Ich habe ca. 2 cm zugegeben.

  • 4 x Taschenbeutel: Nahtzugaben nicht vergessen!
  • 1 x Rückenteil im Stoffbruch (Teil 6) (Bei Modellen mit einseitig verdecktem Schlitz das Futter ohne Schlitzbesatz zuschneiden): Naht- und Saumzugaben nicht vergessen! (ACHTUNG: An der rückwärtigen Mitte eine ca. 3-4cm breite Bewegungsfalte einfügen –> Schnittteil 1,5-2 cm entfernt vom Stoffbruch auflegen –> Bild dazu weiter unten)
  • 2 x Vorderteil (Teil 1) (nur bis zur Futterlinie): Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
  • 2 x Ärmel (Teil 9): Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!

Futterstoff Teile

Futterstoff Teile

Vliesline:

  • 2 x vorderer Besatz (Teil 3): Ich habe ohne Nahtzugaben zugeschnitten, damit es an den Nähten nicht zu dick wird. Saumzugabe habe ich aber gegeben.
  • 1 x Unterkragen im Stoffbruch (Teil 8): Ich habe ohne Nahtzugaben zugeschnitten, damit es an den Nähten nicht zu dick wird
  • 1 x unterer Steg im Stoffbruch (Teil 5): Ich habe ohne Nahtzugaben zugeschnitten, damit es an den Nähten nicht zu dick wird
  • Gürtelriegel
  • 2x halbe Patte
  • sehr langer Streifen, 4 cm breit (Saumzugabenbreite bei mir), für Saumzugaben generell
  • 2 x 5 cm breiten Streifen für Rückseite der Tascheneingriffe

Bügeleinlage Teile

Nach dem Ausschneiden habe ich direkt alle Teile rundum mit der Overlock versäubert. Dieser Schritt ist kein Muss – ich bestehe aber auf ein schönes Innenleben meiner Teile 🙂

Bevor es gleich ans Nähen geht, habe ich einige Teile noch mit Gewebeeinlage verstärkt. Bitte anschließend gut auskühlen lassen, damit sich die Klebeschicht und der Stoff optimal miteinander verbinden können und ihr euch nicht die Finger verbrennt.

  • Besätze
  • Unterkragen
  • unteren Steg
  • Saumzugaben des Oberstoffs (Ärmelsäume aussparen, die werden erst nach dem Schließen der Abnäher bebügelt)
  • je eine Pattenhälfte
  • Rückseiten der Tascheingriffe

 

Hauptteile Saum bebügelt

Mit Bügeleinlage bebügelte Teile

Pattentasche mit Einlage bebügeln

Tascheneingriff bebügeln

Mantel nähen – los geht’s !

Ich habe den Mantel (bis auf wenige Ausnahmen) mit dem Obertransportfuß #50 genäht. Dieser Fuß ist Gold wert, wenn ihr mit verschiedenen Stoffarten und Stoffdicken arbeitet!

Arbeitet die Pattentaschen nach Anleitung im Heft (Punkt 2). 

TIPPS:

  • Testet das Ganze vorher auf Teststücken, falls ihr noch keine Pattentaschen genäht habt
  • Ich habe die Ansatzlinien und Nählinien vorher geheftet (siehe Bild). Hier ist eine akkurate Arbeitsweise unerlässlich, wenn die Taschen schön aussehen sollen. Außerdem könnt ihr so ganz leicht überprüfen, ob die Linien auf beiden Mantelseiten auf gleicher Höhe sind.
  • Ich habe die Patten am Ende händisch (und unsichtbar) festgenäht, da mir das optisch mehr zusagt, als sie mit der Maschine sichtbar abzusteppen.

Markierungen der Taschen heften

Mantel Josi Detailansicht Pattentasche

Der nächste Schritt (Punkt 3) ist der Gürtelriegel. Er ist ein optisches Element, das natürlich nach Belieben verändert (bei mir: mit Knoten anstatt Schnalle) oder auch weggelassen werden kann.

Detailbild Mantel seitlich Mantel Josi

TIPP: Der Schmalkantfuß ist perfekt für knappkantiges Absteppen.

Gürtelriegel absteppen

Im Punkt 4 der Anleitung wird die rückwärtige Mittelnaht bis zum Schlitzzeichen geschlossen. Außerdem werden die Seitennähte an Mantel und Goller geschlossen. Anschließend auch die Schulternähte an Mantel und Goller. Im letzten Schritt wird der Goller gesäumt und auf den Mantel gesteckt.

TIPPS:

  • Die rückwärtige Naht wird bis zum Schlitzzeichen geschlossen. Ich habe das Nahtende hier wirklich gut verriegelt, damit das Ende der Naht beim Arbeiten des Schlitzes nicht wieder aufgeht.
  • Der Goller-Saum wird besonders schön, wenn ihr in den Ecken Briefecken arbeitet. Mit dem Lineal am Obertransportfuß könnt ihr super einfach und gerade breite Säume nähen.

Briefecke am Saum des Kollers nähen

Detailbild Coller seitlich Mantel Josi

Mantel Josi Ganzkörperansicht von hinten

Im Punkt 5 wird zuerst die Bewegungsfalte zugenäht: Oben, in der Taille und bis zum Schlitzzeichen, jeweils ca. 5 cm. Dazu zwei Hinweise von mir:

TIPPS:

  • Ich habe die Bewegungsfalte nur oben und 5 cm bis zum Schlitzzeichen geschlossen. In der Taille habe ich sie nicht geschlossen.
  • Ich dachte, es wäre eine gute Idee, den Bruch super schön glatt zu bügeln. Unterhalb des Schlitzzeichens kann ich das absolut nicht empfehlen. Bügelt nur bis zum Schlitzzeichen!

Bewegungsfalte

Bewegungsfalte stecken

Anschließend die weiteren Schritte von Punkt 5 abarbeiten.

An dieser Stelle noch ein Tipp für die Abnäher: Der Abnäher gelingt perfekt, wenn ihr zur Kleidungsteil-Mitte hin am Ende der Naht nicht mit der Maschine verriegelt, sondern die beiden Fäden lange herauszieht und sie zum Schluss händisch verknotet!

Der Punkt 6 erläutert das Nähen des Reverskragens.

TIPP: Übernehmt hierbei unbedingt alle Passzeichen und Markierung (Herz, Kreis, Stern, Sechseck) auf all euere Teile. Dies erleichtert die Arbeit ungemein.

Markierungen auf Einzelteilen

Jetzt arbeitet ihr Punkt 7. 

Mantel Josi Detailbild Futter

TIPP: Nachdem das Futter an den Mantel genäht wurde, habe ich die Nahtzugaben der Ärmel an den Achseln mit ein paar Stichen händisch aufeinander genäht. So rutscht euch das Futter beim Ausziehen nicht aus dem Mantel.

TIPP: Schwere Stoffe (Wollstoffe) hängen sich gerne aus, d. h., sie werden mit der Zeit etwas länger. Ihr solltet das vorher wissen, denn dann wisst ihr auch, woher es kommt, wenn ihr Außen- und Futtermantel miteinander verstürzt und der Hauptstoff auf einmal länger ist. Ihr könnt das Ganze dann einfach angleichen.

Im Punkt 8 werden die Ärmel miteinander verstürzt. Das Ganze ist etwas fummelig. Bleibt geduldig – ihr habt es schon so weit geschafft!

Der letzte Punkt (Punkt 9) beinhaltet den Rückwärtigen Schlitz mit Futter sowie das Anbringen der Druckknöpfe. Ich habe die Druckknöpfe händisch und von unter dem Beleg angenäht, damit auch hier alles schön sauber und von außen unsichtbar ist.

Detailbild Druckknöpfe Mantel Josi

Im Heft bei den “Tipps-Seiten” findet ihr eine bebilderte Anleitung, wie ihr den Schlitz arbeiten müsst. 

TIPP: Bügelt den Saum am Schlitz minimal versetzt nach innen. So geht ihr auf Nummer sicher, dass der Saum von außen nie sichtbar ist. Achtet außerdem darauf, dass ihr das Futter über dem Schlitz leicht nach oben schiebt, damit euch das Futter im fertigen Mantel nicht nach oben zieht.

Saum am Schlitz umschlagen

Detailbild Schlitz Mantel Josi

Ich musste außerdem meinen Futter-Saum noch mit dem Mantel verstürzen (ich habe mich dazu entschieden, dies händisch anzunähen, damit es optisch noch schöner aussieht).

Fertig ist euer neuer Mantel!

Mantel Josi halbe Ansicht

Mantel Josi Ganzkörperansicht seitlich

Mantel Josi Ganzkörperansicht seitlich

Mantel Josi Ganzkörperansicht stehend
Ganzkörperbild sitzend Mantel Josi

Ich hoffe, dass euch meine Tipps zu diesem Mantel weiter helfen und wünsche euch ganz viel Freude beim Mantel nähen! 

Wenn ihr noch mehr Bilder vom Mantel sehen möchtet oder regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit euerer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account. Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration einmal an euch!

Schwierigkeitsgrad: Profi
Zeitaufwand: eine Woche und mehr
Verwendete Materialien: Bügeleinlage, Druckknöpfe, Futterstoff, Gürtelschnalle, Kettenaufhänger, Stecknadeln, Stoff, Trickmarker
Verwendete Produkte:
BERNINA 590
BERNINA 590
Zickzack-Nähfuss # 0
Zickzack-Nähfuss # 0
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Obertransportfuss # 50
Obertransportfuss # 50

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • christina70

    Wow, ich gratuliere dir zu deinem wunderschönen Mantel.  Ich nähe sehr gerne, habe mich leider noch nie an so einen Mantel gewagt, weil ich Angst habe, dass ich das nicht kann und das Ganze im Müll landet 🙁

    • Lisa

      Liebe Christina,

      vielen Dank für das Kompliment 🙂

      Trau dich… Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

      Mir ging es genauso und trotzdem habe ich mich getraut. Und jetzt bin ich soooo stolz 🙂
      Und: Hilfe findet man auch immer irgendwo.

       

      Nur Mut!

       

      Liebe Grüße,

      Lisa

       

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team